Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 21:28

Jap. Das widerspricht doch gar nicht meinen Ausführungen. Man kann die Blattzahl umso ungestrafter erhöhen, je größer das H/D-Verhältnis ist. Macht ja auch Sinn. Bei großem H/D-Wert "sehen" sich die Propellerblätter immer weniger, weil der Fortschrittsgrad hoch ist. Es gibt sogar Fälle, bei denen ein Mehrblatt-Prop überhaupt keinen Wirkungsgrad-Verlust zeigt. Das geht, wenn man die Blatttiefe bei gleichem Durchmesser und vergrößerter Blattzahl verkleinert. Eine Maßnahme, die meistens dazu dient, den Propeller leiser zu machen. Es gibt, glaube ich, eine Veröffentlichung von Martin Hepperle zu dem Thema... Für Ultra-Leicht-Flugzeuge, wenn ich micht nicht irre.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lightmare« (16. Oktober 2014, 21:53)


42

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 21:37

Dirk, es ist ja nicht verkehrt sich vorher Gedanken zu machen.
Aber wie wäre es denn, wenn du mal aufhörst zu schätzen, anzunehmen, zu glauben,zu simulieren .......
einfach mal ein Modell in der hier besprochenen Größe und Gewichtsklasse nimmst und 2 verschiedene Setup fliegst. eins darfst du selbst bestimmen und eins schlagen wir dir vor.
dann diskutieren wir weiter:D


Wie gesagt. Das muss man ja nicht, wenn das auch schon andere gemacht haben :nuts:. Ich finde es eine reife Leistung, diesen Artikel einfach ständig zu ignorieren. Auch habe ich schon mal geschaut, wie schnell z.B. eine "Espadita" (Wiegt rund 1,4kg) mit einem PeggypPepper mit Getriebe an einer 15x16 Latte mit 850W steigt. 32m/s. Das schafft mein Tuning-Cheetah mit 1,3kg Gewicht und einer 10x8 an einem O.S. OMA 3820-1200kV bei 850W im Direktantrieb auch. Mit Propcalc und Drivecalc verstehen wir auch warum. Die 100g Gewichtsunterschied machen bei gleichem Antrieb sogar nur 1-2m/s Steigen aus. Der Getriebe-Antrieb ist also nicht mahl 10% besser. Aber wohl etwa 3 mal so teuer.

Genau so ist es mit dem Beispiel aus dem o.g. Artikel: Mit einem Kontronik Kira an einer 15x16 und Empfängerakku wiegt der Flieger 150g mehr, steigt aber genau so schnell wie der (eben 150g leichtere) Flieger mit einem Turnigy Billig-Motor an einer 11x10. Beide Propeller sind gut gewählt, habe ich nachgerechnet. Hier bringt der Kira an einer 15x16 im Vergleich zum Turnigy an einer 11x10 also einen Gewinn von 10-15%, kostet allerdings gut das Zehnfache! Es ist damit für einen Alltagspiloten sonnenklar, welches Setup vernünftiger ist.

Immer zu behaupten, dass Simulationen nichts und Messungen alles sind, geht nur, wenn man glaubhaft zeigen kann, dass die Simulationen falsch sind und warum. Alles andere ist ein bißchen flach auf dauer.

Außerdem sind meine Simulationen nicht falsch :). Mann kann echt irre viel Geld sparen, wenn man nicht ständig furchtbar teures Gerät kauft, weil man nicht weiß, wie man sowas simuliert. Aber da muß wohl jeder seine Erfahrungen selbst machen. Ich gebe das Geld lieber den Armen, weil ich kein Wettbewerbspilot bin :ok: .

Beste Grüße,

Dirk

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Lightmare« (16. Oktober 2014, 22:24)


heikop

RCLine User

  • »heikop« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 22:04

Bitte keine unnötige Aufegung, Leute. ;)

Ich komme gerade aus meinem Bastelzimmer, der BE ist funktional wiederhergestellt und kann am
Wochenende seinen Testflug absolvieren.

Damit der Antrieb mechanisch weniger gestresst wird habe ich am Roxxy 910-6 Anlaufkraft, Hochlaufgeschwindigkeit
und die Bremse eine Stufe weicher eingestellt. Ob die Bremse noch reicht werde ich dann ja sehen.

Im Stand, also festgehalten bei Vollgas zieht der Motor mit der 16x10 Cam Carbon heftige 80A,
was im Flug so durchgeht werde ich dann am Wochenende sehen, dafür hat man ja Telemetrie.

Wenn alles passt wird er im Winter verschönert, erstmal muss die jetzige Reparatur reichen.



Weitere Arbeit hole ich mir demnächst ins Haus, aus einem Nachlass bekomme ich ein ganzes Rudel
älterer Segler in allen möglichen und unmöglichen Zustandsformen, von geht so bis Sondermüll.

Einen Discus 2 mit knapp 3m Spannweite habe ich schon hier und mache ihn flugbereit,
da muß ich aber noch rausbekommen was das für ein Teil ist.

Der bekommt auf jeden Fall einen Direktantrieb, Simprop Magic Torque 55-06, 17x9" Cam Carbon
an 3s und einen Turnigy plush 60A Regler. Unter Vollast festgehalten bedeutet das hervorragende 55A bei vollem
SLS xtron 3s 4000mAh Akku und heftigem Zug. Was davon in der Luft ankommt wird wohl in ca. einer Woche
feststellbar sein.

44

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 22:15

schon grenzwertig für den Fun
für dein discus passt das ;)
bis bald Maik

45

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 22:19

Was wiegt denn der Discus, wenn er fertig ist? Würde mich echt mal interessieren.

