Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

iceman7777

RCLine User

Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

  • Nachricht senden

121

Mittwoch, 9. Juli 2014, 10:25

Ich glaube, Du machst Dur ein bisschen zu viele Sorgen. :-)

Nix für ungut aber das sehe ich auch so. ;) ;)
Der Eine nimmt Servorahmen, der Andere schrumpft und klebt direkt ein.
Beudes geht...
Gruß Marcus

122

Donnerstag, 10. Juli 2014, 10:37

Da habt ihr vllt. Recht... Der Bausatz ist gestern angekommen und jetzt kann ich mir meine Gedanken endlich mal praktisch machen, das erspart vllt. die viele Fragerei :)

Gruß, Holger

123

Dienstag, 15. Juli 2014, 15:16

Besteht wohl die Notwendigkeit den Motorträger mit GFK zu verstärken? Ich verwende einen 130g Motor, 35mm Durchmesser, 1250Kv. Ich überlege auch, ob man zusätzliche Lüftungslöcher in den Spant bohren sollte und ob der Sperrholzträger das aushält?

Gruß, Holger

124

Dienstag, 15. Juli 2014, 18:55

Mein Motor ist schwerer, nach einer Stecklandung war der Rumpf im Haubenbereich gebrochen, aber der Spant noch so wie er sein sollte.

Ich denke also, der hält das auch so aus... :)

Luftlöcher machen doch gar keinen Sinn, da sind doch 2 riesige an den Seiten ?'

125

Dienstag, 15. Juli 2014, 19:19

Ok, danke. Ich dachte nur, dass Luft von vorne durch den Spinner auch zum Motor kommt. Wenn die beiden Schlitze an den Seiten reichen, umso besser.

Gruß Holger

Apo68

RCLine Neu User

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

126

Mittwoch, 16. Juli 2014, 11:59

Hi Holger,

der Spant reicht, war zugegeben auch mein erster Gedanke, als ich den Spant gesehen habe ;)
Aber mein Motor wiegt gut 170gr. und letztens ist mir der Bandit aus 2m Höhe abgeschmiert, wie an einer Sollbruchstelle wurde der Spant eingedrückt, sonst keine Beschädigungen am Flieger. Spant wieder eingeklebt und heute Abend wird getestet ob ich den Motorsturz halbwegs getroffen habe :ok:
Scheint also optimal dimensioniert zu sein und mein Spant hat auch noch zusätzlich 4 kleine Lüftungsschlitze.

Apo
FVK Rival
FVK Bandit
Viking II-E
Thiele E-Phönix
Dynam Pitts
Graupner Junior S
__________________
Graupner MC-16 Hott

127

Montag, 21. Juli 2014, 10:37

Ok, dann lass ich den Spant auch, wie er ist. Lüftungslöcher habe ich nicht gebohrt, obwohl das zusammen mit dem Reisenauer Turbospinner sinnvoll wäre.

Gruß, Holger

128

Montag, 21. Juli 2014, 10:47

Moin,

ich schlage auf jeden Fall das Einbringen von Lüftungslöchern vor!
Mein Motor wurde sehr, sehr heiß ( nicht warm ), trotz des Turbospinners. Und bei Temperaturen ab 25 Grad fliege ich sogar ganz ohne Spinner! Das mag der Motor!

Gruß Dirk!
FVK Bandit, FVK Backfire, Excel Competition 3 etc.

129

Montag, 21. Juli 2014, 12:13

Da muss man wohl abwägen, ob einem die "Angstlöcher" den Verlust an Stabilität im Spant wert sind.
Ich kann mir nicht vorstellen, das die möglichen, eher kleineren Löcher da viel bringen.

Für meinen Geschmack sind die riesigen seitlichen Löcher mehr als genug.
Wenn, dann würde ich da Lufthutze oder NACA Einsätze anbringen....den Luftstrom direkter auf den Motor lenken....
Und wenn der Motor derart überhitzt, ist es vielleicht der Falsche.....oder der falsche Prop ?!

Ist der Bandit OHNE Spinner nicht viel zu laut und langsam ?

130

Montag, 21. Juli 2014, 12:21

Bzgl. der Lüftungs-Löcher im Spant werde ich erst mal die Motortemperatur nach den ersten Flügen "fühlen".

Ich habe gerade ein anderes Problem: Ich habe die Servoarme and die QR Servos geschraubt, mit 30° Neigung nach vorne. Alles schick soweit. Allerdings schleifen die Gabelköpfe bei vollem Ausschlag an die Fläche und das Gestänge biegt. Wenn ich den Ausschlag so begrenze, dass nichts mehr schleift, bekomme ich die empfohlenen 20mm für den Spoiler nicht. Max QR ohne verbiegen sind 16mm, was für die Kunstflug-Settings reicht. Die D-60 Servos klemmen bündig unter dem Abachi und ich habe das äußere Loch der kurzen, gelben Arme genommen.

ich könnte auch material aus der Fläche dremeln, damit das Gestänge nicht anläuft, wollte ich aber ohne Not erst mal nicht machen. Ein geringfügig längerer Servoarm würde helfen. Das Servo ist aber iengeharzt und ich komme ohne Weiteres nicht an die Schraube dran, die den Arm auf dem Servo hält. Wegen dieser "Kleinigkeit" die eingeharzten Servos wieder rausreißen, will ich eigentlich auch nicht.

