Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

381

Montag, 5. Januar 2015, 08:35

Hi, das verlegen der Kabel bei einem 35mm Outrunner im Bandit ist kein Problem bei der dicken Nase. Wir vergleichen hier den gekapselten SK3 3858 1120Kv, 180g, 860W, 58A mit dem SK3548 1050Kv, 176g, 820W, 50A.

Vom Gewicht her nimmt sich das ja nicht viel, 40W mehr beim gekapselten. Die 58A geben etwas mehr Sicherheit. Ich muss mal ein bisschen mit DriveCalc spielen.

Iceman, meinst du den SK3 3858 mit 840 oder 1120 Kv? Letzteren, nehme ich an?

Gruß, Holger

iceman7777

RCLine User

Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

  • Nachricht senden

382

Montag, 5. Januar 2015, 13:59

Nein, Holger.
Ich meine -wie geschrieben- schon den 840kv.
Bei dem 1050kv hast Du wieder das Problem nur zu kleine, wenig effiziente Latten einsetzten zu können.
Gruß Marcus

383

Montag, 5. Januar 2015, 14:09

Kleine Latten sind nicht zwangsläufig ineffizient. Latten mit einem niedrigen Verhältnis von Steigung zu Durchmesser sind ineffizient. Oder Latten, die nicht zum Flugzustand passen.

iceman7777

RCLine User

Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

  • Nachricht senden

384

Montag, 5. Januar 2015, 18:31

Ja...ja... :shake:
In dem hier diskutiertem, speziellen Anwendungs- und Einzelfall sowie gefordertem Leistungsprofil sind sie aber ineffizient und ineffektiv.
Punkt.
Gruß Marcus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »iceman7777« (5. Januar 2015, 18:40)


385

Montag, 5. Januar 2015, 19:32

Hi, ich habe also verstanden, dass ich zum "Hotlinern" (spez. schnelles Steigen) eine größere Latte nehmen sollte (Effizienz)? Demnach ist der 840 Kv an 4S besser geeignet als der 1050 oder gar mein vorhandener 1250 Kv an 4S? Meinen 1250 Kv kann ich an 4S mit max. 10x7 betreiben. Habe ich diene Argumente so richtig verstanden?

Demnach würde ein Aufrüsten auf einen ca. 900 Kv Motor/ca. 800W an 4S für meinen Wunsch nach schnellere Streigraten besser sein, weil ich eine 12x oder 13x verwenden kann?

Gruß, Holger

iceman7777

RCLine User

Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

  • Nachricht senden

386

Montag, 5. Januar 2015, 20:17

Hier und im dem speziellen Fall (bevor wieder Erbsen gezählt und Krümmel gesucht werden):
Ja. Genau so ist es.
Ergänzung: Die Größe (Schub) muss zum Pitch (Speed) in angemessenem Verhältnis stehen.
Ne 14×6 z.B. bringt nicht das gewünschte Ergebnis.
Mit dem SK3 3858 850kv würde ich an 4S ne 12x9 nehmen (fliege ich selbst so).

Vorausgesetzt Du willst nicht auf einen Getriebeantrieb setzen.
Aber die 30.- kann man durchaus in das Experiment (das gar keines ist, da praxiserpropt und nicht über irgendwelche dubiosen Excel-Tabellen ausgewürfelt) investieren.
Gruß Marcus

387

Montag, 5. Januar 2015, 20:36

Holger, es geht nicht nur um die reine Steigleistung, sondern auch um die Beschleunigung.
d.H. die Ls muß auch"greifen" möglichst sofort und nicht erst nach etwas Anlauf. Da ist der größer Durchmesser eindeutig von Vorteil.

Zitat

SK3 3858 1120Kv, 180g, 860W, 58A mit dem SK3548 1050Kv, 176g, 820W, 50A.
Vom Gewicht her nimmt sich das ja nicht viel, 40W mehr beim gekapselten.


