Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 12. Mai 2010, 17:39

Welcher Anfängerflieger ?

Hallo, auch wenns schon etliche ähnliche Themen gibt, und ich sie alle schon durgelesen habe, bin ich immer noch nicht sicher.

Zur Auswahl stehen EG Pro, Arcus ARF und EJS.

Ich habe:

- ne DX6i
- 2200er China Lipos in 2S und 3S
- MG90 China Servos (genug)
- 30A Regler
- 1200er China BL-Motor
- wenig Geld übrig ....

Was ist denn nun die beste Alternative?

- EJS - guter Motor, gute Schraube - Servos nach Zusammenbau nur mit Schnippeln austauschbar - mit den billigen Dingern von mir vielleicht nicht so toll ? Und passen da meine Akkus ?

- EG Pro - erwiesenermaßen gut, aber unterm Strich einfach zu teuer ?

- Arcus ARF - schon fertig, aber Komponenten nicht so prall ? Passen da welche meiner Akkus gut rein ?

Helft mir doch mal bitte ...
Moffa

2

Mittwoch, 12. Mai 2010, 18:14

RE: Welcher Anfängerflieger ?

Zitat

Original von Moffa
- Arcus ARF - schon fertig, aber Komponenten nicht so prall ? Passen da welche meiner Akkus gut rein ?


Wie kommst Du darauf, dass die Komponenten nicht so prall seien? Ich finde, für den Preis sind die absolut ok und funktionieren tun die auf alle Fälle.

Die Lipos sollten reinpassen. Ich fliege mit 2s 4000mAh. 3S sollen wohl auch gehen, aber es wurde verschiedentlich von erhitzten Reglern berichtet. Da könntest Du den eingebauten 18A Regler gegen Deinen 30A Regler tauschen, dann bist Du auf der sicheren Seite.

Gruß,
Günther

P.S.: Schrauben häufiger kontrollieren oder gleich mit Schraubensicherungslack sichern (Ruderanlenkungen und Klappluftschraube).
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

mudracer

RCLine User

Beruf: Kommunkationselektroniker

  • Nachricht senden

3

Freitag, 14. Mai 2010, 09:28

RE: Welcher Anfängerflieger ?

Hi!

Zitat

Original von Moffa
- EG Pro - erwiesenermaßen gut, aber unterm Strich einfach zu teuer ?
Moffa


Warum zu teuer?

BK EG Pro bekommst du für rund 65 Euro.
QR-Servos hast du schon mal, Motor, Regler, Akkus (3S) und Sender laut deiner Auflistung ebenfalls. Zu den 65 Euro kommern noch zwei preiswerte 16g-Servos (HR/SR) + 20 Euro für Spinner und Klappluftschraube 11*6 mit Spannkonus & Mittelstück.
Macht für mich 95 Euro für'n Segler, der richtig gut geht und anfängertauglich ist. :ok:
Wenn du dann meinst, dass es schneller gehn muss: 12*6 oder 13*6,5 Latte, 40A-Regler und als Motor z.B. Torcster Gold A2820/6-1000. Damit bekommst du bis zu 2kg Schub (und der EG wiegt so flugfertig unter 1000g). Motor & Regler kosten dich keine 50 Euro, kommen rund 8 Euro für'n Aeronaut CFK-Prop in gewünschter Größe. :D

Ich fliege im Augenblick EG Pro mit dieser Motor/Regler-Kombi an 'ner 11*6-Klapplatte von Graupner. Geht mit einem guten Akku senkrecht und ich kann für "bösen Spaßfaktor" :evil: :evil: :evil: immer noch auf die größeren Luftschrauben wechseln. So ist aber auch entspanntes Segeln möglich, meine letzten zwei Flüge waren jeweils über 40 Minuten und die Akkus waren bei der Landung nicht wirklich leer.

Viele Grüße, Torsten
Lama 4 / 2,4 GHz
DF 36 V2 Brushless
Futaba FF-6 (T6EXP 2,4 GHz)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mudracer« (14. Mai 2010, 09:31)


Peter1994

RCLine User

Wohnort: Nortrup

Beruf: Schüler... :(

  • Nachricht senden

4

Freitag, 14. Mai 2010, 18:23

Ich habe den EJS und den würde ich auch wieder nehmen,
Der Motor ist klasse, mit der passenden LS geht der auch mit 2S senkrecht (siehe EJS-Thread). Zum anfangen reicht aber die 9x6 (:
Wenn dus dann drauf hast, kansnt du in im Rückenflug übern Platz, und ne Rolle hinterher machen.
Segeln geht auch sehr gut, ebenso Hangfliegen.

