Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 15. August 2010, 14:18

Hype Fox will nicht fliegen

Hallo an alle im Forum,

ich bin neu hier im Forum, deshalb erstmal kurz zu mir. Ich fliege seit mehr als 2 Jahren Hubschrauber (T-Rex 500) und seit einigen Monaten auch Fläche. Angefangen hat es mit einem reinen Segler mit nur Höhe und Seite. Es folgte ein Phönix von Arkai den man immerhin schon um alle Achsen steuern kann und ein Easyglider Electric eines Freundes. Diese Flächen behersche ich schon ziemlich gut und kann Sie auch bei stärkerem Wind problemlos fliegen.
Jetzt habe ich mir letzte Woche eine Hype Fox geholt, weil ich auch mal was etwas größeres haben wollte. Der ZUsammenbau ging problemlos. Der Schwerpunkt steht ja mit 3 verschiedenen Werten in der Anleitung. Ich habe hier ne Weile gelesen und mit dem gkauften Akku (1700mAh) kam ich auf etwa 46mm, was mir zu wenig erschien. Weiter nach hinten geht der Akku ja nicht, also hab ich im hinteren Ende der Kanzel 60g Blei befestigt, womit er jetzt 54 mm Schwerpunkt hat. Aus der Hand geworfen ohne Motor gleitet er schön zu Boden. Alle Komponenten sind die originalen. Alle Ruder sind sauber auf Mitte eingestellt. Wenn ich ihn mit Vollgas starte, geht er kerzengerade in etwa 35° nach oben. Gas raus und er segelte super schön bis ich eine Kurve flog. Er fing völlig an zu trudeln und ich konnte ihn nur mit Mühe halten. Er stürzte dann aus etwa 4 Meter auf die Nase und war etwas gestaucht. Das habe ich mit einem Fön wieder gut gerichtet bekommen. Jetzt wieder auf die Wiese und mit Vollgas hoch...super. Sobald ich Gas wegnehme, kippt er vorn über und fällt senkrecht nach unten und ganz leicht über den rechten Flügel. Auch wenn ich voll am Höhenruder ziehe, kriege ich ihn nicht wieder gerade. Gas rein und er fliegt wieder, aber so kann ich ja nicht landen. Sobald ich weniger als etwa Halbgas gebe, fällt er vorn über, was er dann auch beim Landeanflug machte. Aus etwa 3 Meter Höhe kippte er dann und riss mir die ganze Schnauze vor der Kanzel ab. :wall: . Jetzt ist alles wieder geklebt und mit Zahnstochern verstärkt. Die Haube passt zwar nicht mehr optimal, rastet aber hörbar ein. Nur div Luftspalte sind zu sehen und sie ist vorn nicht ganz plan. Schwerpunkt liegt jetzt bei 53mm. Jetzt meine Fragen:
Stören diese Luftspalte und der Versatz zwischen Haube und Rumpf (etwa 1,5 mm)?
Und was mache ich falsch? Wieso schmiert er senkrecht nach unten ab, sobald ich den Motor ausmache? Auf Euren Bildern habt ihr den Akku immer noch weiter nach vorn geschoben und ich muss hinten noch Blei reintun. Meiner wiegt 148g lt. Hersteller. Kann doch gar nicht sein ???
Ich habe 50% Expo auf Höhe, da er ja sehr schnell auf Höhe ansprechen soll. Landeklappen und Differenzierung hatte ich noch nicht programmiert. Ebenso ist noch kein Mischer QR/HR programmiert.
Bin für jeden Ratschlag dankbar.

Gruß Mike

2

Sonntag, 15. August 2010, 15:37

Ich würde das Blei mal abnehmen, den Akkus ein wenig weiter nach vorne setzen und dann über das Höhenruder etwas gegentrimmen. Vielleicht kommst du besser damit zurecht, weil er dann mehr Eigenstabilität hat.
Fliegt mit: Spektrum DX6i - Hype DG1000 / PZ Extra 300 / Blade MSR / PZ Radian Pro

3

Sonntag, 15. August 2010, 16:00

Blei raus ergibt einen Schwerpunkt von 46mm und Akku nach vorne ergibt einen Schwerpunkt von deutlich kleiner 46mm. Er kippt ja jetzt schon nach vorn über, wenn ich Gas wegnehme, also müsste der Schwerpunkt doch eigentlich weiter nach hinten oder? Ich will ihn nur nicht nochmal unangespitzt in den Boden rammen und viele hier haben ja einen Schwerpunkt von etwa 53mm. Ich kanns ja nachher mal messen, was ich dann für nen Schwerpunkt habe, aber sicher irgendwas um die 40-42mm.

