Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

141

Dienstag, 22. Juli 2014, 14:39

Naja, das mit dem Rahmen und Wiederausbau braucht man auch nur dann, wenn man die Servo-Wege vor dem Festkleben nicht checkt. :-)
Ich hatte die Anlenkung fertig zusammengebaut, nur noch nicht geklebt. Dann die Ausschläge und Ruder anschauen und vermessen.
Zum Schluss das Servo an die dabei markierte Stelle kleben....

Ich fand diese Übung mit dem Höhenservo im Seitenleitwerk aber schwieriger....

iceman7777

RCLine User

Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

  • Nachricht senden

142

Dienstag, 22. Juli 2014, 16:07

...in der Tat.
Böses gefummel.
Und das aussägen des filigranen Ruderhorns mit der Laubsäge nach der Schablone war auch der Horror. ..
Gruß Marcus

143

Dienstag, 22. Juli 2014, 16:51

Dann die Ausschläge und Ruder anschauen und vermessen

Hab ich doch genau so gemacht! Ich hab mich vermessen!

Das Aussägen des HR Ruderhorns war dagegen - wi eich fand - recht einfach mit der Laubsäge und ein bisschen nachfeilen.

Egal, jetzt isses wie's is. Er wird so fliegen und alle weiteren Verbesserungen kann ich dann mal "bei Bedarf" nachholen. Ich habe da wenigstens noch verbesserungspotential :)

144

Dienstag, 22. Juli 2014, 20:28

Genau, bei DEM Wetter solltest Du ans Fliegen kommen....... :-))

145

Samstag, 26. Juli 2014, 23:41

So, heute war Maiden. sehr gute Starteigenschaften bei Halbgas, geht wie an der Schnur nach oben weg. Die empfohlenen Thermik Ruderausschläge sind zum Runtertoben fast zu wenig, bin immer mit den Kunstflug-Ausschlägen geflogen. Spoiler hoch im letzten Teil des Landeanflugs und dann kommt der Bandit auch langsam genug rein.

Mein Problem ist, dass der Motor sehr warm wird, eigentlich eher heiß. Es ist der TGY SK3 3542 1250Kv, 770W 54A. Max Strom mit einer 12x6,5 an 41mm Mittelstück war heute knapp über 50A, eigentlich kein Grund zum Durchglühen. Ich habe noch keine Lüftungslöcher im Spant, weil ich dachte, dass die seitliche Öffnungen reichen. Bringen Löcher beim Reisenauer Spinner noch etwas? Timing steht auf Auto. Kann zw. Low 7-22° und High 22-30° Timing wählen.

Das Setup ist eindeutig Warmliner, aber zum Anfixen reicht's. Flugeigenschaften sind gutmütig, der Sound beim Anstechen ist klasse.

Gruß, Holger

146

Sonntag, 27. Juli 2014, 00:31

Ich würde die anderen Timings probieren. WIE heiß denn ?

Du hast ja noch den langsamst möglichen Prop drauf.... :-)

147

Sonntag, 27. Juli 2014, 15:14

Du hast ja noch den langsamst möglichen Prop drauf.... :-)




Hilf mir mal, einen schnelleren zu finden. Welchen würdest du empfehlen, bei den Eckdaten vom Motor? Habe heute den 11x8 genommen, ging schneller, aber max Strom war bei 58A.


Wie heiß? Man konnte den Finger noch drauflassen, aber es war unangenehm, habe nicht gemessen, muss mal mein Bratenthermometer mitnehmen :)


Gruß, Holger

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »holgers64« (27. Juli 2014, 15:19)


148

Sonntag, 27. Juli 2014, 16:27

Also wenn Du den Finger noch drauflassen kannst, ist es noch gut.
Versuche mal mehr mit Vollgas/Motor aus zu fliegen und nicht mit Teillast.

Wenn ich bei Ecalc den richtigen Motor habe und Du mit 3S fliegst, ist bei einer 12x8 da alles rot und überlastet.
10x10 oder sogar 10x12 sah etwas besser aus. Heiss wird das trotzdem alles....