Meine Empfehlung: kaufen. :D

PS. Deine Akkus sollten passen ;)
LG Peter
Impressivo | Funjet | Parkzone Extra | Robbe Puma | Telemaster | EJS | Thor | EPPtasy 3D| Multijet | MX-16s

5

Freitag, 14. Mai 2010, 18:29

EG Pro :ok:
Wer billig kauft, kauft zweimal ;)

6

Samstag, 15. Mai 2010, 10:07

Hmm ... scheinbar sind eben doch alle 3 gut. Ich würde ja auch am ehesten zum EGP tendieren, aber bisher erschien mir es zu teuer.

Danke auf jeden Fall schon mal für die Antworten.

EGP - was für eine LS, Mitnehmer etc. kauft man da am besten ? Orginal MPX ?

EGP - was brauche ich da noch an Servoverlängerungen etc. ?

EGP - ist da auch die RR-Version ne Alternative für 120 incl Versand ?

hmmm ...

Moffa

retog

RCLine User

Wohnort: schweiz/ag

  • Nachricht senden

7

Samstag, 15. Mai 2010, 10:28

der rr ist genau richtig wenn du nichts hast.
den spinner gibts für den cularis als einzelteil und passt genau auf den egp.
dann nur noch motor und regler mit akku ausgesucht und los gehts.
die originalen motorsets sind gut aber überteuert :wall:
hab das kleben zur Kunst erhoben.

mudracer

RCLine User

Beruf: Kommunkationselektroniker

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 20. Mai 2010, 12:48

Hallo Moffa!

Die RR-Version ist schon in Ordnung, wenn du nicht selbst basteln willst.

Beim BK EG Pro brauchst Du zwei Verlängerungen 50cm (für die QR-Servos in den Flächen). Und dazu kommt 1 Y-Kabel 20cm (dann aber keine Landeklappen-Funktion) oder zwei Verlängerungen 20cm (im Rumpf vom Empfänger zur Flügelöffnung).

Kein original MPX-Antriebsset kaufen, bei Natterer Modellbau gibt es genug preiswertere Alternativen, da sind auch Luftschraube, Mitterstück und Spinner dabei. Oder auch beim "bösen China-Shop" bestellen:
- Motor so 1000U/V
- Luftschraube zw. 11*6, 12*6 oder 13*6,5
- 45A-Regler
Das sind allerdings Werte für 3S-Akkus. Damit geht der EG amtlich senkrecht (mit der 13*6,5 und dem Motor kommst du auf rund 400W Antriebsleistung, woraus dann mal 2,2 kg Standschub werden (und 1450g bei Strömungsabriss) :D Warum den Seger zum Start werfen??? :evil: :evil: :evil:
Ich fliege im Augenblick mit 'ner 11*6 an einem Torcster Gold mit 1000U/V, damit geht es senkrecht bis zur Sichtgrenze. Das zieht rund 20A im Flug und man kann immer noch aufrüsten :ok:
Die MPX-Sets sind qualitativ eine Klasse für sich und passen super (eben optimal für diesen Segler), allerdings wirklich recht teuer.

Viele Grüße, Torsten
Lama 4 / 2,4 GHz
DF 36 V2 Brushless
Futaba FF-6 (T6EXP 2,4 GHz)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mudracer« (20. Mai 2010, 12:51)


Silberkorn

RCLine User

Wohnort: Steinheim/Murr

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 20. Mai 2010, 13:19

Zitat

Original von mudracer

Die MPX-Sets sind qualitativ eine Klasse für sich und passen super (eben optimal für diesen Segler), allerdings wirklich recht teuer.


Find ich nicht, es hat auch schon Antriebssets von MPX gegeben die waren schlicht falsch dimensioniiert. Da gibts bei anderen Suppliern deutlich besseres für weniger Geld.

Von den drei genannten würd ich auf denden Fall (wieder) zum EJS greifen. Die Flugleistungen der drei unterscheiden sich nicht wirklich, der EJS ist am günstigsten und da man das (zudem noch schön anzuschauende) T-Leitwerk demontieren kann, passt er zum Transport in seinern Lieferkarton. Das bieten die anderen beiden nicht.

Gruß

Alex
--
lieber Gruss, Alexander

Überzeugter OpenTX Benutzer.

mudracer

RCLine User

Beruf: Kommunkationselektroniker

  • Nachricht senden

10

Freitag, 21. Mai 2010, 08:51

Hallo Alex!

Das ist in meinen Augen ein wirklicher Nachteil am EGE / EG Pro! Das Leitwerk läßt sich nicht demontieren. Allerdings wäre das ziemlich unpraktisch, da man die Ruderanlenkungen jedes Mal neu einstellen müsste. Da sind hinten keine aufgeklipsten Gabelköpfe dran, die Stahldrähte werden mit Schrauben befestigt.

Viele Grüße, Torsten
Lama 4 / 2,4 GHz
DF 36 V2 Brushless
Futaba FF-6 (T6EXP 2,4 GHz)

11

Samstag, 22. Mai 2010, 11:22

Zu Teuer EGPro :D

Mein EGPro hat genau 150Eus gekostet mit allem :ok:
Motor ,Servos,Regler,2Lipos,Latte und Spinner und die Verlängerungen.

