Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 4. Mai 2010, 07:22

Umbau Küstenflieger "Nordlicht" zum Motorsegler

Moin - habe unlängst nen gebrauchten (fast fertig gebaut / nie geflogen, wunderschön bebügelt mit Folie) Küstenflieger "Nordlicht" erstanden. Der hat 1,3 m Spannweite, VLW, ein RG15 Profil und wiegt flugfertig als Segler 540gr. Den habe ich fertig gemacht und per Hochstartseil getestet. Der kleine flog an sich gut, recht schnell - war aber bei uns im Flachland recht schnell wieder unten. Klar- ist ja auch eher ein Hangsegler und weniger ein Floater.

Da ich den Segler mit ca. 60gr Blei in der Nase ballastieren musste, habe ich schnell kalkuliert, dass er an sich gewichtsneutral motorisierbar ist. Gesagt getan: Nase ab, CFK-Spant gebohrt/gefräst und reingeharzt, MicroRex 220-12-1300 rein, YGE12 dazu und mit 3s-800mAh befeuert. Klapplatte hat 8x4er Blätter. Das ganze gibt bei ca. 9,5A max ca, 540gr Schub. Er schwebt quasi im Handtest, d.h. Schub = Masse. Rechnerisch sollten ca. 5min Vollgas gehen, bzw. 6-7min Mischbetrieb. Mal sehen.

Werde heute abend mal ein paar Bilder reinstellen - ich finde das Nordlicht einfach wunderschön und kompakt . . .

Fehlt nur noch etwas Wetter für den "Elektro-Maiden" - im Moment ist es mir zu kalt und zu düster hier.

Hier schon mal ein Bild aus dem Netz, quasi im Rohbau, meiner ist halt schön gelb/blau bebügelt :D

bis bald
markus
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • Nordlicht.jpg
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (4. Mai 2010, 21:48)


relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 4. Mai 2010, 21:28

So hier mal ein paar Bilder (bin ja schwer begeistert, hat alles super geklappt) :

der MicroRex 220-12-1300 und der selbst gebohrt/gefräste Motorspant.
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • 1_drive.jpg
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (4. Mai 2010, 21:29)


relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 4. Mai 2010, 21:30

...die Nase wurde mit nem Dremel abgeflext und der Spant eingepasst und eingeharzt. Mit deutlich Sturz, dass er nicht so stur hochzieht . . .
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2_nase.jpg
8)

relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 4. Mai 2010, 21:31

...hier der Motor drin, der YGE12 platziert und gesichert - alles möglichst leicht . . .
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • 3_innen.jpg
8)

relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 4. Mai 2010, 21:33

...der im Querschnitt eiförmige Rumpf war erstmal unschön, habe jedoch den unteren Teil als Reglerkühleingang ausgelegt. Damit kann ich den YGE ausreizen, der Motor hat auch alle Kühllöcher und nen leicht aufgebohrten Turbospinner - Luft ist da !
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • 4a_cooling.jpg
8)

relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 4. Mai 2010, 21:35

...hier kpl. bestückt, mit den 3S-800 / 30C Hochstromer - 74gr. Damit blieb ich gewichtsneutral gg.über der Seglerversion...
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • 4_bestückt.jpg
8)

relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 4. Mai 2010, 21:38

...und das ganze Resultat - superschön finde ich - die Elektro-Nordlicht. Damit kann ich mit ca. 110W, bei 9,5A (noch Reserve) da 12A Regler, ner 8x4 er Latte ganze 540gr Schub nutzen, das ist praktisch Schub=Masse. Wie gesagt, ohne Gewichtszunahme gg.über dem Segler, der kommt auch mit ca. 60gr Blei auf 540gr. Dann lieber ein Antrieb, für die Ebene und als Absaufschutz am Hang 8)

So das sind die Pics, ich hoffe jetzt immens auf gutes Wetter - wobei es ja irgendwie immer schlechter wird - Sturm, Kalt ....na ja abwarten :tongue:

Fazit: das Nordlicht kann prima elektrifziert werden (ich geh mal von guter Leistung aus!), Es hat mich allerdings viel Zeit und Aufwand gekostet diese gewichtsneutrale aber doch sehr hohe Leistung zu erreichen. Der kleine 22mm Motor und der leichte Regler waren die Erfolgsgaranten. Eine Super Kühlung musste her, um alle Leistung abrufen zu können. Und die guten Lipos, um jedes Quentchen Saft suagen zu können. Rechnerisch 5,1 Minuten Vollgas, im Mix sicher 7-8 Minuten. Ich hoffe mit ca. 15 sek Dampf ca. 200m hoch zu kommen, um dann mächtig abzuturnen. Am Hang wirds sicher auch gut ab 2-3bft geht was, sagt man. Also :ok:

Gruss
Markus
»relaxr« hat folgendes Bild angehängt:
  • 5_ferdisch.jpg
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (4. Mai 2010, 21:46)


Charly808

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen/Hamburg

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 5. Mai 2010, 17:50

Hallo Markus!

