Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 29. Juni 2010, 14:03

Akku für Arcus Sport

Hallo
habe mir den Arcus Sport mit diesem Akku bestellt
Roxxy-Power ZX 3S 3300mAh 25C
der Akku ist aber nicht mehr lieferbar kann ich mir denn selben Akku auch mit 30C kaufen oder passt der nicht zum Regler des Arcus Sport

monstergulasch

RCLine User

Wohnort: Leonberg

Beruf: Systemadmin

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 29. Juni 2010, 14:12

Hi,

30C ist besser als 25C. Kannst also problemlos verwenden!

Die C Zahl ist die maximale Belastbarkeit des Akkus. Also bei 25C das 25fache der Nennkapazität und entsprechend 30C = das 30fache.

Grüße
Robert
www.fliegbar.com

high quality composite gliders and parts

3

Dienstag, 29. Juni 2010, 15:17

ah ok danke

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 29. Juni 2010, 15:21

Dem Regler ist der Akku weitestgehend egal, sofern die maximale Eingangsspannung nicht überschritten wird. Ein Regler bekommt außerdem ein Problem, wenn Motor+Luftschraube zu viel Strom ziehen und damit den Regler überlasten.
Der Regler des ArcusSport kann bis zu 6s Lipo eingesetzt werden. Maximalstrom liegt bei 60A. Der Motor des AS wird vom Hersteller mit 42A Maximalstrom angegeben.

Der 30C Akku ist nicht unbedingt besser, er ist nur stärker belastbar. Der 30C Typ wiegt 310g, der 25C Typ nur 260g.

Die Akkuempfehlung für den AS ist ca. 300g (250-400g sind ohne Modifikationen machbar)

Daher kannst du den 30C Typ ebenfalls problemlos einsetzen.
Da der ArcusSport mit 3s und ca. 25A bereits gut steigt, würde ich aber eher zum ROXXY-POWER ZX 3S 3700mAh 25C raten.
mfg Harald

5

Dienstag, 29. Juni 2010, 16:10

Ein 25C Akku bricht mehr ein als ein 30C akku bei gleicher belastung.

Sprich der 30C Akku ist sogar besser.
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 29. Juni 2010, 17:15

Bei gleicher Kapazität ja,
ob der 3700/25C wirklich stärker einbricht als der 3300/30C lässt sich wohl nur am Prüfstand ermitteln.
400mAh sind beim AS jedenfalls ein Steigflug mehr (bei gleichem Gewicht). Belastet würden beide Akkus ohnehin nur mit <8C.

Sorry für OT
Worauf ich hinweisen wollte ist, dass nicht nur der Spitzenstrom ein Qualitätsmerkmal für einen Akku darstellt. Gerade bei einem E-Segler mit moderatem Antrieb rate ich zum leichteren oder größeren, statt zum belastbareren Akku. (Leistungsdichte vs. Energiedichte)

Ja, er kann auch den ZY 3300 verwenden, aber eben nicht weil er "besser" (besser in welcher Beziehung - Belastbarkeit oder Eignung für die geplante Anwendung?) ist, sondern weil er noch leicht genug für die Schwerpunkteinstellung beim AS ist und für den Antrieb ohnehin ausreicht. Mehr Motorlaufzeit würde er aber mit dem ZX 3700 (bei gleichem Preis) erreichen. Auch die nominellen Spitzenströme der Akkus lägen mit 92A (ZX3700) und 99A(ZY3300) nicht weit auseinander, falls der Akku einmal in ein anderes Modell kommen sollte.

mfg Harald
mfg Harald

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hsh« (29. Juni 2010, 17:16)


7

Donnerstag, 1. Juli 2010, 18:50

mein akku ist gekommen nur das problem ist das ich den akku nicht laden kann weil er am kleinen Anschluss links und rechts kleine schienen hat dies war bei meinen nderen akkus nich der fall

8

Donnerstag, 1. Juli 2010, 19:20

habe es jetzt gefunden der anschluss ist ein jst-ehr anschluss
mein Ladegerät hype extreme charcher x7 hat aber einen anderen anschluss kann man denn aufsatz tauschen oder vlt ein adapterkabel dazwischen stecken

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 1. Juli 2010, 21:06

Wenn es nur am Plastik hack, würde ich mit einer Feile oder Messer das Ganze passend machen.
Für gewöhnlich haben alle Balancerstecker RM2,54 Buchsen. Meine Adapterkabel bestehen alle aus Stift- und Buchsenleisten mit ein wenig Schrumpfschlauch. Allerdings muss ich auf die Polung aufpassen.
Passende (verpolsichere) Adapter gibt es aber auch sicher bei jedem größeren Modellbauhändler.
mfg Harald

10

Donnerstag, 1. Juli 2010, 21:41

2.bild den linken habe ich den rechten brauche ich
http://www.rc-web.at/forum/showthread.php?t=12355

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

11

Freitag, 2. Juli 2010, 00:15

??? beim zweiten Bild sind oben EHR und unten XHP jeweils vorne/hinten zu sehen.
Ich kenne deinen Lader nicht, aber ich denke du wirst z.B. hier oder auch bei einem der Forumspartner fündig werden: http://www.der-schweighofer.at/wg/835/ba…pezial-zubehoer

Wenn du mit einem Lötkolben umgehen kannst, genügt wie gesagt auch eine Stück Buchsen- und Stiftleiste vom Elektronikhändler deiner Wahl. Da die Anschlüsse gekrimpt sind, ist ein Austauschen nicht so leicht möglich.
Du kannst das ganze Balancerkabel ersetzen (ca. 2,5€), dafür musst du allerdings den Akku aufschneiden. Ich würde daher eher zu einem Adapter (-eigenbau) raten.

mfg Harald
mfg Harald

12

Samstag, 3. Juli 2010, 12:52

hab mir ein adapterkabel im Modellbauladen gekauf
Flieger fliegt .
nur ein problem habe ich noch der Akku lädt immer nur ca 7min und ist dann voll

im meinem ladegerät habe ich eingestellt
lipo Balancer 3.2A 11.1V(3s)
dann lädt er kurz bis ca 195Lademenge
habe ich was falsches eingestellt ?