Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

flysilent

RCLine User

  • »flysilent« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Austria/Linz

  • Nachricht senden

1

Montag, 11. August 2014, 15:26

Nasenantrieb für 4m Scale-Segler ohne die Nase abzuschneiden

Hallo,
seit ich auf der Wasserkuppe unlängst eine große Scale-Maschine gesehen habe, die genau so angetrieben war, lässt mich der Gedanke nicht mehr los es genau so zu machen. Bei der ASH (glaube es war die von Harry's Modellbauservice - vom Chef selbst) ragte nur ca. 1cm Welle aus der Nase. Total unauffällig.. Mitnehmer draufgeklemmt und los geht's. Hatte das zuvor noch nicht gesehen, gefiel mir aber sehr gut. Die Nase bei einem Scale-Segler abzuschneiden und einen Spinner zu montieren finde ich nicht gut - brrrr.

Leider findet man dazu aber sehr wenig im Netz. Ich möchte nun so meinen 4m Discus von Krause in die Luft bringen, da die Schlepper auf unserem Platz immer seltener anzutreffen sind. Hat jemand eine Idee zur Motorisierung bzw. zur technischen Umsetzung? Fernwelle?

Danke schon mal im Voraus!
lg roland
Gliders: Ceres - Viking 2(E) - Voodoo - Discus Helis: Diabolo - TDR - Goblin - Warp
TX: FrSky Taranis - Futaba T12FG

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

2

Montag, 11. August 2014, 16:49

Eine Wellenverlängerung mit lagerung in der Flugzeugnase wäre denkbar, ebenso ein längere welle direkt im Motor zu verbauen , ebenfalls mit lagerung in der Nase des Modells .
Enstsprechend lange wellen sind leider nur schwer Aufzutreiben , bei 5 oder 6mm Wellen sollte aber der Modellbau handelsübliche Federrundstahl genügen wenns nicht all zu lang wird oder zu leistungsvoll.

Getrieb haben auch recht schmale Flansche , aber meist auch kurze Wellen.

Es würde mich nicht wundern wenn zb Reisenauer oder ähnliche Antriebsspezialisten auch dafür fertige lösungen Parat haben .
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

3

Montag, 11. August 2014, 19:22

Hacker A40-10L Glider, da brauchste garnix basteln. ;)


Beschreibung:
A40-10L Glider

- der unauffällige Nasenantrieb für Seglermodelle bis ~ 7kg
-
leicht verschiebbare Welle. Das Modell kann innerhalb kürzester Zeit
wieder zum Segler umgerüstet werden. E-Flug und Seglerschlepp im Wechsel
möglich.
- baut auf dem 1000-fach bewährten Hacker A40-10L auf
- lange freie Welle mit 5mm Durchmesser, Stützlager bereits inkl.



- Setup für Segler bis ~7kg: Ae 17x11, 4S Lipo, 59A

Technische Daten:
Leistungsbereich: max. 1100W (15 sec.)
Leerlaufstrom bei 8,4V: 1,7A
Innenwiderstand: 0,018 Ohm
Leerlaufdrehzahl pro Volt: 500 U/min-1
Gewicht: ~302g
Aussendurchmesser Motor: 41,7 mm
Länge Motor: 52 mm
Polzahl: 14
Reglerempfehlung: 70A Brushless
empf. Timing: 20° - 25°
Wellendurchmesser: 5 mm
freie Wellenlänge: 16mm

Gruß Olaf

Mein Verein: http://mfg-barsinghausen.de

4

Montag, 11. August 2014, 22:08

Hallo Olaf!

Danke für die Empfehlung ich werde mir das auch mal ansehen.
Ich selbst habe einen Discus 2b mit 4,2m Spannweite und bin auch am rumschauen welche Alternative zum
Schleppen möglich ist ohne Großen umbau.
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

flysilent

RCLine User

  • »flysilent« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Austria/Linz

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 12. August 2014, 10:39

Hallo,
danke schon mal für die Antworten. Der Hacker gefällt mir richtig gut. Die Lagerung mit eingeklebtem 5mm Lager in der Nase wird aber auch dort nicht ausbleiben. Ist aber schnell realisiert. Bei Reisenauer hab ich schon angefragt. Getriebewellen sind zu kurz, Außenläufer wurden als zu schwer befunden. (Sehe ich aber nicht so). Einzig die Akkufrage bleibt offen - und zwar die Montage. Wenn ich mit 6S 5000mAh fliegen möchte muss der Akku zwangsläufig in den Schwerpunkt des Seglers. Genau dort befindet sich allerdings mein EZFW. Mal sehen wie sich das lösen lässt.

Ich würde mich freuen wenn auch andere hier noch von ihren Umbauten (oder den geplanten Umbauten) berichten würden. Vielleicht entwickelt sich hier ein Thread für Nasenantriebe ohne Spinner. Bei mir sollte das dann so in etwa aussehen:
(In der Hoffnung hier unter Angabe der Quelle auf das Nachbarforum verweisen zu dürfen)

http://www.rc-network.de/forum/showthrea…l=1#post3117272


[img]http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=993018&stc=1&d=1368009165[/img] [img]http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=993015&stc=1&d=1368009153[/img]
[img]http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=993017&stc=1&d=1368009163[/img]
Quelle: RC-Network, User: Joerg4
Gliders: Ceres - Viking 2(E) - Voodoo - Discus Helis: Diabolo - TDR - Goblin - Warp
TX: FrSky Taranis - Futaba T12FG

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 12. August 2014, 18:43

Irgendwer hatte auch eien schmalen mitnehmer Realsiert wohl für Heckantrieb , an einem Pfeil aber die Blätter saßen fast direkt neben der Welle und verstezt .
Ich finds nur nicht mehr.

