Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

241

Dienstag, 16. September 2014, 10:48

Konsequent wahnsinnige Antriebsidee

Hallo Kollegen

Man könnte theoretisch auch mal was ganz anderes machen, und zwar einen Weg, der bei den F5B-Jungs immer populärer wird: Antriebe mit sehr hohen Spannungen. Warum nimmt man nicht gleich z.B. zwei 4s 1800mAh Akkus, schaltet die in Reihe und befeuert damit einen einen Gens Ace Mars 3749 770kV oder vergleichbar? Der würde an einem Freudenthaler CfK Prop 10-11x8 satte 2kW ziehen bei mehr als 75% Wirkungsgrad:



Theoreitsch könnte man auch gleich einen Dreiblatt-Mitnehmer nehmen und baut damit einen sehr leisen und turbinen-artig klingenden 3-Blatt Prop 10x8 (Entspräche dann etwa einem 11x8 2-Blatt). Die Wirkungsgrad-Einbußen dürften ziemlich klein ausfallen, weil das H/D-Verhältnis groß ist. Die Speed-Flieger setzen jedenfalls zunehmend auf 3-Blatt bis 6-Blatt (!!) Props, wegen des infernalischen Lärms der üblichen Zweiblatt-Props.



Ich denke, mit 2000Watt schafft man beim Bandit mindestens 60m/s :nuts: .

Beste Grüße,

Dirk

P.S:
Bei dem Antrieb braucht man wegen der geringen Ströme noch nicht mal fette Regler oder fette Goldstecker!! Hotliner mit weniger als 4S LiPos sind einfach ungeschickt...

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

242

Dienstag, 16. September 2014, 11:50

Das auf dem Foto ist aber ein Speeder :evil: dem Propller nach zu urtieln der von den Jungs der Tu München .

Ja das mit weniger Strom hat was.

Bei den Hotlinern geht man den weg wohl auch, auch wegen der Grösseren motordurchmesser un noch an das nötige Drehmoment und die Drehzahl zu erreichen.
Mit den dabei eingestzten Innläufern + Getriebe lotetman aber schon alle erdenkliche Technischen grenzen ziemlich aus.

Mit 8s und bis 5kw Eingangsleistung ist dann der Strom auch alles andere als niedrig. ~180A

Der Weg ist aber nicht falsch wenn über kliene Propller geht mit Seirenmotoren und ordentlich vorbeschleunignen.
der Zwoadrittel Speeder erricht mit Serienmotoren nach Berichten ja auch die 280km/h.
Das genau Setup ist aber irgendie fast Geheim .

Für 16xxx +deutlich mehr U/min im flug wie aus dienem Screenshot möchte man dann auch den passeneden Propller irgendwo kaufen können .
Da wird die Auswahl dann auch dünn wenns ans Optimiren der Gesamtkonfiguration geht. ;)

Ich hätte einen 3748 800kv hier bei dem der Draht schon mal 80A kann . Dafür entsteht so langsam ein 1,6m modell derzeit noch auf dem Pc.
6s sind in Planunung und 12x11 . Bei einem Antreibsgewicht von ~800gr komplett habe ich aber wenig hoffnung auf leicht und extrem schnell senkrecht ;)
Wenn man halt senkrecht will spielt das Gewicht eien ganz erhhblich Rolle zusätzlich zu den Modellweiderständen das geht leider beim Zihen nach dem Beschleunigen schon los . Da braucht jedes zusätzliche gramm eienen höhren auftreibbeiwert, der entsprechend weidersand verursacht und bremst.
Viele zellen weigen halt auch was .
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

243

Dienstag, 16. September 2014, 18:17

Ich finde ja Mehrblatt und Turbinenartiges generell interessant.......auf jeden Fall im Vergleich zu dem Gekreische manchmal....

244

Mittwoch, 17. September 2014, 10:21

Also bei großen H/D-Werten ist es sicherlich einen Versuch wert, mal einen 3-Blatt oder gar 4-Blatt Prop zu bauen. H/D>=0,8 sollten es wahrscheinlich schon sein.

