Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

lichtl

RCLine User

  • »lichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 4. Mai 2014, 20:16

Kabelbaum und Servoeinbau

Wenn man schon mal soweit ist mit einer Tragfläche wirds Ziet das sich auch die Ruder endlich bewegen.
Aber da fehlt noch ein Loch unten in der Fläche mittig genau hinter dem Holm, wo dann ein Multiplexstecker eingegklebt wird für die Notwendigen Stromanschlüsse.
Also Bohren, Dremeln , großzügig schaum rauspopeln und den Kabelkanal links und rechts im loch Kürzen.
Kabelbaum Wölbklappen
Querruder
und das Loch auf der Flächenunterseite hier schon mit Multiplexstecker und Kabelbaum zum Empfänger


Jetzt kann man das Lötzeugs weider weglegen , erst müssen die Servos einbaufertig gemacht werden.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

lichtl

RCLine User

  • »lichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 4. Mai 2014, 20:19

Nochmal Spam

Sie haben bereits eine Nachricht innerhalb der letzten 30 Sekunden
erstellt. Sie können erst in 15 Sekunden eine neue Nachricht erstellen.

Zurück zur vorherigen Seite <<<<<das da kann ganz schön nerven wenn man einen Baubericht schreiben will :dumm:
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

lichtl

RCLine User

  • »lichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 4. Mai 2014, 21:06

Servoeinbau Querruder

Wie voher schon mal erwähnt soll Möglichst nichts aus der Fläche ragen, im zuge von Preisgünstig wird allerdings auf unnötiges Verzichtet, wie RDS Gabelköpfe, käufliche Ruderhörner die die Ansprüche ohnehin nicht erfüllen etc.
Ich werde nie ein Servo einkeben auch nicht Einegschrumpft da sind laschen drann zum schrauben die werden Verwendet.
Servorahmen spar ich dann auch kurzerhand ein. Dafür gibts Sperrholz ne Säge und Schleiffwerkzeug.

Am Queruderservo wird Überkreuzangelekt, das Ruderhorn steht in Servo Mittelpostion rechwinklig am 10mm Servo nach unten.
Nur viel Platz ist da nicht für die Anlekung.

Nicht mal genug Für einen Gabelkopf.
Die Vorarbeiten sind :
Neues loch ins Ruderhorn bohren knapp neben der Abtriebswelle.
Eine Stahldraht sauber Rechwinklig biegen, diesen so Kürzen das er gesteckt nicht ans Servogehäse anlaufen kann, das Ende verrunden .
Das Servo mit den Servohorn nach unten auf den Tisch legen und für die vordere Lasche ein stück Sperrholz so abrichten das das gekürzte verrundete Servohorn nich am Tisch anlaufen kann. Test im Ruderkasten wie am Foto oben das Nix übersteht.
1,5mm Loch bohren und das Klötzchen am Servo mit passender M2 schraube anschrauben.
Die andern beiden Hölzklötzchen siehe Bild.

so das alle Klötzchen zum verkeben im Servokasten dann aufligen abrichten, das geht recht gut an einem Bandschleifer , da werden die Schrauben geleich passend Mitgekürzt. Nicht einkelben! Das servo nun in das dafür vorgesehen Loch legen!

Ruderhörner hab ich mir angepasst selbst gebaut die werden jetzt Eingeklebt.
Dazu das Servo mit Gesänge so im Ruderkasten ausrichten das das Gestänge rechtwinklig zum Scharnier steht.

Das passnede Ruderhorn wird so wie auf dem Bild neben dem Schubegstänge platziert, das die Scharnierline mittig zum Loch liegt.
Jetzt kann 1mm neben dem Gestänge das Lang loch gefäst werden und das Ruderhorn eingekelbt werden.
Dazu nutze ich 2 Dinge als "Schablone" .
Ein stück passenden Stahdraht, hier 1,5mm, der durchs Loch am Ruderhorn geschoben wird , damit lässt sich perfekt die Lochachse Parallel und genau über der Scharnierline einrichten beim einkelben.
7mm Holz zum unterlegen unter das Stahlstängelchen macht Gleiche höhen der Ruderhörner beim einkleben .
das Ruderhorn beim Probesitzen im Langloch

Dann Ruderhörner einkelben.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (5. Mai 2014, 06:49)


lichtl

RCLine User

  • »lichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 4. Mai 2014, 21:22

Querruder Servo einkleben !