Halte dich bitte nicht an den Leistungsangaben fest.(Unterstrichen von mir)
Die hat kein E Motor, sondern du kannst Ihn bis dahin belasten.
Die Angaben sind nicht genau spezifiziert oder gar normiert.
Der max angegebene Strom ist wichtiger. Wobei auch hier nix genau definiert ist Dauer ? Kurzzeit? Wie lang ist die Kurzzeit??????
wenn du z.B. mal von dem mit 50A angegebenen SK 3548
kommst du bei einer angenommenen Spannung unter Last von 3,6V bei 3s auf:
3,6Vx3= 10,8Vx 50A auf 540W an 4s
3,6Vx4= 14,4Vx 50A auf 720W.
also weit weg, von den was du vor hast.
Dann reden wir immer noch von der Eingangsleistung ;)
Was an der Welle wirklich ansteht, hängt vom Betriebspunktab ,an dem der Motor arbeitet. (Eta)
Wären im letzen Fall, bei schöngeredeten 80%c eta noch 570W
eher weniger.
bis bald Maik

388

Montag, 5. Januar 2015, 20:39

Hi Marcus!

Hast Du das Excel-Programm schon mal ausprobiert? Ich habe es bei mehreren Modellen und Antrieben getestet, und die Vorhersage lag immer plus minus 10% richtig. Glaub mir, man kann unwahrscheinlich Zeit sparen, wenn man den richtigen Propeller durch eine halbe Stunde simulieren ausfindig machen kann.

Ich habe mit PropCalc mal eine 15-16x16 (hotlinertypisch) Latte simuliert und eine 10-11x8. Bei gleicher Wellenleistung haben beide Propeller annähernd den gleichen Standschub und die gleiche Strahlgeschwindigkeit, nachzulesen hier. Die gemessenen DriveCalc-Daten für diese Propeller bestätigen meine Simulationen. Der 15x16 Prop ist 5-10% besser vom Gesamtwirkungsgrad und beschleunigt vielleicht ein winziges bißchen besser, wettbewerbsrelevant, aber irrelevant für den Alltag. Der Luftfahrtingenieur Helmut Schenk, der hier als geschätzer Ratgeber auch ab und zu postet, hat dazu auch mal ein paar Veröffentlichungen gepostet, nachzulesen hier.

Deine Aussage, dass der 10x8 Prop "ineffizient und ineffektiv" ist im Vergleich zum 15x16 Prop ist also theoretisch und praktisch einfach falsch. Der Unterschied liegt im einstelligen Prozentbereich.

Schöne Grüße,

Dirk

P.S. Flymaik, so einfach ist das nicht mit dem "Greifen". Die Aussage, dass ein großer Prop grundsätzlich besser greift, ist viel zu allgemein. Das hängt von so dermaßen vielen Parametern ab, dass so eine Aussage für sich nicht weiterhilft. Profilierung, Blatttiefe, Drehzahl, H/D-Wert usw... Das beeinflusst alles die "überkritische Minimalanströmungsgeschwindigkeit". Bei vielen Hotliner-Antrieben mit großen Props mit riesigem H/D-Wert hört man oft davon, dass der Prop erst ab einer gewissen Geschwindigkeit greift. Das Problem hatte ich mit den 10-11x8 Props nie. Die Flieger wurden mir damit förmlich aus der Hand gerissen, weil die Strömung von anfang an überkritisch war. Das müsste man theoretisch auch mal mit PropCalc simulieren können.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lightmare« (5. Januar 2015, 20:57)


iceman7777

RCLine User

Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

  • Nachricht senden

389

Montag, 5. Januar 2015, 22:24

Maik,

zu 100% richtig. Dem ist nix hinzuzufügen.
Doch. 2 Kleinigkeiten.
Die Leistung vom HK ist pure Mathematik: 5S x 3,7V X 45A = rd 830 Watt. Fertig.
Aber ich bin der Meinung mit 4S ist der Motor gut bedient und mit 5S schon überfordert.
Oder man macht es so:
4S x 3,7V X 60A = rd 890 Watt (am Boden, geht in der Luft nochmal 15% runter)
Dabei wird der Motor am Boden rd. 51° warm (innen mit Infrarot gemessen, nicht außen)
Und somit gehen die 60A und die Temperatur für Einschaltzeiten um 5sek vollkommen in Ordnung.


