Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

401

Samstag, 10. Januar 2015, 17:55

Hallo Matthias,

wüßt ich auch gern... :angel:

Lieber Gruß
Andy Reisenauer :)


(das war jetzt "Zitieren" -> "Nachricht direkt zitieren")

Hab noch ein paar Tipps ergänzt.

Du kannst auch hier einen Testthread aufmachen und ein bisschen spielen :ok:

Wenn Du eine Textstelle markierst und dann "Textstelle zitieren" verwendest, sieht das z.B. so aus:
gern... :angel:



Absätze zitieren geht auch, dann werden aus der zitieren Nachricht so viele Zitate, wie Absätze vorhanden sind. Macht zwar fast nie Sinn, geht aber.
Sieht so aus:
Hallo Matthias,

wüßt ich auch gern... :angel:

Lieber Gruß
Andy Reisenauer :)



Zum Glück kann man sein Getippsel nochmal bearbeiten :nuts:
Gruß
Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (10. Januar 2015, 18:01)


Reisenauer.de

RCLine Neu User

Wohnort: Chiemgau - Bergen

Beruf: Versand von Elektro - Antrieben

  • Nachricht senden

402

Samstag, 10. Januar 2015, 18:14

Zum Glück kann man sein Getippsel nochmal bearbeiten :nuts:
Was ein Glück,
dass ich Dich hab... :D

Lieber Gruß
Andy Reisenauer :)
Gell, dieses Mal hat nur noch die ,,Quote'' gefehlt...

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

403

Samstag, 10. Januar 2015, 18:14

Hallo

@ Andy Reisenauer

Wie kommst Du mit der 13 X 8 bei dieser Drehzahl auf die Schubwerte ??? .

Ich habe mal aus Jux einen Motor genommen den ich noch liegen habe, gleiche Spannung, gleicher Prop, allerdings mit 42mm Mittelstück (war hinterlegt in DC).


Gruß Andreas
»grossiman« hat folgendes Bild angehängt:
  • DC HC3528-800-1.jpg
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Reisenauer.de

RCLine Neu User

Wohnort: Chiemgau - Bergen

Beruf: Versand von Elektro - Antrieben

  • Nachricht senden

404

Samstag, 10. Januar 2015, 18:41

Hallo Andreas,

Du schreibst von einer 13x8,
hast aber im Anhang eine 13x11 stehen ?

Im Übrigen,
wenn bei einer Ae bei Mittelteil 41 dahintersteht,
hab ich die N100W Werte selbst ermittelt,
weil die offiziellen nicht stimmig sind.
Schub wird bei mir immer mit einem Exel Sheet gerechnet,
welches nur auf Durchmesser, Steigung und Drehzahl beruht.
Propbreite? Profildicke? Oberflächengüte? Schränkungsverlauf?
Fehlanzeige 8)

Nie nach Schub gehen,

ist für's Fliegen kpl. bedeutungslos.

Wichtig fürs Fliegen ist optimalster Prop für das jeweilige Modell
und den Einsatzzweck sowie die Wellenleistung.

Lieber Gruß
Andy Reisenauer :)

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

405

Samstag, 10. Januar 2015, 19:04

Nie nach Schub gehen,

ist für's Fliegen kpl. bedeutungslos.

Du meinst sicher den Standschub. Das stimmt für alle halbwegs schnellen Modelle. Es erleichtert allerdings den Start, wenn mindestens 1/3 des Modellgewichts an Standschub vorhanden ist.

Für langsame Modelle - um die es hier nicht geht - ist der Standschub nicht ganz so bedeutungslos.
Gruß
Matthias

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

406

Samstag, 10. Januar 2015, 20:43

@ Andy
Du schreibst von einer 13x8,
hast aber im Anhang eine 13x11 stehen ?

Sorry, verschrieben. Sollte 13 X 11 heissen.