Gibt's ne praktikable Idee, Servoarme von eingeharzten Servos zu tauschen?

ruß, Holger

131

Montag, 21. Juli 2014, 13:02

Da muss man wohl abwägen, ob einem die "Angstlöcher" den Verlust an Stabilität im Spant wert sind.
Ich kann mir nicht vorstellen, das die möglichen, eher kleineren Löcher da viel bringen.

Für meinen Geschmack sind die riesigen seitlichen Löcher mehr als genug.
Wenn, dann würde ich da Lufthutze oder NACA Einsätze anbringen....den Luftstrom direkter auf den Motor lenken....
Und wenn der Motor derart überhitzt, ist es vielleicht der Falsche.....oder der falsche Prop ?!

Ist der Bandit OHNE Spinner nicht viel zu laut und langsam ?
Die Angstlöcher tragen enorm zur Kühlung bei, in Kombination mit den seitlichen Öffnungen und der Öffnung hinter der Tragfläche kann hier ausreichend Luft strömen. Außerdem habe Ich einen sehr stabilen Spant aus GFK eingeharzt! Ich habe auch nicht den falschen Prop gewählt, sondern das Konzept ( wurde hier beschrieben ) einen sehr schnellen low cost Flieger zu bauen in Verbindung mit dem vorhandenem Motor ist vollkommen aufgegangen. Der Spinner ändert nicht die Lautstärke des Fliegers. Die aufgetretenen Kühlungsverhältnisse habe ich alle erflogen. So ganz nebenbei haben alle meine Flieger "Luftlöcher" im Spant, und immer in Verbindung mit entsprechend großen weiteren Öffnungen im Rumpf, damit hier die kühlende Luft strömen kann. Wäre ja schade, wenn sich der Motor des Kollegen wegen Überhitzung zerlegt.



FVK Bandit, FVK Backfire, Excel Competition 3 etc.

132

Montag, 21. Juli 2014, 15:24

ok, und zum Thema Servoarme?

Reichen +16mm QR oder soll ich durch längere Arme versuchen, die +20mm für Spoiler unbedingt zu erreichen?

Gruß, Holger

133

Montag, 21. Juli 2014, 15:44

Bieg einfach ein wenig das Rudergestänge, dann passt es.
Du brauchst nirgendwo irgendetwas wegzuschleifen.
QR 16mm ist viel mehr als nur genug. Spoiler o.k., das kann gar nicht genug sein, aber QR 16mm ist viel zuviel.
Viele Grüße, Michael

134

Montag, 21. Juli 2014, 15:45

@diniiw:

Du musst das mal mit dem Zitieren üben, das zweite ist nicht von mir......

135

Montag, 21. Juli 2014, 15:46

16 mm ist mehr als genug.....

136

Montag, 21. Juli 2014, 16:10

ok, ich habe mich an den Werten in dem Anleitungszettel zum Bandit orientiert. Da steht bei Kunstflug QR +16mm/-6mm und bei Thermik +10mm/-4mm. Was sind eure empfohlene Werte? ich will mich ja nicht gleich überschlagen :)

137

Montag, 21. Juli 2014, 16:18

Starte doch einfach erstmal mit ordentlich Expo, so 50% - 70%.
Wenn ich bedenke, mit wie wenig Knüppelbewegungen welche Manöver möglich sind...sollten die Ruderausschläge wirklich kein Thema sein.

Bin ja dann echt mal auf den Erstflug gespannt, bei all der Sorge. :-)

138

Montag, 21. Juli 2014, 16:34

Ok, viel Expo. Ich melde mich dann nach dem Erstflug wieder... :)

Gruß, Holger

iceman7777

RCLine User

Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

  • Nachricht senden

139

Dienstag, 22. Juli 2014, 08:17

Ich will ja nicht drauf rumreiten....
...aber mit Servorahmen wäre das kein Thema gewesen:
Aufschrauben, längere Servoarme rein, reinschrauben - fertig.

Ich denke aber die Ausschläge sind mehr als ausreichend und auch 16mm Spoiler reicht.
Die entfalten eh nicht die Wirkung wie bei Butterfly an nem 4-Klappenflügel.
Hier gilt es die Fahrt und Höhe VOR dem Endanflug und den letzten beiden Landekurven schon abzubauen.
Gruß Marcus

140

Dienstag, 22. Juli 2014, 10:40

Bzgl. der Servorahmen: Der Liebslingsspruch meiner Frau in vergleichbaren Lebenssituationen: Ich hasse es, wenn ich recht habe :)

Tja, wäre wohl doch sinnvoller gewesen. Zu meiner Verteidigung will ich sagen, dass das vorbereitete Loch mit 36mm ordentlich aufgedremelt hätte werden müssen, damit ein Rahmen ordentlich reinpasst und so eine Aktion habe ich mir bei meiner ersten Styro/Abachi Fläche nicht zugetraut.

Gruß, Holger

Ähnliche Themen