Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

-->Ghost<--

RCLine User

  • »-->Ghost<--« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raum Hannover

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 23. April 2003, 22:48

Wie soll ich das blos wieder hin bekommen ?

Hallo Leute,

ich bin gerade bei eBay so richtig abgeschmiert.
Hab mir den Raven Kunstflughotliner gekauft, angeblich super Zustand und fast fertig. Schiete is...........

Der Kahn ist total verzogen und die Bespannung ist voll im Ars.... die Kabienenhaube ist hin, der Regler naja, die Ruderhörner platt u.s.w

ABER ich will den fliegen. Also Bespannung runter und von vorne.

Nu meine Bitte an Euch !!!! :nuts:

Der Segler ist von Staufenbiel ( siehe.....http://www.flugmodelle-online.de/raven.htm ) und ich bin im Segelbereich noch nicht so bewandert.

Es ist ein Jamara FLY 30 B Regler dabei und ein Robbe Power 600 8,4V mit Graupner Cam Prop 9-4,5".
Ist die Mischung ok wenn ich mit meinem 8 Zeller NI-MH 3000 Sub C da ran gehe ?

Und was für Servos nehme ich am Besten ? ( Die Querruderservos kommen in die Flächen. )
Da der Flieger ja mehr oder weniger Fertig war hab ich auch keine Angaben für den Schwerpunkt. Wo sollte der denn sitzen ?


Was würdet Ihr in den Segler reinbauen ?

Bitte haut in die Tasten :ok:
Gruss Mark

Patrickk

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. April 2003, 23:29

RE: Wie soll ich das blos wieder hin bekommen ?

Hallo Geist,

Elektroantrieb kennt einen Robbe Power 600/24 8.4V, aber keine Camprop 9x4.5. Wenn ich mal acht Zellen vorgebe und alle Graupner-Camproplatten zur freien Verfügung, schlägt er z.B. eine 7x6 vor, die den Motor mit 22.4A quält, dabei kommen 119W rüber, der Maximalstrom sei überschritten und der Wirkungsgrad bei 63%. Mit einer 7x6 Aeronaut mit 42mm Mittelstück werden mir 108W bei 18.5A und 67% angeboten.

servus,
Patrick

-->Ghost<--

RCLine User

  • »-->Ghost<--« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raum Hannover

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. April 2003, 23:36

Das hört sich wirklich verlockend an aber ich hab echt NIX verstanden. :dumm:

Es ist eine CAM Folding Prop von Graupner mit 20-11 / 9-4,5"

Und was soll ich da jetzt reinhängen damit ich Spass haben kann ? Kaufen muss ich eh alles neu und dann auch gleich richtig.

Soll halt was zum rumtoben werden...... :tongue:

Gruss Ghost
Gruss Mark

Patrickk

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. April 2003, 10:17

Hallo Geist,

das war die versteckte Frage, ob a) ich denn den richtigen Motor rausgefunden habe und b) ob Du vielleicht die Latte falsch bezeichnet haben könntest, IIRC gibt es bei Graupner eine 8x4.5, aber als normale Klapplatte. Allerdings bin ich mit dem Graupnerprogramm nicht so vertraut.

Kannst Du den Motor nicht einfach mal mit der Latte 'trocken' laufen lassen und den Strom messen? Die 550er/600er Motorengröße sollte 20A nicht überschreiten, und unter 15A ist ein 540er/500er-Motor geeigneter, weil leichter. Ein Getriebe steigert den Wirkungsgrad der Latte bei Seglern beachtlich.

Anderer Ansatz: was wiegt denn der Segler flugfertig in etwa? Es gilt die Faustformel, daß ein Japanmotor pro Kilo Fluggewicht 100W Eingangsleistung haben sollte, um einigermaßen angenehm zu steigen. Hotlinerartig ist das aber noch nicht, dem stehen auch 300W/kg gut zu Gesicht ;-) Nachdem der Motor ja bei 100W langsam ins Ächzen zu kommen scheint, dürfte Dein Rabe demnach also nicht mehr als ein Kilo wiegen. Solide Abhilfe ist da ein (tschechischer) BL-Motor, z.B. ein AXI von Stratberger (www.strat.at). Diesen Weg habe ich beschritten, als ich im Hubi den dritten Carmotor innert kürzerer Zeit aufgebraucht hatte und fand ihn wunderbar, denn der BL zeigte die erheblich länger währende Zeit nach dem Tausch keinerlei Verschleiß und weit mehr Leistung. Das wäre dann Dein "gleich richtig" ;-)

servus,
Patrick

-->Ghost<--

RCLine User

  • »-->Ghost<--« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raum Hannover

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 24. April 2003, 21:08

Also der Flieger würde mit allem zusammen ungefair 1350g wiegen.

Und hier nochmal die genauen Daten vom Motor und der Klapp-Latte:

Motor: Robbe Power 600 / 24 8,4V Best.Nr: 4471
Latte : Graupner CAM Folding Prop 20X11 cm
Gruss Mark

Patrickk

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

6

Freitag, 25. April 2003, 00:22

Hallo Geist,

das macht laut "Elektroantrieb" dann mechanische 115W, 20.5A (Überlast), 65% Wirkungsgrad, 12010/min. Elektrisch sind das also 177W, für 1350g gemäß des Ansatzes also manierlich.

Ich habe gerade mal gegoogelt und einen 170cm "breiten" Raben bei Staufenbiel gefunden, der "sehr gute Gleiteigenschaften" habe, weil " es
[..] sich nicht um einen Hotliner [handelt]". Ich hoffe, der Flieger ist besser als seine Beschreibung ;-)

servus,
Patrick