Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 18. September 2014, 12:39

"Besenstiel" bis 200€?

Hi,

in meinem anderen Thread hatte ich eigentlich nen kleinen Segler gesucht, so als was kleineres als meines EG Pro....
Auf Grund der Vorschläge bin ich rein optisch bei den Seglern hängengeblieben, die hinten nen Besenstiel als Rumpf haben.
Sowas wie den Great Planes Kunai oder den Topmodel Navaho

Was sind meine Rahmenbedingungen bei dieser Suche:
Preis max. 200€ für alles außer Akku und empfänger
Geringer Bauaufwand bzw, einfach zu bauen.... Also Folie drauf, Querruder aus den Flügeln schneiden und sowas in der Art traue ich mir nicht zu
Querruder wären nett, bin bisher nie ohne geflogen und steuer fast nur über die.... Wenn aber die Flugeigenschaften ohne QR ausreichen würde ich das versuchen.
Ich will damit eigentlich nur in Ruhe meine Kreise ziehen, muss also weder besonders schnell sein (wenn man ihn schön langsam fliegen lassen kann bei der Landung wäre mir das viel wchtiger ;) ) noch besonders akrobatisch.....
Spannweit max. 2m oder so..... Also eher Ergänzung/Ersatz für den EG und keine Konkurenz für die Vitesse. Kleiner 2m sehr gerne.

Den Kunai würde ich sofort bestellen wenn er verfügbar wäre....

Der Art Hobby Gamma, Agena oder Sky wären optisch auch schick, da bin ich mir aber nicht sicher was den Aufbau anbelangt (wegen den optionalen QRs, die aber teilweise empfohlen werden)


Hat jemand noch gute Alternativen oder kann mehr über die Art Hobby teile sagen?
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 18. September 2014, 18:52

Die Flieger, die du verlinkst sind eher flott, die würden schon am Hang gehen. Gut Thermik wird auch damit klappen, aber nicht langsam und gemütlich. Und 200€ wird kaum für den Flieger reichen - oder? Alleine die Servos sind ein Hunderter.

Ich würde mir echt mal den Amigo a la Graupner oder andere Flieger in der Art (Höllein hat da einiges) anschauen, der passt in dein Budget und es sind echt ein entspannende Floater mit klasse Thermikleistung, zum gemütlichen Kreisen. Gibts als ARF, aber geht auch zu Bauen sowas. Ist recht einfach (noch). Für deinen Flugstil würd ich nicht über 30gr/dm2 gehen. Ich schleiche auch immer mal gerne, bei schöner Thermik einfach Tiefenentspannung pur.
8)

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 18. September 2014, 20:07

Ein Hunderter für Servos? naja.... Nicht meine Preisklasse.... Ich denke, bei meinem Flugstil reichen günstigere auch... Für den Topmodel Navaho habe ich das durchgerechnet und bleibe deutlich unter den 200€.....

Der Hoellein hat wirklich viel.... Aber da das richtige zu finden ist doch "etwas" schwer.... Deswegen hatte ich auf konkrete Tipps gehofft :)
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

4

Freitag, 19. September 2014, 18:56

Hat sonst niemand Alternativideen?
Oder kann was zum Bauen der Art Hobby Teile was sagen?
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

5

Freitag, 19. September 2014, 19:32

Moin Oliver

Wie wäre es mit einem RES-Modell? Da hast du zwar nur SR und HR sowie eine Bremsklappe, aber zur Entspannung in der Thermik sowie für butterweiche Landungen mit Schrittgeschwindigkeit, aber auch mal ne Rolle (ja, das geht problemlos auch nur mit SR) oder für Servos, alle 3 zusammen unter 10€ (zB HXT900) geeignet und dann auch noch genau 2m Spw scheint das doch genau das zu sein was du suchst!? Keine Sorge, mit zB einem GezoRES http://www.thermik-board.de/viewtopic.php?f=7&t=907 kannst du auch so richtig flott fliegen, am Hang auch mal bei stärkerem Wind, einfach die Trimmung ein paar Clicks vor, und die Kiste läuft los. Ich kenne sogar jemanden, der ihn schon heimlich im DS geprügelt hat ;) , allerdings ist das sicher nicht das richtige Einsatzgebiet des Modells... :tongue:

https://vimeo.com/84908832

https://vimeo.com/86748323

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

6

Freitag, 19. September 2014, 20:38

Danke für den Hinweis... Hab aber gemerkt, dass bei den Anforderungen was fehlt: Der Motor :D

Einen Segler ohne Motor trau ich mir hier in der Ecke nicht zu... (Ok... Vermutlich trau ich mir den überhaupt nicht zu :D )

Bei dem QR bin ich immer noch arg unschlüssig.... Hab heute mal versucht meinen EG Pro mit SR zu fliegen... Hmm... Sehr ungewohnt und komisch ;)
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

7

Freitag, 19. September 2014, 20:46

...du weißt schon, daß die RES-Klasse ebenfalls in der Ebene geflogen wird, natürlich ohne Motor!?