Ich habe mir Deine DC-Messung aus Beitrag 398 angesehen, und bei fast gleicher Strahlgeschwindigkeit finde ich die Schubwerte doch gravierend.
Auch die Drehzahlen sind dabei nicht allzu weit auseinander

Das man gerade bei einem Hotliner nicht nur auf die Schubwerte schauen soll, das weiß ich. Aber meiner Meinung nach ist das nicht so ganz unwichtig.
Was nützt mir bei einem Hotti eine Strahlgeschwindigkeit von 300 K/mh und nur 1 Kg Schub.....nichts, ist nur was für einen kleinen Pylon.
Genau so ist es anders herum, 5 Kg Schub und nur 50 K/mh Strahl.......auch nichts, taugt nur was für einen Copter.

Auf jeden Fall finde ich den SK3 nicht so prickelnd, unter dieser Last 60% eta. Da finde ich meinen HC3528-800 mit 70% eta unter fast gleicher Last
schon grenzwertig, aber immerhin 10% eta und entsprechende Wellenleistung mehr.

Aber seit ich Telemetrie mein eigen nennen darf weiß ich nun was wirklich im Flug abgeht ;) .
Dabei habe ich z.B. festgestellt das ein HC3528-800 mit einer ACC 12x8 wesentlich effizienter ist als ein HC3528-1000 mit einer 11x8.
Beide an dem selben 4S Akku im selben Flieger. Klar, im Vergleich hat der HC3528-1000 mit der 11x8 die Nase vorn gehabt. Aber berücksichtigt man
die Stromaufnahme, dann mit einem schlechteren Gesamtwirkungsgrad: 16% mehr maximale Steigleistung mit 36% mehr maximale Stromaufnahme.
Dies zeigt auch der Kapazitätsverbrauch pro Meter Höhengewinn mit Motor. Kann man aber nur vergleichen wenn man den Motor auch nur zum
Steigen einschaltet und wenn man möglichst immer auf gleiche Höhe steigt bzw. die Einschaltdauer gleich ist. Aber bei diesem Vergleich ist es
eindeutig, gemessen mit UniSens E und ausgewertet mit DataExplorer:

Der selbe Akku, Regler und Flieger.

HC3528-800 mit ACC 12 X 8 : 626,00 mmAh/m max 26,3 m/s

HC3528-1000 mit ACC 11 X 8 : 908,33 mmAh/m max 30,5 m/s

Hiernach verbraucht der HC3528-1000 sogar 45% mehr Kapazität pro Meter Höhengewinn, was nach Log wohl daran liegt das
der HC3528-800 mit der ACC 12X8 schneller beschleunigt und dann die Stromaufnahme auch schneller und weiter zurückgeht
als bei dem HC3528-1000 mit der ACC 11X8. Der braucht mind. 2 Sek länger um die max. Steigleistung zu erreichen.

Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »grossiman« (10. Januar 2015, 21:20)


407

Sonntag, 11. Januar 2015, 13:32

Andreas,

das liegt etwas an der Sache an sich. Ein Beispiel mit meinem Cheetah: Mit 600 Watt schaffe ich 25m/s, mit 1000W 36m/s und mit ~1700W 50m/s.
Wenn Du effizient steigen willst, darfst Du nicht schnell steigen. Du hast auch völlig richtig geschildert, dass eine schnelle Beschleunigung ebenfalls unter dem Strich stromsparend wirken kann. Die Zusammenhänge sind ziemlich nichtlinear, aber mann kann es wunderbar mit dem Excel-Blatt von Helmut Schenk ("senkrechtsteigen.xls") und mit DriveCalc abschätzen.

Beste Grüße,

Dirk

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

408

Sonntag, 11. Januar 2015, 17:52

Die Zusammenhänge sind ziemlich nichtlinear

Da muss ich Dir natürlich Recht geben, grob gesagt steigt der Leistungsbedarf im Quadrat (oder noch mehr ) an, auch vermute ich das mein alter Möchtegernhotti aerodynamisch
an seine Grenzen gekommen ist, der wurde noch zu Zeiten der Bürstenantriebe konstruiert.

