Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sfluck

RCLine User

  • »sfluck« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Winterthur, Schweiz

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 15. August 2010, 19:50

ist der Starling Pro von ED-modellbau / Kwarcinski zu alt ?

Hallo zusammen

Bin auch auf der Suche nach einem Elektrosegler und ich muss sagen, der Starling Pro gefällt mir persönlich sehr gut.

Nur mache ich mir Gedanken über das "Alter" des Starlings. In den letzten acht (oder mehr?) Jahren , in denen der Starling erhältlich war, hat sich doch sicher die Technik verändert, neue Erkenntnisse haben die Segler leistungsfähiger gemacht.

Mache ich mir zurecht sorgen? Investiert man die 300 Euro besser in einen anderen Flieger? War der Starling so fortschrittlich dass er heute noch konkurrenzfähig ist?

Gruss Stefan

PS: um nicht Gefahr zu laufen dass dieser Beitrag im Unterforum "Spezielles/Online Bau" nicht angesehen wird, habe ich hier ein neues Thema eröffnet.

Holli_Hobby

RCLine Neu User

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. August 2010, 13:54

RE: ist der Starling Pro von ED-modellbau / Kwarcinski zu alt ?

Hi,

ich habe noch einen von den ersten reinen Seglern, fliege ihn nach wie vor gerne und kann nicht behaupten, dass er Nachteile gegenüber neueren universell ausgelegten Modellen aufweist.

3

Montag, 16. August 2010, 14:08

RE: ist der Starling Pro von ED-modellbau / Kwarcinski zu alt ?

Ich und ein Kollege von mir haben jeweils auch einen Starling.

Der Starling ist ein preiswert Allrounder. Ich und so auch mein Kollege sind jedoch nicht restlos ueberzeugt.

Meiner ist recht schwer -- er wiegt ca 1400g (ohne WK). Beim Langsamflug schmiert er oft unschoen ab. Deswegen hab ich ihn auf WK umgebaut. Danach wog er natuerlich noch mehr. Er war dann einfacher zu landen, aber es brauchte schon ordentlich Aufwind damit er auch stieg.

Das Kohlerohr auf das man die V-Leitwerke aufsteckt neigt zum brechen. Ich hab das schon 3 mal repariert und auch bei meinem Kollegen brach es ab.

Wenn es aber traegt ist der Starling ein guter Flieger. So richtig schnell wird er jedoch nicht, auch nicht wenn er schwer gebaut ist -- ich denke da ist das dicke Profil schuld. Aber er haelt viel aus im Flug.

Ich hab vor kurzem den Sprite HOT (http://f3j.in.ua/index.php?id=86) eingeflogen. Das ist vom Typ her ein aehnlicher Flieger. Der Sprite ist um Welten besser. Er ist viel leichter, unkritischer, ballastierbar, stabilier und schneller. Aber halt auch wesentlich teurer.

Andreas

Holli_Hobby

RCLine Neu User

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 18. August 2010, 18:07

RE: ist der Starling Pro von ED-modellbau / Kwarcinski zu alt ?

Meiner wiegt als Segler mit WK 1250g. Ich habe 6 HS-85MG verbaut und ein Vario ist auch noch drin. Probleme mit der Leitwerksbefestigung oder mit Abschmieren hatte ich noch nicht. Da er meist am Hang - Bergehalden im Ruhrgebiet - geflogen wird, habe ich aber den Bereich um die Kabinenhaube vor dem Ausbau mit Kohle verstärkt.

5

Mittwoch, 25. August 2010, 10:22

Hm Andreas,
Dann stimmt aber was nicht mit Deinem Starling. Meiner wiegt als E-version 1450 gramm mit 3s-2200er Akku. Abgeschmiert ist er mir, außer provoziert, noch nie, Landen ist mit Einsatz von Butterfly das einfachste der Welt. ich habe meinen Starling so ca. 6 Jahre, das Kohleröhrchen beim V-Leitwerk ist mir noch nie gebrochen. Fliegen muss der Starling sowohl im Gebirge wie auch auf dem Flugplatz. Und die Flugleistungen sind sowohl in der Thermik wie auch im Schnell- oder Kunstflug nicht schlecht. Es ist für mich einer der universellsten Flieger. Einzig die Oberfläche ist ein bißchen sehr weich, da muß man aufpassen, sonst hat man Kratzer und Dellen drin.
Grüaßle aus dem Allgäu
Christof Haller

6

Donnerstag, 26. August 2010, 12:00

Ich denk das kritische Verhalten meines Starlings durch das hohe Gewicht verstaerkt wird. Ein Bekannter von mit hat auch einen Starling, und der ist leichter (sowohl der Bekannte als auch sein Starling :). Dieser Bekannter hat jedoch aehnliche Erfahrungen gemacht mit seinem Starling gemacht:

- Kritisches Abreisverhalten
- Kohleroehrchen am VLW bricht leicht

So eine Fliegerbeurteilung ist halt immer auch subjektiv und haengt davon ab welche anderen Flieger man noch kennt. In meinem Fall sind die Referenzflieger Paprike, Sprite HOT, und Climaxx. Und die sind alle deutlich unkritischer.

Andreas