Gruss Mike

4

Sonntag, 15. August 2010, 19:23

Hallöchen

Ich fliege das Modell mit Schwerpunkt bei 46mm .

10 gr. Blei am Heck ( anderer schwerer Motor verbaut ) und einem 3S 2200mAh 3S Lipo .

Fliegt einwandfrei .

Du darfst das Modell nicht zu langsam werden lassen sonst schmiert es dir sofort ab .

Ist nunmal so .

Den Fehler machte ich Anfangs auch .

5

Sonntag, 15. August 2010, 20:11

ich habe das Blei jetzt mal rausgenommen und nochmal ganz in Ruhe im geschlossenen Raum den Schwerpunkt ermittelt. Er liegt jetzt bei 48mm. Sollte also etwa passen.
Was heißt das Modell nicht zu langsam werden lassen? Ich fliege mit Vollgas nach oben und sobald ich Gas mehr als halb wegnehme schmiert er sofort ab, obwohlich keine Kurve fliege. Es ist doch trotz Motor noch ein Segler.
Kann mir jemand noch was über die max Ruderausschläge in mm für Höhe Seite und Quer und Expo sagen? Bei Höhe hatte ich nur etwa 6 mm und habe jetzt den Ausschlag erhöht auf etwa 11-12mm. Am Querruder habe ich etwa 10mm.
Expo habe ich aufgrund verschiedener Forumsbeiträge bei Höhe auf 50% und Seite auf 25%. Die Landeklappen habe ich bei 70% und Tiefe dazu mit 20% auf einem Schalter. Kommt das etwa hin? Den Rest muss ich erfliegen, dass ist mir klar...nur so als Richtwert. Ich habe eine MX-12 als Funke. Ich wäre ja zufrieden, wenn er überhaupt erstmal in Ruhe segeln würde, ohne gleich wieder zu crashen. Hat noch jemand eine Anlaufstelle für nen preiswerten Rumpf?

Gruß Mike

6

Sonntag, 15. August 2010, 20:15

Wie steil steigt das Modell denn wenn du mit Vollgas aufsteigst ?

Wenn ich das Modell Senkrecht steigen lasse und nehme dann Gas raus kippt es zwangsläufig ab wenn ich die Fluglage vorher nicht verändere .

Wenn du zu langsam unterwegs bist haben die Ruder keine / kaum Wirkung , somit kannst du die Fluglage auch schlecht bis garnicht korregieren .

7

Sonntag, 15. August 2010, 20:20

senkrecht kann er ja mit den originalen Komponenten nicht steigen. ;)
Ich würde sagen so etwa 35° nach oben steigt er bei Vollgas und kippt unmittelbar senkrecht nach vorne ab, wenn ich weniger als Halbgas gebe.

Gruß Mike

8

Sonntag, 15. August 2010, 21:23

Zitat

Original von mfischer70
senkrecht kann er ja mit den originalen Komponenten nicht steigen. ;)
Ich würde sagen so etwa 35° nach oben steigt er bei Vollgas und kippt unmittelbar senkrecht nach vorne ab, wenn ich weniger als Halbgas gebe.

Gruß Mike

Klingt nach Strömungsabriss. Ich würde ihn nicht mehr auf 35° lassen, wenn du den Antrieb runter drehst.
Fliegt mit: Spektrum DX6i - Hype DG1000 / PZ Extra 300 / Blade MSR / PZ Radian Pro

9

Sonntag, 15. August 2010, 21:26

Mein reden ;)

10

Sonntag, 15. August 2010, 21:36

es kann kein Strömungsabriss sein...ich habe doch vorne geschrieben, dass es auch bei Geradausflug passiert. Nach dem abkippen habe ich ja den Motor wieder angemacht und ihn abgefangen. Er flog dann exakt gerade vorwärts....Motor unter 50% und wieder kippt er senkrecht nach vorne. Das soll Strömungsabriss sein? Was soll ich dann mit einem Segler, der nur mit Motor fliegt?

Gruß Mike

11

Sonntag, 15. August 2010, 21:45

Eine gewisse Grundgeschwindigkeit braucht das Modell schon um fliegen zu können und steuerbar zu sein .

Wie du was machst mit deinem Modell lässt sich aus der Ferne nur schwer beurteilen .

12

Sonntag, 15. August 2010, 23:02

das ein Modell eine gewisse Grundgeschwindigkeit braucht ist mir ja klar, aber jetzt mal ganz ehrlich.... Halbe Motorkraft bei Geradausflug in der Waagerechten soll da nicht reichen und sogar zum Strömungsabriss führen? Das ist jetzt nicht ernst gemeint oder? Das Teil wird ja als Segler verkauft und mit Motor kann man ja nur äußerst schlecht landen. Dann werd ich das Teil wohl in die Bucht setzen und mir was vernünftiges holen....ich bin zwar noch lange kein Profi, aber Modelle habe ich schon genügend eingestellt und auch geflogen, aber sowas grottiges hatte ich noch nie.

