Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 18. Oktober 2010, 22:05

Tw 742 Troposphere/Skyhawk Schwerpunkt

Hallo,

kann mir jemand sagen, wo sich genau der Schwerpunkt des Fliegers Troposphere (Arkai.de) befindet?

Er scheint viel weiter hinter der 1/3 der Tragfläche zu sein.
Ich habe den 2200er Lipo schon so weit nach hinten zur dem Servokasten verschoben, doch geht der Flieger immer noch gut vorwärts bei 4Bft und etwas sehr runter, wie ich finde. Wenn ich ihn senkrecht fliegen lasse, fängt er sich bald ab.
EWD müßte OK sein, wie ich berechnet habe(1,5-2°).Bevor ich den Servokasten bearbeite, wollte ich eure Meinung hören.

Am Anfang war das Flugzeug so kopflastig, dass es in 30° Sinkflug machte (Motor und Akku schwerer da Brushed Motor und NmH Akku)


Grüße,
Gregor

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. Oktober 2010, 19:04

der optimale schwerpunkt ist weit hinter dem drittel!

wenn du das dingen auf den rüchen drehst im flug und kaum noch drücken mußt dabei passt er!

cih müßte das bei meinem Lichtl flieger mal ausmessen der hat genau das Profil und die Flächen Tiefe und auch dens elben Rumpf nur nicht die OrginalFflächen.
Etwas geduld bitte ich bin erst nächste Woche wieder zu Hause.

Und Vorsicht vor dauerhaften Vollgasflügen im orginal Setup dannnnnn wird der Bürsti zum Verbrenner
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

3

Donnerstag, 21. Oktober 2010, 23:52

Hallo Bernd,

der Vergleich mit dem auf dem Rücken drehen ist gut. Ich meine ich muß ihn noch zu sehr drücken, damit er nicht mit der Nase zum Boden geht.

Ich finde, das der Flieger mit verstärkten Tragflächen und neuen Antrieb viel Spaß macht. Man kann mit ihm machen, das man will. Er zerlegt sich in der Luft nicht mehr. Nur bei Rollen habe ich immer noch meine Probleme, da er mir zu sehr dabei herumeiert(wenn die Lage auf dem Rücken zu geht), was ich kaum ausgleichen kann. Das wird aber bestimmt am Schwerpunkt liegen.

Ich habe ihm ein 200Watt Motor und 2200er Turnigy Lipos spendiert. Mamit kann ich, wenn ich segle (und ein wenig herumturne) fast eine Stunde fliegen, bis die Akkus leer sind (unter 10Volt). Er geht dabei fast senkrecht, wobei in der Hand gehalten und Vollgas gegeben er senkrecht wegsteigt. Mit dem Orginalmotor kam kaum Spaß auf.

Ich überlege ihm die Tragflächen von dem Phönix zu spendieren. Die beiden Flugzeuge haben den gleichen Rumpf und Leitwerke, somit werden sie auch passen und sind dabei gleich verstärkt und 20cm länger von der Spannweite her.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »gigi« (22. Oktober 2010, 00:02)