Dabei habe ich auf jeden Fall festgestellt das der schwächere Antrieb mit der ACC 12X8 besser zum Modell passt, da ich auch wegen der geringeren Stromaufnahme einen kleineren
Akku einsetzen kann. Ich möchte ja nicht nur schnell steigen und wild rumturnen, sondern ab und an auch mal einfach die Höhe abgleiten. Das etwas geringere Gewicht passt besser
zum Modell, ist aber immer noch schwer genug für genügend Durchzug.

Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

409

Freitag, 16. Januar 2015, 13:46

SK3 3548 840Kv an 4S mit 12x9

Hallo, gestern habe ich endlich mal den SK3 Motor aus der Packstation befreit und eben mal in den Bandit eingebaut und mit einer Aeronaut Klapp 12x9 bestückt.

Habe gerade leider keine Zeit, um den Messflug auf der Wiese zu machen, deshalb mal schnell einen Probelauf im Stand im Garten gemacht: Regler ist ein "HobbyKing 60A BlueSeries", der hat 80A Burst. Timing ist Auto (das hat der nette Operator im HK Chat für den Regler/Motor empfohlen), Frequenz 16kHz, Acceleration Normal.

Der Max Strom beim langsamen Hochfahren (nach ca. 3 Sekunden) war 74A. Dann habe ich den Hebel noch ca. 4 Sekunden auf Vollgas gelassen und der Strom sank auf 64A. Warum sinkt der Strom? Den Lipo "Turnigy 4S 1800mAh 40C/50C" (die blauen) habe ich kurz zuvor vollgeladen. Die max 74A bei einem 1800er Akkus sind rechnerisch ca. 42C, sollte der Akku ja können.

Kann ich mit den Werten den Maiden wagen?

Gruß, Holger

410

Freitag, 16. Januar 2015, 14:11

Ich würde die Spinnerkappe erstmal abnehmen, nur zur Sicherheit. Ein Turnigy mit 840kV und 4s wird bei 74A Strom vermutlich schon deutlich unter die 70% Wirkungsgrad fallen und entsprechend sehr heiss werden. Ich denke, mit einem 1250kV an 10x8 dürfte man deutlich besser fahren in Bezug auf den Wirkungsgrad. Hier wäre ein Vergleich mal interessant.

Den LIPO würde ich mal vorwärmen und dann nochmal messen.

Beste Grüße,

Dirk

P.S. Versuch doch mal einen 5s an dem Turnigy mit einem anderen Prop, 10-11 x 8-10. Das dürfte in jeder Hinsicht den Wirkungsgrad verbessern.

411

Freitag, 16. Januar 2015, 14:32

Den SK3 3542 1250Kv hatte ich zuvor im Bandit. den Habe ich an 4S mit 10x8 mit max 78A geflogen. Eine 10x7 ging gefühlt genau so gut senkrecht, aber zog nur ca. 70A.

Ich wollte ja mal testen, ob man mit weniger Kv an 4s, dafür mit größerer Schraube mehr Steigleistung erzielen kann. Das wird dann hoffentlich die Tage ein Testflug zeigen.

Gruß, Holger

412

Freitag, 16. Januar 2015, 14:45

Ja, klingt nach einem guten Plan. Allerdings kann es sein, dass Du eher eine 12x10 oder 12x11 brauchst, um vergleichbare Parameter zu haben. Ich bin sehr gespannt auf deine Ergebnisse. Häng doch mal ein Log-File mit 4s, 1250kV, 10x8 und 4s, 840kV und 12x9 vom Steigflug drann.