Das wäre nicht nur optisch sonden auch werodynamisch eien maßnahme wenn der Propller dann möglichst sauber am Rumpf anliegt.

Gewicht wäre eventuell zu Überdenken 4260 500kv und 6s 5000mA/h +Regler ... sind schon ein sattes Kg mehr .
Ich habe aber das Gefühl das es richtung 50mmDurchmesser gehen wird.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 12. August 2014, 23:05

Zitat

Der Hacker gefällt mir richtig gut. Die Lagerung mit eingeklebtem 5mm Lager in der Nase wird aber auch dort nicht ausbleiben. Ist aber schnell realisiert.
Warum? Der Motor hat doch vorne ein zusätzliches Lager.

@Bernd:
http://www.ebay.de/itm/201137446933
http://www.ebay.de/itm/161379600607
Gruß
Matthias

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 12. August 2014, 23:24

Ja Mathias genau sowas meinte ich das ganze umgestezt mit jedem normalen Mitnehmer ... sollte dann eien passende Breite ergeben.
Für große propeller dürte das ding aber ein wenig Stabiler gesatltet werden .
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

9

Mittwoch, 13. August 2014, 20:57

Hallo flysilent!

Wie kommst Du auf 6s wenn ich Fragen darf?
Der oben Angeführte Hacker sollte doch mit 4s laufen oder nicht?

Das Problem was ich beim Discus habe, der Vorgänger hat ziemlich viel Blei mit Harz (schrecklich) eingeklebt.
Wodurch ich eine Welle von mindestens 10-12cm brauchen würde.

Da würde es mir wohl nicht ausbleiben eine andere Welle wie am Hacker Montiert ist zu verwenden, und vorn an der Schnautze
noch eine Lagerung zu machen oder?
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

flysilent

RCLine User

  • »flysilent« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Austria/Linz

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 13. August 2014, 21:49

Das ist richtig. Für 6s müsste man auf den A40-14L ausweichen. Bezüglich Lager: ich würde sagen das kommt drauf an wie lange die Welle sein muss. 3-4 cm ab Lagerdom des Motors sollte kein Problem sein.
Gliders: Ceres - Viking 2(E) - Voodoo - Discus Helis: Diabolo - TDR - Goblin - Warp
TX: FrSky Taranis - Futaba T12FG

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 13. August 2014, 23:57

Blei mit harz ist müßig zu entfernen... würde aber dann durch Motor und Akku erstezt.

Wie kam ich auf 6s... hm das war so die Akku auswahl die ich für meinen 4m Salto in betracht zog...für etwas Drehzal an der Welle und damit Pitch... ich darf hei nur 300m und hätte gerne etwas Speed aus dem Steigen heraus mitegnommen für die ersten 1-2 Manöver .

Aufgrung der Gewichstbilaz des Salto Rumpfes darfs ein bisschen mehr gewicht in der Nase sei also ev 50-60mmAusenläufer+ wirklcih 1kg akkus dahinter . Entscheidet sich wenn die Flächen und das Leitwerk fertig sind .Und das Modell augewogen werden kann. ;)
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

flysilent

RCLine User

  • »flysilent« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Austria/Linz

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 14. August 2014, 08:08

Bei mir ist das so ähnlich. Mein Discus hatte in der Nase ca. 420gr. Blei nötig. Der Motor wiegt ca. 300gr. Fehlen also noch 120gr. die ich mit Motorspant und Regler ca. wettmachen kann. Somit können die Akkus genau in den Schwerpunkt wandern. Was meine nächste Herausforderung darstellt - genau dort sitzt mein EZFW ;) Aber auch da wird mir was einfallen müssen...

lg roland
Gliders: Ceres - Viking 2(E) - Voodoo - Discus Helis: Diabolo - TDR - Goblin - Warp
TX: FrSky Taranis - Futaba T12FG

13

Samstag, 16. August 2014, 14:00

Die Lagerung mit eingeklebtem 5mm Lager in der Nase wird aber auch dort nicht ausbleiben.


Hier sind wieder Granaten unterwegs. :shake:

Wenn etwas Hacker bei seinen Antrieben anbietet, dann ist das 100000% Alltagstauglich. Da brauchste keine zusätzliche Lagerung, glaube mir. :ok:
Viele Grüße
Jürgen :)

flysilent

RCLine User

  • »flysilent« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Austria/Linz

  • Nachricht senden

14

Montag, 18. August 2014, 09:08

"Hier sind wieder Granaten unterwegs. :shake:"
Immer schön beim richtigen Ton bleiben Kollege!!
Gliders: Ceres - Viking 2(E) - Voodoo - Discus Helis: Diabolo - TDR - Goblin - Warp
TX: FrSky Taranis - Futaba T12FG

Ähnliche Themen