Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Eraser2704

RCLine User

  • »Eraser2704« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Student (Maschinenbau) Uni Karlsruhe

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 21. Mai 2003, 14:46

2 Klappensegler - Frage

Hallo
Ich bin grad dabei, meinen Maxie in meine (fast) neue FC-28 einzuprogrammieren.
Bei 4 Klappen-Seglern kann man ja die Wölbklappen entgegengesetzt zum Höhenruder bewegen, damit man in der Kurve beim Thermikfliegen nicht so viel Höhe verliert.
Jetzt hab ich mir gedacht, ob ich das bei einem 2 Klappen-Segler auch so machen könnte, nur eben mit den Querrudern??

Also beim Zug am Höhenruder gehen die Querruder etwas runter und umgekehrt!

Bringt das was oder wird er dadurch nur instabil??

Eraser

By the Way: Wie kann man bei der FC-28 einstellen, das der Motor beim Betätigen eines Schalters langsam (getriebeschonend) anläuft?? Muss irgendwie mit der Anlage gehn.
What goes up, must come down!

joël

RCLine User

Wohnort: Monheim am Rhein, NRW

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. Mai 2003, 14:56

Mir ist diese Methode nicht bekannt, kann mir jedoch nicht richtig vorstellen, dass das sauber funktioniert. Schließlich ist das Thema Kurvenschräglage = höhere Geschwindigkeit... eine heikle Angelegenheit. Nach der alten Schule werden saubere Kurven mir kombiniertem Höhen-, Quer- und Seitenruder geflogen. Das Herunterfahren der Querruder beim Ziehen am Knüppel birgt die Gefahr, dass die Strömung am äußeren Ende abreißt. Details hier: http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…adid=27875&sid=
In diesem Thread gabs ähnliche Diskussionen, jedoch bezogen auf Landehilfen. Aerodynamisch jedoch zu vergleichen.

Grüße Joël
www.jwhangar.here.de

3

Mittwoch, 21. Mai 2003, 16:09

RE: 2 Klappensegler - Frage

Hallo Joel

Was Du beschreibst, ist mir eigentlich nur von den Funflyern bekannt. Damit kommt man schön eng ums Eck. Beispiel Quadratlooping.

Beim Segelfliegen erhöhen wir die Thermikempfindlichkeit durch Setzen der WölbKlappen auf positiv (2-3mmm) nach unten.

Bei einem normalen Querrudersegler mit durchgehenden Querrudern darfst Du dies natürlich auch zumischen.

Das Setzen der Klappen erfolgt aber unabhänging vom Höhenruder.

Gruss

Ben

Eraser2704

RCLine User

  • »Eraser2704« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Student (Maschinenbau) Uni Karlsruhe

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 21. Mai 2003, 16:17

Ja bei den Fun Flyern kenn ich das auch, aber in der Beschreibung der FC-28 steht, dass man das so machen kann, um in den Kurven nicht so viel Höhe zu verlieren. Nennt sich da Elevator Mix.
Ich habs jetzt so programmiert, dass die Querruder etwas runtergehen(2-3mm) wenn man Höhe zieht. Ich habs abschaltbar gemacht und probiers in großer Höhe mal aus.

Nochma wegen dem langsamen Anlauf des Motors: geht das mit der FC-28 V2 irgendwie mit Delay oder so. Ich wollte den Motor auf einen Schalter legen, nur der soll nicht direkt losdrehen, sonst leidet das Getriebe zu sehr.


Eraser
What goes up, must come down!

joël

RCLine User

Wohnort: Monheim am Rhein, NRW

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 21. Mai 2003, 16:55

Zitat

Das Setzen der Klappen erfolgt aber unabhänging vom Höhenruder.

So kenne ich das auch. Aber, Eraser, du sagst schon ganz richtig, probiers einfach in ausreichender Höhe aus. Probieren geht über Studieren!

Grüße Joël
www.jwhangar.here.de