Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Systemberater

  • Nachricht senden

101

Samstag, 10. Mai 2014, 17:43

Ob die Blätter passen beantwortet ganz gerne Drivecalc oder ECalc.ch . Man sollte halt die Motorkenndaten wissen.
Der Spinner sollte weiterhin passen.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E, UDP50
abgelegt: diverses :D

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

102

Samstag, 10. Mai 2014, 18:34

Die Dimensionen wurden von Staufenbiel empfohlen, die Frage bezog sich drauf, ob diese speziellen Blätter OK sind. Die Dimensionen stimmen ja, weiß aber nicht, ob ich da noch was beachten muss :)
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

103

Samstag, 10. Mai 2014, 18:58

Die Cam Carbon sind völlig in Ordnung, die habe ich auf fast allen Fliegern mit Klappropeller.

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

104

Samstag, 10. Mai 2014, 19:07

Die gängigen Klappluftschrauben in dieser Größe haben alle eine Wurzeldicke von 8mm und eine 3mm Bohrung. Ein Wechsel ist also kein Problem. Die Ersatzblätter von Aeronaut sind gut. Wuchten ist fast nie notwendig. Neue Blätter wirst du vermutlich mit feinem Schleifpapier entgraten müssen. Sonst gibt es nicht viel zu beachten. Kontrolliere aber, ob die Blätter am Spinner anschlagen und beschädigt werden könnten. Die Blätter sollten leichtgäng aufklappen können, aber nicht zuviel Spiel haben.

Die Simulationswerkzeug sind gut, aber haben ihre Ungenauigkeiten. Außerdem können sie nur so gut sein, wie die Messdatensammlung. Auch würde ich Antriebsempfehlungen mit nicht exakt der gleichen Konfiguration mit Vorsicht betrachten.
Achte also unbedingt auf die Motortemperatur und kontrolliere die Leistungsaufnahme vor dem Erstflug.
Die 13x6.5 kann passen, kann aber auch zu groß sein. Auf der Produktseite der Vitesse V2 sehe ich die Empfehlung für eine 12x6 bei 4s...
mfg Harald

105

Samstag, 10. Mai 2014, 20:05

Im Nachbarforum wird 12x6 bis 12x8 an 4s empfohlen.

Ausserdem macht es Sinn sich ein Wattmeter zuzulegen. http://www.modellhobby.de/Elektronik/Div…6&t=9&c=19&p=19
Gruß Olaf

Mein Verein: http://mfg-barsinghausen.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Harry66« (10. Mai 2014, 20:19)


Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

106

Samstag, 10. Mai 2014, 22:01

Danke für den Hinweis. Die 13x6,5 hatte ich von hier.
Ich bau eh nen Unisens-E ein (wenn der denn mal die Tage kommt :D ), dann seh ich den Strom. Dann werd ich mal mit den kleineren mal anfangen, größer kann ich ja immer noch werden :D
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

107

Sonntag, 11. Mai 2014, 14:12

Die 13x 6,5 Hohlt sich richtig strom und hat ne menge Bumms aber vor allem an kelinern Modellen.

wenn dien Motor die Packt kannst du 14x6, die Liigt in etwa gelich mit dem Strom und drehzahl wie de 13x6,5 bedenkenlos Monteiren.

bei 70% gas wird eine 15x8 dann aber wesentlich besseres Stegen verursachen am Selben strom.
Bevor Du alle latten kaufst mal bei den Kollegen nachfagen die Haben gemeisam oft die grosse Auswahl an Testlatten zur optimalen Anpassung.

Bei letzerm unbedingt daruf achten das der Regler den Strom im Teilastbereich auch verträgt , da treten dann schon Verlustleistungen auf.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

108

Sonntag, 11. Mai 2014, 15:27

Ich werd einfach mal die 12x6,5 holen und dann testen.... Muss am Anfang ja noch nicht super optimiert sein.... Die Stromaufnahme mit denen passt ja anscheinend.
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

109

Sonntag, 11. Mai 2014, 16:07

den grösseen durchmesser wählen und drehzahl begrenzen ist der weg in die richtig richtung.
Bei 3m+ gewicht brauchst du schub und nicht straglgeschwindigkeit das Kann der grössere Propellerdurchmesser wesentlich besser.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

110

Sonntag, 11. Mai 2014, 16:20

Also doch die 13x6,5. Ok Danke für den Hinweis :ok:
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

111

Sonntag, 11. Mai 2014, 16:57

Zitat

bei 70% gas wird eine 15x8 dann aber wesentlich besseres Stegen verursachen am Selben strom.
Antriebe werden vollgasfest (= thermisch unkritsch mindestens für die Dauer eines Aufstieges) ausgelegt ==[]

Warum eigentlich unbedingt 4S? In dieser Gewichtsklasse halten sich die Ströme bei 3S doch noch in Grenzen. Und am größeren Propeller gewinnt man mehr Wirkungsgrad als man am Motor verliert, wenn man die Leistung aus weniger Spannung und mehr Strom holt.
Der einzige Vorteil von 4S ist, dass der kleinere Propeller in angeklapptem Zustand etwas weniger Luftwiderstand hat, also eine minimal bessere Segelflugleistung ermöglicht.

