Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Sonntag, 15. August 2010, 18:52

klebst du das dann aufs depron auf? kann mir nicht vorstellen, dass das dann hält, wenn der mal bischen unruhiger unterwegs ist...

ich würd am liebsten so einen klettriemen irgendwo drum machen oder nen Kabelbinder das klappt auch gut... vielleicht doch noch nen Spant/Boden einziehen...

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei Modell AVIATOR

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 15. August 2010, 20:37

Zitat

Original von Kasi-Hasi
klebst du das dann aufs depron auf? kann mir nicht vorstellen, dass das dann hält, wenn der mal bischen unruhiger unterwegs ist...


Ein Streifen selbstklebendes Hakenband am Rumpfboden, und der Akku bekommt einen Klebepunkt Flauschband. Den stanze ich mit ca. 20 mm Durchmesser aus. Du wirst Dich wundern, dass das hält.
Keep it simple, würde der Hobbygermanist sagen.


Ich wollte damit zwar nicht unbedingt einen strammen Außenloop fliegen, aber wir reden hier von der La Piuma. Alles was dieses Modell zerstörungsfrei fliegt, wird die Klettverbindung ebenfalls aushalten.


Aber es steht Dir natürlich vollkommen frei, jegliche Form von Akku-Befestigung zu installieren, so wie es Deinen Vorlieben entspricht.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

63

Montag, 16. August 2010, 12:17

tja, irgendwie ist mein Vertrauen in diese Klettkleber nicht so hoch denke ich, werd mir das heute abend nochmal ansehen und evtl. nen kleinen Boden einziehen.

Achso, wo kriegst du eigentlich den 4x12mm-Holm her? das dichteste was ich gefunden hab ist 5x15mm in nem bastelladen, die frage ist abfräsen oder nochmal 3mm depron draufkleben :D
dann hätte ich auch mehr halt für Querruderservos, wenn ich sie denn einbaue...

Grüße
Kasi

64

Montag, 16. August 2010, 13:15

Kasi, glaub uns... Klettband hält.
Ich hab sogar in meinem Funjet den Akku nur mit Klettband fest...
Eigentlich alle bis auf 2-3 Ausnahmen haben bei mir ne Klettbandbefestigung

@Hilmar: Ich hab da 2 Bauteile, mit denen ich nichts anfangen kann.
Wo kommen die hin ?
Bezeichnet hast Du sie mit "Flügelpassung"

Gruß Karsten
Alle sagten es geht nicht, da kam einer der das nicht wusste und tat es.

Flying Fred

RCLine User

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: EDV Mouse

  • Nachricht senden

65

Montag, 16. August 2010, 15:02

Zitat

Original von darkwing duck
Hallo Hilmar
(und die anderen Experten),

welche Luftschraubengröße würdetst du (ihr) den für den Roxxy 2824-34 (der ja eigentlich in die JU A25W gehört) in Kombination mit der la Piuma empfehlen? Dann kann ich mal was suchen.

Lade Dir den kostenlosen Drivecalc von www.drivecalc.de runter. Der Roxxy ist da aufgeführt. Brauchst nur noch die Zellen (ggf. sind Deine oder vergleichbare aufgeführt) eintragen und einen passenden Prop raussuchen :ok:
Doc Brushless

66

Montag, 16. August 2010, 15:05

hmm, naja ist ja kein kein Kunstfluggerät... vielleicht habt ihr recht...

btw, wo kriegt ihr das Klebe-Klettband eigentlich her, ich hab das noch nirgendwo gesehen.

Diese beiden Depron-Teile zur Flügelpassung sind mir auch schon aufgefallen :tongue:

Grüße
Kasi

67

Montag, 16. August 2010, 15:42

Selbstklebendes Klettband bekommst Du in jedem Baumarkt.
HELA Baumarkt... dort kaufe ich meines immer.

Gruß Karsten
Alle sagten es geht nicht, da kam einer der das nicht wusste und tat es.

68

Montag, 16. August 2010, 18:48

Bin zwar nicht Hilmar aber schaut doch mal auf die Flächenteile:
Da steht beim Flächenwurzelbereich:
Klebefläche Flügelanpassung (unter die Tragfläche kleben)
genau so habe ich es auch gemacht!
Meine Piuma ist auch schon bis auf die Lackierung fertig!

Toby

mabu72

RCLine User

Wohnort: BW

Beruf: IT

  • Nachricht senden

69

Montag, 16. August 2010, 19:06

Hi Kasi,

zum Thema Klettband, ich benutze dieses hier(http://cgi.ebay.de/25-Meter-Klettband-Fl…teln_N%C3%A4hen ) (Verwende ich normalerweise im Job um meine Serververkabelung sauber zu verlegen). Ich würde Dir davon abraten, Selbstklebendes zu verwenden. Ich nehme einen 10-15cm langen Streifen von obigem Klettband und klebe dieses mit 5min Epoxy in den Rumpf (Flauschseite nach unten). Hält bombenfest!! Dann kommt ein 3-4cm langer Streifen an den Akku (Auch mit Epoxy), natürlich die entsprechende andere Seite :D

Neuerdings mach ich auch nen 1x1cm großes Stück an den Empfänger (bin auf den Geschmack gekommen).