Was hat ein EGE mit SR geflogen mit einem daraufhin konstruierten Modell zu tun? Wie gesagt, selbst Rollen sind kein Problem.
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

8

Samstag, 20. September 2014, 07:16

Der EG und ein speziell angespasstes Modell haben vernmutlich nicht viel gemeinsam... Ist nur meine erste Erfahrung in der Art gewesen... :)

Das die Klasse auch in der Ebene geflogen wird wusste ich nicht....
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

9

Samstag, 20. September 2014, 11:15

Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

10

Samstag, 20. September 2014, 12:06

Danke für die Links. Muss ich mir nochmal in Ruhe anschauen (wenn die Kids heute abend schlafen ;) )
Ich mache mir halt Sorgen, dass ich es nicht hinbekomme den Segler ohne Motor oben zu halten... Aber vom Flugstil her scheinen die ja auch ohne QR gut zu gehen... Also wäre ein Motormodell ohne QR durchaus ne überdenkenswerte Alternative... Hmmm... :)
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

11

Samstag, 20. September 2014, 12:17

Das eine steht dem anderen leider im Weg.
Sprich, wenn du einen Motor drin hast, musst du nicht mehr so um deine Höhe und um jeden Nullschieber kämpfen, also wirst du auch niemals so gut Thermikfliegen lernen, abgesehen von dem Zusatzgewicht das den Einstieg in die tiefere, schwächere Thermik nicht gerade erleichtert.

Zum Soaren reicht dir ansonsten auch ein Hügel in Bahndamm-Art, neben dem Gummistart mit dem blauen HK-Gummi für ~5€ samt ein paar Metern Drachenschnur hintendran geht natürlich auch F-Schlepp mit Klettband oder einem streifen Tesa. Einen Schlepp kann man zB selbst mit der kleinen 1m Yak-12 flugfertig für 50€ von HK machen. Es gibt also keinen Grund so ein RES-Modell mit einem Motor zu versauen ;)

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

12

Samstag, 20. September 2014, 18:07

Hmm... Gutes Argument.... Hab hier direkt halt so gar keine Hügel..... Nur Feld und ein paar Bäume.... Bin halt echt unsicher ob ich das mit der Thermik hinbekomme...
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

13

Samstag, 20. September 2014, 20:48

http://www.slople.com/index.php?city=heß…%2F24.0.1558.61

;)

Aber hast schon recht, für 30m Hanghöhe 30km fahren ist ein bissl ein arg besch....eidenes Verhältnis

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 21. September 2014, 00:50

Thermikfliegen und koordiniert mit allen Rudern steuern kann man auch mit dem EG üben. Das beherrscht er ganz ordentlich.
Nur mit HR und QR wird das natürlich nix, das SR ist dabei extrem wichtig. Und Combiswitsh hilft da auch nicht. Gerade bei schwachen Verhältnissen dienen die QR nur zum Einleiten der Kurve und zur Querneigungskontrolle, da steuert man QR auch mal gegensinnig zum SR. Und dabei lernt man auch die Bedeutung einer gut abgestimmten QR-Differenzierung kennen.

Man darf halt nicht nicht motorfliegertypisch stur jeden Wackler aussteuern und weiterfliegen, sondern bei Verdacht einkreisen und testen, ob was geht oder nicht.

Für den reinen Ebeneneinsatz ist ein größeres Modell immer vorteilhaft.

Hast Du keine anderen Modellfieger in der Nähe, zum fachsimpeln und sich mal was abgucken?
Gruß
Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (21. September 2014, 01:08)


15

Sonntag, 21. September 2014, 09:26

Hi, Horgul, ein wenig kann ich dir schon über Arthobby sagen.

Gebaut hab ich noch keinen, aber rumliegen tut er bei mir schon (und zwar schon eine Weile .. ).

Die Arthobby-Bausätze sind schlicht genial. Z.B. sind an den Stellen, wo man Querruder raustrennen muss, Balsaleisten im Flügel. Also, du schneidest nicht durch Styropor (was die Fläche zerbröseln kann, Styropor sollte nie mit dem Messer "geschnitten" werden), sondern durch Balsa.

Schau dir doch mal diesen tollen Baubericht hier an: rclineforum.de/forum/board19-flächenflugmodelle/board27-segler-und-motorsegler/307074-odyssey-et-2-7m-von-arthobby/

Der Punkt ist, Du brauchst Werkzeug. Heute haben nur noch die wenigsten von uns eine Werkstatt oder einen Hobbyraum, aber Du brauchst ein Baubrett, Du brauchst Zwingen, Du brauchst Schleifklötze. Und am Ende brauchst Du sogar eine Dremel oder Proxxon Bohrmaschine. Und Du musst mit Glasgewebe kleben usw.

Wenn Du noch nie mit Balsa etc. gearbeitet hast, besorg dir doch einen Baukasten für einen Freiflieger (hast ja auch Kinder). Holz ist ein toller, toller, supertoller Werkstoff. Es macht einfach Spass. Und wenn Du dich verschneidest, einfach eine Balsaleiste draufpappen, es mit dem Schleifklotz wieder in Form bringen und keiner sieht den Murks ..