Dirk,

Du rechnest gern und magst Simulationen. Prima. Jeder wie er mag.
Und ein bisschen schaue ich auch nach ecalc.ch, Drive Calculator und Co.
Aber nicht zum Selbstzweck und als primären Lebensinhalt.
Ich flieg halt lieber als zu rechnen - und Papier ist geduldig. Das Leben spielt draußen.

Also nehm´ ich mit den Flieger, n Wattmeter, n Thermometer und n halbes Dutzend Props und gehe aufs Feld.
Und wenn ichs ganz genau haben will, pack ich mir noch den Unilog 2 ein.
Und dann wird geflogen.
Und der Prop der am besten zum Flieger passt, wo A und °C stimmen und der mir am besten gefällt, der bleibt drauf.
Dabei achte ich drauf, so um 50°C oder nur leicht drüber zu bleiben. Dann läuft die Kiste noch in nem guten, akzeptablen Wirkungsgrad.
So mach´ ich das. Dauert auch nicht länger als ne Stunde, ist praxisorientiert und auf meinen Flieger, meinen Akku, meinen Flugstiel und Geschmack abgestimmt.

Und zu Deine 50m / sek:
Wenn ich 2kW in nen EasyGlider packe, steigt der auch mit 50m/sek. - nur das er im Gegensatz zum Cheetah auch noch gescheit fliegt.
Und wenn ich 8kw nehme, die in nen Backstein packe, macht der das auch!
Was soll mir das sagen? Nix!!! :dumm:

Wenn ich maximales senkrechtes Steigen als alleinigen Selbstzweck sehen würde, würde ich Modellraketen bauen.

Die Kunst ist es, ne ähnlich Steigleistung mit möglichst wenig und effizientem Strombedarf hinzubekommen.
Und am liebsten ohne einen gequälten, rotglühenden Motor, der mit nem Wirkungsgrad von <50% und zur Kühlung ohne Spinner :wall: geflogen wird und man so etliches an zusätzlichem Luftwiderstand generiert. :shake:

So,
für mich endet damit aber die Diskussion hier.
Denn das ist alles *völlig Off-Thread* und hat mit dem Bandit nix zu tun. Sonst machen die Admins noch dicht.
Dafür gibt's andere Threads!
:prost:
Gruß Marcus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »iceman7777« (5. Januar 2015, 22:36)


390

Dienstag, 6. Januar 2015, 09:50

Mensch Marcus!

So viel Polemik in so wenig Zeilen. Das muss ja nun auch nicht sein. Ich gehe mal kurz auf Deine Zeilen ein.
1. Die Motor Temperatur hat nur sehr beding mit dessen Wirkungsgrad zu tun. Das ist viel zu einfach gedacht.
2. Der Easyglider ist eine weiche Schaumwaffel mit dickem Profil, welche bei 50m/s zerplatzen würde und nie im Leben die Schnellflugleistungen eines glatt polierten Cheetahs erbringt.
3. Der Scorpion in meinem Cheetah hat zu jedem Zeitpunkt mindestens 74% Wirkungsgrad und ist nach dem Landen nichtmal handwarm. Der Spinner wird nachgerüstet :o), hatte nur Angst.
4. Wer sagt denn, dass ich nur simuliere?

Also, immer locker bleiben.

Beste Grüße,

Dirk

391

Dienstag, 6. Januar 2015, 10:20

Hi Leute, nicht streiten :)

Ich habe meine Information, die ich wollte und fasse zusammen:

Der Bandit ist kein reiner Hotliner, ich fliege ich aber in Hotliner-Manier (bis auf den einen Fall mit Vollgas in den Abwärtsflug ;)). Daher wollte ich wissen, wie die beste SK3 (o. ä.) Motor-Konfiguration für Direktantrieb mit 4S ist, mit der schnelltest Steigen (unter den Vorausetzungen!) möglich ist. Weiter, ob etwas zu reißen ist, wenn ich einen 1250Kv HK Motor durch einen 1050 oder 840Kv HK Motor an 4S ersetze. Das waren meine Voraussetzungen und Basis für meine Frage.

Für mich ergibt sich: Das Experiment für 30€ mit einem SK3 3548 840Kv oder SK3 3858 840Kv an 4S mit 12x oder 13x Aeronaut ist einen Versuch wert.

