Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

81

Dienstag, 6. Mai 2014, 22:42

Ah danke... Hast Du mal ein Beispiel für Motor und Regler? Ich hab so langsamdrehende Motoren nicht entdeckt... Vermutlich such ich da nach den falschen Sachen ;)

aber OK... Dann bin ich bei 150€.... Dazu z.B. den Rival für 370, Empfänger 35€, 2 Akkus (wenn 3S 2200 nicht passen und es z.B. 3000er sein müssen) je 20€...
Also Größenordnungsmäßig so an die 600€....
Oki....

Dann hab ich mal was zum Budget planen...

EDIT:
Meinst Du z.B. den Motor: Turnigy GliderDrive SK3 Competition Series - 3850 - 3.5 960kv
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

82

Dienstag, 6. Mai 2014, 23:31

Aus meiner Sicht stimmt Deine Überschlagsrechnung ungefähr.
Bei einem hochwertigen Modell hat man halt immer den Drang, auch hochwertige Technik einzubauen. Wichtig sind präzise, zuverlässige Servos. Ich hatte schon Billigstservos, die in einer weichen Schaumwaffel absolut überzeugend waren und bei denen erst in einem "formstabilen" Holzmodell plötzlich Spiel und Rückstellfehler sichtbar wurden.
Auch ein psychologischer Effekt spielt mit, teurere Markenware suggeriert höhere Betriebssicherheit. Je teurer, größer ein Modell ist, desto wichtiger wird diese gefühlte Sicherheit.
Ob es wirklich auf allen Rudern teure Servos sein müssen ist Ansichtssache. Zumindest auf dem Höhenruder würde ich aber nicht sparen, hier fallen Präzisionsmängel am stärksten auf und Zuverlässigkeit ist lebenswichtig.

Wenn Thermikfliegen klar im Vordergrund steht und das Modell keine rauhen Landungen an steinigen Hängen aushalten muss, kommen auch Rippenflügel wieder in Betracht.

Schade, dass Du modellbauerisch noch ganz am Anfang stehst. Sonst wäre auch ein Modell von Arthobby.pl geeignet. Aber da sollten grundlegende Erfahrungen im Umgang mit Holz, Harz und Gewebe schon vorhanden sein, sonst wird das nix.
Unter den Voraussetzungen ist schon ungünstig genug, dass bei den meisten Modellen der Motorspant selbst eingebaut werden muss. In einer Serienproduktion wäre das mit ein paar einfachen Vorrichtungen preisgünstig, präzise und schnell realisierbar. Wenn man ein Einzelstück selbst einbaut, fummelt man mit provisorischen Hilfsmitteln rum :shy: .
Gruß
Matthias

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Systemberater

  • Nachricht senden

83

Mittwoch, 7. Mai 2014, 07:16

Hallo. Oliver,

der Motor werkelt in meinem Climaxx :)
Da gibt es ja noch ein paar Varianten zur Auswahl.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E, UDP50
abgelegt: diverses :D

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

84

Mittwoch, 7. Mai 2014, 08:42

@Matthias: Da hast Du wohl mehr als recht.. Gerade das mit dem Motorspant verstehe ich auch nicht wirklich ;)

Jetzt fasse ich nochmal zusammen....
Also die elektrische Ausstattung dürfte bei allen Modellen ähnlich sein und je nach Komponenten komme ich so auf 250€ inkl. Empfänger und Akkus...