Gruß Mike

13

Sonntag, 15. August 2010, 23:08

Na Na Na , nun mal locker bleiben ;)

Irgendetwas wirst du wohl nicht richtig machen .

Stellt sich nur die Frage was .

Ich kann es dir nicht sagen sondern nur vermuten woran es liegt .

Am Modell sicher nicht , denn das fliegt , sogar aus der Schachtel heraus .

Hast du dich mal mit dem Thema EWD und Schwerpunkt auseinander gesetzt ?

Wenn du beim fliegen alles richtig machst , kann es eigentlich nur daran liegen .

Wobei die EWD " eigentlich " ausscheidet , zumindest habe ich noch nichts davon gehört das es bei diesem Modell Probleme damit gibt .

Mauswinkler

RCLine Neu User

Wohnort: Hessen

Beruf: Kfz Mechaniker

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 15. August 2010, 23:16

Ich hatte mal eine Swallow (Multiplex + ?)da hatte ich das selbe problem .Alles versucht das Höhenleitwerk versucht einzustellen ,den Schwerpunkt einige male verschoben das ding wollte einfach ohne Motor nicht fliegen .

Ich habe den Segler in die bucht gesetzt und mir die Cularis von MPX geholt. Mit der bin ich sehr zufrieden .
Albatros XXL / Küstenflieger
Cularis / MPX
Easy Glider Pro / MPX
Dromader
Ash 25 / Robbe
Lo 100 / Robbe
Hai 3
Lo 100 / Vöster
Easy Star / MPX
Sky Surfer / Graupner
Telemaster 140 / Brendel
Mini Mag / MPX

15

Sonntag, 15. August 2010, 23:22

Das ist natürlich auch eine Möglichkeit . ;)

Wenn ein Modell nicht fliegt ( warum auch immer ) wird es verkauft und man kauft sich ein anderes .

Wenn man es sich Finanziell leisten kann umgeht man auf diese Art und Weise das Problem , löst es aber nicht .

Ansichtssache so zu verfahren . :shy:

16

Montag, 16. August 2010, 10:52

Fox fliegt nicht

Hallo Leute,

Der, oder die? Fox fliegt aus der Schachtel ohne Mischer und EXPO!

Man braucht auch keine Klappenfunktion oder sonst irgend einen "Schnickschnack!
Es reichen 4 Kanäle, wenn man die beiden QR-Servos über ein Y-Kabel anschließt.

Das haben wir so gemacht und der Fox fliegt.
Da es sich um einen Kunstflug Segler handelt muss man jedoch steuern.
Er bleibt nämlich in der jeweiligen Fluglage, ohne sich selbst zu neutralisieren!
Wenn er bei Mike schon bei Halbgas auf die Nase geht, ist irgend etwas "oberfaul"!

Ich würde mal die Programmierung am Sender überprüfen und alles auf "normal" stellen und am Boden mal sämtliche Ruderfunktionen kontrollieren.

@Mike: Du schreibst, dass er aus der Hand gworfen ohne Motor schön gleitet, da bleibt sofort die Frage, warum nicht mit Motor?
Das wäre mal mein Ansatz, hier nachzuschauen, ob mit der Motorsteuerung alles in Ordnung ist.

Gruß

oldtimer

17

Montag, 16. August 2010, 19:08

soooo.......jetzt komme ich gerade vom Acker, wo ich am Besten auch gleich die Fox begraben sollte. Ich habe folgendes probiert:

Blei raus und Akku ein Stück nach vorne. Der Schwerpunkt lag bei 46mm. Mit Vollgas nach oben und langsam Gas raus. Als er absolut waagerecht war, das Gas ganz raus. Ergebnis: sofortiges abkippen nach vorn (90°). Mit Gas abgefangen und mehr schlecht als Recht gelandet, aber keine Schäden.

Blei draussen gelassen und Akku ganz nach hinten. Schwerpunkt lag bei 48mm. Selbe Prozedur mit absolut gleichem Ergebnis.

Akku ganz hinten gelassen und unterm Rumpf in etwa hinter den Tragflächen 60 Gramm Blei angebracht. Schwerpunkt bei 59mm. Vogel nach oben und welche Freude....Er segelt :) Er kippte immernoch leicht nach vorne, aber das ließ sich mit leicht Höhe ziehen korrigieren.