Danke & Gruß, Holger

iceman7777

RCLine User

Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

  • Nachricht senden

392

Dienstag, 6. Januar 2015, 10:28

Du, Dirk,
ich bin völlig locker und absolut tiefenentspannt. Wirklich.

Ich möchte das aber wie gesagt hier nicht weiter vertiefen, da völlig off-threat.
Jeder kann und soll das handhaben wie er will und möchte.
:prost:

PS
Der Cheetah flog so "traumhaft", dass ich ihn nach 4 Flügen wieder verkauft hab. Und da war ich noch nicht von nem Hawk oder Raketenwurm 2b "verwöhnt" und verdorben...

PPS
Einen hab ich doch noch - für alle Polemik-Fans:
Sie: Schatz, wie wär's denn mal wieder...
Er: Wart mal 'n Moment! Ich muss noch eben kurz simulieren, ob er senkrecht steigt! :D
Gruß Marcus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »iceman7777« (6. Januar 2015, 10:47)


393

Dienstag, 6. Januar 2015, 10:47

Si tacuisses, Philosophus mansisses :D

394

Dienstag, 6. Januar 2015, 11:06

2 Kleinigkeiten.
Die Leistung vom HK ist pure Mathematik: 5S x 3,7V X 45A = rd 830 Watt.

Marcus, ein bischen Rechenarbeit wollte ich noch übrig lassen ;)
Ein hat sowas wie System bei den Asiaten, das die angegebenen Leistungen fast nur bei Spannungen erreicht werden, die selten zum Einsatzspektrum des Motors passen.
Wie ich leider immer wieder festellen mus, fährt die breite Masse drauf ab. ;(

Für mich ergibt sich: Das Experiment für 30€ mit einem SK3 3548 840Kv oder SK3 3858 840Kv an 4S mit 12x oder 13x Aeronaut ist einen Versuch wert.

Genau so sehe ich das auch.
Ich würde zuletzerem Motor greifen mit ner 13x11 ;)

Ich habe mit PropCalc mal eine 15-16x16 (hotlinertypisch) Latte simuliert und eine 10-11x8. Bei gleicher Wellenleistung haben beide Propeller annähernd den gleichen Standschub und die gleiche Strahlgeschwindigkeit,


durch deine ständigen Wiederholungen wirds nicht besser zzz
Und wenn sich deine Simulationen bis auf 3 Stellen hinterm Komma gleichen,
es fliegt sich trotzdem nicht gleich! :D
bis bald Maik

395

Dienstag, 6. Januar 2015, 11:15

Jedem das sein, nech wahr? Wer gerne viele teure Antriebe durchtestet, den werde ich nicht daran hindern. Ich meine, dass sich Theorie und Praxis die Waage halten müssen. Nur Praxis ist halt teure Pfriemelei.

396

Dienstag, 6. Januar 2015, 11:47

Wer gerne viele teure Antriebe durchtestet,


Da liegst du leider daneben :D
Ich lege meine Antiebe so aus, das sie von Anfang an nicht der K-Grenze, sondern an einem gesunden Beriebspunkt arbeiten.
so bleit noch gut Spielraum nach oben.
Weiterhin sind meine Antriebe recht flexibel ausgelegt.
Neue Modelle gibt's bei mir nur, wenn ich was anderes abstoße. Bin ja kein Sammler :D
Die Antriebe wandern, teils etwas modifiziert, dann ins neue Modell und meine Ausgaben diesbezüglich sind recht überschaubar.
Mach die über letzteres mal keine Sorgen ;)
bis bald Maik

397

Dienstag, 6. Januar 2015, 12:08

Zitat SK3 3858 1120Kv, 180g, 860W, 58A mit dem SK3548 1050Kv, 176g, 820W, 50A.
Vom Gewicht her nimmt sich das ja nicht viel, 40W mehr beim gekapselten.