Aeronaut Cam Carbon Propeller sind gut. Im Allgemeinen bevorzuge ich sie gegenüber Graupners Cam Folding Propellern. Ich habe aber auch einen Fall, in dem der Graupnerprop besser zur Charakteristik von Modell und Motor passt als das vergleichbare Aeronautprodukt, der Strom ist ein bisschen niedriger und die Flugleistungen zumindest gefühlt ein bisschen dynamischer.
Mit der Zeit sammelt sich eine Kiste mit Propellern diverser gängiger Größen zum ausprobieren an, weil man für jeden daraus dauerhaft entnommenen Propeller 2 neue für Versuche dazukauft :O
Gruß
Matthias

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

112

Sonntag, 11. Mai 2014, 17:26

Ich hab schlicht und ergreifend diese Akkus noch da und will keine neuen kaufen wenn es nicht nötig ist ;)
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

113

Sonntag, 11. Mai 2014, 17:41

Das ist natürlich ist ein Argument :ok: :ok:

Ich dachte, Du kaufst alles neu, nachdem Du nur was von Easy Glider und (Parkzone?) Corsair geschrieben hattest und die üblicherweise mit wesentlich kleineren Akkus utnerwegs sind.
Gruß
Matthias

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

114

Sonntag, 11. Mai 2014, 18:41

Stimmt... Aber ich fahre noch nen HPI Apache, der braucht sowas :D
Und mit den 3S 2200er komm ich in der Vitesse nicht weit....
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

115

Sonntag, 11. Mai 2014, 18:42

)Naja, als Arument würde ich das jetzt mal nicht bezeichnen.
das ist ehr das Pferd von hinten aufzäumen. ;)
@ Oliver
Wir habe alle mal angefangen und auch Fehler gemacht.
Bei den Meisten gab es weder Internet, geschweige denn, solche Foren.
Nur eins war"besser" : Der Markt war etwas übersichtlicher ;)

du hast hier viele Threats eröffnet um für dich das Beste rauszusuchen.
Ist alles okay, jeder will möglichst viel für sein sauer Verdientes.
Nur hast du dich, so mein Eindruck, vorrangig am reinen € Betrag orientiert und dem Gegenwert dazu, weniger Beachtung geschenkt.
Obwohl an mehreren Stellen darauf hingewiesen wurde.
Klar ist auch das du deinen Weg erst noch finden mußt ( haben wir alle teilweise durch).
Du drehst dich etwas im Kreis. Du traust dir bauen nicht recht zu, weil u.a. die Erfahrung fehlt.
Ja hatten wir auch nicht, aber der Mensch wächst bekanntlich mit seinen Aufgaben.
Dann muß man entweder Geld in die Hand nehmen, oder die Erfahrungen sammeln.
dafür geht auch das Forum.
Nebenbei, die von mir mal hier vorgeschlagene ASW 27 vom Beinecke, für die ich hier angegriffen wurde, war mein 2. Modell. ;)
Ich wolllte auch nicht viel Geld ausgeben und habs halt mit Arbeit kompensiert.
worauf ich raus will.
warum holst du dir ein PNP Modell, was sinnvoller mit 3S geht ,wenn diu 4S liegen hast?
Jetzt kaufst und probierst du eine LS nach der anderen. die kosten auch Geld.
Die 14" LS die Staufi an 3s vorschägt ist die untere sinvolle Grenze für so ein Modell
mir kleinerer LS wird der Handstart schlechter die Gesamteffizienz sinkt. An schlechten Tagen nimmst du 2 Akkus mit.
weil's irgendwann nervt, kommt doch ein anderer Motor, vllt. noch ein Umbau, weil schwerer, usw.....
es wird eine Spirale, bei der am Ende draufgezahlt wird.
Sicher wirst du mir das jetzt nicht abnehmen wollen ;)
Aber mit "ich will doch nur" haben sich schon viele selbst belogen......
PNP Sachen sind hauptsächlich vom Kaufmann gemacht, damit der Kunde zuschlägt.
Wenn in dem Vogel z.b. ein gescheiterer Antrieb drin wäre,aber der Endpreis dadurch z.b. 80€ höher liegen wurde, wäre das Modell für viele uninteressant und andere wiederum, würden dem Händler Abzocke vorwerfen.
bis bald Maik