Ich sage mal..... :ok: :ok: :ok:
Das Nordlicht macht schon im Hangar eine flotte Figur und macht auf mich den Eindruck, das er ein guter Begleiter wird. Allerdings muss ich dir bei deiner Prognose der Flugtauglichkeit etwas wiedersprechen. 2-3Bft. sind bestimmt seine "Wohlfühllüftchen". Der geht bestimmt auch bei stärkeren Bedinungen noch gut und wird bestimmt der/dein Segler für etwas ruppigere Bedingungen.
Kannst du etwas zu der Stabilität der Flächenetwas sagen? Mir schwebt das Nordlicht gerade im DS an der Waldkante vor... :evil:

....berichte mal wie er jetzt mit dem Motor geht.....

LG Chraly
Runter komm´se immer! ;)

relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 5. Mai 2010, 19:28

Hi Charly - freut mich dass er dir gefällt! Ja so ab 2-3 bft gehts los, sicher kann er mehr ab, muss halt alles noch getestet werden. Im Moment würde ich ihn nicht werfen, wir haben eben Sturmböen und ne Unwetterwarnung.

Die Fläche (nicht teilbar !) ist sehr stabil, ich denke in dieser Standardgewichtsklasse im Flug nicht zerstörbar. Was ich schon bei den Hochstarts gesehen habe, er brauchts richtig schnell. Ich habe versucht ihn als Segler eher langsam zu machen, um die 150m Höhe auszunutzen zu können. Da wurde er richtig schwammig und kippelig, sobald er Fahrt aufnahm ging er wie auf Schienen. Einmal hab ich ihn sogar pfeiffen gehört. Ich denke eine Baumgruppe wird etwas knapp zum DS sein, eher ein kleiner Hang. Z.B. ne schöne Düne und genau da wurde er ja entwickelt . . . Wobei das noch kein DS sein muss, Hangsegeln wär zunächst mal genug der Freude. Wer weiss, DS kommt evtl. später. Es gibt sogar eine Location in 30km Entfernung, wo DS geht. Der Antrieb des Nordlichts läuft klasse, sehr sauber und kräftig.

Ich brauche einfach nur brauchbares Wetter! Angeblich könnte es am Samstag oder Sonntag besser werden. Bis denne . . .

Markus :)
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (6. Mai 2010, 07:33)


Charly808

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen/Hamburg

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 6. Mai 2010, 12:00

....mit viel Wind, der über eine Waldkante streicht, ist DS auch im kleinem Rahmen möglich. Kommt natürlich auch etwas auf die Wendigkeit des Nordlichts an, aber bei der Größe wird er bestimmt einen kleinen (Looping-)Wende-kreis haben. Probiere es einfach mal aus, wie er sich verhält, wenn du ihn mit Schwung ins Lee fliegst und dann an der Kante nach oben ziehst. Ich denke er wird genug Speed mitnehmen, damit er ausreichend Höhe, für einen Looping (Kreis) bekommt.
Das RG15 ist zwar schon etwas veraltet, aber immer noch gut. Ist halt ein kleiner Speed-Vogel. Macht bestimmt Saß! :evil:
Du kennst mich ja, ich würde das sofort ausprobieren.... :D

LG Charly

PS: Habe dem Wettergott eben eine E-Mail geschickt, damit er Samstag für Flugwetter sorgt.
Runter komm´se immer! ;)

relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 6. Mai 2010, 17:30

Hi Charly - bevor ich mit DS anfange werde ich erstmal mit dem Nordlichtchen "ganz normal" fliegen - d.h. mit Motorhilfe Höhe gewinnen und dann einfach mal in Gegenrichtung "abturnen". Danach werden wir sicher mal nen Hang in unserer Nähe testen. Wenn ich nun gleich DS am Waldrand probiere, haue ich den garantiert erst mal mächtig ins Geäst. Lieber eins nach dem anderen... das RG15 gilt an sich noch heute als attraktiv, was ich so gelesen habe. Na dann danke ich mal für dein Mail an den Wettergott - hoffentlich kommt es durch :angel: . Im Moment ist man wohl mit nem RC-Schiff besser bedient, Regen, Regen, Regen ==[]

beste Grüsse
markus
8)

relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

12

Samstag, 8. Mai 2010, 20:57

Habe vorhin bei schönem Wetter (Charly dein Mail kam an ;) ) nicht widerstehen können und bin ab auf die Wiese. Bei ca. 18° C und Sonne und ganz wenig Wind hab ich die E-Nordlicht in den Himmel geschoben, Maidentime! Sie zog mit ca. 40° Steigwinkel hoch und zeigte keinerlei Aufbäumtendenz. Mit wenig Gas steigt sie flach, mit viel Gas steil - die Höhenruderkorrekturen sind kaum nötig. Damit hat sich mein Motorsturz voll bewährt. Bei Vollgas kann man im ca. 80° Winkel stiegen, etwas hochgelupft gehen immer mal 10m fast senkrecht. Man ist ruck-zuck oben auf 200 m. Das Segeln ist schnell, das Gleiten klasse, manchmal waren auch Thermikblasen zu spüren - Kunstflugeigenschaften sind prima. Sie rollt sogar schnell, Loopings gehen ebenfalls in allen Varianten. Auch unter Strom machts Spass, ein kleiner "Warmliner" (zu Hot reichts nicht ganz), aufsteigen und dabei elegant rollen sah klasse aus. Leider war die Bremse nicht programmiert und die Latte drehte immer mit, das wird gleich umprogrammiert. Der Flieger ist sehr harmonisch und schön zu fliegen. Allerdings merkt man, er kann mehr ab. Da werde ich auch mal nen Hang probieren müssen. Das Landen ist supereasy, man kann am Ende völlig aushungern ohne Abrisse . Keine Bremsklappen nötig. Klasse! Leider ist der Antrieb recht gefrässig, etwa 5-6 Aufstiege auf 200m sind wohl drin, dann sind aber auch ca. 600mAH verbraten. Hab aber 4 sehr gute 30C-Lipos für je 12 € erstanden, das wären dann ca. 24 Aufstiege. Hoffentlich kommt der Regen morgen hier nicht an . . .
markus
8)

Charly808

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen/Hamburg

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 9. Mai 2010, 07:36

Glückwunsch zum Maiden! :ok:
Hört sich nach einem Warmliner mit Allroundtalent an. Stimmt´s?
(Meine Mail sollte eigentlich auch meine Region einschließen. Da hat der alte Herr wohl was falsch verstanden. Bei uns gab´s leider Regen. Na ja, irgendwo musste er ihn wohl abladen. ;) )

Viel Spaß noch mit dem Nordlicht...
Charly
Runter komm´se immer! ;)

relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 9. Mai 2010, 09:08

Moin Moin Charly - "der alte Herr" macht heute wohl ganze Arbeit, auch hier ist der Regen wieder zurück - zumindest immer mal Nieselregen. Dennoch, falls es heute mittag trockene Slots gibt, ist das Nordlicht oben. Die Lipos sind schon voll. Ja - deine Beschreibung "universeller Warmliner" triffts gut. Mit dieser Variante kann man nun quasi alles machen, Thermiksegeln (wobei es da schon etwas "drücken" muss), Hangsegeln, Kunstflug und nun auch noch etwas herumheizen auf Motor. Wie immer hatte ich gerade einige Beschäftigung mit der Reglerprogrammierung, da über die Knüppel, habe ich einige Anläufe gebraucht. Nun dreht er scharf hoch und bremst auch gut. Bis denne....
markus :D
8)

relaxr

RCLine User

  • »relaxr« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

15

Montag, 10. Mai 2010, 17:52

So noch weiter optimiert: habe den Schwerpunkt um 5mm nach hinten versetzt und siehe da, er gleitet vieeel besser und macht nun massiv Strecke. Die Schraube legt sich gut mit Bremse an und nun macht er richtig Fahrt der Nordlicht ! Mit dem Antrieb geht er schön hoch, oben saust er lang, immer ein leichtes Pfeiffen. Kunstflug ist eine Wonne, sehr reaktiv und prädiktiv. Rollen gehen auch sehr flott, muss ich aber noch üben etwas fassig - oder ist das so? Bin da zugegeben von den Jets verwöhnt. Und das Beste - ja er hat bei relativ wenig Thermik auch gegriffen. Es ist schon faszinierend ihn relativ flott im grossen Kreis zu fliegen, auf seine Reaktion zu schauen und ihn dann mal kurz steigen zu sehen. Die Blasen waren wohl eher begrenzt, da es genausoschnell auch wieder abwärts ging - dennoch waren auch mal 2 Minuten konstanter Aufstieg. Den Holiday drückts in sowas richtig hoch. Dennoch bin superzufrieden. Der Flieger ist ein Augenweide. Da fehlt nur noch ein Hang ..... Was ich noch nicht so raus habe (mein erster VlLeitwerkler), wie setze ich Seitenruder am besten ein, er kippt momentan leicht in die Kurve rein - hab aber schon gemerkt, dass Höhe dazu ganz gut kommt, evtl. ein Tick gegeläufiges QR. Ist wohl Übungssache. Er fliegt auch auf Höhe und Quer wirklich klasse - die Aerodynamik ist ausgewogen und Leistungsfähig. Er wiegt nun genau 560gr.
markus -> :D
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (10. Mai 2010, 17:58)