Halte dich bitte nicht an den Leistungsangaben fest.(Unterstrichen von mir)
Die hat kein E Motor, sondern du kannst Ihn bis dahin belasten.
Das hatte ich auch nicht gedacht du erwartet. Wenn man Motoren nach theoretischer Prüfung wählen will, geben mir die Werte wenigstens einen gewissen Anhaltspunkt. Dreist wenn ich bei beinen Motoren von der errechneten Leistung 50% abziehe, bleiben sie Leistungsmäßig dicht beieinander - so war mein Gedanke, der die Propeller nicht im Blick hatte ;)

Reisenauer.de

RCLine Neu User

Wohnort: Chiemgau - Bergen

Beruf: Versand von Elektro - Antrieben

  • Nachricht senden

398

Samstag, 10. Januar 2015, 17:40

Hi Leute, nicht streiten :)

Ich habe meine Information, die ich wollte und fasse zusammen:

Der Bandit ist kein reiner Hotliner, ich fliege ich aber in Hotliner-Manier (bis auf den einen Fall mit Vollgas in den Abwärtsflug ;)). Daher wollte ich wissen, wie die beste SK3 (o. ä.) Motor-Konfiguration für Direktantrieb mit 4S ist, mit der schnelltest Steigen (unter den Vorausetzungen!) möglich ist. Weiter, ob etwas zu reißen ist, wenn ich einen 1250Kv HK Motor durch einen 1050 oder 840Kv HK Motor an 4S ersetze. Das waren meine Voraussetzungen und Basis für meine Frage.

Für mich ergibt sich: Das Experiment für 30€ mit einem SK3 3548 840Kv oder SK3 3858 840Kv an 4S mit 12x oder 13x Aeronaut ist einen Versuch wert.

Danke & Gruß, Holger

Hi Leute, nicht streiten :)

Ich habe meine Information, die ich wollte und fasse zusammen:

Der Bandit ist kein reiner Hotliner, ich fliege ich aber in Hotliner-Manier (bis auf den einen Fall mit Vollgas in den Abwärtsflug ;)). Daher wollte ich wissen, wie die beste SK3 (o. ä.) Motor-Konfiguration für Direktantrieb mit 4S ist, mit der schnelltest Steigen (unter den Vorausetzungen!) möglich ist. Weiter, ob etwas zu reißen ist, wenn ich einen 1250Kv HK Motor durch einen 1050 oder 840Kv HK Motor an 4S ersetze. Das waren meine Voraussetzungen und Basis für meine Frage.

Für mich ergibt sich: Das Experiment für 30€ mit einem SK3 3548 840Kv oder SK3 3858 840Kv an 4S mit 12x oder 13x Aeronaut ist einen Versuch wert.

Danke & Gruß, Holger

Hallo Holger,

den Motor hab ich doch schon mal vermessen.
Hab ihn wohl versehentlich mit 3856...bezeichnet.
Mehr als eine 13x11 läßt da wohl nicht sinnvoll einsetzen.



Wellenleistung? Leider.............

Lieber Gruß
Andy Reisenauer :)



Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

399

Samstag, 10. Januar 2015, 17:43

Andy, was stellst Du denn immer mit den Zitaten an?

Du musst entweder "Nachricht direkt zitieren" oder Nachricht zum Zitieren auswählen" klicken. Aber nicht beides, sonst dann ist's nämlich doppelt drin. Du kannst mit "Nachricht zum Zitieren auswählen" auch Textstellen sammeln, die Du dann alle in Deinem Beitrag zitierst.
Wenn Du keine ganze Nachricht zitieren willst, sondern nur einzelne Textstellen, kannst Du manuell rauslöschen, was du nicht brauchst. Oder Du markierst mit der Maus die betreffende Textstelle, dann steht da nicht mehr "Nachricht direkt zitieren" oder Nachricht zum Zitieren auswählen", sondern "Textstelle direkt zitieren" oder Textstelle zum Zitieren auswählen".

Und Deinen Text beginnst Du hinter dem letzten " [/quote] "
Gruß
Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (10. Januar 2015, 17:51)


Reisenauer.de

RCLine Neu User

Wohnort: Chiemgau - Bergen

Beruf: Versand von Elektro - Antrieben

  • Nachricht senden

400

Samstag, 10. Januar 2015, 17:50

Hallo Matthias,

wüßt ich auch gern... :angel:

Lieber Gruß
Andy Reisenauer :)

Ähnliche Themen