Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gallus007

RCLine Neu User

  • »Gallus007« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederteufen / Schweiz

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. November 2010, 11:50

Wenig Motorsturz...

Ich bin grad in der Endphase mit dem Bau meines zweiten Elipsoid von Reichard. Den Einbau des GFK-Motorspants habe ich wie immer mit montiertem Spinner und Tapes ausgerichtet. Nun stelle ich fest, dass zwar Sturz da ist, aber weniger als mit der Rumpfnase vorgegeben. Den ersten Probeflug möchte ich nun aber vorderhand ohne Korrektur durchführen, weil die doch recht aufwändig ist und etwas Sturz gegeben ist. Fragen an erfahrenere Flieger: worauf muss ich achten beim ersten Start, muss ich mich auf allfällige Unstabilitäten und wenn ja welche geistig vorbereiten? Soll ich zunächst am Hang ohne Motor mit vorsichtigem Gasgeben, mit wenig Gas oder Normalgas starten? Oder soll ich überhaupt nicht starten - und besser Spant rausbohren und -fräsen und neu einsetzen :angry: :angry: :angry:

Danke für absturzverhindernde Tipps und ...
...Gruss, Gallus007

[SIZE=2]Easy Glider Pro von Multiplex, Cularis von Multiplex, Intention Elektro von Simprop, 2 x Elipsoid Evolution von Reichard, Novus Thermik von FVK, T8FG [/SIZE]

2

Freitag, 19. November 2010, 14:11

RE: Wenig Motorsturz...

Du brauchst keine Angst haben. Im schlimmsten Fall steigt das Modell etwas steiler. Aber dem kannst du problemlos mit etwas Tiefe beikommen. Und den Spant musst du deswegen auch nicht gleich wieder rausreißen. Einfach einen Keil zwischen Spant und Motor kleben damit du auf den benötigten Sturz kommst.

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

3

Freitag, 19. November 2010, 14:14

Genau :ok: Es erscheint mir eher kritisch, zuviel Sturz drin zu haben (hab bei meinem Holiday zuviel eingebaut!) das ist schon toll, wenn der geworfene Flieger erstmal nach unten will. Dann lieber etwas gegendrücken!

Zum Start: guter Werfer, der praktisch waagrecht wirft (klar SP muss stimmen, EWD muss stimmen und HR etwa neutral) , dann mit etwa 100W/kg loswerfenund ggf. das Gas erhöhen. Alles kein Thema. . . wenns klappt :D
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (19. November 2010, 14:16)


Gallus007

RCLine Neu User

  • »Gallus007« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederteufen / Schweiz

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

4

Freitag, 19. November 2010, 16:30

Danke für die Tipps :) :) :)

Das beruhigt mich doch sehr. Der Keil-Tipp ist so einfach wie genial, könnte von mir sein ;)
Werde nun den SP sauber einstellen und waaaaarten, bis ich das Ding dann vielleicht auch mal fliegen kann. Könnte noch dauern, weil gerade eben erst der Schnee aus dem Garten verschwunden und der nächste schon wieder im Anmarsch ist 8( 8( 8(
...Gruss, Gallus007

[SIZE=2]Easy Glider Pro von Multiplex, Cularis von Multiplex, Intention Elektro von Simprop, 2 x Elipsoid Evolution von Reichard, Novus Thermik von FVK, T8FG [/SIZE]

CoCoDio

RCLine User

Wohnort: BRB

Beruf: IT-Admin

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. November 2010, 10:17

Ich hatte auch mal ein Modell mit zu wenig Sturz, das ging bei Vollgas sofort in einen 10m Looping. Um dem Vorzubeugen, beim Start nicht Vollgas geben, sondern nur so, dass Du merkst, dass es Dir das Modell halbwegs kräftig aus der Hand ziehen will. Der Werfer soll es dann mit zwei ... drei Schritten mit der Nase ganz leicht nach oben "in die Luft schieben", nicht Werfen, wenn er es nicht schon geübt hat.

Dann geht das Modell ganz weich in einen leichten Steigflug über, wo Du ganz entspannt sofort mit dem Sender Korrekturen machen kannst und ggf. etwas mehr oder weniger Gas geben!