Beste Grüße,

Dirk

413

Freitag, 16. Januar 2015, 15:18

Hätte ich außer einem Wattmeter etwas zum Loggen, würde ich das gerne machen :)

Wenn ich bei 12x9 schon 74A habe, platzt mir der Motor ja mit 12x10 oder x11. Ich muss mal einen echten Flug machen und mal gefühlt mit dem 1250Kv vergleichen.

iceman7777

RCLine User

Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

  • Nachricht senden

414

Freitag, 16. Januar 2015, 16:50

Tja,
dann scheinen der SK3 3848 und der SK3 3858 doch nicht die "gleichen" Motoren zu sein... entgegen den hier vertretenen Thesen.Mein SK3 3858 mit 12x9 = ca. 65A, ca. 52°C im Stand.

Das der Strom so schnell und massiv einbricht liegt u.a. auch an Deinen doch sehr kleinen Lipos. Wenn da 40A drauf steht sind es vielleicht 30. Also bist du am bzw. deutlich über dem Limit.
Und kleine Lipos verstärken den Effekt noch. Ich hab auch die blauen Turnigy 4S 40/50C, aber mit 3.000mAh. Da ist nichts dergleichen zu beobachten.
Hier sollte man immer großzügig dimensionieren - 50% mehr als die erwartete Aufnahme sind da nie verkehrt.
Gruß Marcus

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

415

Freitag, 16. Januar 2015, 16:55

Zitat

dann scheinen der SK3 3848 und der SK3 3858 doch nicht die "gleichen" Motoren zu sein...
In chinesischen Fabriken werden bekanntlich manchmal auch Leute als Motorwickler angestellt, die nicht zählen können :hä:
Gruß
Matthias

iceman7777

RCLine User

Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

  • Nachricht senden

416

Freitag, 16. Januar 2015, 17:00

:applause: :ok:
Gruß Marcus

iceman7777

RCLine User

Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

  • Nachricht senden

417

Freitag, 16. Januar 2015, 17:07

Kann ich mit den Werten den Maiden wagen?

...das musst Du ganz allein selbst entscheiden.

Aber ich fass mal kurz zusammen:
Motor = über dem Limit
Regler = über dem Limit
Lipo = über dem Limit

Ich würde da ja dann wenigsten n externes BEC mit eigener Stromversorgung dranhängen. Dann kannste den Flieger zumindest noch landen, wenn sich der ganze Rest in Rauch auflöst.

Aber ich bin da ja auch ein alter Sicherheitsfanatiker... :evil:
Gruß Marcus

418

Freitag, 16. Januar 2015, 19:29

Regler nicht :) der kann 80A Burst ;) Bei den 1800er Lipos gebe ich dir recht, die habe ich damals auch günstig gebraucht gekauft um 4S am 1250Kv Motor zu testen. Und Motor kurz über Limit ist beim Hotliner mit Direktanrieb ja nicht so ungewöhnlich - rede ich mir mal jetzt ein :) Der 1250Kv Motor war aber auch für 54A zugelassen und den habe ich mit 70A betrieben. Ein paar Testflüge mache ich so. So rein aus dem Bauchgefühl heraus, glaube ich nicht, dass der 840Kv an 4S mmit 12x9 dem 1250 an 4S mit 10x8 hinterherkommt.

Gruß, Holger

419

Freitag, 16. Januar 2015, 22:04

Also, die F5Bler quälen 10s 1800mAh mit locker 160A Peak. Müssen eben gute LiPos sein, SLS oder so (Kosten auch nicht die Welt), und Vorwärmung ist dann auch Pflicht, 35° sind gut.

Ja, wegen dem "gefühlten Eindruck": Das ist irgendwann nur noch Voodoo, besonders, wenn Du keinen direkten A B Vergleich hast. Glaub mir, ein UniLog lohnt sich, und es macht ungeheuer Spaß, die Daten nach dem Fliegen bei einer Tasse Kaffee auszuwerten und dann stolz wie Bolle seiner Frau zu zeigen! Und ich glaube nicht, dass man den Unterschied von 30m/s und 40m/s ohne UniLog sieht ohne AB Vergleich.