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

116

Sonntag, 11. Mai 2014, 18:54

Realname: Siehe Signatur ;)

Kann Deine Argumentation schon nachvollziehen... Aber 200€ mehr oder weniger sind für mich ein Argument ;)
Ich traue mir bauen nur sehr bedingt zu, habe aber vor allem auch nicht die Zeit wegen der Familie und nicht den Platz ne Werkstatt einzurichten. Und immer alles raus und reinräumen ist mir einfach zu lästig...
Ich denke, dass ist einfach ne Geschmackssache.... Ob an der Vitesse mal Modifikationen gemacht werden.... Wer weiß.... Grad Motor glaub ich eigentlich weniger... Ob der 10 oder 20 Sekunden braucht um auf eine Höhe X zu kommen ist mir wirklich völlig egal...
Mir ist es wichtig das der Handstart .

Das die Vitesse besser mit 3S als mit 4S geht war mir so nicht bewusst. Da hat mir der theoretische Hintergrund zu Drehzahl, Große und Steigung gefehlt....
Solange ich die Kiste aber mit Handstart halbwegs vernünftig hoch bekomme ist das für mich OK.....
Ist eine 13x6,5 da wirklich so problematisch?
Ziel ist nur, dass die mit nem kleinen Schubs hoch kommt.... Die muss nicht extrem schnell hochkommen.

Ich hab auch 2 4S 5000er Akkus für die Not ;)
2 passende 3S Akkus würden mich so 50€ kosten, neue Blätter kosten mich 8,90€ (hab nen Laden in der Nähe, der die da hat hab ich gesehen)
Also probier ich das mal mit dem Risiko, dass es nicht geht. Aber da das eine erlaubte Kombi ist geh ich mal davon aus, dass es für meine Zwecke (siehe oben) erst mal reicht...
Was die Zukunft bringt wird sich zeigen :)

aber ich finde Deine ausführlich begründete Antwort gut.
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

117

Sonntag, 11. Mai 2014, 19:15

Ich hab auch 2 4S 5000er Akkus für die Not ;)
Du glaubst jetzt aber nicht ernsthaft mal eben völlig unterschiedliche Akkus verwenden zu können, oder?

Wenn der Vogel ordentlich fliegen soll, kannst Du nicht mal eben zwischen unterschiedliche großen und schweren
Akkus hin- und hertauschen, das gibt Probleme mit dem Schwerpunkt und der Trimmung.

Außerdem hast Du Dich jetzt für ein mehr thermikaffines Modell entschieden, das kannst Du nicht einfach
aufballastieren ohne die Flugeigenschaften zu verändern. Schwerer bedeutet gleichzeitig schneller und
schnell wolltest Du nicht.

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

118

Sonntag, 11. Mai 2014, 19:26

Ich wollte damit sagen, dass ich 2 von den Akkus habe. Klar, dass ich nicht einfach wechseln kann :)
Machen 200g Mehrgewicht so viel aus? Sind ja so 7%
Im nachbaruniversum fliegen Leute mit Akkus in der Gewichtsklasse
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

119

Sonntag, 11. Mai 2014, 19:42

Im Big Excel machen 45g Unterschied zwischen 3000mAh und 3300mAh Akkus 12mm in der
Akkuposition aus, wobei die Akkus schon nah am Schwerpunkt liegen. 200g mehr würde
ich da garnicht rein bekommen.

Laut http://www.modellflug-international.com/?p=6915 passt der Schwerpunkt mit 3s5000mAh (860g) recht gut,
wenn Du an der weit vor dem Schwerpunkt liegenden Position einen 33% schwereren Akku verwenden willst, wirst
Du hinter dem Schwerpunkt ausgleichen müssen und dann addiert sich das ganz schnell, da können aus 300g auch
500g werden. Setz das mal in Relation zum Leergewicht des Fliegers.

Ich habe mich nicht völlig grundlos auf eine Akkusorte festgelegt, die in allen 4s-Modellen (EC3+, BE, Killerhai, Viperjet)
verwendet wird, das vereinfacht die Logistik bedeutend und ich brauche in keinem der Modelle Zusatzgewicht.

Antriebsunterschiede werden durch die Propeller ausgeglichen, wobei ich bei den Seglern mit deutlicher Überlast
rechne.

120

Sonntag, 11. Mai 2014, 19:51

Machen 200g Mehrgewicht so viel aus? Sind ja so 7%

Das kommt vor allem drauf an ,wo der Akku im Modell plaziert werden kann.
bei einem gut durchdachen Modell kommt er in die Nähe des Schwerpunktes.
dann sind auch verschiedene Größen kein Problem.
bis bald Maik

Ähnliche Themen