Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ralsch

RCLine User

  • »Ralsch« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Irgendwas mit IT- glaube ich.

  • Nachricht senden

1

Freitag, 20. Juni 2014, 07:38

E-Antrieb für eine ASH25 in 1:4,5

Hallo,
bisher habe ich immer kleinere Modelle elektrifiziert, jetzt soll's eine ASH25 mit 5,6m Spannweite sein.
Ich wollte die ASH eigentlich komplett restaurieren, ist ziemlich runtergekommen (sowohl - als auch ;-), jetzt wird's aber eher ein nicht ganz so schönes Zweckmodell für die Ebene, und selten mal den Hang wenn ich hinkomme.
Lange Rede ohne Sinn - ich will einen Motor in die Nase setzen, vorzugsweise einer bei dem nur die Welle rausschaut so dass man ein Mittelteil vom Klapp-Prop draufsetzen kann.
Hat jemand eine Idee für einen ausreichend starken und schmalen Antrieb der nicht gleich den Wert des Modells verdreifacht? Ach so, Gewicht schätze ich mal mit allem auf 7-8kg mit Antrieb.
Wo bekommt man solche Wellenverlängerungen her?
Bis dann,
Ralf Schmidt
_____________
- Carpe diem -

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

2

Samstag, 21. Juni 2014, 07:41

Servus
wenn du Hand start planst wirst du bei 20x13"- 23 x12 Rfm Propeller landen und ~ 5000-6000 U/min.

Sowohl die Propeller Auswahl ist für die Größenordnung ist knapp als auch die Motorenauswahl die den Propeller auch so Dreht.
Aussenläufer sind dann in der Leistungskasse richtig schwer.
Axi 5130 f3a 630gr

Dekrum D 61 Al 6303 an 8s Lipo

und der erste Aussläufer der mir gefllen würde vom Leistungspektrum her in Drive calc

Der weg geht halt bei aussläufern in richtung 600-800gr wenn du den Segler auch starten willst. Das gesamtgewicht des Antriebs + Akku 2kg aufwärts .
In der Leistungsklasse 2-3 kw kannn man hin und her rechnen wie man will, Getriebeantreibe werden nich viel Teurer werden , wenn man das Gesamtpaket mit Regler und Akkus rechnet ev sogar im Preis gleich sein wiel da deutlch weniger Zellen Notwendig sind.

Beratung vom Profi wird hier nicht ausbleiben, also mal bei Reisenauer. de Anrufen der noch im Urlaub ist.

Die Wellenverlängerung habe ich bei einer 6mm welle mit 1,5 kw Motor schon mal mit einem üblichen KonusklemmSystem für Normalpropeller gemacht und vorne in der Seglernase ein zusätliches Lager in die Nase eigeharzt. das wird aber bei ab 2kw nichts werden , weil der Motor mit D=60mm aufwärts schon weit hinten sitzen wird. Um ein längerer Welle wirst du nicht herumkommen wenn die Nase drann bleiben soll.

Woher eine Passende Welle nehmen ? Ganz billig wird das auch nicht, die Ansprüche sind dann bei der notwedigen Länge schon nicht ganz Ohne .

Den wirklichen Wert des seglers wirst Du aber erst erkennen wenn man die 5.6m Spannweite auch sicher starten kann und das Steigen auch Passt.
Vor allem bei Seglern in der Größenordnung ist ein missglückter Start auch mal gerne Lebens beendent für das Modell
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

3

Samstag, 21. Juni 2014, 09:11

Hacker A50-12L-Glider könnte ganz gut passen, ACC 18,5x10, 6s, rd. 7,5kg Schub bei 75A.

http://www.hacker-motor-shop.com/e-vendo…3&c=7202&p=7202
Gruß Olaf

Mein Verein: http://mfg-barsinghausen.de

4

Montag, 13. Oktober 2014, 14:43

Antrieb ASH 25

Hallo Ralf

Für welchen Antrieb hast du dich entschieden .

Gruß

Dietmar

Ralsch

RCLine User

  • »Ralsch« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Irgendwas mit IT- glaube ich.

