Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tower0815

RCLine Neu User

  • »tower0815« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: Hab einen!

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 11. Mai 2010, 14:27

Hilfe bei Wiedereinstieg -> Arcus, Easy Glider oder Elektro Junior S + AUSRÜSTUNG

Hallo zusammen,

benötige mal Eure Hilfe & Rat beim Wiedereinstieg!

War vor 15 Jahren mal im Bereich Modellflug aktiv und habe die lezten
Jahre Segelflug betrieben. Aufgrund von Familie & Nachwuchs habe
ich vor 1 Monat mein Segelflugzeug verkauft und möchte mich zusammen
mit meinem Nachwuchs wieder dem Modellflug widmen.

1) Modell
Für den Wiedereinstieg habe ich als Modell den
Arcus, Easy Glider oder Elektro Junior S jeweils mit Brushless im Visir

Möchte das Modell am Hang (sind hier im Spessart noch sehr Flach und tragen erst ab mittlerer Windstärke) & in der Thermik fliegen.
Wäre über PRO & CONTRA zu diesen 3 Modellen sehr dankbar.
Der Motor soll eigentlich nur für den Steigflug benutzt werden und der motorlose Flug steht im Vordergrund. Zumindest ist das momentan meine Meinung, denn ich war noch nie ein Fan von Motorflugzeugen. Tiefe Vorbeiflüge am Hang ohne Motor sind in meinen Augen viel ansprechender.

2) Akkus & Ladegerät & Balancer
Diesbezüglich hat sich ja einiges in den letzen Jahren getan und die
Sache überfordert mich ein wenig. Welche Akkus würdet Ihr für die
besagten Modelle empfehlen. Das Modell soll recht kraftvoll aber nicht
kerzengerade wegsteigen.
Ein Ladegeräte hätte ich hier noch herumliegen. Es handelt sich um ein
Simprop Intelli-Control V3.1 was laut Beschriftung zum Laden von 1-5 Zellen
Li-Ion & Li-Polymer geeignet sein soll. Was würdet Ihr empfehlen?
Brauche ich eigentlich einen Balancer?

3) Fernsteuerung
Hab noch eine Cockpit MM, möchte aber auf 2,4 GHz umsteigen.
Habe eine Futaba FF6 im Sinn oder eine Spektrum DX6i, da ich
auch einen Blade mcx & msr habe. Beide sind aber derzeit aufgund von
Elektronikschäden defekt und müssen erst einmal eingeschickt werden.
Bin von den Flugeigenschaften der Teile begeistert, aber die sensible
Elektronik macht mich ein wenig ratlos.
Zu was würdet Ihr raten?

4) Zubehör
Welches Zubehör brauche ich unbedingt noch?

Vorab vielen Dank für Eure Hilfe!

Gruß
Michael

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 11. Mai 2010, 15:12

Ja da kommt doch Freude auf, beim Wiedereinstieg:

1.) Radian Parkzone auch mal anschauen, exzellente Thermikeigenschaften und ARF ! Würde ich deinen Kandidaten vorziehen! Aufbalastierbar am Hang - Kumples von mir fliegen die bis ca. 3-4 bft mit ca. 1200gr.

2.) alle 20-30C Lipos, werden auch immer billiger. Ja mit Balancer Laden! Die Radian steigt extrem gut, locker 70° !

3.) ich kann die Dx6i nur empfehlen, ist prima und preiswert und extrem zuverlässig und nicht störanfällig! Es kommen immer mehr Bind And Fly Flieger und helis für Spektrum 2,4GHz raus. Ist schon nett, wenn man nur kurz bindet und Sekunden später losfliegen kann. Aber: Futaba und Co senken zZ alle die Preise, ist auch nen Blick wert.

4.) ne gute Sonnenbrille, Werkzeug, ne geduldige Gattin :shy: , und ne kleine Bastelecke

markus
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (11. Mai 2010, 15:13)


mudracer

RCLine User

Beruf: Kommunkationselektroniker

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. Mai 2010, 07:38

RE: Hilfe bei Wiedereinstieg -> Arcus, Easy Glider oder Elektro Junior S + AUSRÜSTUNG

Hallo Michael!

Zu 1. ) Robbe Arcus ist eine gute Wahl, EasyGlider Pro sowie die Parkzone Radian. Ich würde kein RR-Modell (Fertigmodell, nur noch Empfänger & Akkus einbauen) kaufen, denn da hast Du bei der Auswahl der Komponenten keinen wirklichen Einfluss. Ganz abgesehen davon, dass du bei einer Reparatur (ich sag nur Servo-Getriebe) an einige Komponenten bei einem RR-Flieger einfach nicht herankommst. Die eigenen Flieger baut man doch zumeist so, dass man so ziemlich alle Teile vernünftig wechseln kann.
EasyGlider lässt sich gut aufballastieren, kann damit auch bei stärkerem Wind geflogen werden. Motorausbau bis 650W möglich (wenn man's braucht), ich bin mit gut 400W an der Grenze - bei Vollgas fängt das Leitwerk an zu Flattern...

Zu 2.) Nur noch LiPo-Akkus einsetzen, dein vorhandenes Ladegerät ist dafür schon mal eine vernünftige Basis. Ladung von LiPos nur mit Balancer - schau mal in der FAQ!
Warum Lipos: relativ preiswert bei hoher Kapazität, hohe Entladeströme möglich, wenig Gewicht (gegenüber NiCd/NiMH) bei wesentlich höherer Akku-Kapazität, wegen hoher Spannung nur wenige Zellen nötig (3,7V zu 1,2V).