:ok:
[SIZE=3]www.cocodio.de[/SIZE] > Modellflug - Einsteigertips - FPV - Flugvideos - Unterhaltung - Wetter - Forum - TShirt-Shop

Gallus007

RCLine Neu User

  • »Gallus007« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niederteufen / Schweiz

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 25. November 2010, 11:30

Zitat

Original von CoCoDio
...Der Werfer soll es dann mit zwei ... drei Schritten mit der Nase ganz leicht nach oben "in die Luft schieben", nicht Werfen, wenn er es nicht schon geübt hat.
:ok:

Danke CoCo
Ich bin ja selber der Werfer - und werde so ziemlich genau das tun. Der Elipsoid ist ein relativ leichter Segler und lässt sich zuerst einmal ohne oder mit sehr wenig Gas starten. Ich werde da sehr subtil vorgehen :angel: :angel: :angel:
...Gruss, Gallus007

[SIZE=2]Easy Glider Pro von Multiplex, Cularis von Multiplex, Intention Elektro von Simprop, 2 x Elipsoid Evolution von Reichard, Novus Thermik von FVK, T8FG [/SIZE]

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 25. November 2010, 12:54

Bei nem grossen Segler muss man beim Wurf die Lage permanent kontrollieren (Rollachse neutral!) , wenn dann Wurfwinkel und Fluglage passen und genug Abwurfkraft da ist, sind die ersten 10m Flug quasi geschenkt und gut! Motorkraft reicht meist so besagte ca. 50% Schub von Masse, das gibt nen soften Steigflug.

Wenn die Kiste durchgetrimmt und erflogen ist, kann man auch mit Vollgas und +45° losschiessen :evil:

Es ist mE mehr Nervensache, als eine Kunst. Und wenn man nen vertrauenswürdigen, coolen Werfer hat, ists immer gut.

.......Ob man das Werfen über Winter verlernt? 8)
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (25. November 2010, 12:56)


8

Donnerstag, 25. November 2010, 18:02

Also was neue Modelle angeht mache ich es so, dass ich diese beim Erstflug immer von einem Kollegen starten/werfen lasse. Einfach um bei Ausbruchtendenzen etc. beide Hände an den Knüppeln zu haben. Sowas ist mir zwar noch nie passiert (3x auf Holz klopf) aber sicher ist sicher und kann es deshalb auch nur jedem so empfehlen.
Einen Looping nach dem Start kann ich mir nur sehr schwer vorstellen. Sowas geht eigentlich nur wenn man einen für das Modell zu starken Motor mit null Sturz eingebaut hat. Erlebt habe ich sowas jedenfalls noch nicht. Und wenn passiert das nicht so schnell, dass du nix mehr dagegen tun kannst (z.B. durch etwas Tiefe entgegen wirken). Das Gas würde ich in so einem Fall nicht ganz wegnehmen um einen Strömungsabriss zu vermeiden.

CoCoDio

RCLine User

Wohnort: BRB

Beruf: IT-Admin

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 25. November 2010, 18:16

das mit dem Looping ist auch nicht passiert, erst als ich später nochmal in Sicherheitshöhe mal getestet habe, was wohl abgeht, wenn ...

:evil:

Inzwischen habe ich soviel Erfahrung, dass ich als Rechtshänder mit rechts trotz Mode 2 sämtliche Modelle bei Bedarf (auch nagelneue) werfe und bin dennoch so schnell, dass ich beizeiten mit der Hand am Stick bin und das Teil in meiner Gewalt habe.

Das schlimmste was mir jemals passiert ist, war ein beim Abwurf nach hinten weggerutschter Akku, der den Schwerpunkt viel zu weit nach hinten verlagerte. das war ein Krampfritt mit zitternden Knien, das Teil wieder heil zu landen kann ich Euch sagen. War der Xen Skywalker übrigens, meine FPV-Drohne.

Aber wer das packt, der hat so ziemlich alles andere auch im Griff.

:evil:
[SIZE=3]www.cocodio.de[/SIZE] > Modellflug - Einsteigertips - FPV - Flugvideos - Unterhaltung - Wetter - Forum - TShirt-Shop