Wenn die Ruderhörner fest sind wird das Servo mit Gestänge so im Ruderkasten so paltzeirt das vorne 1-2mm Luft beleiben.
Die 1-2mm platz nach vorne , ich bekomme den 2ten Winkel am Stahldraht immer recht genau hin. Aber etwas bewegungsfreiheit beim Einkelben des Servos mit eineghängten Gestänge und Rudern im Strack schadet nichts. Viel weniger nervige Fummelei.
Das Servo beschweren und den Umbug am Gestänge fürs Ruderhornloch anzeichen.
Biegen und einhängen.
Foto von den Wölbklappen ,vom Querruder hab ich da keines .

Das kleien Hölzchenseilich sichert den Stahldraht perfekt gegen herausrutschen. Und wird mit dickem Seku zwischen Stahldraht und Kastenwand geklebt.
Jetzt so zusammengesteckt das Servo aus dem Kasten heben, mit Hebel in Mittelposition Klebeharz auf die Holzklötzchen und einkelben bei Rudern im Profilverlauf.
so einfach stellt man sich die Ruder in den Profilverlauf, das erleichter alle vorhergehnden Arbeitsschritte enorm.
Habt ihr euren Sender für die Mittelpositionen genutz stehen die Klappen ohne wietere Einstelleri am Sender schon mal Perfekt.

Querruderservos Servos Nicht anlöten!
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (5. Mai 2014, 06:59)


lichtl

RCLine User

  • »lichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 4. Mai 2014, 22:15

Wölbklappen Servos einbauen!

Da die Wölbklappen beim Butterfly 90° nach unten fahren sollen ist hier das Ruderscharnier auf der Flächenunterseite !
Der Anspruch des entwölbens für den Speedflug besteht auch .
Hier benötigen wir ein Servo das idaler Weise 160° Drehweg verfährt.
Sicher bin ich mir da bei TGY 712 und Corona 239.Beide servos halten den Belastuneg in dem Flügel Stand(erfahrung mit 300 flügen)
Das corona 239 ist in allen Versioenn ein richtiges Schnäppchen, das dazu noch mit wenig Strom auskommt. Für bec Btrieb an reglern die nur 3A liefern dann 1te Wahl. Die Digitalversion ist recht Stell genau und schneller als das Analoge. Die Servos haben eine massive Selbsthemmung, die sind somit kaum von Hand zu bewegen. Mit den Hochvolt habe ich keine Erfahrung. Ich bin gesapnnt wann sich der erste Deutsche Händler erbarmt die ins Programm aufzunehmen .

Vorarbeiten Servohörner so kürzen das das unterste Orginalloch benutzbar ist. Holzklötzchen drann Schrauben und mit dem Servoboden Plan schleiffen.
Die Servohebel in Servomittelstellung eine Zahn zur Flügelnase hin moniteren!
Servos an Empfänger anschlissen,Sender an und alle Wege für die Wölbklappenservos voll Öffnen.
Die Beiden Servos werden über Offsetstellung am Sender soweit in richtung Fläche vorne gebracht das die Ruderhörner gerade vollstandig im Servokasten verschwinden, und noch Verdehweg bis ~Servohebel Parallel zum Servo nach vorne haben. Der Restweg nach vorne ~3°wird für Entwölben genutz!
Das Sieht dann so aus!

Wenn das nicht auf anheib klappt Butterfly programmieren und Testen, ev Servohorn um einen Zahn passend verstezten.
In der Stellung wird zum Ruderhörner einkleben vorbereitet ,wie auch bei den Querrderservos, das geht am besten wenn die Servos am Kabelbaum angelötet sind und dieser am Empfänger angeschlossen ist oder für jedes Servo ein Empfänger gentuzt werden kann . So bleiben sie sicher in der Position stehen bei den nachfolgenden Arbeiten !