Wenn Du willst poste ich auch noch ein Bildchen.

Achja, ich verfolge auch mit (Bilder-)Heißhunger Deinen Devastator-Thread im WBF.... :ok:

Viele Grüße
Mark

Edit meint: Link vergessen...
Die Edit nervt schon wieder: Üble Rechtschreibung...
Meine Eigenbauprojekte:
Piper J3
MIG-3
Focke Wulf 190 A8-R2
Dornier Seastar
Cessna Caravan

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mabu72« (16. August 2010, 19:09)


70

Montag, 16. August 2010, 19:42

Hey Toby,

haste die Möglichkeit, ein Bild von der Flügelpassung einzustellen !?

Zu der Klettbandbefestigung hatte ich noch vergessen zu sagen, dass ich das selbstklebende verwende und zusätzlich noch einen Tropfen UHU-Por oder Seku, je nach Material auf die Klebefläche aufbringe

Gruß Karsten
Alle sagten es geht nicht, da kam einer der das nicht wusste und tat es.

71

Montag, 16. August 2010, 22:01

jetzt hab ich mir den Bauplan nochmal angesehen, ich glaube die kommen unter den Flügel mit der glatten Seite an die Wurzel und sollen das rausrutschen nach links und rechts verhindern, wenn der Flügel auf dem Rumpf ist ???

Klettband hab ich übrigens im Baumarkt gefunden, lag beim Malerkrepp (sehr sinnig) - allerdings hab ich mir doch noch nen Spant für den Akku gebaut, da kann ich dann ncoh ein Klettband rumschwingen.


@Mark

Bilder hätt ich gerne von der Partie, um mal zu sehen, wie letztendlich die Platzverhältnisse sind, auch gerne von der Flügelpartie ;)

(jetzt hab ich glatt ein schlechtes gewissen bekommen, weil ich nich am Devi weiterbaue, du bist schon der Dritte der mehr Bilder wll *g*)


Grüße
Kasi

mabu72

RCLine User

Wohnort: BW

Beruf: IT

  • Nachricht senden

72

Montag, 16. August 2010, 22:22

Hi Kasi,

die Piuma hab ich noch nicht angefangen, hier mal ein Bild meiner Klettband-Akku-Empfänger-Halterung. Wie gesagt eingeharzt, und somit extrem belastbar!
Das Modell ist ein Multijet, da sollten auch etwas mehr Kräfte auftreten als in der Piuma. In meiner Bipie (war) und in meinem kleinen Drachen ist die selbe 'Halterung'.

Viele Grüße
Mark
»mabu72« hat folgendes Bild angehängt:
  • BILD5948.jpg
Meine Eigenbauprojekte:
Piper J3
MIG-3
Focke Wulf 190 A8-R2
Dornier Seastar
Cessna Caravan

73

Montag, 16. August 2010, 23:04

und das Klett hält?
normalerweise leiert das doch schnell bischen aus, und dann ein bis zwei heftige Rollen, da hätt ich gedacht, der Akku tanzt Ballett im Rumpf...

Grüße
Kasi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kasi-Hasi« (16. August 2010, 23:05)


mabu72

RCLine User

Wohnort: BW

Beruf: IT

  • Nachricht senden

74

Montag, 16. August 2010, 23:16

Also bis jetzt hab ich vorher immer meinen Flieger zuerst kaputt gekriegt... Dieses Band ist schon sehr robust. Ich hab Akkus, die sind schon 2 Jahre alt und das Band sieht immer noch sehr gut aus und hält!
Ich denke an der Piuma kannst Du das mal testen, bevor Du es dann bei Deiner Davastator verwendest....

Grüße
Mark
Meine Eigenbauprojekte:
Piper J3
MIG-3
Focke Wulf 190 A8-R2
Dornier Seastar
Cessna Caravan

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei Modell AVIATOR

  • Nachricht senden

75

Montag, 16. August 2010, 23:57

Flügelanpassung

Hallo zusammen!

Ich möchte mal rasch helles Licht in die Frage zum Bauteil "FLÜGELANPASSUNG" bringen.
Um's kurz zu machen: lasst die Anpassung ruhig weg.


Sie war ursprünglich dazu gedacht, einen besseren Sitz des Flügels am Rumpf zu gewährleisten.
Aber mit der Zeit ist mir aufgefallen, dass im Belastungsfalle die Tragfläche nach wie vor wegschert, aber aufgrund der Flügelpassungs-Teile die Rumpfseitenwände in Mitleidenschaft gezogen werden.

Besser ist es, wenn der Flügel gänzlich ohne Führung auf dem Rumpf aufliegt. Dann kann bei einer vermurksten Landung nichts passieren.



