Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 8. Mai 2010, 15:25

Easy Glider Pro höher Fluggeschwindigkeit erreichen

Hallo alle zusammen,

Ich habe mir dieses Jahr einen Elektrosegler von Multiplex ( Easy Glider Pro) gekauft.
Ich bin auch soweit zufrieden aber ich habe da mal noch ein paar Fragen, da ich noch nicht so viel Flugerfahrung habe.

1. Ich habe gelesen dass man den Fluggeschwindigkeitsbereich durch Aufballastierung erweitern kann. Wie viel Gewicht muss man da noch zuladen und wie Verändert sich dadurch die Flugeigenschaft?

2. Mir kommt es auch vor das der Flieger zu schnell an Höhe verliert, kann vieleicht am Wetter liegen. Wie kann man erkennen wann eine gute Thermik ist?

3. Die Querruder kann man auch als Landehilfe nutzen, müssen die nach oben oder nach unten gehen, und wie viel mm sollten diese klappe?

Ich hoffe mir kann jemand etwas weiterhelfen.

Mfg.

eco8mech

RCLine User

Wohnort: Österreich, Weinviertel

Beruf: Techn. Angestellter im Ruhestand

  • Nachricht senden

2

Samstag, 8. Mai 2010, 16:02

RE: Easy Glider Pro höher Fluggeschwindigkeit erreichen

Hallo!
zu 1) du kannst eine M8 Gewindestange in das Steckungsrohr schieben
zu 2) Schwerpunkt überprüfen; für Thermik braucht man Erfahrung
zu 3) die Querruder ganz nach oben (ev. Tiefe dazu mischen)
:ok:
guten Flug und weiche Landung wünscht
eco8mech

thefonz

RCLine Neu User

Wohnort: Neuwied

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 9. Mai 2010, 13:12

hi, hier gibts die Anleitung: http://www.multiplex-rc.de/cms/vorschau/…der_pro_5sp.pdf
da stehen die Ausschläge für den Spoiler drin (Seite 6) - allerdings solltest du darauf achten das du noch etwas QR weg übrig hast bei mir wirds mit 20mm sehr knapp

auch das mit derGewindestange wid da Erklärt
Spektrum DX7
SebArt Sebach 342 30E
Easy Glider Pro
FunCub
Hype DG-1000 (jetzt mit Alu Motorträger:D)
ST Model MX2
Jamara Edge 540ep

4

Sonntag, 9. Mai 2010, 17:00

RE: Easy Glider Pro höher Fluggeschwindigkeit erreichen

Ok, hab soweit alles verstanden aber wie Überprüfe ich den Schwerpunkt und wie gleicht man diesen aus? Vieleicht mit dem Akku? Bei mir liegt der Akku direkt unter der Kabinenhaube, sollte dieser vieleicht weiter im Rumpf stecken?

Mfg

eco8mech

RCLine User

Wohnort: Österreich, Weinviertel

Beruf: Techn. Angestellter im Ruhestand

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 9. Mai 2010, 17:05

RE: Easy Glider Pro höher Fluggeschwindigkeit erreichen

Hallo
Der Akku gehört in den Akkuschacht und der ist unter der Tragfläche!
Einen 2S Akku bis zur Kante einschieben und fixieren!
Den Schwerpunkt (70mm von Nasenleiste entfernt) mit den Fingern auswiegen.
:ok:
guten Flug und weiche Landung wünscht
eco8mech

mudracer

RCLine User

Beruf: Kommunkationselektroniker

  • Nachricht senden

6

Montag, 10. Mai 2010, 13:01

RE: Easy Glider Pro höher Fluggeschwindigkeit erreichen

Hi!

Zu 1.) Ich weiß nicht so recht, warum du den aufballastieren willst. Der EG Pro wiegt im Originalzustand (mit Motor & Akku) ungefähr 1 kg und fliegt/segelt damit sehr gut. Der Tip mit der Gewindestange wurde bereits genannt, das geht recht gut. Die Gleitleistung wird damit besser, ebenso die Stabilität bei etwas stärkerem Wind. Allerdings steigt damit auch die Landegeschwindigkeit...