Ausfräsen und einkelben der Ruderhörner mit 2 Variationen zur Querrder beschreibung,das Loch vom Ruderhorn wird 3mm vor der Klappenöffnung platziert die schon 3mm vor der unten liegenden Scharnierlinie ist. Die höhe des Lochs ist 8mm über der Flächenoberseite. Das erzegt bei voll ausgefahrenen Wölbklappen einen Hebel zum Scharnier.
Auf diese Weise liegt das Gestänge bei voll Butterfly gerde so auf dem Flügel hinten auf. Bei dem Flügel hat die Scharnierebene 7mm dicke bei dickern flügeln gelten ander Maße wenn die Servos so verbaut werden Sollen.
So einkelben!
Nach biegen des Gestänges und einkelben der Servos und mit geschlossenem, ausgefrästem Deckel sehen die Funktionen so aus.

Vollbremse das Ruderhorn schaut oben aus dem Kasten.
Von Speedflugedflug bis verwölbt für Themikflug belibt das Servohorn unter dem Deckel!
Entwölbt
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (5. Mai 2014, 07:17)


lichtl

RCLine User

  • »lichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 4. Mai 2014, 22:27

Verwölbt

Auf die art und weise steht im Normal flug kaum was über den Flügel über ausser dem stückchen Abdeckfolie .
Der Servogestänge werden Aerodymaisch "vernünftig" weit hinten aus dem Flügel geführt in den Normalflugzuständen .
Ich glaube , das bisschen Gestänge und die Ruderhörnchen bremsen deutlich weniger als die verfügbaren Servoabdeckungen.
Glaube verstezt bekannlich Berge ==[]

Die Querruderservos dürfen jetzt auch angelötet werden und alle Deckel passend ausgefräst verschlossen.


Am Querruder sieht das dann so aus mit verschlossenem Deckel


Die Tragfläche ist nun feritig bis auf 2 Löcher durch die sie auf dem Rumpf verschraubt wird. Wie man Löcher bohrt wisst ihr ja . ;)
Es folgt dann ein Baubericht von Rumpf mit Form und Leitwerk mit Form
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (4. Mai 2014, 22:44)


Klingeling

RCLine Neu User

Wohnort: Neuenstadt

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 4. Mai 2014, 22:59

Ist wieder mal höchst interessant zu sehen, wie du deine Modelle zauberst :ok:
Du hast mich motiviert Vortex runterzuladen und jetzt habe ich den ganzen Abend ein Modell durchgerechnet, dessen Fläche ich schon in Ranis "konstruiert" habe.
Grüße,
Clemens
"Es gibt naive Fragen, langweilige Fragen, schlecht formulierte Fragen, Fragen, die nach unzureichender Selbstkritik gestellt werden, aber jede Frage ist ein Aufschrei, die Welt verstehen zu wollen. Es gibt keine dummen Fragen." ==[]
-Carl Sagan

lichtl

RCLine User

  • »lichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

28

Montag, 5. Mai 2014, 07:34

Vergessen,
Zur Sichernug der Gestänge gegen herausrutschen nutze ich http://shop.lindinger.at/product_info.ph…oducts_id=34610
ausser an den Querruderservos selbst die keliteile haben da keinen Platz, da wird ebenfalls ein stück Holz senkrecht in den Kasten gelebt.
Angsthasen können auch ein kurzes stück Bowdenzugrohr auf das Gestänge Ende zwischen Servohorn und Servo Kleben .
@ Clemens wann gehst Bauen los ;)
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (5. Mai 2014, 07:41)


Klingeling

RCLine Neu User

Wohnort: Neuenstadt

  • Nachricht senden

29

Montag, 5. Mai 2014, 13:36


@ Clemens wann gehst Bauen los ;)

Am Rumpf habe ich schon etwas gemacht, aber nur 'ne Kleinigkeit, nichts nennenswertes ;)
Ich konnte nämlich auf der Messe nicht widerstehen und hab mir einen Art Hobby "High Aspect" Seglerrumpf gekrallt, dafür hab ich zwischenzeitlich eine Elektro-Aufstecknase gemacht, aber mit meinem Bericht fange ich erst an, wenn der Flügel entsteht. Das dürfte demnächst der Fall sein.
Grüße,
Clemens
"Es gibt naive Fragen, langweilige Fragen, schlecht formulierte Fragen, Fragen, die nach unzureichender Selbstkritik gestellt werden, aber jede Frage ist ein Aufschrei, die Welt verstehen zu wollen. Es gibt keine dummen Fragen." ==[]
-Carl Sagan

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

30

Montag, 5. Mai 2014, 21:45

Also ich kann bei der Geschichte nur erschüttert zusehen, das bekäme ich nie hin.

In Ehrfurcht
Heiko

;)

lichtl

RCLine User

  • »lichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

31

Montag, 5. Mai 2014, 23:04

Servus Heiko
durch meine Monatge und Repeartut tätigkeiten bin ich zwar..... schon improvisiation gewöhnt, aber viles hab ich mir auch aus den Foren gezogen.
Davon das für mich machbare Umgestezt und so einiges aus meinen verwirrten Hirnwindungen "dazugesponnen" , Vakkumtränkung des materials im Sack zb.
Biem Modellbau wächst man mit den Aufgaben, und man Muß sich auch mal was Zutrauen.
Es schient wohl bei so einem Bericht das ein Bau einer solchen Tragfläche schnell geht, aber unter 25 Stunden Volleinsatzt bekomm ich das auch nicht hin.
Abgeshen von der Vakkumpumpe die ich vor 5 jahren mal saugünstig bei Ebay gesteigert hab arbeite ich mit reltiv wenig und einfachen Werkzeugen.
elekrtrisch :Bandschleifer fest an einen Tisch monitert, Städerbohrmascheine, Akkuschrauber, Schwingschleifer, Lötkolben .
Ansonsten eisensäge Zugsäge für Holz , Geodreieck , Anschlagwinkel .
Hilfmittel gebrauchte Pflastersteine, lange Tapezierschiene, Stallineal , Doppelkebend.Ganz wichtig Hammer ==[]

Als Thomas D das erte mal in meiner Baubude stand sgate er das kann doch nicht alles sein mit dem Du Baust.
Ein chaotisches Recyklinglager hab ich allerdings schon aus dem immer weider was entnommen wird, zum Zweckentfremden um es dann wieder dem Materilakreislauf Zuzuführen.
Die Ergebnisse wachsen halt mit der erfahrung. Ich könnte zb kein schönes Depronmodell bauen, mangels Erfahrung.

Das Projekt Funliner läuft von der Idee weg jetzt seit 25.1 2013 , da stand die Aerodynamische Auslegung für die Standartfläche schon.
Der Zeit sind 5 Modelle Flugfertig, und ich hab Modlelbauteschnich seit dem an nicht viel anderm Gearbeitet.
Zugegeben das war schon ein ehrgeiziges Projekt ein komplettes neues Modell auch mit der gasmten Aerodynamik und Eigenprofilierungen fast im Alleingang aus dem nichts zu Stampfen , und vor allem meien Ansrprüche an Optisch und Konstruktiv haben mir auch so manch Grenze aufgezeigt. Davon wird beim Rumpf und Leitwerk dann so einiges Stehen .
Die Prototypen Thermikfläche mit 3m + grösseres V leitwewrk sind gerade mal fertig geplant. Das Modell wird letzendlich ein Baukasten, ein Rumpf 3 Flächen, 2 Leitwerke . Mit 3 schrauben öffnnen und schlissen wird aus dem Flotten dingens ein Themikschleicher .

Warum ich sowas mache? Ich bin ein "bisschen" verrückt und brauche das einfach das Was aus meinen Händen entseht wie das Täglich Brot.

Jede Sekunde die ich mit den Modellen fliege entschädigt für den "Arbeitsaufwand", das waren eien menge Stunden , von der mir die meisten aber beim Tüfteln und Bauen riechlich Spass bereitet haben . Wenn man den Ziel nahe ist, und schon mal 2 unterscheidliche Flächen genau so fliegen wie geplant,
die Endergebnisse immer besser werden, ist Stolz kein passender Ausdruck mehr.
Also ran Leute traut Euch mal was.