Zu 3.) Die Cockpit MM ist eine vernünftige Anlage, die würde ich behalten. Wenn du auf 2,4GHz umsteigen willst - es gibt auch Spektrum-Module. Du bist doch Modellbauer und nicht nur Flieger :D
Damit kannst du auch MSR & MCX steuern. Alternativ würde ich eher empfehlen, eine größere Anlage zu kaufen. Mit 6 Kanälen (FF-6/DX-6i) bist du bereits mit einem größeren Segler aufgeschmissen, weil Du zu wenig Kanäle hast. Beispiel:
Höhe/Seite/Motor sind 3 Kanäle, Querruder 2 Kanäle (oder Y-Kabel, würde ich nicht machen), Wölbklappen?? - Geht nicht mehr, da du nur noch 1 freien Kanal hast und 2 brauchst. Eventuelles Fahrwerk?
Schau dir die Möglichkeiten an, auf wieviel Stellungen die Schaltkanäle ohne Umprogrammierung schaltbar sind! Für'n Hotliner brauchst Du teilweise 3 verschiedene QR-Voreinstellungen im Flug - die sollte man mit einem Schalter ohne Programmieren direkt umschalten/anwählen können!
Die DX-6i ist vom Menü her ziemlich Heli-lastig, programmiert sich aber wegen des Grafik-Displays einfacher. Die FF-6 (nutze ich selbst) ist etwas schwieriger zu programmieren (nur Text-Display).
Da solltest Du lieber noch ein wenig warten und dann gleich etwas besseres holen, so ab 7/8/9 Kanäle aufwärts...

Viele Grüße, Torsten
Lama 4 / 2,4 GHz
DF 36 V2 Brushless
Futaba FF-6 (T6EXP 2,4 GHz)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mudracer« (12. Mai 2010, 07:42)


Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. Mai 2010, 11:38

Ich würde mir an Deiner Stelle mal die DG1000 von Hype anschauen.
Die steckt Gleitleistungsmässig alle genannten in die Tasche und hat ein super Flugbild. Das Klapptriebwerk funktioniert super. Power reicht sogar für Bodeltstart.
Geht gut am Hang bis mittlere Windstärken und Ultragut in der Thermik.
Radian würd ich mir verkneifen, keine Querruder.

Akkus kaufe ich nur noch Zippy, Rhino und Turnigy vom Shop der hier nicht genannt werden darf. Preis Leistungsmässig gibts nix besseres. Links per PN bei Bedarf.

Funkemässig würd ich mir mal die HiTec Optic 6 anschaun. die DX6i ist zwar nett, aber mit einem 4 Klappensegler schon überfordert. Die Dx6i wird Dir sehr schnell zu klein wenn Du beim Seglen bleiben willst. Und nacher gibts als Top Upgrade die Aurora 9 :-)

Gruß

Alex
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

tower0815

RCLine Neu User

  • »tower0815« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: Hab einen!

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. Mai 2010, 21:46

Erst einmal vielen Dank für Eure Hilfestellung und ich bin bereits zu einem
Zwischenergebnis gekommen.

Hab mir doch tatsächlich erst einmal den Radian (mit Hintergedanken) bestellt,
da ich mir ein paar Videos im Netz angeschaut habe.
Das Teil fliegt ja wirklich absolut langsam und gutmütig und könnte somit auch etwas für meine Frau sein. Ist leider schade, dass es kein QR hat.
Habe mir das RTF-Set mit dx5e gekauft und zusätzlich eine dx6i bestellt.
Damit kann man dann sogar Lehrer/Schüler-Betrieb machen.

Für mich werde ich später etwas "anspruchsvollers" kaufen.
Die von Silberkorn erwähnte DG1000 sieht vom Flugbild wirklich
toll aus und schein auch durchzug zu haben. Werde mir aber als
Vorstufe doch erst einmal einen Arcus holen, da mir der EGP
irgendie etwas zu teuer erscheint.

Bin halt nun schon ein paar Jahre aus der Übung und nur alle paar Jahre
mit einem EPP Weasel & Nurflügel auf der Wasserkuppe gewesen.

Gruß

tower0815

RCLine Neu User

  • »tower0815« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: Hab einen!

  • Nachricht senden

6

Freitag, 14. Mai 2010, 19:02

So,

der Radian ist heute eingetroffen und fliegt am Hang recht gut.
Das Teil ist wirlich ausgesprochen anfängerfreundlich und für Sohnemann
(evtl. auch Frau) hervorragend geeignet.

Habe aber festgestellt, dass ich unbedingt was mit QR brauche.


Aber nun kommt die Härte! :wall:
Hat jemand Interesse an einer NAGELNEUEN MODE 2

DX6i + AR6200

oder

DX5e

In diesem Thread hab ich alles geschildert!

DUMMHEIT

Hart, oder?

Gruß
Michael

PS: Der Heli ist schuld! :wall:

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

7

Samstag, 15. Mai 2010, 09:19

Glückwunsch zur Radian. Ich finde, dass sie trotz 2-Achskonstruktion sehr schön manövrierbar ist - aber stimmt schon, man könnte mit etwas CFK-Versteifungen und eingebauten QRs noch mehr draus machen. Dann wär sie erwas durchzugskräftiger und mit QR vermutlich nochmals wendiger.
markus
8)