Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

thomas0906

RCLine User

  • »thomas0906« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland, Hannover

Beruf: Dipl.-Ing. E-Technik, Softwareentwickler

  • Nachricht senden

1

Samstag, 31. Mai 2003, 17:31

BEC Regler -> Zusatzakku 600mA parallel möglich?

Hi

Wenn ich meinen Smile BEC Regler an den Empfänger anschließe, kann
ich dann trotzdem noch parallel einen 600mA Empfängerakku mitlaufen lassen,
um Sicherheit zu haben, falls der Motor den Flugakku auslutscht wenn die
Spannungsüberwachung abgeschaltet ist?

Gruß
Thomas ???

El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 1. Juni 2003, 06:28

Hallo Thomas, bei 600mA Zusatzakku, dan schneide die BEC gleich durch, der reicht über 7STD Flugzeit, dann fliegste total sicher und ohne Störung, BEC und Zusatzakku, ist nicht gesund und kann ich wegen verschiedener Spannungen nicht empfehlen, da müßte dann noch eine Z-Diode dazwischen um beide Betriebsspannungen abzugleichen, nein Danke.
Netten Gruß Jochen

3

Montag, 2. Juni 2003, 07:40

Hi...
z-Diode wär sch..., da sehr verlustbehaftete Methode und gg.f auch nicht genau genug, um die Ausgangsspannung des BEC zu "treffen".
einfaches parallelschalten KANN funktionieren (ging wohl bei einigen älteren Kontronikreglern ohne Probs), ist aber im Zweifelsfall gefährlich.
Entweder du vertraust dem BEC oder gehst, wie Jochen schreibt, auf einen kompletten Empfängerakku.
7 Stunden Flugzeit mit 600mAh halt ich allerdings für überschätzt.
Je nach Modell natürlich unterschiedlich, aber selbst bei meinen winzigsten leichtseglern mit 2 abgeregelten (energisparend umgebauten) Servos halten 50mAh nur 25 Minuten. Dann komm ich im günstigsten Fall bei 600mAh nur auf 5 Stunden, und das schon mit verschärften Stromsparmassnahmen.

mfg
andi

thomas0906

RCLine User

  • »thomas0906« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland, Hannover

Beruf: Dipl.-Ing. E-Technik, Softwareentwickler

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. Juni 2003, 22:37

Ich habe es aber schon probiert.
Scheint zu funktionieren.
Was kann denn schlimmstenfalls passieren?
Wird der 600mh Akku nicht durch das BEC sogar immer wieder nachgeladen?

Thomas

5

Dienstag, 3. Juni 2003, 07:24

Hi...
im schlimmsten Fall raucht das BEC ab, schliesst dabei den Akku kurz, und dann fällt die Kiste runter.

mfg
andi

6

Dienstag, 3. Juni 2003, 08:01

RE: BEC Regler -> Zusatzakku 600mA parallel möglich?

Hallo,
also bei Kontronik-Reglern ist es zulässig einen zusätzlichen Empfängerakku anzuschließen , wenn dieser geladen ist.
Nachladen wäre fatal, denn dann würde das BEC zusätzlich belastet, und das wolltest Du durch den Anschluss des Akkus ja gerade verhindern.
Der Akku wird bis zur BEC-Spannung entladen, und wird dann nur noch belastet falls das BEC kurzzeitig zusammenbricht.
Wenn Du aber ohnehin einen Akku brauchst, ist ein Opto-Regler empfehlenswert, denn hier ist eine klare Trennung zwischen Motor Kreis und Fernsteuerung gewährleistet.
Bei 10 oder 12 Zellen und mehr als 3 Servos ist das immer der bessere Weg.
Gruß
Thommy

thomas0906

RCLine User

  • »thomas0906« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland, Hannover

Beruf: Dipl.-Ing. E-Technik, Softwareentwickler

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 3. Juni 2003, 08:27

Und meinen teuren BEC Regler kann ich wegwerfen.
Und das Gewicht?


Gruß
Thomas

elle

RCLine User

Wohnort: Arnsberg

Beruf: staatl. gepr. E-Techniker

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 3. Juni 2003, 13:31

Hi,

Wenn du wirklich beide akkus anschliessen willst, dann schalte in die plus leitung
eine Diode in Richtung des Empfängers (normale diode oder scottky diode).
Dadurch fliesst nur Strom aus dem Empfängerakku wenn der andere Akku wirklich am Ende ist.
Der BEC Spannungsregler wird dabei wohl nicht abrauchen.
Ob er nun selber die 4,8V erzeugt oder oder sie von woanders kommen
(wenn der BEC Regler keine Spannung mehr dank leerem Flugakku erzeugen kann)
ist dem völlig egal.

andere lösung wäre:
Bei der Leitung vom Regler zum Empfänger den roten Draht kappen und isolieren.
So hast du nur noch den schwarzen GND(Masse) Draht und die orangene Steuerleitung für die Drehzahlregelung.
Die Stromversorgung des Empfängers kommt somit nur noch vom Empfängerakku.

Oder nur den Flugakku verwenden.
sollte der Akku so leer sein das die Servos nicht mehr laufen (hatte ich selber schon mal)
musst du nur schnell genug den Motor ausmachen. (dieses niederohmige Teil reisst nämlich die Spannung runter)

Dann hast du normalerweise wieder genügend Spannung für die Servos und kannst landen.
(reinsegeln oder kontrolliert einschlagen ;) je nach modell)

mfg elle
Diese Signatur wurde schon 73 mal editiert, zum letzten mal von mir heute

9

Dienstag, 3. Juni 2003, 19:17

Hallo,
wenns ein Kontronik ist, häng nen kleinen geladenen Akku ran, wenns ein anderer Regler ist, dann durchtrenn den Pluspol zum Empfänger und häng nen extraakku ran. Das Gewicht kannste heutzutage fast vergessen, von den 600mah Akkus wiegt eine Zelle gerademal 12-13g.
Gruß
Thommy