149

Sonntag, 27. Juli 2014, 16:37

Danke, dann probiere ich mal die kleineren. Ich habe eine 11x8 (max 58A) und 12x6,5 (max 51A). 12x8 wäre in der Tat rot und tot :)

Gruß, Holger

150

Sonntag, 27. Juli 2014, 19:12

Kleinere Latte, 4 S, eventuell überquadratisch CFK, Löcher in den Spant, größt möglichen , offenen Spinner oder ganz ohne Spinner! Akkuempfehlung: SLS 2650 mAH 45C! Glaub es mir doch bitte!
FVK Bandit, FVK Backfire, Excel Competition 3 etc.

151

Sonntag, 27. Juli 2014, 19:43

Überleg mal, ob du die Temperatur irgendwie messen kannst... Telemetrie ?

152

Sonntag, 27. Juli 2014, 21:43

Diniiw, ich glaub dir ja. Trotzdem ist im Moment 3S an 1250Kv die Wahl. Muss also das Optimum mit 3S finden. Ist kleinerer Durchmesser mit mehr Steigung besser als gr. Durchmesser mit weniger Steigung? Was zählt beim Hotliner Schub oder Speed?

Funfex, Telemetrie ist bei meiner ollen DX7 nicht implementiert :)

Gruß, Holger

153

Montag, 28. Juli 2014, 07:00

Es zählt eine Mischung aus beidem! Das Problem ist bei den meisten, daß sie zu viel Schub bei zu wenig Pitch einsetzen. Viel Schub geht zwar senkrecht, aber nicht schnell. Du hast mit deiner 11x8 ca. 3Kg Standschub bei ca. 123 Kmh Strahl. Im Prinzip nicht schlecht, aber zu viel Schub bei zu wenig Strahl.
Du musst also mit dem Durchmesser runter und mit der Steigung rauf! Bei dir z. B. eine 10x12 Aeronaut.
Das wären dann bei 3S und einem 30C Lipo ca. 60A bei um die 3Kg Schub und ca. 180Kmh Strahl. Beim Start reißt die Strömung natürlich ab, aber sie dürfte immer noch um einen Kilo sein. Kurz nach dem Start greift der Prob und dann geht's ab.

Das sind alles ca. Werte und dienen nur als Ausgangsbasis.Du musst sowas
immer selber messen und zwar am besten mit einem Logger.

Zum heiß werden:
Luftzufuhr verbessern und auch für Abluft sorgen. Und natürlich nicht immer mit Gas fliegen, auch nicht Teillast. ( ist eh schlecht )
Hotliner fliegst du kurz Gas an, Kiste beschleunigt wie Hölle nach oben, Gas aus und abturnen/seglen und dann wieder rauf. Im Prinzip gibt es nur an/aus und nix dazwischen. Bei diesen kurzen Einschaltzeiten ist das auch mit der Wärme kein Thema. Hotlinerantrieb wird immer über die Spezifikationen betrieben, was eben durch die kurzen Einschaltzeiten nix macht. Lässt du aber das Gas zu lange stehen, wird alles heiß und geht eben kaputt.
Gruß Markus :w

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

154

Montag, 28. Juli 2014, 08:04

Servus

Spinner und Kühlöcher im Spant.
der Reiseauer Spinner fumktioniert ausgesprochen gut zur Motorkühlung wenn der auch eingemassen dicht Verbaut ist.
Als ich den das erste mal in der hand hatte dachte ich nun ja das kleien Loch in der Kappe kann nicht viel bringen.
Die Stege im Spinner bringen aber anschenend wenn der Motor läuft richtig luftdurchsatz , Funktioniern anscheinend wiei ein Gebläse.
Bei Motor aus lenken die Stege sie den Luftstrom direkt auf den Spant.
Die Spinnerkappe ist nicht nur ein Kühlspinner mit Loch , da hat sich jemand echt Gedanken gemacht.

Somit dürften die Kühllöcher im Motrspant mit die beste kühlung bringen wenn so gebohrt das auch Luft in den Motor bläst.