An Modellen gäbe es jetzt laut den diversen Empfehlungen hier grob diese Auswahl:
Rival Albachi: 370€ (2,80m, Rumpf aus GFK, Flächen Stryo/Albachi glasfaserverstärkt) (hab mit Jiri Kontakt aufgenommen, Anschauen/abholen in Kaiserslautern ist kein Problem)
Simprop Intention 440€ (2,86m, GFK, Flächen Stryo/Albachi glasfaserverstärkt)
Aero-naut Scarlet: 340€ (3m, GFK, Styro/Balsa Karbon/Glasfaser) (über die finde ich leider sehr wenig im Netz)
Staufenbiel Last Down Contest PNP: 449€ (3,40m, GFK, Albachi (hab was von beplanken Rippen gelesen) BESONDERHEIT: In dem Preis ist die Elektrik komplett dabei und eingebaut (Außer Akku und Empfänger natürlich)
Staufenbiel Vitesse V2PNP: 399€ (3m, GFK, Styro/Albachi) BESONDERHEIT: In dem Preis ist die Elektrik komplett dabei und eingebaut (Außer Akku und Empfänger natürlich)

Die anderen sind jetzt aus dem ein oder anderen Grund rausgeflogen...

Preislich wären die beiden Staufenbiels sehr interessant...

Was meint ihr?
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

85

Mittwoch, 7. Mai 2014, 14:08

Müsste ich aus dieser Liste wählen, würde es die Vitesse.
Ich verstehe nur nicht, warum man mit der Ausstattung nicht konsequent ist und das Verlängerungskabel gleich beilegt. Wenn schon PNP, dann richtig :shy:
http://www.modellflug-international.com/?p=6915


Hier noch ein Bericht zur Intention: http://www.aufwind-magazin.de/redaktion/0612_intention/
FMT Artikel gibt es leider nicht mehr zum runterladen. Früher konnte man Tests mit 2-3 Ausgaben "Verspätung" als pdf runterladen.
Gruß
Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (7. Mai 2014, 14:17)


Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

86

Mittwoch, 7. Mai 2014, 14:34

Danke für die Links, die Berichte habe ich (natürlich) auch gesehen.
Ich tendiere im Moment fast auch zur Vitesse, da das auch die preisgünstigste Variante ist. bei ner Rival z.B. lieg ich mal 150€ drüber... Und ob das mehr an Leistung/Qualität mir hilft? Hmmm....
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

87

Mittwoch, 7. Mai 2014, 14:54

Der Rival Abachi hat in Sachen Geschwindigkeit und Kunstflug sicher etwas mehr zu bieten, ansonsten werden sie sich fliegerisch nicht viel geben. Qualitativ (Material, Bauqualität)) ist der Rival vermutlich ein bisschen besser.

Stören tut mich an der Vitesse, dass trotz der langen Nase ein riesiger Akku nötig ist um den Schwerpunkt einzustellen. Das treibt das Fluggewicht hoch. Ein Servo im Leitwerk allein macht den Bock nicht fett, das muss andere Ursachen haben. Hoffentlich ist der Rumpf da hinten nicht nur schwer sondern auch stabil.
Gruß
Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (7. Mai 2014, 14:59)


Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

88

Mittwoch, 7. Mai 2014, 15:38

Geschwindigkeit ist das letzte was ich haben muss :D
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

Apo68

RCLine Neu User

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

89

Mittwoch, 7. Mai 2014, 16:03

Geschwindigkeit ist das letzte was ich haben muss :D
Ich erinnere Dich an diese Aussage nochmal in ein paar Monaten. So hatte ich auch geredet bevor ich mir den Rival geholt habe, jetzt erwische ich mich oft dabei, dass ich schneller wieder unten bin, als mich mein E-Motor nach oben bringt :evil:
So aus 200m anzustechen und dann den Vogel pfeifend über den Platz zu jagen macht mit diesen Fliegern durchaus Spass :ok:
Ich denke sowohl der Vitesse als auch der Rival mögen es durchaus auch mal etwas flotter bewegt zu werden, gerade wenn dann mal etwas Wind da ist, macht das auch wirklich Spass.
Mir fällt es immer schwerer den Rival langsam zu fliegen, deshalb suche ich jetzt ja auch noch einen Thermikfloater als Ergänzung, der Rival will pfeifen ;)