Wegen der "Limits" bei der Ausrüstung würde ich sagen, dass man einen 150g schweren Außenläufer problemlos mal für 5-6 Sekunden mit 1500W quälen darf, wenn denn die Kühlung stimmt. Turbospinner für sich taugen nicht zur Kühlung, sondern eher zur Gewissensberuhigung, das habe ich mal ausgerechnet, und das sieht man in der Fachwelt auch so, wie man hier nachlesen kann.

Bei den Reglern ist es so, dass für 5-10 Sekunden locker auch mal 20% zu viel Strom erlaubt sind. Das ist jedenfalls so meine Beobachtung.

Gute und vorgewärmte Akkus halten in der Regel problemlos 70C oder eher 90C aus - ebenfalls für 5-10 Sekunden.

Beste Grüße,

Dörk

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

420

Freitag, 16. Januar 2015, 23:01

Die Regler sterben wie auch die Motoren an Überhitzung, dazu muss erstmal die Thermische Kapaiziät voll ausgenutzt werden ehe der Regler stirbt.
Es ist allerdings nicht wirklich ideal weil die meisten Halbleiter auch mit zunehmeder Thempertur ihren Widerstnd erhöehen.
Und ein Zu klein ausgelegter regler hat mal von haus eien Höheren innewiderstand als ein zu groß Dimensinierter.

Btrachtet amn das Gesamtpaket Innewiderstnd Akku,Widerstand Zuleitungen , Stecker, Regler und nochmal Kabel und Stecker tum Motor sind allein da mit ausreichender dimensionierung noch ein Paar Umdrehungen zu Gewinnen.

Die Motoren qulifizieren sich ebenfalls über nidrige Inneweiderstände um den Möglichst maximalen Stromfluss zu ermöglichen , der schlicht Weg den Magnetismus Treibt.
Auf der Jagd nach mehr leistung am Propeller geht da gar nicht so wenig.

Fazit je neidriger der esmatweiderstand vor dem Antrieb ist desto mehr Drehzahl bekomm ich an den Propeller.

Bei A>uslegung richtung leistung kann man eien Menge Leistung vor dem Antrieb in Wärme verwandeln.
Verlustleistung Pv ist I²*R Je gößer der Gesatzuleitungsweiderstand vor der Motorwicklung ist desto mehr Leistung wird dort Sinnlos verheizt.
Das sollte man bei der Leitungsoptimirung nicht aus den Augen verlieren. Vor allem knapp ausgelegte Regler sind schon ein Engpass für den Strom.

@ Dörk bei der 10s 160A Geschichte ... Leistung P= U*I I erzeugt die wärme U bestimmt die Drehzal. Man hält den Strom Klein wenn man 160A als klein bezeichen draf. Weil bei 300A langsam alles Zu heizen beginnt was an steckern Reglern etc vor dem Motor verbaut ist.
Im Wettberwerb werden dann Akkus nur halb leergeflogen also eben auch an noch möglichst niedrigem Innenweiderstand , der ja am Akku auch mit abnehmeder Kapazität steigt, daher auch die Abfallende Spannung. Das schont die Akkus auch ein wenig .


Das 10s 1800 mA/h bei 160APaket ist Wahrschailich effizienter in der gesamtbetrachtung als ein 5s mit doppelter kapazität und 320Awenn man meinen Anfangstext betrachtet.

Egal ob man dünnere Leiter, leichtere Stecker ,leichterer Regler verwendet , oder den massiv niedrigern Innenwiderstand eiener großzügigen Dimensienirungder komponeten ist die Zuleitung des stromes zum Motor effizeineter oder eben Leichter, oder die Goleden mitte daraus.


Was nutzen 20V wenn 1,5V spannugsabafll auf der Strecke zum Motor beliben . Die Spannung Treibt den Strom und der den Magnetismus im Motor.

Nur mal ein Paar gedanken Nebenbei.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Ähnliche Themen