Zu 2.) Wenn du einen BL mit Klapplatte dran hast, prüfe die Motorbremse. Wenn die nicht aktiv ist, geht der Flieger recht schnell runter. Thermik ist so 'ne Sache für sich, das hängt von Wetter und Umgebung ab.
Ich hatte gestern Nachmittag so eine schöne Thermik bei und am Platz, dass ich selbst als Anfänger (ohne viel Talent) ganz schön kurbeln musste, um den wieder runter zu bekommen (ohne Sturzflug :) )

Zu3.) QR müssen nach oben, ich würde aber max. 70% des möglichen Weges reinprogrammierne, damit du noch etwas Weg für eventuelle Korrekturen beim Flug hast.

Zum Schwerpunkt: Der EG sollte bei "Aufstellung" (mit zwei Bleistiften auf die Radiergummis legen) auf dem Schwerpunkt neutral sein, also weder nach vorn noch nach hinten abkippen. Die Trimmung erfolgt durch Verschieben des Akkus (Stellung markieren und dann den Akku durch geeignete Maßnahmen am Verrutschen hindern). Bitte nicht nur mit Klettband fest machen, das hält bei etwas rabiateren Flugmanövern nicht wirklich :no:

Viele Grüße, Torsten
Lama 4 / 2,4 GHz
DF 36 V2 Brushless
Futaba FF-6 (T6EXP 2,4 GHz)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mudracer« (10. Mai 2010, 13:02)


7

Montag, 10. Mai 2010, 19:18

RE: Easy Glider Pro höher Fluggeschwindigkeit erreichen

Ich habe einen BL mit Klappluftschraube. Was genau ist jetzt die Motorbremse? Also ich gebe am rechten Hebel gas ( nach oben Vollgas, nach unten ist der Motor aus und somit ist die Drehzahl regelbar).

eco8mech

RCLine User

Wohnort: Österreich, Weinviertel

Beruf: Techn. Angestellter im Ruhestand

  • Nachricht senden

8

Montag, 10. Mai 2010, 19:21

RE: Easy Glider Pro höher Fluggeschwindigkeit erreichen

Hallo!
Eine Motorbremse ist am Regler einzustellen (falls der Regler das kann).
Dadurch steht der Propeller und dreht sich beim Segeln nicht weiter!
guten Flug und weiche Landung wünscht
eco8mech

9

Montag, 10. Mai 2010, 19:49

RE: Easy Glider Pro höher Fluggeschwindigkeit erreichen

Ja das kann mein Regler. Das hab ich auch eingestellt.
Ich werde langsam immer schlauer duch euch. :D
Danke schon mal.
Aber das mit den Schwerpunkt.

Zitat von Leopold:
Den Schwerpunkt (70mm von Nasenleiste entfernt) mit den Fingern auswiegen.

Was und Wo ist die Nasenleiste?

Mfg

Bonifaz

RCLine Neu User

Wohnort: Eifel

  • Nachricht senden

10

Montag, 10. Mai 2010, 20:59

RE: Easy Glider Pro höher Fluggeschwindigkeit erreichen

Servus,

die Nasenleiste ist die vordere Kante der Tragfläche. Bei den aus Balsaholz gebauten Flächen ist dies eine abgerundete Leiste in welche die Rippen enden und eingeleimt werden. :-)(-:
Gruß, Markus
EGPro MPX,
Gemini MPX,
Ultimate Biplane Carl Goldberg

