Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

61

Samstag, 17. Mai 2014, 14:52

Die Befestigungen sind noch nicht final.
Ich muss nochmal die Ruderwege kontrollieren (wegen der Auslenkung) und dann sichere ich natürlich auch die Gestänge...
Bzgl. der der Länge und Position der Ruderhörner: die sind so vorgegeben... ist ja die PNP Version, da sind die schon montoert.
Was in dem meisten Fällen nicht bedeutet das die Vormaontge auch nur annähernd richtung Optimum geht.
Der zustand der vor Montagen entspricht leider eher dem Zustand "die ruder bewegen sich so"
Die vormontage muß einfach schnell gehen bei dem Preis , genau so ist es auch gemacht.
Prinzipell lässt sich bei pnp auch in der vormontage ein annähernd Optimaler Zusand erreichn. Dafür müsste man aber einmal alles Optimieren
und dem vormonteur genau das als Vorgbe geben.
Warum das nicht gemacht wird .... ganz einfach um den Preis verkaufen sich die modelle eh fast von allein. :prost:

Das Potential das feinstellende Ruder bringen haben hab ich ja versucht zu beschreiben, was ich dabei erst nicht erhähnt hab.
Fährt das ruder nur 50% weg vom Servo wird auch das Servo entlastet.
1. Weniger Stromverbrauch an denServos. Das Bec wird entlastet.
1. weniger last am Abtriebskopf was Vor allem beim Landen schäden verhindert wenns mal härter herget.
3. weniger last am Getreibe was auch hier den Verschleß stark mindert.
4. Deutlich mehr Kraft an den Rudern.
schon beschieben:
Das natürliche Servospiel wird genau um das Hebelverhältniss servo zu Ruder reduziert. In dem auf den Bidern vorgegebnen Fall sogar vergrössert.
Durch untersetztung der Stellschritte wird die Runder funktin a sich feinfühliger und das Modell besser und feinfühliger steuer und Trimmbar.

Insgesamt mit der Betrchtungsweise rentirt es sich auf jeden fall bei jedem Modell mal eine Abend zu Opfern , und mit dem möglichst grossten servostellweg den nötigen Ruderweg zu erreichen.

Schau dir doch mal im Funliner Thema den Tragflächenausbau an, das isn doch recht dünne Traqgflächen, aber das steht in den Normal flugzstaänden bis hin zu Verwölbtem Flügel erst mal kein Servohorn aus der Fläche, Die Gestäng kommen dann weit hinten aus der Tragfläche,
Und Klötze die das servohorn abdecken sind erst nicht nötig .
Zu beachte ist da auch vor allen Dingen wo ich die Querruderanlenkung am Servo eingehängt hab... da ist werksmäßig schon mal kein loch im Servohorn . Trotz kurzem Ruderhorn am Querruder ist hier der Ruderweg fast 1:4 untersetzt .
Bei den Wölbklappen sind immerhin noch 1:1,5 da sind aber über 95° Stellweg an der Wölklappe gefordert .
Funliner eine spaßige, flotte Eigenkonstruktion.

Ok ich gebs zu ich bin zu faul auch noch passende Servoabdeckungen zu Bauen oder zu Kaufen . ==[]
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

62

Samstag, 17. Mai 2014, 22:15

So...
Wieder ein Abend geopfert...
Bei den Querrudern sitzt das Gestänge jetzt am 2. Loch von innen, damit hat der Ruderweg fast genau gepasst (musste auf 90% Weg begrenzen). Weiter innen ging nicht, da hätte das Gestänge an de Fläche gescheuert. Ich denke aber mal, dass sollte dann erst mal so OK sein....
Die Ruderwege aller Ruder passen jetzt auch und die Gewindestangen sind gesichert.

Das die Einstellungen des Modells weit weg vom Optimum sind ist mir auch klar. Dazu hätte ich es mit jemand der das kann selbst aufbauen müssen. Aber das Optimum ist (zur Zeit) nicht mein Anspruch. Mir geht es jetzt erst mal drum, das Teil halbwegs vernünftig durch die Luft zu bewegen. Das Optimieren kann ich dann immer noch Schritt für Schritt machen, wenn ich merke was nicht passt.

Learning des heutigen Tages:
Entgegen den Angaben auf dem Paralleluniversum ist mit dem Gewicht meines 4S Akkus der Schwerpunkt nicht zu erreichen, dazu müsste ich Blei ins Heck geben, was ich aber nicht will.
Werde also auf nen passenden 3S Akku umsteigen... Schade, aber ich werd's überleben :)
Die Anlenkung des Seitenruders gefällt mir noch nicht... Bei den ersten Tests war es eigentlich spielfrei, jetzt nicht mehr. Muss mal schauen was ich da machen kann. Ist halt leider verdammt eng da hinten... :(
Würde ein schraubbarer Gestängeanschluss am Ruder gehen hätte ich ja ne Idee, aber so muss ich nochmal überlegen wie ich das besser machen kann. Hab ich heute aber keine Konzentration mehr dafür.
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

63

Samstag, 17. Mai 2014, 23:07

So...
Wieder ein Abend geopfert...
Bei den Querrudern sitzt das Gestänge jetzt am 2. Loch von innen, damit hat der Ruderweg fast genau gepasst (musste auf 90% Weg begrenzen). Weiter innen ging nicht, da hätte das Gestänge an de Fläche gescheuert. Ich denke aber mal, dass sollte dann erst mal so OK sein....
Die Ruderwege aller Ruder passen jetzt auch und die Gewindestangen sind gesichert.