Ich denke das Einsatzgebiet von Vitesse und Rival sind ähnlich, ich bin selbst noch Anfänger und denke nicht dass ich wirklich große Unterschiede zwischen den beiden Fliegern in der Luft erfliegen könnte. Meine Wahl fiel auf den Rival, weil ich etwas hochwertigere Komponeten verbauen wollte, was jetzt Servos, Motor und Regler anging und eine 4S Setup
So lag mein Rival am Ende bei gut 700,-€ (ohne Akku/Empfänger). Also vom Preis/Leistungs-Verhältnis wird da der Vitesse bestimmt keine schlechte Wahl sein, zur Qualität kann ich nichts sagen, aber Staufi hat ja eigentlich einen guten Ruf.
Die Qualität vom Rival ist sehr gut, würde mir das Modell auch sofort wieder so holen, hab mir jetzt letzens den Bandit von FVK geholt und bin auch mit dem absolut zu Frieden. (<- soviel zum Theme schnelles Fliegen brauch ich nicht :D )
Entscheiden wirst Du Dich am Ende alleine müssen :tongue:

Apo
FVK Rival
FVK Bandit
Viking II-E
Thiele E-Phönix
Dynam Pitts
Graupner Junior S
__________________
Graupner MC-16 Hott

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Apo68« (7. Mai 2014, 16:10)


90

Mittwoch, 7. Mai 2014, 16:36

Zur Vitesse kann ich ein wenig beitragen:

Der Flieger ist für den Preis und dafür was dort verbaut ist wirklich gut! Allerdings geht es auch nicht ganz ohne zu bauen...
Die Servos waren nicht in Neutralstellung, sondern leider sehr aus der Mitte. Das Problem dabei ist nur, daß man an die Schrauben die die Servos auf den eingeklebten Klötzchen hält nicht wirklich rausdrehen kann. An den Klappen und den Querrudern geht es noch mit einem kleinen Kugelkopfinbus. Hinten allerdings beim Seitenruder haben sie Kreuz/Schlitz verbaut und da ging es nur durch rausbrechen der Holzklötzchen. Leider fehlt in der PNP version die Verlängerung für das Seitenruderservo.
Das ist zwar alles in allem kein Beinbruch, aber wenn man als Umsteiger mit wenig Platz und Bastelerfahrung ein PNP Modell kauft, dann sollte das schon passen. Einzigstes Manko war das Multilock, was man unbedingt mit UHU Endfest nachkleben sollte. Die Kabelbäume für die Klappen/Ruder sind sauber an die Multiplexstecker verlötet und diese sind auch sauber in die Fläche eingepasst!
Die neue Version ist sehr gut verarbeitet, die Bügelfolie ist sehr sauber aufgebracht und der Rumpf ist ebenfalls tadellos. Das Akkubrettchen ist ebenfalls gut eingklebt und nicht nur mit Kleber benetzt worden.
Die in der Anleitung angegeben Rudereinstellungen sind stimmig und man kann mit diesen getrost zum ersten Flug starten. Das selbe gilt für den Schwerpunkt der Anleitung.
Die Einstellungen der Ruder und des Schwerpunkts werden dann ja eh noch nach einigen Flügen an den pesönlichen Geschmack angepasst.
Meiner Meinung nach ist der Flieger für das was man für 399 Euro erhält ein wirklich gutes Angebot. Besser geht natürlich immer, aber das kommt dann auch auf den persönlichen Geschmack und den Geldbeutel an und natürlich für was der Flieger eingesetzt werden soll.
Gruß Markus :w

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

91

Mittwoch, 7. Mai 2014, 17:16

Ob das eventell Absicht ist mit den Servos sehr ausser Mitte?
Funliner eine spaßige, flotte Eigenkonstruktion. Post 25 Hier wird das aussermitiig zwar über die Offstestellung erzeugt, das geht aber nicht mit allen Fernsteuerugen, dann verstezt man den Servohebel aussermittig um bessere Habel zu bekommen, oder über die geäderten hebel ein Diff am querruder zu bekommen , ohnen das Programmiern zu müssen .
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

92

Mittwoch, 7. Mai 2014, 17:28

Hi Bernd!