11

Mittwoch, 26. Mai 2010, 20:20

Hi Amorgalex...
Ich bin zwar spät dran aber vielleicht kann ich Dir mall grade den ein oder anderen Tipp aus meiner Praxis geben (ohne hier natürlich andere Aussagen anzuzweifeln ;) ).
Zunächst der Schwerpunkt...
Der EasyGlider ist da recht unkritisch.
Ich wiege den EG immer vor'm Flug (nach Akkuwechsel) mit / auf den Fingerspitzen aus.
Die Position des Steckungsrohres passt recht gut zum Schwerpunkt.
d.h. Du hebst den EG mit den Fingerspitzen von unten an der Fläche (direkt neben dem Rumpf) genau an der Stelle an, wo Du das Styropor-Teil eingeklebt hast, dass die Steckung aufnimmt.
Beim EG muss der Schwerpunkt nicht wirklich auf den Milimeter passen also lass Dich da nicht nervös machen.
Was den Akku angeht...
Fliegst Du mit 2S (7,4V) oder 3S (11,1V) ?
Klettband ist zumindest beim 3S Akku eher schlecht zu verwenden, weil man nicht genug Platz im Akkuschacht hat um den Akku vom Klettband "abzureißen" oder gar zu verschieben.
Wenn Dein Akku etwas dicherer Bauart ist, klemt er wahrscheinlich eh schon recht fest im Schacht.
Bei dünneren Akkus schiebe ich gleichzeitig mit dem Akku immer ein Stück Schaumgummi (ehemalige Einlage ausm Werkzeugkoffer oder sowas) mit hinein.
Das klemmt bei mir den Akku völlig ausreichend (auch zum racen) und das Verschieben des Akkus um den SP einzustellen geht butterweich.
Ansonsten würde ich Dir (als Anfänger) das Aufballastieren mit einer Gewindestange bei etwas böigem Wind in jedem Falle empfehlen. Das ist billig und macht den Vogel deutlich ruhiger in der Luft.
Mittlerweile fliege ich nur noch ohne Ballast und komme so, bei leichter Termik auf locker 30-45 Minuten Flugzeit.
Meistens lande ich nur, weil mir der Nacken wehtut, vom Hochschauen.
(bei 300-350m Höhe)

Ansonsten kann ich zum EG nur sagen... der ideale Einsteigerflieger! Gute Wahl.

Was den Höhenverlust angeht musst Du unbedingt darauf achten nicht zu viel Fahrt beim kurven zu verlieren.
Deswegen sollte man den EG beim Segeln worrangig mit Seitenruder steuern.
Immer nur kurze Seitenruderimpulse. Sieht zwar doof aus, wenn der so schwänzelt aber man verliert wesentlich weniger Fahrt als bei Querruder-Kurven.

Gruß und viel Spaß mit Deinem EG
Tele
Never surf faster than your guardian Penguin can fly.

12

Donnerstag, 27. Mai 2010, 21:48

Vielen dank erst mal für dir vielen Tipps. Also ich habe einen 2S Lipo und hab diesen weiter in den Rumpf geschoben und mit Klettband befestigt ( hält ganz gut ), der Schwerpunkt stimmt auch so in etwa. Es war auch ein deutlicher unterschied im Flugverhalten zu spüren wenn der Schwerpunkt stimmt. Ich war heute bei ganz schwachen Wind Fliegen und hatte eine Flugzeit von 30 bis 35 min mit einem Akku, damit bin ich für meine bisherige Erfahrung sehr zufrieden.
Aber was ich noch nicht so ganz glauben kann, dass mit der Flughöhe von 300 bis 350m.
Ich habe auch schon gelesen dass der Easy Glider bis 600m hoch Fliegen kann!
Wie kann man das Flugzeug da noch erkennen???
Sind meine Augen so schlecht, bis jetzt war ich bei ca. 80 - 100 m höhe.
Der Flieger war da ja noch zusehen aber ich bin da schon sehr Nervös bei der höhe.
Hab noch etwas angst die Fluglage da nicht mehr erkennen zu können.
Ich muss noch viel Üben und Lernen aber das wird schon noch.

Mfg

tim lucas

RCLine User

Wohnort: Varel am Jadebusen

Beruf: Azubi Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 27. Mai 2010, 22:20

Hallo, :w
Ich bin auch schon seit einiger Zeit dabei meinen ES schneller zu machen!
Zuerst hab ich alle feinen Nippel auf der Oberfläche mit 320er Papier abgeschliffen und dann den Flieger komplett gespachtelt. Die Fläche hat noch einen zusätzlichen Holm bekommen. Wenn ich wieder Lust habe mich dem Projekt zu widmen, wird alles noch mit 20g Kohle oder 25g Glas belegt ==[]
... irgendwan gehts mal weiter

Tim
Mein:Verein :ok:

14

Donnerstag, 27. Mai 2010, 22:50

Hey Tim, Du bist ja irre...
find ich genial dafür den EG zu nehmen. Cool !