Wegen des "Anlaufs" bei z.B. einem 10x8 Prop: Ich glaube nicht, dass man da viel Anlauf braucht. Ich sehe das bei meinem Cheetah, den ich bei 1,3kg Gewicht mit 1kW an einer 10x8 befeuere. Da liegt die Strömung eigentlich auch am Anfang schon sehr gut an, der Flieger wird einem förmlich "aus der Hand gerissen" und rauscht dann mit knapp 40m/s in die Wolken. Die Propcalc-Simulationen schlagen ja im Prinzip ähnliches vor. Man sieht dort, dass auf jeden Fall der Schub im "Stand" am größten ist.

245

Mittwoch, 17. September 2014, 19:54

Glück gehabt!

Mann, habe ich eben Glück gehabt! Ich habe heute weiter mit Propellern für 4S getestet, die ich an meinem 1250Kv Motor betreibe. Habe gestern schon 10x7 dran gehabt, die fast noch besser gingen, als 10x8. Die 10x8 waren nicht schneller, haben nur mehr Strom gezogen (knapp 80A). Heute hatte ich wieder die 10x7 dran und habe nach einem rasanten Steigflug das Gas drin gelassen und mit in den Sturzflug genommen. Beim Sturzflug habe ich gemerkt, dass Vollgas nix mehr bringt und das segeln sogar bremst. Noch bevor ich den Motor ausmachen konnte hats gescheppert. Ich habe sofort einen Landeanflug gemacht und hab mich gewundert, das ich ihn mit Schleppgas nicht mehr bis zur Piste bekomme. Es ist ins hohe Gras vor der Bahn gefallen, nix kaputt.

Dann hab ich's gesehen: Beide Aeronaut Props sind 1cm von der Wurzel abgebrochen. Beide so gleichzeitig, dass es den Flieger nicht mal geschüttelt hat. Ich hätte gedacht, das es so einen Flieger durch die Unwucht bei einem abgebrochenen Prop sofort zerlegt.

Dann waren 4S an 1250Kv wohl zuviel für Aeronaut Props. Dann flieg ich mal lieber weiter mit 3S und hol mir später mal für 4S einen Motor mit 900-1000Kv.

Gruß, Holger

246

Mittwoch, 17. September 2014, 20:49

Kannst bei Aeronaut die max. Drehzahlen per Typ nachlesen! Glückwunsch, das nix zerbröselt ist. Ansonsten: CFK Props a´la Freudenthaler, gibt es bei Reisenauer!
Ich lese hier mit, weil ich meinen low cost Bandit immer noch prima finde!
FVK Bandit, FVK Backfire, Excel Competition 3 etc.

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

247

Mittwoch, 17. September 2014, 21:01

Hallo.

@ Holger

Mit der 10x7 ACC hättest Du nur im Steigflug Vollgas geben dürfen. Im Sturzflug mit Vollgas hast Du mit aller Wahrscheinlichkeit die max. Drehzahlgrenze des Prop´s von 16000U/min überschritten.
Ich weiss nun nicht wie voll Dein Akku noch war, mal angenommen im Sturzflug 14V (= wenig Last = wenig Strom) . Dein Flieger war so schnell das es schon wieder gebremst hat, dann war die Motordrehzahl theoretisch bei 17500U/min (minus Etwas für Strömungswiderstand der Blätter). Auf jeden Fall hat es locker gelangt den Prop zu zerreissen.
Da hilft nur Eines, ein CFK-Prop :D :prost: .
Aber tröste Dich, ist mir auch schon passiert (2x). Damals noch mit einem Bürstenmotor, ein 540er Tuning Car-Motor zweckentfremdet in einem kleinen E-Segler. Der hatte gegenüber dem Standardmotor richtig Feuer (heute lacht man darüber ;)), das mochte die 7x3 Klapplatte nicht haben. Nach ca. 5-6 Sek und geschätzten 18000 -19000 U/min (im Stand knapp 16000 U/min) knallte es. Spant blieb drinn, Motor war hin, Welle total krumm. Das zweite mal schon gleich auf dem Prüfstand, ähnlicher Motor nur mit weniger KV und Prop anderer Marke (der konnte noch weniger ab :angry: ) . Aber da hat es der Motor überlebt :D , und die Spitze vom Prop steckte im Putz und der Rest prallte noch gegen die Decke und die gegenüberliegende Wand. Seitdem bin ich bei Prüfstandläufen noch vorsichtiger.


Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »grossiman« (17. September 2014, 21:12)


lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

248

Donnerstag, 18. September 2014, 06:59

Seitdem bin ich bei Prüfstandläufen noch vorsichtiger.

Gruß Andreas
Wenns grenzwertig sein könnte mach ich das nur noch im Freien , als Prüfstnadhalter dient dann ein Biertisch , sie neuem muss ich mich auf das Ungefährliche ende des Tisches stützen oder setzen, weil der Tisch anfängt zu rutschen :shy:
Ich hatte auch schon eien 10x6 in einem 30mm Fichtenbrett stecken, die hat hinten weider rausgeschaut.
Da war die Drehzahl aber nicht über 10000 U/min
Also Vorsicht bitte.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

249

Donnerstag, 18. September 2014, 10:46

Ich finde die CfK-Klapplatten vom Hobbyking auch ziemlich gut. Sind eigentlich abgeformte Cam Carbons....
Übrigens messe ich die Drehzahl immer mit einem Laptop-Mikrofon und einem Oszilloskop-Programm. Geht auch sehr gut.
Es sollte allen klar sein, dass bei unseren Leistungsbereichen und Drehzahlen mit größter Vorsicht gearbeitet werden muss!!

250

Donnerstag, 18. September 2014, 11:13

Ich bin mir sicher, das ich meine folgende aussage nicht generalisieren kann. Aber vor einiger Zeit hat ein Flugfreund seinen Segler mit Könichs Blättern ausgestattet. Als ob ich es gerochen hätte, bat ich ihn, den Motor mit den HK Blättern vor dem Abwurf mal zu starten. Zopp, flog ein Blatt durch die Gegend! Muß ja nicht immer so sein, aber da kam ich schon ins Grübeln!
FVK Bandit, FVK Backfire, Excel Competition 3 etc.

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

251

Donnerstag, 18. September 2014, 11:38

Für die Auassge "könichs latten " wären dann aber schon mal Genaue daten nett.
welche latte genau... drehzahl oder zumindestens Antreibskonfiguration.
Da gibt es Laute die sind sowohl von der Satabilität als auch mit den Leistungsbild zufreiden.
Und halt auch andere mit schlechten Erfahrungen :nuts:
Wie immer.

Ich habe bis jetzt die Finger davon gelassen aber schon neugierig geschaut. Aber nur wegen der.... Maße die ich ausgerechnet nicht brauche für Optimierungen .... die Bau ich halt auch selbst.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

252

Donnerstag, 18. September 2014, 11:47

Ich denke halt das die HobbyKing Latten eine hohe Streuung haben und sicherlich viele Gute dabei sind. Aber eben auch welche die schlecht sind und dann einfach brechen. Mir wäre das Risiko zu groß und würde da lieber auf bewährtes zurück greifen. Habe auch schlechte Erfahrung mit einem zweiten Satz CFK Props für meinen Copter gemacht. Die ersten hielten bis zum eigen Verschulden und der zweite Satz löste sich gleich beim Start auf.
Die Latten sind sicherlich nicht schlecht, wenn man eine Gute bekommt, aber das Risiko ist mir zu groß wegen der Latte mich oder andere zu verletzen, oder den Flieger zu verlieren... ;)
Gruß Markus :w

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

253

Donnerstag, 18. September 2014, 11:49

Wer misst mir den bitte mal die Flächengeometrie vom Bandit aus.
gefragt sind
Wurzeltiefe
Teife vor dem Randbogen

falls möglich Profildicken .

ander modelle in der richtung wären auch intrssant für ... ein grobes gegenrechnen der Modellweiderstände.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

254

Donnerstag, 18. September 2014, 12:06

Ich bin mir jetzt unsicher, ob ich meinen 1250Kv Motor auch für 4S verwenden sollte. Rechnerisch macht der an einem vollen 4S mit 4,2V/Zelle ja 21.000 U/Min. Der hat bestimmt keine 100% Effizienz und im Steigflug hat er ja erst recht genug zu tun und die Spannung ist bei Vollgas auch nicht 4,2V/Z. Wie seht ihr das?