Das glaube ich jetzt in diesem Fall nicht, da dann alle betreffenden Servos diese Stellung hätten haben sollen/müssen. Das war aber hier nicht der Fall. ;) Sehe ich persönlich nicht als Problem an, aber es sollte halt bei einem PNP Modell nicht der Fall sein, da sich halt viele Leute die keinen/wenig Platz und Erfahrung haben, sich so einen Flieger kaufen.
Gruß Markus :w

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

93

Mittwoch, 7. Mai 2014, 19:53

OK.. Es wird die Vitesse werden :)
danke an alle für Ihre Beiträge!

fand die Diskussion echt gut. Viele sehr wertvolle Beiträge, kein "meins ist aber besser als deins" usw. :) :ok:
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

94

Mittwoch, 7. Mai 2014, 19:58

OK.. Es wird die Vitesse werden :)
danke an alle für Ihre Beiträge!

fand die Diskussion echt gut. Viele sehr wertvolle Beiträge, kein "meins ist aber besser als deins" usw. :) :ok:

Schwanzvergleich erst auf dem Flugfeld :evil:

Gerade erst gelesen Sorry
niedrigdrehender "leichter 190gr antrieb der an 4s ne 16x10 acc odr 18x10 graupner mit 6500/umin an 4s > 50A Dreht
Fms 201 600kv aussenmaße 37mmx48mm bei osmot,net mit langer Welle bestellen umbauen und wicklungen Verkleben mit Uhu endfest 300

Das sollte der Vitesse mit gemütlich senkrecht Hoch zu gesichte stehen .
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (7. Mai 2014, 20:09)


Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

95

Mittwoch, 7. Mai 2014, 20:44

Ich hab ja die PNP Version genommen, die ich mit 4S befeuern werde, da ist ja Motor usw. dabei... Denke das wird für den Anfang reichen :)
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

96

Mittwoch, 7. Mai 2014, 21:05

Kontrolliere bitte alles, jede Schraube und den letzten Klebertropfen.
Die PnP Flieger von Staufenbiel waren in der Vergangenheit keineswegs aus der Kiste fliegbar,
wie man aus den Foren entnehmen konnte.

Ich hatte selbst vor 2 Jahren mit der Vitesse geliebäugelt, bin dann aber zu Simprop gewechselt.

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

97

Mittwoch, 7. Mai 2014, 21:13

Werde ich machen...
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

98

Samstag, 10. Mai 2014, 12:59

Geschwindigkeit ist das letzte was ich haben muss :D


Wenn es dann doch mal der Fall sein sollte.

Das HQW 2,5/9 baut im Speedflug recht viel Druck auf.
Am besten direkt eine Speedstellung(Quer 1mm hoch; Wölb 1,5-2,5mm hoch)
mit programmieren. Das entlastet die Tragfläche.
Ich denke da nur an die 10er Steckung.
T8FG>FPV-Race, Hangflug | Ersatzbank>Helis, Flächenflieger kleiner 3Meter Spannweite

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

99

Samstag, 10. Mai 2014, 13:22

Ich hab ja die PNP Version genommen, die ich mit 4S befeuern werde, da ist ja Motor usw. dabei...
Nur zur Sicherheit, welche Luftschraube (Abmessungen) ist im Lieferumfang und passt die auch zur Antriebsauslegung mit 4s?
Sonst montiere bitte eine entsprechend kleiner Luftschraube und kontrolliere die Stromaufnahme des Antriebs vor dem Erstflug.
mfg Harald

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

100

Samstag, 10. Mai 2014, 16:35

Hmmm.... Guter Punkt....
Grad mal geschaut...
Dabei ist wohl ein
Klappluftschraube 14x8" für 3S Lipo
für 4S soll man auf einen 13x6,5" Propeller wechseln.

Mist... Also nachbestellen....

Wären CAM Carbon 13 x 6,5" Klappluftschraubenblätter geeignet?
Den Spinner kann ich ja weiter verwenden, oder?
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

Ähnliche Themen