Der sls 45c akku

Ja das ist eine Maßnahme gegenüber den üblichen Preisgunstigen verdächtigen hast Du eventuell bei 3s umter last mal ~1,5V spannung mehr
was bei einem 1250kv so um die 1300U/min mehr Drehzahl macht.
Allerdings auch.... mehr Strom weil die Spannug den Srom Treibt.
Allerdings auch kürzere Steigzeiten , das könnte sich mit der erwärmung dann die Waage halten.

Die Akkus haben unter Last eine recht hohe Spannung gegenüber vielen andern über den gesamten nutzbaren Kapzitätsbereich .
Und die 80% von der kapzität sind Nutzbar ohne in iregend eien kritische Spannunglage zu kommen solange man sich an die 45C hält.

Der Mehrpreis ist hier wirklich Mehrwert .

Bevor Du kaufst misst Du am besten ersmal unter vollast nach ca 1min Laufzeit die Spannung die Deine Akkus dann haben .


Zum Propeller wurde alles geschreiben , was letztendlich am besten funktioniert wird sich zeigen.
Bei kleinen steilen Propllern kommt vermutlich mit Waagerecht vorbeschleunigen das beste Steigergebniss zustande.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

155

Montag, 28. Juli 2014, 08:34

Bernd's Aussage zu den Reisenauerspinnern kann ich bestätigen!
Die funktionieren wirklich sehr gut. Die kleinen Plastikstege sind wie Schaufeln und drücken dir die Luft richtig rein. Und wie schon erwähnt, wenn der Spinner steht, sorgen die Stege dafür das durch den Eintritt vorne am Loch die Luft direkt in den Motor geleitet wird. ;)
Im Allgemeinen kann ich die Mittelteile und die Spinnerkappen von Reisenauer empfehlen!
Gruß Markus :w

156

Montag, 28. Juli 2014, 10:45

Danke für eure Antworten. Letzten Endes sind sich alle einig: Kleinerer Prop. Das mach ich mal und bestelle den 10x12. Warum es keinen 10x10 gibt, weiß ich nicht, der wäre wohl ein guter Kompromiss.

Die Lüftungslöcher im Spant werde ich noch so erweitern, dass die volle Luftladung auch in den Motor kommen kann. Im Moment sind die Löcher noch zu klein für die Öffnungen im Motor, ist aber auch damit schon besser geworden. Beim Motor im Netzt steht: Max Loading: 54A, ich hoffe mal, das Burst Load für ein paar Sekunden noch höher sein kann :)

Die Reisenauer Teile finde ich auch klasse, man denkt nicht, dass die kleine Öffnung so viel Effekt haben kann. Und alles passt sauber zusammen, ein Traum.

Ich verwende momentan meine 40C/80C SLS XTRON und 35/70C TGY Akkus. Bin gestern sogar mal "nur" mit einem 30C TGY geflogen mit der 11x8 geflogen, Akku und Regler sind lauwarm.

Danke für eure Hilfe, Gruß, Holger

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

157

Dienstag, 29. Juli 2014, 07:14

Ein paar Ampere mehr sollten schon gehen.
Wenn nicht hast du die möglichkeit den Motor auf ein Paar Ampere mehr anzupassen . Durch Wickeln. In die beugröße passen locker d=0,72mm Bifilar 6 windungen , Das Kupfer ist dann für 56A dauerstrom gut aber nur das Kupfer ;) im 15sekunden Betrieb laufen solche bei uns mit ~70A an 4s ~900kv. Und 15x10an 35mm nabe bei 7500U/min Prüfstandmessung.

Zur C zahl des Akkus gehört dann auch die Kapazität .... das sagt allerdings alles nicht sonderlich viel... solang man die Lasstpannung des Akkus nicht weiß.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

158

Dienstag, 29. Juli 2014, 10:12

Hi Lichtl, danke für die Info, die Angaben bezogen sich auf einen 2200mAh Lipo.

Das mit dem Wickeln geht bestimmt, allerdings halte ich den Aufwand (für mich!) bei einem 25€ Motor für zu hoch. Ich schau mich parallel mal nach einem alternativen Direktantrieb mit max. 35mm Durchmesser an.