Das ist alles keine große Kunst, aber Du musst Dir im klaren sein was auf dich zukommt.

Wenn Du das nicht willst, einen tollen "Besenstil" gäbs schon: RESI von Modellbau Thiele. Zwar ohne Motor, RES eben, aber den würde Dir der Herr Thiele sogar bauen ..

Und wo wir grad bei den "Besenstilen" sind - hast schon mal über F3K nachgedacht? Auch ohne Motor, aber das ist da auch der Sinn der Sache .. :nuts:
ArturoBandini .. Modellbauer und Sammler

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ArturoBandini65« (21. September 2014, 19:16)


Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 21. September 2014, 14:35

Zitat

besorg dir doch einen Baukasten für einen Freiflieger
Am besten erstmal einen, den man nicht bespannen muss, sonst kommen 2 Sachen au einmal.
Oder ein paar 2 und 3mm Balsabretter, Messer, Schleifklotz mittel, Schleifpapier fein und Leim. Und etwas Walzblei oder Schrauben zum auswiegen.
Wie ein Flugzeug aussieht weißt Du, was eine EWD und eine V-Form ist weißt Du auch, also mal munter drauf los gebastelt :ok:
In Minigröße muss man auch aus dem Profil keine Wissenschaft machen. Einfach vorne rund, hinten nur von der Oberseite spitz geschliffen, dazwischen gerade.
Trimmung bzw. EWD Feineinstellung schleift man rein, also Schleifklotz zum fliegen mitnehmen. Trimmgewicht und Tesa natürlich auch mitnehmen ;)
Ich weiß nicht, wieviele Balsabretter ich auf die Art als Kind verbraucht hab. Meistens sind die Gleiter sogar gut geflogen, nur wenn die Geometrie zu gewagt war, ging's halt nicht mehr.
Mit solchen Gleitern lernt man auch gefühlvoll und sauber werfen.


Besenstiele waren immer allgemein Zwecksegler mit minimalem Rumpfquerschnitt ohne Rücksicht auf Schönheit. Beschränkt sich die Definition heute auf Rohr-Leitwerksträger?
Gruß
Matthias

17

Sonntag, 21. September 2014, 19:19

Zitat


besorg dir doch einen Baukasten für einen Freiflieger
Am besten erstmal einen, den man nicht bespannen muss, sonst kommen 2 Sachen au einmal.
Oder ein paar 2 und 3mm Balsabretter, Messer, Schleifklotz mittel, Schleifpapier fein und Leim. Und etwas Walzblei oder Schrauben zum auswiegen.
Wie ein Flugzeug aussieht weißt Du, was eine EWD und eine V-Form ist weißt Du auch, also mal munter drauf los gebastelt :ok:
In Minigröße muss man auch aus dem Profil keine Wissenschaft machen. Einfach vorne rund, hinten nur von der Oberseite spitz geschliffen, dazwischen gerade.
Trimmung bzw. EWD Feineinstellung schleift man rein, also Schleifklotz zum fliegen mitnehmen. Trimmgewicht und Tesa natürlich auch mitnehmen ;)
Ich weiß nicht, wieviele Balsabretter ich auf die Art als Kind verbraucht hab. Meistens sind die Gleiter sogar gut geflogen, nur wenn die Geometrie zu gewagt war, ging's halt nicht mehr.
Mit solchen Gleitern lernt man auch gefühlvoll und sauber werfen.

Besenstiele waren immer allgemein Zwecksegler mit minimalem Rumpfquerschnitt ohne Rücksicht auf Schönheit. Beschränkt sich die Definition heute auf Rohr-Leitwerksträger?
ja, ich glaube, der TO meint mit Besenstil diese Karbonleitwerksträger ..

Gibt es da nicht auch noch einen Hawk 1500 (ausnahmsweise mal mit Motor)? Der müsste allerdings bespannt werden (was überhaupt keine schwarze Kunst ist, sauber lackieren ist viel schwieriger)
ArturoBandini .. Modellbauer und Sammler

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 21. September 2014, 19:24

Den Hawk 1500 gibt es ARF (mit Zentral-QR-Servo :hä: ) und als Bausatz. ARF scheint zur zeit nirgends lieferbar zu sein, die Bausatzvariante gibt es stellenweise noch.
Gruß
Matthias

19

Sonntag, 21. September 2014, 19:44

@Matthias

Wir haben den TO noch gar nicht gefragt, was er für eine Funke fliegt .. reicht es denn für vier Klappen?

Ein Querruferservo ist jedenfalls Mist ..
ArturoBandini .. Modellbauer und Sammler

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 21. September 2014, 20:04

Vier Klappen bei <150cm Spannweite? Bei einem Allerweltsflieger ohne für WK optimiertes Profil? Da wäre mir die Einsparung von Gewicht und Anlenkungsluftwiderstand mehr wert.
Gruß
Matthias