Was die Höhe angeht...
Ich habs mit dem Variomodul von Jeti gemessen. Also keine Schätzung.
Aber 600m glaube ich persönlich nicht dran.

Bei 350m geht das noch recht gut und das mache ich auch nur zum Sehr langsamen Gleiten bei leichtem Wind und Thermik.

Aber lass Dir Zeit damit.
Flieg immer nur, wenn Du Dich dabei wohlfühlst.
Solltest Du in nem Verein sein, gibts genug Leute, mit denen man plaudern kann.
Ich bin auch schon ab und zu mal hingefahren und dann gar nicht geflogen. Wenn da jemand nen doofen Kommentar lässt, hat er keine Ahnung.
Wenn Du Dir nicht sicher bist, verschieb es auf ein anderes Mal. Und in 100m kann man ja auch prima heizen mit dem EG. Da sieht man wenigstens was davon.

Gruß Tele
Never surf faster than your guardian Penguin can fly.

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

15

Montag, 31. Mai 2010, 15:53

Bis vor kurzem hätte ich eine solche Höhe auch nicht geglaubt... :D

Hatte aber kürzlich mit dem gleich großen EJS absolute Hammerthermik bei fast perfekten Sichtbedingungen (hohe Wolken, damit guter Kontrast). Nach dem Flug zeigte der Eagletree-Logger eine max. Höhe von 575 m... :nuts:
Die Werte stimmen, hab sie in einem anderen Flug per GPS verifiziert.

Ist allerdings schon grenzwertig, und nur bei wirklich perfekter Sicht zu schaffen. Und man sollte den Flieger natürlich kennen und im Schlaf beherrschen.
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lars77« (31. Mai 2010, 15:53)


eco8mech

RCLine User

Wohnort: Österreich, Weinviertel

Beruf: Techn. Angestellter im Ruhestand

  • Nachricht senden

16

Montag, 31. Mai 2010, 16:48

Hallo!
Und verboten ist es auch in solchen Höhen zu fliegen!
:ok:
guten Flug und weiche Landung wünscht
eco8mech

17

Montag, 31. Mai 2010, 20:00

...weißt Du das oder glaubst Du das?

@Lars,
Respekt. Das hätte ich mich nicht getraut.
Never surf faster than your guardian Penguin can fly.

18

Montag, 31. Mai 2010, 20:02

Wie kann man die Flughöhe messen? gibt es da Geräte zum nachrüsten im Modell?
Mit dem Ballast hab ich erstmal langsam angefangen, habe in den Tragflächenholm 50g reingesteckt. Kann man da schon eine veränderung beim Fliegen feststellen?

Mfg

19

Montag, 31. Mai 2010, 21:23

Hi Amor...
im Grunde ist es ganz einfach.
Ich hatte es mit einem Variomodul von Jeti gemessen, dass die Daten direlt live per Telemetrie zum Sender schickt.
Ausserdem gibt es noch Datalogger wie zum Beispiel den Eagletree eLogger V3, der mit einer GPS-Antenne ausgestattet wird und dadurch sämtliche Flugdaten (Richtung, Geschwindigkeit, Höhe, Vario etc) aufzeichnet.

:w Carsten
Never surf faster than your guardian Penguin can fly.

ReneM.

RCLine User

Beruf: Elektroniker für Geräte und Systeme

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 1. Juni 2010, 13:08

Zitat

Original von eco8mech
Hallo!
Und verboten ist es auch in solchen Höhen zu fliegen!
:ok:



Das Pauschal zu sagen ist nicht ganz richtig. :shake:
guckst du hier: Link der erste Link nachlesen! 8(


Ich bin mit meinem EASY STAR auch schon 440m und ein wenig höher gewesen.
Beweis:Video 1
Video 2

Der Easy Star ist ja bekanntlich ein wenig kleiner und ist denoch in den Höhen auch noch gut fliegbar. :ok:
Suche: Libelle SUPREME Elektro (Holzbausatz)