Bei meinem Modell habe ich nun eine gewisse Passung des Flügels auf dem Rumpf dadurch realisiert, dass ich mehrere kleine Magnete eingebaut habe. So klickt die Tragfläche dort fest wo sie hingehört, und man kann in Ruhe die Gummiringe aufziehen.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

76

Dienstag, 17. August 2010, 07:00

Guten Morgen Hilmar

Gute Idee :ok:

2 Bauteile weniger :nuts:

Ich werd´s erst mal ohne Magnete versuchen, wenn dann die Fläche verrutscht, komme ich auf Deine Idee zurück.

Gruß Karsten
Alle sagten es geht nicht, da kam einer der das nicht wusste und tat es.

Friedhelm Hess

RCLine User

Wohnort: Hagen /NRW

Beruf: Rentner (früher Postler)

  • Nachricht senden

77

Dienstag, 17. August 2010, 10:03

RE: Flügelanpassung

Hallo Hilmar,

ich hatte noch keine Situation wo die Flügelanpassung das Modell beschädigt hat - und bei
weit mehr als 125 Flügen bin ich nie in eine Situation gekommen das Modell hart zu landen.
Allerdings habe ich die Kanten etwas im Winkel geschliffen.
Außerdem habe ich die Seitenteile bis zur Auflagefläche mit 3mm Balsa verstärkt.

Gruß

Friedhelm
»Friedhelm Hess« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_DSC_0096.jpg

Sandy

RCLine User

Wohnort: Raum Baden bei Wien

Beruf: Techniker, Aftersales von Aufzügen

  • Nachricht senden

78

Dienstag, 17. August 2010, 10:29

RE: La Piuma - ein Depron-Elektrosegler (1,70 m) - Downloadbauplan, Modell-Aviator 09/2010

Hallo Hilmar

:ok: Top Flieger.

Als Depron usw Neuling habe ich mir die Frage gestellt, wie du an den Teilen eine so extrem präzise, gerade und 90 Grad zum Untergrund Schnitt hinbekommst.

Schneidest du die Formen auf einer CNC Anlage, mit Messer oder mit Heißdraht?

Vielleicht hast du ja auch ein Bild von einem Zuschnitt.

lg
Andi
[SIZE=0]Wasser: Happy Hunter, Neptun, Hovercraft
Luft: Sky Surfer, Bell 47G Micro, Piccolo, Eco 8 Brushless, Eco 8 Volltuning, T-Rex 500 ESP, Segler, EXTRemA 330S
Standmodell: Titanic
Sim: Realflight G3.5
[/SIZE]

79

Dienstag, 17. August 2010, 10:41

also ich benutze ein scharfes Skalpell ;)

es gibt solche Bastlersets mit Klingen und Griffen, das hab ich mir irgendwann mal gekauft, das wichtigste Utensil in so einem Kasten ist der Wetzstein. Diese Klingen sind zum schneiden ideal, weit besser als Klingen von Cutter-Messern.

Durch den Griff hat man auch einen guten halt und kann auch annähernd senkrecht schneiden, sind ja nur 6mm (mal vom Flügel abgesehen.

Der Witz an der Sache ist aber, dass man die Außenteile garnicht sooo genau ausschneiden muß, da ja später alles noch verschliffen wird. Klar, man sollte so genau wie möglich arbeiten, aber mit dem Schleifpapier kann man kleinere Fehler leicht ausbügeln.

Aber wie gesagt, Schärfe ist das A und O beim Schneiden, dann braucht man auch kein CNC oder Heißdraht dafür.


Und für komplexe Formen hat es sich bei mir gut gemacht, nicht die Papierschablone auszuschneiden, sondern die Markanten Punkte mit Stecknadeln durch das Papier zu markieren und anschließend mit nem Gel-Stift oder sowas zu verbinden, dann kann man dort schön langfahren, ohne dass Papierfetzen stören.

Grüße
Kasi




@Friedhelm

Ich sehe gerade, du hast die Gummi-Führung unter den Spant geklebt, ist das bei dir oben rausgerissen oder war das reine Vorsicht?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Kasi-Hasi« (17. August 2010, 10:44)


Sandy

RCLine User

Wohnort: Raum Baden bei Wien

Beruf: Techniker, Aftersales von Aufzügen

  • Nachricht senden

80

Dienstag, 17. August 2010, 11:04

Hi Kasi

Jetzt kann ich es mir bildlich vorstellen.

Was hältst du von Einwegskalpellen, wie sie im Krankenhaus verwendet werden?

Wenn ich es also richtig verstanden habe, ist es sinnvoll ein bißchen größer zu schneiden und danach mit einem 90Grad Schleifblock die Kannten auf Maß zu schleifen.

Welche Körnungen verwendest du da beim Grob und Feinschliff? Ich arbeite bei meinem ersten Modell (Slowly) jetzt mit 120 und 400er Körnung.

Zum verarbeiten, ist das Material ja der Hammer :ok:

lg
Andi
[SIZE=0]Wasser: Happy Hunter, Neptun, Hovercraft
Luft: Sky Surfer, Bell 47G Micro, Piccolo, Eco 8 Brushless, Eco 8 Volltuning, T-Rex 500 ESP, Segler, EXTRemA 330S
Standmodell: Titanic
Sim: Realflight G3.5
[/SIZE]