Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

neonerl

RCLine User

  • »neonerl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 16. Mai 2010, 21:17

Verzug bei Holzmodell

Guten Abend,

nach etlichen Schaumfliegern und ARF Holzfliegern (Ripmax) hat mich der Ehrgeiz gepackt mal ein richtiges Holzmodell in Rippenbauweise und allem drum und dran zu bauen.
Meine Wahl fiel auf die Libelle (E-Segler) vom Höllein in der 2 Meter Spannweitenvariante.
Der Flieger ist heute fertig geworden. Einiger kleinerer Bausünden bin ich mir bewust, Trotzdem bin ich einigermaßen stolz auf der Vollbrachte.
Beim Messen habe ich folgendes festgestellt. Wenn der Flieger auf dem Boden liegt ( er ist unten plan) und die Tragflächen montiert (verschraubt) sind, dann ist die linke Tragfläche an der äußersten Stelle 9 cm über dem Boden, die Rechte leider 13 cm :wall:
Insgesamt ist das vielleicht nicht weltbewegend, aber richtig ist es nicht.
Jetzt hätte ich an die erfahrenen Holzwürmer hier die Frage, wird sich das beim Fliegen stark auswirken? Und wenn ja wie?

Ursächlich dürfte sein, daß ich die eine Wurzelrippe nicht in einem bestimmten Winkel mit dem CFK Rohr verklebt habe.

Für Mitleidsbekundungen und Tips wäre ich dankbar.
Der Trüg scheint.

Fraett

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. Mai 2010, 10:22

Hallo!

Also du hast einfach nur die Fläche nicht ganz horizontal auf dem Rumpf sitzen, aber sonst keine anderen Geometrieabweichungen? Keine Flügeltorsion?

Wenn ja, dann hast du da einen der eher harmlosen Fehler eingebaut, der noch dazu durch unterlegen an der "tieferen" Seite (zum Beispiel mit Balsastreifen) sehr leicht zu kurieren ist. Vermutlich wirst du auch ohne Korrektur nicht viel davon merken.

Insofern gibts da leider kein Mitleid. :evil:

Gruß, Jan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fraett« (17. Mai 2010, 10:23)


neonerl

RCLine User

  • »neonerl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

3

Montag, 17. Mai 2010, 13:19

Flügeltorsion, ja daran hab ich noch gar nicht gedacht. Du meinst, der Betrag des Fehlers sollte linear sein? Werd ich heute gleich mal messen wenn ich zu Hause bin. Guter Hinweis.
Der Trüg scheint.

neonerl

RCLine User

  • »neonerl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

4

Samstag, 22. Mai 2010, 20:12

Heute war Jungfernflug.
Der Verzug hatte keine erkennbaren Folgen. Lediglich die Quertrimmung mußte um 2 Klicks (ca. 1 mm am Modell) eingestellt werden.
Die Libelle ist übrigens ein toller Segler.
Der Trüg scheint.