Das die Einstellungen des Modells weit weg vom Optimum sind ist mir auch klar. Dazu hätte ich es mit jemand der das kann selbst aufbauen müssen. Aber das Optimum ist (zur Zeit) nicht mein Anspruch. Mir geht es jetzt erst mal drum, das Teil halbwegs vernünftig durch die Luft zu bewegen. Das Optimieren kann ich dann immer noch Schritt für Schritt machen, wenn ich merke was nicht passt.

Learning des heutigen Tages:
Entgegen den Angaben auf dem Paralleluniversum ist mit dem Gewicht meines 4S Akkus der Schwerpunkt nicht zu erreichen, dazu müsste ich Blei ins Heck geben, was ich aber nicht will.
Werde also auf nen passenden 3S Akku umsteigen... Schade, aber ich werd's überleben :)
Die Anlenkung des Seitenruders gefällt mir noch nicht... Bei den ersten Tests war es eigentlich spielfrei, jetzt nicht mehr. Muss mal schauen was ich da machen kann. Ist halt leider verdammt eng da hinten... :(
Würde ein schraubbarer Gestängeanschluss am Ruder gehen hätte ich ja ne Idee, aber so muss ich nochmal überlegen wie ich das besser machen kann. Hab ich heute aber keine Konzentration mehr dafür.

Das die Einstellungen des Modells weit weg vom Optimum sind ist mir auch klar. Dazu hätte ich es mit jemand der das kann selbst aufbauen müssen. Aber das Optimum ist (zur Zeit) nicht mein Anspruch. Mir geht es jetzt erst mal drum, das Teil halbwegs vernünftig durch die Luft zu bewegen. Das Optimieren kann ich dann immer noch Schritt für Schritt machen, wenn ich merke was nicht passt.
:ok: Aber Du Arbeitest daran :ok:

Mach doch mal Fotos vom, offenen Haubenausschnitt mit und ohne Akku, vilecht lässt sich da noch Gewicht richtung Schwerpunkt Verschieben.
Und wie weit fehlst denn jetzt mit dem Schwerpunkt?
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

64

Sonntag, 18. Mai 2014, 12:35

Bilder kann ich heute abend nachreichen..
Mit ca. 400g an Akkus (3S 4000) komm ich gut hin, aber der 4S ist ca. 200g schwerer... Keine Chance ;)
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

65

Sonntag, 18. Mai 2014, 12:45

Die SLS 4s 3000mAh 30C Akkus wiegen recht genau 400g, die verwende ich inzwischen in
allen größeren Modellen.

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

66

Sonntag, 18. Mai 2014, 12:58

Hab leider nur 4S 5000er :( Aber die passenden 3S sind bestellt..... Dann muss ich mir auch wegen den Blättern keine Gedanken machen.
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

Aussie64

RCLine User

Wohnort: Nähe Frankfurt

  • Nachricht senden

67

Sonntag, 18. Mai 2014, 23:23

Also, wenn du schon neu kaufst... ich wäre bei 4s geblieben. Meine 4s3800 wiegen ziemlich genau 400g und kosten unter 40 EUR. Aus D, nicht aus China...

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

68

Montag, 19. Mai 2014, 19:18

Der Serienmotor dreht für 4S eigentlich zu hoch. Was man an Motorwirkungsgrad gewinnt, wenn man die Leistung aus mehr Spannung und weniger Strom erzeugt, verliert man am kleineren Propeller wieder.
Deshalb ist in disem Fall ein 3S Akku (nicht nur) meiner Meinung nach besser geeignet.
Gruß
Matthias

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

69

Montag, 19. Mai 2014, 20:08

Seh ich auch so.... Deswegen bleib ich bei 3S :)
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

70

Donnerstag, 22. Mai 2014, 21:15

Na ja Oliver, nun siehst du wie schnell man mit weit vorgefertigten Sachen an Grenzen stoßen kann.
viele Tipps hast du schon bekommen. Aber noch 2 Dinge.
Wenn man ein Modell und sein Antrieb nicht kennt und sowas in der Kategorie noch nicht gestartet hat.
wirft man nichts nach oben, auch nicht leicht. es sei denn, du bist recht sportlich :D
wenn die LS nicht gleich greiftliegt er schneller unten, als du ihn wieder aufheben kannst.
gerade in die Luft geschoben Fahrt ist hier das ganze Leben.
traue niemandem ;) und überprüfe die Ewd vorher.

viel Glück
bis bald Maik

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 22. Mai 2014, 22:16

Danke für die Tipps....
Komm im Moment leider nicht groß zum Weitermachen und nächste Woche sind wir in Urlaub... Naja... Muss der Erstflug noch warten ;)
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

72

Freitag, 23. Mai 2014, 07:42

Der Serienmotor dreht für 4S eigentlich zu hoch. Was man an Motorwirkungsgrad gewinnt, wenn man die Leistung aus mehr Spannung und weniger Strom erzeugt, verliert man am kleineren Propeller wieder.
Deshalb ist in disem Fall ein 3S Akku (nicht nur) meiner Meinung nach besser geeignet.