Auch auf die Gefahr hin, dass ich eine Frage stelle, die man doch wissen "muss": Ihr (spez. die 4S Fans) müsst mich mal aufschlauen zum Thema 3S/4S. Nehmen wir mal an, ich möchte meinen 3542 1250Kv 54A 770W Motor an 3S mit dem 3548 1050Kv 50A 820W an 4S vergleichen. Der 3548 Motor mit 4S hat ca. 1.600 U/Min mehr, als der 3542. Da die Spannung höher ist, kann der Strom sinken (bei gleicher Leistung). Der dicke Motor hat 80W mehr Leistung, kann aber 5A weniger Strom. Kommt das alles unterm Strich nicht auf selbe raus?

Gruß, Holger

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

159

Dienstag, 29. Juli 2014, 16:56

nein der Längere hat mehr Drehmomet durch den längern Stator und kann entweder grössere oder stelielre Propeller an der gleichen Spannung.
bei Auslastung ist durch den Drehmometzuwachs noch nicht mal gesagt das der 48mm lange niedriger dreht.

Die Angabe mit den 5 A weniger? Der Drehzhlunteschied kommt vermutlich nicht durch eien andere Wicklungs dicke oder windungsanzahl sondern nur duch die Statorlänge.
Der Statorschnitt ist der gleiche.
Der länger hat schlechere Kühlung im inneren .Vilecht deswegen.

Mit den wenigen Hersteller daten kann man das nie genau nachvollziehen.

An deinem 25€ Motor ist das schlechteste die Wicklung bezogen auf den Kupferfüllgrad. Das Wickeln muß halt schnell gehen für den Preis und ist dehalb so ausgelegt das sich das auch schnell Wickeln lässt.
Allein am Kupferfüllgrad lässt sich locker 20% mehrleistung an der Welle raushohlen und das mit besserem Wirkungsgrad.

Das du mit einem 3550er Serienmotor eine 12x12 oder 12x13 Drehst kannst du dir Abschminken für genu die beiden Latten beötigst du eien Hochwertigen 4050er weil die Löffel breit sind und nicht einfach schlupfen wie die kleinen wenns Modell nicht vorwärts geht .

Wenn Du neu kaufen willst und wirklich richtig mehr leistung an der welle Haben willst.. in der Gewichtskalsse gehts mit 100€ aufwärts weiter.
Dann kannst du in richtung Speeder Motoren gehen... oder leichte Hotliner Antriebe.

Wenns richitg abgehen soll und leichter werden ... Peggy mit getriebe und 16x16.

Mehrgewicht ist fürs Senkrechtsetigen nicht gerade von Vorteil da merkt man letzendlich jedes Gramm was zum Modell Wiederstand dazukommt.

Deine Tunnig möglichkeiten sind ein Paar Beiträge vorher klar erörtert worden was den jetzt vebauten Motor betrifft wenn Du wirklich mehr willst ... Ist eine intensive Investioton durchaus zu überdenken. Das machst du dann nur 1 Mal dann Passts auch . Das Motörschen passt dann fürs Nächste modell immer noch weil vielseitig und belastbar.

Ich muß das nicht vorrrechenn ... erst ein 25€ Motor dann ein 30€ Motor dazu je 2-3 Satz Klapplatten 70€ und immer noch unzufrieden bei 105€ weg... 80€ drauafgelegt hat man ne Peggy die das Teil Ordentlich hochbringt und dabei Nicht ins schwitzen Gerät.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (29. Juli 2014, 17:01)


160

Dienstag, 29. Juli 2014, 17:39

Tja, wahre Worte... es ist alles gesagt...

Das Billig Setup war ja deshalb gewählt, weil ich zum Anschnuppern in die Hotliner Welt erstmal günstig einsteigen wollte. Die HK Motor/Regler Combo kann bei Gefallen des Hotlinerns ja noch in irgendwelchen Schaumwaffeln weiterleben. So der Grundgedanke.

Mit Getrieben habe ich mich überhaupt noch nicht beschäftigt. Da wüsste ich gar nicht, wie ich ich anfangen und was ich auswählen sollte.

Danke für eure Meinungen, Gruß, Holger

Ähnliche Themen