Allerdings fliegt er alles andere als stabil. Der leichteste Windzug schaukelt die Fox sofort durch. Deshalb ist sie nach ein paar Minuten segeln (die ganze Zeit ohne Motor) bei der Landung auch abgeschmiert, als eine Windböe von der Seite kam. Ergebnis: Rumpf an dere Klebestelle wieder fast abgerissen und Motorträger gebrochen. Der Rumpf hat eine Totalreparatur nötig, so das noch möglich ist.

Und jetzt kommt ihr.....wieso bin ich offenbar der Einzige, der den Schwerpunkt soweit nach hinten verlegen muss? Ist es normal, dass die Fox so wackelig in der Luft ist?
Ich überlege ernsthaft, ob sich eine Reparatur lohnt, da der Rumpf ja fast genauso viel kostet, wie der ganze Flieger. :angry: und das Teil ja so oder so nicht wirklich fliegt. ZUmindest bei mir nicht. Kann mir jemand sagen, ob der Antrieb in einen Easyglider pro passt?

Gruß Mike

18

Montag, 16. August 2010, 19:29

RE: Fox fliegt nicht

Zitat

Original von oldtimer49

Ich würde mal die Programmierung am Sender überprüfen und alles auf "normal" stellen und am Boden mal sämtliche Ruderfunktionen kontrollieren.

@Mike: Du schreibst, dass er aus der Hand gworfen ohne Motor schön gleitet, da bleibt sofort die Frage, warum nicht mit Motor?
Das wäre mal mein Ansatz, hier nachzuschauen, ob mit der Motorsteuerung alles in Ordnung ist.

Gruß

oldtimer


Hallo oldtimer,

meine heutige Erfahrung habe ich ja gerade vorher gepostet, da hatte ich Deinen Beitrag noch nicht gesehen. Die Programmierung am Sender habe ich überprüft und es sind keinerlei Mischer aktiv. Lediglich habe ich auf Höhe 40% Expo und auf dem Ruder 25%. Auch die Ruderfunktionen habe ich mehrfach am Boden probiert. Es bewegt sich kein Servo, wenn ich das Gas wegnehme...alle Ruder bleiben neutral. Mit dem Schwerpunkt von 58mm segelte er ja auch schon ohne Motor, nur eben sehr unstabil und noch etwas kopflastig. Außerdem geht er mir damit schon extrem steil nach oben bei Vollgas. Außerdem macht es mich stutzig, dass ich der einzige mit einem so großen Schwerpunkt sein soll.
Ich hatte ja weiter oben schonmal gefragt, ob mir jemand die Wege der Ruder bei vollem Knüppelweg schreiben kann. Vielleicht sind die ja auch zu groß bei mir, dass er deshalb so unstabil ist, weil ich einfach zuviel bewege. Obwohl ich das durch die Helifliegerei ja gewohnt bin.

Gruß Mike

Schöppi

RCLine Neu User

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

19

Montag, 16. August 2010, 19:38

RE: Fox fliegt nicht

Hallo Zusammen.
ihr könnt mir bestimmt weiterhelfen, denn ich habe ebenfalls eine Frage.
Mein Fox fliegt soweit ganz gut. Der Akku ist momentan nur mit einem Gummiband gesichert und nach Loops schonmal verrutscht.
Trotzdem ist die Kiste bis jetzt heil runtergekommen.
Allerdings habe beim Seitenruder folgendes Problem, ich habe fast keine Wirkung und wenn, dann dauerst ewig und das
Modell scheint mehr wegzuschmieren als in die Kurve zu fliegen.
Liegt es einfach nur daran, dass ich vorher 2achs Segler folg und
das Seitenruder beim Fox mit 0Grad V-Form nur minimal unterstützt ? ???

Danke für Euren Support

Jupp23

RCLine User

Wohnort: Ostwestfale

  • Nachricht senden

20

Montag, 16. August 2010, 20:11

Hallo zusammen.
Die Fox fliegt wie die anderen gesagt haben aus der Kiste raus.Ohne Blei.
Die verbauten Servos sind allerdings Mist.Verabschieden sich gerne schnell.Segeln tut die Fox auch allerdings braucht sie immer ein wenig mehr Tempo als der Easy Glider .Auch beim Landen.Sie fliegt auch ohne Expo.Du hast bei der MX 12 zwei Möglichkeiten Seite auf Quer immer oder Seite über extra Schalter auf Quer legen und abschalten.Brauchst du bei verschiedenen Kunstflugfiguren.Bei dir passt irgend etwas Grundsätzlich nicht !Funke oder Servo.
Oder Regler.
Überprüf doch mal die einprogramierten Werte oder du hast ja 10 Plätze,versuch es auf einem anderen noch mal neu und der Reihe nach.
Gruss Joachim