Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 13. August 2010, 18:37

Antriebsauslegung für 1.80m Segler (mit bürsten)

Hallo Leute

Ich hab ganz günstig einen alten 1.80m Motorsegler ersteigert, welcher aber ein beschädigter Rumpf hat. Sollte aber troztdem fliegen.
Wie sieht eine Antriebsauslegung für den Segler aus?
Ich hab halt noch ein Bürstenmotor und NiHM Zellen.
Ich dachte da an Speed 400 6V mit 2,33:1 Getriebe und 9,5x5" Luftschraube. Dazu 7 superleichte Conrad 1600mAh.
Was meint ihr dazu?

Mir ist schon bekannt, dass wir im Brushless-zeitalter leben. Ich setzte immer noch gerne alte Technik ein. Performance ist eher sekundär für mich.

2

Samstag, 14. August 2010, 21:30

Gewicht des Fliegers flugfertig etwa?
Wenn über 1 kg, wird es ein Krampf den mit dem Setup auf Höhe zu bringen.
Kauf dir nen günstigen Außenläufer plus Regler und du wirst glücklich.

3

Samstag, 14. August 2010, 23:57

Ich kann da Wombat nur beipflichten. Das du ein bissl auf Retro stehst ist ja gut und schön. Aber ehrlich, heute noch freiwillig Bürste fliegen? Dazu noch mit Getriebe?! Oh Gott, du musst echt unbegrenzt leidensfähig sein. :D
Nein im Ernst. Ich würde auch eher zu einem Außenläufer mit Lipo raten. Da haste echt mehr davon. Erstens musste dein Modell nicht hochquälen und zweitens fliegt es sich meistens sogar noch besser weil es ja nicht so viel mitschleppen muss.
Abgesehen davon kosten Brushless heute echt nicht mehr die Welt und werden meist sogar als Combos für nen Appl und´n Ei rausgehaun. Hier mal als Beispiel was du evtl nehmen könntest. Da haste für knapp nen Fuffy einen Motor samt Regler.

http://modellhobby.de/Motoren/E-Motoren/…0&c=3258&p=3258

Diese Combo habe ich in einem Segler mit 2m Spannweite drin und der geht ab wie Sau.

Und wenn du da noch ca. 35 € (eher noch weniger) für nen 3S Lipo mit 2200 - 2500 mA hinlegst, hast du einen Antrieb der sich auch so nennen darf. ;)

4

Sonntag, 15. August 2010, 02:48

Zitat

Das du ein bissl auf Retro stehst ist ja gut und schön


Hab zu Hause auch noch ein rotes Wählscheibentelefon stehen.
Nichts gegen Retro, die Beatles mag ich besser als Lady Gaga 8)

Zitat

Oh Gott, du musst echt unbegrenzt leidensfähig sein


Nun, die NIMH Zellen sind heute viel leichter als früher. S400+Getriebe+Akku=ca 250g Gewicht. Das sollte doch verkraft bar sein bei 1.8m Anfängersegler mit viel Flächeninhalt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Charon102« (15. August 2010, 02:50)


5

Sonntag, 15. August 2010, 16:08

Sicherlich mag das für dein Modell verkraftbar sein. Wobei ich mir die 250g nur schwer vorstellen kann. Selbst wenn das stimmt ist der Wirkungsgrad der ganzen Einheit, sagen wir es so wie´s ist, voll für´n Arsch und absolut nicht mehr zeitgemäß.
Wenn du den Antrieb noch übrig hast und diesen einsetzen willst, ok. Musst du letztendlich selber wissen. Nur wenn du so und auch so diesen Antrieb von vornherein nutzen wolltest, ohne eine bessere Alternative in Betracht zu ziehen, verstehe ich den gesamten Thread nicht.
Selbst die billigsten Schaumwaffeln aus Fernost werden schon nicht mehr mit Bürstenmotoren ausgeliefert. Ja warum wohl?! ;)

Der Vergleich zwischen Beatles und Lady Gaga hinkt ja sowieso. :D Auch wenn ich zur jüngeren Generation gehöre würde ich mir eher ne LP der Beatles als von Lady Gaga kaufen. Aber das ist wieder ein anderes Thema... :tongue: