Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 3. Mai 2014, 09:19

RC-Möwe Jonathan! Neues Flugmodell bei Causemann

Hallo Zusammen!

Welcher Modellflieger träumt nicht davon mit einem vogelähnlichen Modell wie die natürlichen
Vorbilder in der Thermik zu kreisen? Ich für meinen Teil wollte das schon immer. Allerdings haben mir
die erhältlichen Modell nicht wirklich zugesagt. Entweder waren sie nicht scale genug oder zu teuer.
Also habe ich mir Gedanken gemacht wie man ein bezahlbares Modell mit tollem Flugbild bauen kann.
Nach etlichen Versuchen und vielen Entwicklungsschritten ist „Jonathan“ entstanden. Der Rumpf aus
vakuumtiefgezogenem Polystyrol hat eine sehr vorbildgetreue Form und sogar eine „federartige“ Oberflächenstruktur.
Außerdem kamen geknickte Flügel für mich nicht in Frage, es sollte der typische
„Möwenschwung“ in den Flügeln sein. Also entwickelte ich eine Technik Depronflügel mit KF-Profil in
der gewünschten Form zu verkleben. Zusammen mit der Siluette der aufwändig CNC-geschnittenen
Tragflächen entsteht ein einzigartig realistisches Flugbild welches nicht nur Modellbauer staunen lässt.

Ein erstes Flugvideo gibt es hier:


Das Modell ist ab sofort bei Causemann Flugmodellbau (http://shop-rc.causemann.de/Flugzeuge-Causemann) erhältlich.
Ich würde mich freuen, wenn der Eine oder Andere gefallen an Jonathan findet, ihn nachbaut, und seine Erfahrungen hier mitteilt!


Hier noch ein paar Eindrücke von dem Modell:









Mit freundlichen Grüßen Julian Path (Vater von Jonathan)

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

2

Samstag, 3. Mai 2014, 10:47

Gratuliere,

optisch sehr gelungen!

OFF Topic: erinnert mich daran, dass ich meiner ALULA statt des Trimmbleis einen Nasenmotor verpassen wollte ....
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

3

Samstag, 3. Mai 2014, 20:18

Ein sehr schönes Modell hast Du da entworfen Julian. Klasse Flugbild. :ok:

Kannst Du ein bissel was erzählen über die Motorisierung, Regler, Servo Größe usw.



Ich hab zwar schon Baustellen on Mass hier rumliegen und komm ned zum fliegen, aber bei dem Preis MUSSTE ich mir einfach einen Bausatz bei Causemann bestellen. :D


4

Sonntag, 4. Mai 2014, 17:16

Hallo!

Das Setup des gezeigten Vogels ist folgendes:

Dymond IL-Brushlessmotor 2040 mit 140W max.
Dymond Smart 18 Regler
Klappluftschraube 15x8 cm (Fabrikat weiß ich leider nicht mehr)
3 S 600er Lipo
2x Dymond DS 37 Digital Servo
Spektrum DX6i Fernsteuerung

Der Motor hat reichlich Reserven, normal fliegen ist mit Halbgas gut möglich. Aber am schönsten sieht es aus wenn man den Motor aus macht und lautlos gleitet.
MfG Julian

5

Mittwoch, 7. Mai 2014, 19:22

Hallo!

Neues von der Möwe Jonathan. Ich habe es endlich geschafft meinen Vogel zu lackieren. Das Leitwerk ist auch bei mir jetzt auf dem Serienstand. Dadurch wird das Flugverhalten noch stabiler und die Steuerung gerade bei Wind noch präziser.
Hier ein paar Bilder:











Sehr schön zu sehen: die Klappschraube.

MfG Julian

6

Mittwoch, 7. Mai 2014, 21:52

Sehr schön. :ok:

Meine Möve ist gestern angekommen. :nuts: Alles sehr sauber gefräst und tiefgezogen. :)
Die Bauanleitung hab ich mir schon mal ausgedruckt.
Für diesen Preis absolut perfekt. :ok:

Gert

RCLine User

Wohnort: Nähe Hof/Bayern

  • Nachricht senden

7

Montag, 12. Mai 2014, 17:34

Hallo Julian,

das Teil interessiert mich.

Gibt es im Aufbau oder sonst irgend etwas zu beachten. Denn die Beschreibung bei Causemann ist ja mehr als dürftig. :no:
Gruß Gert


8

Montag, 12. Mai 2014, 19:20

Hallo Gert!

Die Anleitung beschreibt alle notwendigen Schritte die zum Bau der Möwe notwendig sind. Ebenso ist die empfolene Position der Servos und Bowdenzüge angegeben. Für die Herstellung der Anlenkungen gibt es auch einen Hinweis. Einzig über die Montage des Motors und des Reglers habe ich nicht viele Worte verloren da die Position und die Befestigung stark von dem jeweiligen Motor abhängen. Gleiches gilt für die Befestigung des Akkus. Um dir eventuell aber etwas helfen zu können habe ich mal zwei Bilder herausgesucht, welche ich beinm Bau meines Vogels gemacht habe.

Die optimale Position des Motors ist natürlich so weit wie möglich vorne. Daher bietet sich ein schlanker Innenläufer an. Der von mir verwendete Motor hat nur 20mm Durchmesser. Durch auflegen auf den Längsspant kann die optimale Position leicht ermittelt und angezeichnet werden. Nun habe ich mir einen Strich genau unterhalb des Motors mit 3° Sturz (zur Nase hin abfallend) gemacht und jeweils links und rechts ein ca. 20cm langen Carbonstab aufgeklebt. Anschließend habe ich den Ausschnitt für den Motor gemacht. Dann den Motor in den Ausschnitt geschoben und mit 2K-Epoxy an den Carbonstäben verklebt. Hierbei die 1,5° Seitenzug nach rechts beachten. Der Akku sitzt bei mir waagerecht über dem normalen Carbonlängsstab. Leider ist der Ausschnitt auf dem Bild noch nicht drauf. Hab ihn aber eingezeichnet.





Sollten beim Bau Fragen auftauchen kannst du die hier gerne stellen!
MfG Julian

Gert

RCLine User

Wohnort: Nähe Hof/Bayern

  • Nachricht senden

9

Samstag, 17. Mai 2014, 12:03

Hallo!

Das Setup des gezeigten Vogels ist folgendes:

Dymond IL-Brushlessmotor 2040 mit 140W max.
Dymond Smart 18 Regler
Klappluftschraube 15x8 cm (Fabrikat weiß ich leider nicht mehr)
3 S 600er Lipo
2x Dymond DS 37 Digital Servo
Spektrum DX6i Fernsteuerung

Der Motor hat reichlich Reserven, normal fliegen ist mit Halbgas gut möglich. Aber am schönsten sieht es aus wenn man den Motor aus macht und lautlos gleitet.
MfG Julian

Hallo Julian,

zum Motor gibt es wahrscheinlich keine Alternative (aus Platzgründen).

Doch was mich aber schon etwas überrascht ist die von dir gewählte Luftschraube und der 3S Akku.

Das soll doch eigentlich keine Rennmaschine werden. 8(

Reicht da nicht ein wesentlich kleinerer Prop bei 2S-Akkus?

Der große weiße Vogel soll ja nur nach oben gebracht werden um dann gemütlich zu segeln.

Oder liege ich da falsch und hab was übersehen. 8(
Gruß Gert


10

Samstag, 17. Mai 2014, 14:14

Hallo Julian

Ich hab da mal ne Frage zu den Rumpfhälften.

In der Bauanleitung schreibst Du:

Zitat: -----Am Besten beginnen Sie mit dem Außenrand. Hierbei helfen die Eingeprägungen. Auf der Bauchseite (unten) ist besonders
eines zu beachten. Die Unterseite muss nicht gerade entlang der Markierung geschnitten werden sondern in
einem gleichmäßigen Bogen. Siehe hierzu die Abbildung 4 oben. ---- Zitat Ende.


Wenn man da einen Bogen schneidet entsteht doch in der Mitte ein Spalt beim zusammenkleben der Rumpfhälften. Oder hab ich da einen Denkfehler. :shy:

11

Samstag, 17. Mai 2014, 15:32

Ray, schneid den Bogen doch anders rum, wenn es darum geht ne Bauchrundung zu machen.
Gruß Ralf :w

Was nicht geht, fliegt bestimmt!!! :ok:

In Bierwurst ist gar kein Bier drin, die heißt nur so.Bei Blutwurst ist es ähnlich .... da ist auch kein Bier drin!

12

Samstag, 17. Mai 2014, 19:10

Ich versteh den Sinn des Bogens nicht, Ralf.

Hab mal auf dem Bild von Julian grob eingezeichnet wie es dann meiner Meinung nach aussieht.
Da wäre in der Mitte ein Spalt.
Auf dem Bild von Julian weiter oben sieht der Schnitt nämlich gerade aus. ;)
»Gast20150901« hat folgendes Bild angehängt:
  • Jonathan5.JPG

13

Samstag, 17. Mai 2014, 23:03

Hallo Ray!

Deine Überlegung ist natürlich richtig, aber die Praxis sieht anders aus. Der Spalt den du eingezeichnet hast entsteht genau so wenn du die Rumpfhälften in der Senkrechten parallel zusammenhälst. Die Hälften sitzen aber nicht genau parallel sondern in einer leichten V-Form. Diese gibt wiederum der Tragflächenausschnitt und die Unterseite der Tragfläche vor. Klingt alles komplizierter und verwirrender als es ist!
Wenn man auf Nummer Sicher gehen will schneidet man die Rumpfhälften ersteinmal gerade an der umlaufenden Markierung aus und legt dann, wenn man die Tragflächen am Rumpfspant hat, beide Rumpfschalen so auf wie sie später angeklebt werden sollen. Idealer Weise liegt der Vogel dabei auf dem Rücken. Wenn jetzt die Tragflächenausschnitte auf den Tragflächen aufliegen und die Schalen vorne und hinten zusammen liegen werden sie sich am Bauch überlappen. Diese Überlappung muss man dann einfach noch etwas wegschneiden. Und das ist dann der angegebene Bogen. Auch bei meinem Rumpf ist der Bogen in die Hälften geschnitten. ;)
Ich werde wohl bald noch mal einen Satz Tiefzieformen machen in dem die genaue Schnittkante mit Bogen am Bauch dann ansteller der geraden eingeprägt ist. Das dürfte einiges erleichtern.

Zu dem Prop: Der lag halt bei mir noch herum. Die Möwe hat damit schon einen gewissen Leitungsüberschuss. Zudem ist die Auswahl an kleinen Klapppropellern nicht gerade üppig.
Den 3S Akku wirst du brauchen um den Schwerpunkt zu erreichen.Hab bei mir trotzdem noch 20g Blei drin. Kannst natürlich auch einen 2S und etwas mehr Blei nehmen, aber das erschien mir nicht so sinnvoll.

MfG Julian

14

Sonntag, 18. Mai 2014, 19:51

Dank Dir für die Info Julian.

Bevor ich da was verschnippel frag ich lieber noch mal nach, dachte ich mir. ;)

Gert

RCLine User

Wohnort: Nähe Hof/Bayern

  • Nachricht senden

15

Freitag, 23. Mai 2014, 12:55

Hallo Julian und Jonathaner. :D

Ich hoffe es stört nicht, wenn ich die einzelnen Bauschritte hier einstelle, in der Hoffnung bei einem Fehler sofort ein riesen Watschen zu bekommen. :dumm:

Gleich eine Frage Julian.

Ist es richtig dass der Abstand des Profils zum Schwanzeinschnitt vorne kleiner ist als hinten?
Gruß Gert


16

Freitag, 23. Mai 2014, 14:23

Hallo Gert!