Ich kann heute Abend oder morgen mal nachmessen. Wurzeltiefe da messen, wo die Flächen in der Mitte zusammengesteckt sind oder an der Rumpfaußenwand? Mal sehen, wie ich die Profildicke messen kann. Auch an den zwei Punkten?

Gruß, Holger

255

Donnerstag, 18. September 2014, 13:25

Dann eben einen Prop nehmen, der optimal bei 21000 dreht. :-)
Irgendwas kleines, festes.....

256

Donnerstag, 18. September 2014, 13:56

Gute Idee :)

Welchen 10x7, 10x8, 9x7 bis 21.000 U/Min schlägst du vor? Beide Reisenauer.de gibt's noch Freudenthaler und Graupner Klappis, da finde ich aber keine Angabe zur Max Drehzahl.

Gruß, Holger

257

Donnerstag, 18. September 2014, 14:45

Ich bin mir jetzt unsicher, ob ich meinen 1250Kv Motor auch für 4S verwenden sollte. Rechnerisch macht der an einem vollen 4S mit 4,2V/Zelle ja 21.000 U/Min. Der hat bestimmt keine 100% Effizienz und im Steigflug hat er ja erst recht genug zu tun und die Spannung ist bei Vollgas auch nicht 4,2V/Z. Wie seht ihr das?

Der Motor dreht niemals 21000 !!
An 4S ACC 9x7, rund 51A. Du brauchst keine RFM. ;)

http://www.hacker-motor-shop.com/e-vendo…0&c=1960&p=1960
Größe in Zoll 9,0x7,0"
Größe in cm 23,0x18,0cm
rechtslaufend
max. Drehzahl [1/min] 16000

Gruß Olaf

Mein Verein: http://mfg-barsinghausen.de

258

Donnerstag, 18. September 2014, 15:00

Sag ich doch :)

Da hat Andreas "Grossiman" recht, dass das nur passiert ist, als ich im Sturzflug noch Vollgas hatte und der Motor daher höher drehen konnte, als im senkrechten Steigflug. Dabei muss er dann wohl über 16.000 U/Min gekommen sein. War auch noch relativ am Anfang, Akku war noch fast voll. Ich werde jetzt Vollgas nur noch beim Beschleunigen und beim Steigen einsetzen. Das sollte dann mit den Aeronaut Klappis und dem 1250Kv Motor auch an 4S passen.

Es war übriges ne 10x7, die gebrochen ist, aber auch die sollte bei "regulärer Nutzung" nicht über 16.000 kommen.

Danke & Gruß, Holger

259

Donnerstag, 18. September 2014, 20:47

Gute Idee :)

Welchen 10x7, 10x8, 9x7 bis 21.000 U/Min schlägst du vor? Beide Reisenauer.de gibt's noch Freudenthaler und Graupner Klappis, da finde ich aber keine Angabe zur Max Drehzahl.

Gruß, Holger


Nix Klapp, Fixprop ! Irgendsoein 6x6 oder 7x7.

Ich wär viel zu neugierig, das nicht zu probieren... :-)

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

260

Donnerstag, 18. September 2014, 21:02

Bei hoher last am Propeller kannst du ~ 70% der gerechneten leerlaufdrehzahl Planen . 16000 unter last im anstechflug dann die Richtung 20000 was aber bei der baugröße schon gernzwertig für den Motor selbst ist.
Sicherlich eine herausforderung der intressanten Art wenn du unter Motor Anstichst :evil: .
Ob das alles hält oder nicht sagt dir die Rauchwolke oder nicht. ;)
Welcher prop das aushält? Reisenauer kann recht gute auskünfte geben über das was er im Programm hat.
Ein Anruf dort ist sicherlich die Flatrate wert.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Ähnliche Themen