Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 28. September 2010, 08:06

Einstiegsmodell für Max 7Jahre

Hallo Zusammen,

ich möchte Max mit einem Flugmodell überraschen.
Sehr gut gefallen würde mir der Easy Star von Multiplex.
Im meiner Bastelkiste habe ich einige 3S Akkus und viele 18 A Regler liegen.
Gibt es noch eine Alternative zum Easy Star ? Im meinem Hangar befindet sich noch ein alter Arcus. Ich bin aber der Meinung, das diese Modell noch nichts für Max ist. Ich habe keine Lust ständig Reparaturen am Lernflieger ausführen zu müssen.
Danke für Eure Hilfe.
Gruß
Fritzchen

2

Dienstag, 28. September 2010, 10:47

Wie viel Erfahrung hatt den Max? Sim, mal eines von deinen Modellen geflogen usw.?
Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menschheit hin - aber ohne Bier und Rauch, stirbt die andre Hälfte auch.

ulfb

RCLine User

Wohnort: noch ungeklärt

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 28. September 2010, 13:25

Easy Star klingt gut - da kannste nicht viel falsch machen. Wenn Max noch nicht so viel Erfahrung hat bringst du ihn hoch und übergibst dann an Max ..
Gruß, Ulf.

think positiv - flaps negativ

farsad

RCLine Neu User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 28. September 2010, 14:27

EasyStar finde ich auch einen geeigneten Anfänger/Kinderflieger, und mit ca 60 Euro für die Schaumteile ist er auch noch recht günstig.

Sehr gutmütiges Flugverhalten bei einfacher Fluglagenerkennung... zusätzlich ist es (wg. reparatur) gut das der Motor nicht in der Nase sitzt, so kann diese beliebig oft einschlagen und kaputtgehen, das tut den fliegerischen Eigenschaften ja kaum etwas, sieht nur komisch aus. :ok:

Ich würde Dir auch empfehlen, wenn Ihr einen habt, Max (entweder zur Vorbereitung oder einfach zur Übung nebenher) am Simulator fliegen zu lassen. Ich habe damit die Erfahrungen gemacht das Kinder von dem "spielend" Fliegen lernen am PC begeistert sind, und so schneller einen Einstieg in die Fliegerei schaffen.
Trust no one.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »farsad« (28. September 2010, 14:32)


5

Dienstag, 28. September 2010, 17:28

Max und Moritz und der Onkel Fritz :evil:
"keine Lust ständig Reparaturen am Lernflieger ausführen zu müssen"
da ist der EasyStar is die richtige Wahl :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »offline« (28. September 2010, 17:31)


relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 29. September 2010, 08:22

PZ Radian
(duck und wech')
8)

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 29. September 2010, 08:26

Jepp !

Easystar und ein kleines brushless Set (39,90 EUR mit Motor, Regler und Luftschraube).
Dazu ein Lipo oder ein 3 Zellen LiFePo Pack.

Endlose Flugzeit und scneller Lernerfolg...

Gruss
Hans-Willi

8

Mittwoch, 29. September 2010, 09:20

Danke für Eure Antworten.
Max hat bisher eine 2 motorigen Silverlit-Flieger. Mit dem Teil kommt er gut zurecht. Leider ist der Flieger nur bei völliger windstille einsetzbar. Im Urlaub hat der kleine Silverlit einen Motorwellenbruch erlitten.
Eine Reparatur kommt nicht in Frage.
Lindinger hat noch einen Wild Hawk im Angebot.
Ist das eine wirkliche Alternative zum Easy Star ?

Gruß
Fritzchen

farsad

RCLine Neu User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 29. September 2010, 11:17

Jo.... der WildHawk ist zu 99% der gleiche Flieger wie der EasyStar. Ob die verbauten Komponenten gut sind oder nicht kann ich nicht einschätzen.

Ich nehme mal an Ihr habt einen Sender mit Empfänger übrig den Ihr benutzen wollt, also geht es um den Kaufpreis des Fliegers?