An der Stelle möchte ich mich bei allen die das Projekt Finanziell ,in vollem Vertrauen in mich, gestzützt haben, idem sie erstmal nur eine Option auf das Modell bekommen haben bedanken!

Der Baubericht ist lange nicht zu Ende .
Rumpf und Leitwerk folgen die Tage , da bin ich gearde am Bilder sortieren, viles erfordert eien menge Text weil ich beim Lamainiern gewöhnlich keien Fotos mache.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

32

Donnerstag, 8. Mai 2014, 07:06

Die retuschierten Trickaufnahmen sehen sehr gut aus. Da kommt so ein haben will Sytrom auf :nuts: KLASSE ARBEIT :ok:
Eppsilon
Minimag
Easy Star
HM68B im Hangar zur Überholung
Gemini
Swift 2
Pitts S12
Pitts S2 MS Composite
Boom MS Composite
T Rex450
HK 500 GT
Snoopy Eigenbau
Euroscheibe Ikarus

33

Mittwoch, 14. Mai 2014, 19:12

N paar Bildchen gefällig?

Servus mitanand!

Jetzt muß ich im "neuen RCL" doch auch mal wieder posten!

Erst mal so ne RICHTIGE Männerbefestigung der Flächenservos..
har har harrrr!
Das ist übrigens noch immer die Prototypenfläche mit > 300 Flugstunden und schon 2 derben Crashs!! -> Sie lebt immer noch und mußte nicht geflickt werden!
Wenn Ihr also mal die Axt zum Holzmachen vergessen habt... *rofl*

na ja, die Gewindestangen müssen noch ein bischen gekürzt werden! ;)

Im Hintergrund kann man eine Fläche selber Bauart in "schön" sehen!

Sauber beschnitten kommt das Häubchen auf knapp unter 5 gr!


Hier ein Foto vom "Chef" seim Ultraleichtrumpf mit Speed-Prototypenfläche
(Es gibt ja am Schluß insgesammt 3 verschiedene Flächen und 2 LW passend zu einem Rumpf!)


Doch das Schönste am Bauen ist halt immer noch das Fliegen, vor allem wenn alles
so läuft wie erhofft! :D


So, den Rest laß ich dann mal wieder dem Bernd!

Gruß an Alle,

da thomas d. ..
Mein Verein :ok:


lichtl

RCLine User

  • »lichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 14. Mai 2014, 20:56

Servus Thomas
hattst aber scho a bissal Aufräumen können in miener Baubude bevor de Losknippst ==[]
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

35

Donnerstag, 15. Mai 2014, 22:05

Hehe guat dass der bei mir net knipst, sone aufgreimnde Bude hab i net LOL. :D
Eppsilon
Minimag
Easy Star
HM68B im Hangar zur Überholung
Gemini
Swift 2
Pitts S12
Pitts S2 MS Composite
Boom MS Composite
T Rex450
HK 500 GT
Snoopy Eigenbau
Euroscheibe Ikarus

icepick

RCLine User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 15. Mai 2014, 23:11

Super das man man das hier wieder zu sehen bekommt, da gab es doch schon mal letzets jahr einen Thread dazu bevor alles verschwand? oder war das im nachbarforum?
Wie auch immer, geile sache :D :ok:

lichtl

RCLine User

  • »lichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

37

Freitag, 16. Mai 2014, 07:32

Rumpf Urform

Im Segelkunstflugbereich hatte ich die Fox Flächen zumindest bis zum Vakkum Dokumentiert.
Da ist mir aber leider das komplette Bildmaterial bei einem Rechnercrash draufgegangen .
Vom Funliner gibts sein langes Ding im Thermik-Board aber Komplett unsortiert, Weil an der "Baustelle" vieles gleichzeitig gemacht Wurde.
Ein Paar neue Verarbeitungsweisen Versucht wurden , die auch soweit Funktioniert haben bis ... zb Flüssigwachs bei aufarbeiten der ersten Tragflächenformen die Oberfläche vernichtet hat . ;(

Für Rumpf und Leitwerk Laminieren mach ich gerde Noch Bilder um das eingermassen komplett hin zubekommen.
Auch da, vorallem aus der Aufbauphase von Rumpf und Leitwerk , wo ich meine eigenen gedanken dazu hatte wie V Leitwerk von unten ins Rumpfrohr eingestezt und ein sauberer Rumpf- Tragflächen übergang, auch alles Cad und CNC frei . Fehlen mit leider Bilder. Nicht alle aber scon ein Paar die wirklich ausssagekräftig sind.