Mein Set Up ist von Hobbycity :D


Ich würde aber auch zum EJS tendieren (T-Leitwerk,bessere Transport Möglichkeit)


Gruß Jürgen
Ich bin durchaus in der Lage vernünftig zu sein,das macht aber keinen Spaß!

12

Montag, 24. Mai 2010, 12:39

Hi, Es wird wohl ein EGP werden.

Noch mal zum Spinner: Kann ich beim MPX Spinner eine aeronaut-LS draufbauen ? Weil das fehlt mit momentan noch auf meiner Liste ...

Gruß
Moffa

mudracer

RCLine User

Beruf: Kommunkationselektroniker

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 25. Mai 2010, 08:23

Hi Moffa!

Was sollte dich daran hindern? Ich hatte erst Aeronaut-Blätter drauf, augenblicklich nutze ichGraupner-Blätter. Es kommt nur darauf an, dass die Blätter sauber in den "Blatthalter" passen, also kein Spiel haben, aber auch nicht klemmen.
Du solltest aber nur Blätter vom gleichen Hersteller einsetzen, also nicht ein Aeronaut- und ein Graupner-Blatt.

Viele Grüße, Torsten
Lama 4 / 2,4 GHz
DF 36 V2 Brushless
Futaba FF-6 (T6EXP 2,4 GHz)

14

Mittwoch, 26. Mai 2010, 12:37

Hi,

ich wusste eben nicht, ob die rein von der Befestigung her passen ....

Gruß
Moffa

mudracer

RCLine User

Beruf: Kommunkationselektroniker

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 26. Mai 2010, 12:52

Hallo Moffa!

Ich hab's einfach probiert. Mehr, als dass die Blätter nicht reinpassen, kann ja nicht passieren. Glücklicherweise habe ich aber auch einen lokalen Händler, mit dem man in solchen Fällen reden kann. Wenn ich nur das Netz zum Bestellen hätte, dann wären jetzt bei mir nur Aeronaut-Blätter im Einsatz...
Ansonsten werden Klapp-Luftschrauben anscheinend alle auf die gleiche Art befestigt, ich habe bisher nur Unterschiede am "Blatthalter" bemerkt. Ich kenne (aus eigener Verwendung) die, wo die Blatt-Schraube durchgesteckt & und mit einer Mutter befestigt wird. Es scheint aber auch solche Mittelstücke zu geben, wo die Schraube etwas kürzer ist und in ein Gewinde im Blatthalter geschraubt wird (ohne Mutter).

Viele Grüße, Torsten
Lama 4 / 2,4 GHz
DF 36 V2 Brushless
Futaba FF-6 (T6EXP 2,4 GHz)

16

Sonntag, 6. Juni 2010, 22:40

Hallo,

da wollte ich mir den EGP holen und komme mit nem BMI Arrow wieder raus ausm Laden.

Es ist eben ein Clon in etwas großer und durchdachter des Easy Star Clons vom HK (AXN Floater-Jet). D.h. 1,40 Spannweite Querruder, BL dabei. Vier HK-Servos rein und den beim ersten Start gegrillten Regler ausgetauscht und schon wars das für 90 Euro ...
DER HIER

Ich bin zufrieden, das Teil fliegt echt schön, ist superstabil (und das habe ich echt schon getestet :wall: ) und nachdem ich heute gesehen habe, was jemand mit meinem Flieger machen kann, ders kann, wird der so schnell nicht langweilig.

Gut, ich musste ihn nach der ersten "Landung" fast kommplett nachkleben, weil der Chinese da scheinbar etwas geizig mit Kleber war, aber absonsten fliegt das Dingens echt schön. Und ich bin froh, dass mein Motor jetzt mal oben drauf ist - vorne hätte ich ihn mit Sicherheit schon gekillt. Aber inwischen habe ich das Fliegerle schon einigermaßen unter Kontrolle und meine LAndungen sich echt Landungen geworden.

Ach ja noch ne Frage: Wo bekomme ich am leichtesten BMI Ersatzteile her, falls doch mal was zu Bruch geht ?

Danke für eure Hilfe
Moffa

17

Dienstag, 8. Juni 2010, 12:15

Immer noch ein klarer Fall: Lieber den Graupner EJS als den EG/EG Pro. Schönere Optik, demontierrbares (!) T-Leitwerk, Motor ist schon dabei, fliegt ruhiger (unbedingt 2S Akku nehmen und Luftschraube 9x6!) und man kann ihn auch schneller fliegen.
Aus Berlin, Flugort: Nördlich von Pankow/Wartenberg + Jahn-Sportpark
Park: Epptasy 3D, Tomki 3D - Feld: Eflite Edge 540, Robbe Pitts, Graupner EJS - Home: PKZ Vapor, Blade MSR