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 25. August 2015, 15:50

Hallo,
hatte den Thread hier etwas verdrängt.
Es wurde jetzt ein Hacker A50 Glider wegen der langen Welle und dem Stützlager.
ABER:
Aufgrund des langen Fahrwerks habe ich eine Menge Platz unter der Nase. Prop ist jetzt ein 4-Blatt 12x13 und Antrieb ein 3.300er 8s.
Damit liegt der Zug bei ca. 1:1 zum Gewicht, und ich habe bei glatter Bahn ausreichend Abstand zwischen Blattspitze und Boden.
Vor'm Erstflug ist mir allerdings der Regler abgeraucht, ich vermute das 5A BEC war überlastet, fliegt jetzt raus und es kommt ein 10/20A UBEC mit extra Akku rein.
_____________
- Carpe diem -

Sting 249

RCLine User

Wohnort: Bayern / Nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 26. August 2015, 01:03

Servus

Spar dir das Gewicht des Extra Akkus und kauf dir ein Keto BEC http://www.rcheli-store.de/Elektronik-El…age&rdebox=box2 ich flieg das in meiner Swift mit 2,9 Metern und 6 Bls Servos. Akku ist ein 10s und das BEC wird zusammen mit dem Regler eingesteckt. Funktioniert bestens, musst aber Jeti Anti Blitzstecker verbauen, sonst knallt das ordentlich. Somit kannst du dir den Empfängerakku, und somit das Gewicht des Akkus sparen. Der Umbau hat mir ca. 300g gespart.

Was mir grade so auffällt: 5A Reglerbec und 8s wäre ja HV die Regler mit BEC gehen doch alle nur bis 6s oder? Da brauchst du doch eh nen HV-Regler!

Vielleicht ist das eine Option für dich

MFG

Christian
Motorflug macht Spaß :D
Hangflug macht süchtig :dumm:
Und runter kommen sie alle. Die Frage ist blos: wie? :evil:

Ralsch

RCLine User

  • »Ralsch« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Irgendwas mit IT- glaube ich.

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 26. August 2015, 11:14

Hallo Christian,
der extra Akku hat den Sinn auch nach dem Xten Steigflug noch ohne schlechtes Gewissen in die Thermik zu gehen ohne Angst haben zu müssen dass der Antriebsakku schon leergelutscht ist. Es gibt auch HV Reger mit BEC, ist ja nix anderes wie ein parallel gestecktes UBEC.
Da ich relativ kleine Antriebsakkus verwende (3.300er, 2x 4s) ist das Gesamtgewicht in Summe wieder etwa gleich, und geplant habe ich für den Empfänger einen 1.800er 3s, der wiegt nicht so viel. Für längere Flüge oder den Tag am Hang kann ich dann nach Gusto größere Akkus einsetzen, da habe ich eine ganze Armada von.
_____________
- Carpe diem -

Ralsch

RCLine User

  • »Ralsch« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Irgendwas mit IT- glaube ich.

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 30. August 2015, 09:01

So - zum Abschluss noch ein kurzer Bericht über das bodenstartfähige 4-Blatt-System:
Nach 4 missglückten Versuchen auf dem Startwagen (hatte mich am Anfang nicht so getraut mit dem Bodenstart auf eigenem Fahrwerk) habe ich die ASH dann doch auf das eigene Rad gesetzt, Gas rein - und nach 10m flog sie ohne Probleme trotz hohem Startgewicht von 7,6kg.
Der Vierblatt-Rotor mit den 13x12er Blättern klingt dabei wie eine Turbine und zieht die Maschine bei 8s und ca. 65A sehr gut weg.
Das Fahrwerk könnte 1cm höher sein, die Wühlmäuse auf dem Platz sind für den Start nicht wirklich hilfreich ==[] (die Wühlmäuse muss man sich unter dem Hammer vorstellen).
Bis dann,
Ralf Schmidt
_____________
- Carpe diem -

mica 987

RCLine User

Wohnort: Tübingen

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 30. August 2015, 14:51

..da wäre mal ein VIDEO :ok: schön, v.a. wg. dem SOUND ! :prost:
VERKAUFE: CARRERA Raritäten
MPX EG Pro
, FunJet, GFK / Carbonschutz f. ES 2, FunJet u.a.
HYPE FOX + GFK Nase