Wenn ich mir dieses WildHawk Set anschaue

79,- EUR
LIEFERUMFANG:
• EPP Modell
• 380er Motor mit Luftschraube
• 7Z. 8,4V/1300 mAh Akkupack
• Netzladegerät
• Servos und Flugregler
http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=65158

und mit diesen Easystar Sets vergleiche

59,- EUR
LIEFERUMFANG:
• Rumpf, Tragfläche und Leitwerke in ELAPOR
• Dekorsatz
• Motor und Luftschraube
• Diverse Kleinteile
• Bauanleitung
http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=71684

94,-EUR
LIEFERUMFANG:
• Easy Star "silber"
• 400er Motor
• 2Stk. Tiny Servos
• Fahrtregler X-16
http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=59506

würde ich eher zum ES tendieren.... aber wohl aus persönlichen Vorlieben und dem unwillen den ES oder den WH mit dem original Bürstensetup zu fliegen! :-)

Das erste ES Set würde allerdings gut passen, da Du geschrieben hast das noch 18Amp Regler und 3s Akkus bei Dir rumliegen... wenn Du noch 2 Servos rumfliegen hast und einer der Regler passt wäre der Flieger fast komplett.
Trust no one.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »farsad« (29. September 2010, 15:55)


Peter1994

RCLine User

Wohnort: Nortrup

Beruf: Schüler... :(

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 29. September 2010, 15:41

Sonst schau dir mal den Elektro Rookie S an.
Der hat gleich schon einen Brushlessmotor und Regler mit dabei, wenn ich mich recht entsinne!
Und ein schickes T-Leitwerk!
LG Peter
Impressivo | Funjet | Parkzone Extra | Robbe Puma | Telemaster | EJS | Thor | EPPtasy 3D| Multijet | MX-16s

leomotion

RCLine User

Wohnort: schweiz

Beruf: schüler/ temp.MSW-aviation

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 29. September 2010, 21:04

hallo zusammen,

ich sehe das oft in der manntragenden fliegerei, die die übers segelfliegen zum motor(-akro) gekommen sin sind die, mit abstand, besten piloten. genau so ist es auch beim modell, mit schwacher motorisierung lernt man am allermeisten, dann muss man nämlich zwangsmässig einteilen lernen, was ganz und gar nicht falsch ist. das modell nimmt ja keinen schaden, wenn man mal zu weit weg landet, aus lauffaulheit, wird man aber das nächste mal garantiert etwas gelernt haben, ich kenne keinen, der 2mal hintereinander aussengelandet ist...

mit dem standard motor bist du gut dabei!

lg leo
mein aktueller thread:
pc9-bericht

ASW19 4.5m Salto h101 5.5m SF25falke 5m swift s1 6m Yak-55m 3.3m ASW20 4m ASW19 3.75m Mosquito4m pilatuspc9 saltoh101 3m shockys stella

12

Donnerstag, 30. September 2010, 08:01

Wie gesagt Servos und Regler habe ich. Ich werde mich für den deutschen Easy Star entscheiden.
Eine Funke vom Arcus RFT habe ich noch. Diese war allerdings für den Arcus völlig ungeeignet. Der Roxxy Regler und die Billigfunke waren immer für Störungen verantwortlich
Mit dem Arcus habe ich einiges mitgemacht. Der Regler ist mehrfach abgeraucht, und der Motorhalter hat sich im Flug gelöst. Der Motor wurde komplett mit Regler vom Akku getrennt und ich konnte 2 Minuten zusehen wie der Segler unkontrollierbar abging. Ca. 3 Meter neben einen Fluß konnte ich den Arcus wieder finden.
Ich war ständig am reparieren und kurz davor mit dieser Freizeitbeschäftigung aufzuhören. Eine FX 18 Anlage und ein andere Smart Regler brachten dann die nötigen Erfolgserlebnisse. Nie mehr RTF!

Gruß
Fritzchen