Ja das ist korrekt! Diese Schräge gibt die EWD vor. Da sich das Leitwerk in der Luft waagerecht ausrichtet ergibt sich an der Tragfläche ein Anstellwinkel von einem Grad. Kannst ja spaßeshalber mal messen ob es mit einem Grad nach hinten ansteigt, im Vergleich zum Carbonstab. Dann ist dein Carbonstab auf jeden Fall richtig geklebt.
Viel Spaß noch beim Bauen. Darfst gerne hier deine Fortschritte hier Posten. Gerne auch mit Fotos.
Jonathaner klingt gut! :D :ok:
MfG Julian

17

Samstag, 24. Mai 2014, 15:36

jonathan hatte heute erstflug ...

hallo liebe leut,

habe mir vor ein paar tagen 2 möwen bestellt, für mich und einen bekannten. geht in 1,5 wochen nach rügen. da fehlte noch was nettes zum fliegen.
nun hab ich schon nee menge gebaut, mach das ganze jetzt fast 40 jahre... aber bin jetzt ein bissl mit meinem latain am ende
mal zum bausatz, flächen und leitwerk sind schnell gebaut dank styro-sekunde + aktivator und uhu por.
nun hab ich mal versucht den rumpf anzupassen.... sieht nicht so toll aus, das kunststoff ist relative dick, im gegensatz zu dem, was ich sonst bei causemann heli-rumpfbausätzen so gewohnt war... na egal, da muss ich jedenfalls nochmal ran...
jedenfalls war ich heut mal ( ohne rumpfschale ) beim probeflug. schwerpunkt scheint zu stimmen, antrieb ( robbe roxxy bl 2040/12 mit einer 7,4x3 klapp-ls bei 2 S) reicht völlig aus
aber....
irgendwie mag meine möwe keine rechts kurven... da kannste den stick nach rechts reissen, nüscht passiert , höhe und tiefe gut reaktion, nach links steuert das möwchen so lala, aber nach rechts geht garnüscht.
motor seitenzug und sturz so wie angegeben montiert.

was habt ihr für einen ruderausschlag für seite ???

grüße aus berlin, micha

Gert

RCLine User

Wohnort: Nähe Hof/Bayern

  • Nachricht senden

18

Samstag, 24. Mai 2014, 15:42

Zitat

was habt ihr für einen ruderausschlag für seite ???

...noch keinen Micha,

da dem Viech noch keine Schwanzfedern gewachsen sind. :D

Bin auch gerade beim anpassen des Rumpfes. Steh kurz vor der Einweisung in die Geschlossene. :wall: :wall: :wall:
Gruß Gert


19

Samstag, 24. Mai 2014, 17:34

Servus Micha

Lässt sich der Vogel nur bei eingeschalteten Motor nicht nach rechts steuern, oder auch wenn er ausgeschaltet ist?

Das hört sich nach zu viel Drehmoment an. Eine 7,4x3 er ist doch schon recht groß für so ein leichtes Modell, find ich. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ray-E« (24. Mai 2014, 17:58)


20

Samstag, 24. Mai 2014, 18:30

möwe will nicht so wie ich will...

hallo nochmal,

drehmoment issit nicht, seitenzug und sturz stimmen schon. sonst hät ich auch schon puzzeln müssen. zieht also sauber und grad nach oben...
die klappe auf den baustufenfotos ist auch nicht viel kleiner, wenn überhaupt kleiner...
lässt sich auch im gleitflug nicht nach rechts zwingen... oder nur sehr schwer

leitwerk.. sorry schwänzchen, 90° v ist eigentlich ein bissl wenig, normalerweise haste so um die 100-110° v und dann noch kurzer hebel... aber das ding fliegt ja, wie man auf den videos sehen kann...

und zum rumpf.... jo, wird nee schwere geburt. aber juter modellbaukumpel ist zahntechniker, der hat schon einiges von causemann zusammengeschnippelt, dem hab ich jetzt mal die 2 möwe übergeholfen... der hat auch schon gek....
schaun wa mal, sieht aber auch ohne rumpfhälften schon recht schniecke aus

grüße