:ok: Das seh ich auch so nachdem ich mal nach geschaut habe was in den Komplettset verbaut ist. ;(
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

73

Freitag, 30. Mai 2014, 20:00

Also die Seitenruderanlenkung treibt mich noch in die Verzweiflung...
Mit nem gebogenen Draht hatte sie zu viel Spiel. Jetzt habe ich eine Gewindestange mit Gabelkopf an den Servo und ein Schraubares Ruderhorn an das Ruder...
Ist jetzt spielfrei...
Aber:
Seitenruder nach links ist kein Problem, nach rechts kommt das Gestänge aber nach kurzer Servobewegung an die "Wand" des Leitwerks.... Geht also auch nicht....

Hat jemand ne gute Idee was ich da machen könnte?
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

74

Freitag, 30. Mai 2014, 21:06

Hallo Oliver,

ein bis zwei Bilder zur Problemlösung wären hilfreich.
Damit kann man besser beurteilen wo wie etwas angebracht ist
und welche Maßnahme zum Ziel führt.

Gruß Tom
T8FG>FPV-Race, Hangflug | Ersatzbank>Helis, Flächenflieger kleiner 3Meter Spannweite

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

75

Freitag, 30. Mai 2014, 21:13

Bitte schön.... Leider hat das durch das Gefrickel schon etwas gelitten... Ist irgendwie echt mistig gemacht :(
»Horgul123« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ruder.jpg
  • Leitwerk.jpg
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

mica 987

RCLine User

Wohnort: Tübingen

  • Nachricht senden

76

Freitag, 30. Mai 2014, 21:18

..weiß lackieren dann fällts kaum mehr auf.. ich lege mittlerweile auch keinen sooo große Wert auf Optik / Perfektion.. lieber mal was neues ausprobieren u. schnell in die Luft ! ;)

Nach 2 Meter Entfernung siehst doch ehh nix mehr, halten sollte es aber, also immer stabil bauen !
VERKAUFE: CARRERA Raritäten
MPX EG Pro
, FunJet, GFK / Carbonschutz f. ES 2, FunJet u.a.
HYPE FOX + GFK Nase

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

77

Freitag, 30. Mai 2014, 21:23

Das mit der Optik stört mich auch nicht so, eher die Einbausituation.... ;)
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

78

Freitag, 30. Mai 2014, 21:32

Am Ruderhorn würde ich auch einen Gabelkopf verwenden.
Dadurch kommt das Gestänge etwas höher und geht auch
mittig durch die dafür bereits vorgesehene Öffnung am Rumpf.
Auch der Gabelkopf am Servo passt besser in der zu bewegenden Richtung.
Schlägt die Hebelei dann immer noch am Seitenruder an, würde ich das Ruderhorn(am Seitenruder)
etwas weiter raus stehen lassen. Ggf. ein neues Ruderhorn kaufen.
Die gibt es beim Lindinger in verschieden Größen.

Eine weitere Möglichkeit ist, den Anlenkungsdraht(deiner ist ja jetzt zu kurz)
90° zu biegen und von oben ins Ruderhorn zu stecken.
Ist vom Hersteller mit Sicherheit auch so vorgesehen.

Mist kann passieren, aber in deinem Fall ist ja noch nichts "schief gegangen".
Mach dir keine Sorgen, das wird schon.

Gruß Tom
T8FG>FPV-Race, Hangflug | Ersatzbank>Helis, Flächenflieger kleiner 3Meter Spannweite

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom.S« (30. Mai 2014, 21:41)


Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

79

Freitag, 30. Mai 2014, 21:40

Ich denke, dann brauche ich ein anderes Ruderhorn. Das wo drin ist hat eine zu kleine Bohrung für nen Gabelkopf und nicht genug Material für ein aufbohren.
Aber das Problem, dass das Gestänge dann (von hinten gesehen) an der rechten Wand anschlägt hab ich dann doch immer noch.... Kann es aber mal testen...
Es schlägt ja nicht am Ruder an.
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

80

Freitag, 30. Mai 2014, 21:47

Aber das Problem, dass das Gestänge dann (von hinten gesehen) an der rechten Wand anschlägt hab ich dann doch immer noch....

Wenn das alles mittig zur Öffnung steht sollte es etwas mehr Platz haben
und deine Verschraubung fällt ja weg.
T8FG>FPV-Race, Hangflug | Ersatzbank>Helis, Flächenflieger kleiner 3Meter Spannweite

Ähnliche Themen