Mit einer der grössten Fehler war einen vorhanden Rumpf umzuarbeiten zum Abformen , Anfags wollten wir ja die Rümpfe einfach Zukaufen.
Das dauerte 10 Mal so lang wie eien Urform aus Strodur +Laminat zum abformen .
Das Endergebniss, das jetzt aus Formen kommt spricht jetzt schon für sich, da bereue ich keinen Sekunde die wir an der Urform gearbeitet haben .
Dazu kam noch Das Thomas und ich beim Brainstorming zur Urform so 2-3mal aneinader "vorbeigeredet" hatten, was die Arbeiten an der Urform schon ein wenig verlängert hat ==[] .
Hier ist die ursprüngliche Ansteckschnautze bereits angekelbt , und der Haubenausschnitt wird geplant das auch dicke Akkus durchpassen.

Einmessen einer Hilfstrgfläche und des ersten Leitwerks passend zur aerodynamischen Auslegung.


auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (16. Mai 2014, 08:37)


lichtl

RCLine User

  • »lichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

38

Freitag, 16. Mai 2014, 08:32

Rumpf Urform

Wenn Anstellwinkel von Fläche zum Rumpf, EWD, und auch die VLeitwerks öffnungs Winkel passen geht die Mumperei los.


Danach noch mal alles nachmessen, und am Besten die Werksatt verlassen beim aushärten das ja niemand was verschiebt.
Der alte Leitwerksansatz oben wird nachträglich beseitigt.
Unten wollen wir auch einen schönen übergang zum Leitwerk

Dann nochmal nacharbeiten weil irgendwer ... am Leitwerksansatz seitlich zu viel weggeschliffen hatte 8( , die Spachtel und Schleif Orgie nahm kein Ende.
So wollte ich das haben, jetzt passts.

Das war übrigens der 3te Zustand den wir so genommen haben . der 2te wäre wirklich schöner gewesen wenn der Rumpf mit Radius ins Leitwerk übergangen wäre . Der Einwand von Thomas , du hast dort dann einen hinterschneidung in der Form ließ mich dann "zurück rudern" was das schönste Degsin betrifft und vileicht Aerodynamisch am besten ist.

Der Leitwerksansatz war nur eine Baustelle an dem Rumpf und hat eiene Menge Zeit, Schleifmittel und Spachtel verschlungen.
was zu Verbrauch von Staubbindemittel führte.

Die Dosen eigenen sich hervorragend als Pinselrienigungsdosen und um selbige auch einzuweichen , wenn man mit dem Dosenöffner den Deckel herausschneidet, und selbige dann mit einem Pulvercappuchino Deckel verschliesst.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

39

Freitag, 16. Mai 2014, 10:57

Prost
Bei dieser Arbeit ist es wichtig auf einen ausreichenden Flüssigkeitshaushalt zu achten.
Soll ich beim nächsten Mal Nachschub mitbringen? Vielleicht hlift's.

Gruß Dieter

lichtl

RCLine User

  • »lichtl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

40

Freitag, 16. Mai 2014, 12:13

Servus Dieter
Aber sicher hilft das... ;) auch bei der Fehelrsuche in der Technik, die solch Modelle unverhofft unsteruerbar alleine "landen" lässt mit deformierung des Maisackers :puke: . Das gehen wir nochmal in aller ruhe an. Hopfen gehört ja definitv zu den beruhigenden Pflanzen , die Wohldosiert eingenommen Oft wundersame Ergbnisse zu Tage fördern :prost: .
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Ähnliche Themen