Schöne Grüße,

Dirk

46

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 22:22

dirk es macht keinen Sinn sich im netz irgend was zusammen zusuchen. und zu vegleichen.
gleichr tag gleiche messmittel und dann wird ein schuh draus. vor allem dabei sein.
ich kann nichts dafür , day dich hier keiner zum Held kürt.
bis bald Maik

47

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 22:27

Ich will ja auch kein Held sein. Nur fachlich mit einigermaßener Substanz diskutieren will ich. Ist es nicht auf Dauer etwas öde, Simulationen und den Messungen anderer nicht zu trauen, weil offenbar nicht sein kann, was nicht sein darf?

heikop

RCLine User

  • »heikop« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 22:40

Was wiegt denn der Discus, wenn er fertig ist? Würde mich echt mal interessieren.

Schöne Grüße,

Dirk

Werde ich mitteilen wenn ich es weiss, im Moment habe ich noch keine genauen Werte, gehe aber
von rund 2,5kg aus.

49

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 22:57

Ist es nicht auf Dauer etwas öde, Simulationen und den Messungen anderer nicht zu trauen, weil offenbar nicht sein kann, was nicht sein darf?

öde ist nur, das du das was dir hier schon mehrere Leute versuchen dir was zu erklären und du es ignorierst, weil halt für dich nicht sein kann was nicht darf.
dein link sagt mir nur eins das der mini Ion mit der 16 Steigung nicht recht will, weil zu viel des Guten. Die gleiche Steigleistung kommt wahrscheinlich mit 13" auch raus, nur mit weniger P in.
aber ich war nicht dabei und du ja auch nicht.
das sind die Dinge, die man dir schon in X Threat s veklickert hat, die du aber ignorierst.
Du kannst nicht einfach 2 beliebige Luftschrauben über idente Leistungsaufnahme definiert, an das gleiche Modell schrauben, ohne deren Anpassung an selbiges zu berücksichtigen.
bis bald Maik

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

50

Freitag, 17. Oktober 2014, 08:20

@ Heiko
Vorsicht bitte mit der 16x10ACC
bei Über 6000 u/min bricht das Blatt gerne genau neben der Wurzle ab.
was im geringsten fall den Motorspant beschädigt.

Ich hab da leider besch. erfahrungen .

Wenn bei soft bremse der propeller ert spät zuklappt hilt zuverlässing der Prop Gummi.
Ist aber bei Getribe Antrib eher nicht zu erwarten .
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

51

Freitag, 17. Oktober 2014, 09:52

Ist es nicht auf Dauer etwas öde, Simulationen und den Messungen anderer nicht zu trauen, weil offenbar nicht sein kann, was nicht sein darf?

öde ist nur, das du das was dir hier schon mehrere Leute versuchen dir was zu erklären und du es ignorierst, weil halt für dich nicht sein kann was nicht darf.
dein link sagt mir nur eins das der mini Ion mit der 16 Steigung nicht recht will, weil zu viel des Guten. Die gleiche Steigleistung kommt wahrscheinlich mit 13" auch raus, nur mit weniger P in.
aber ich war nicht dabei und du ja auch nicht.
das sind die Dinge, die man dir schon in X Threat s veklickert hat, die du aber ignorierst.
Du kannst nicht einfach 2 beliebige Luftschrauben über idente Leistungsaufnahme definiert, an das gleiche Modell schrauben, ohne deren Anpassung an selbiges zu berücksichtigen.


Da muß ich Deiner Erinnerung etwas auf die Sprünge helfen. Der 15x16 Prop passt schon ganz gut. Erstens habe ich es nachsimuliert, und zweitens verkauft z.B. Andy Reisenauer ein ganz ähnliches Setup für ebenfalls ganz ähnliche Modelle, also in Bezug auf Gewicht und Größe. Kann man hier wunderbar nachlesen. Die "Espadita" dürfe in etwa das gleiche wie der Mini-Ion wiegen, wird aber sogar nur mit 850W befeuert (Statt den 1000W beim Mini-Ion), müsste also laut Deiner Theorie noch weniger Steigung am Prop haben, um besser Steigen zu können.

Du siehst, in Deiner Argumentation ist der Wurm drin. Außerdem: Die Propcalc-Simulationen liefern doch ein absolut eindeutiges Ergebnis. Eine 10x8-Latte ist bei gleicher Wellenleistung ein paar Prozent schlechter als eine 15-16x16 Latte bei sehr ähnlichen Schubparametern. Der Kollege aus Ottenschlag hat das ohne es zu Wissen messtechnisch bestätigt, die Espadita auch, mein Cheetah auch... Wenn doch die Simulationen und Messungen super hinhauen, fragt sich der Ostfriese: Wo is dat Problem :dumm: ?

52

Freitag, 17. Oktober 2014, 10:25

Hier nochmal quasi in aller Ausführlichkeit:

Mini Ion mit Turnigy, dürfte so in etwa 1,2kg wiegen:
TR35-48A 1100
11x10 CC
4S 2200 mAh 30C Turnigy
74 Ampere
1107 Watt
36 m/s Steigen

11x10 oder 10x8, fast das gleiche, hier das Propeller-Diagramm:



Jetzt kommt der Kontronik Kira im gleichen Flieger, mit Empfänger-Akku, 1,35kg Gewicht
Kira 500-36 mit 6,7:1 Getriebe
15x16 S RFM
4S 2200 mAh 30C Turnigy
78,96 Ampere
1138 Watt
35,66 m/s Steigen

Dazu das Propeller-Diagramm eines fast richtigen 16x16 Props:



Jetzt kommt die Berechnung des Steigfluges, zugegeben mit einer 11x8 (passt in etwa zu der 16x16 wie die 10x8 zu einer 15x16), bei 750W Wellenleistung



und hier mit einer 16x16 ebenfalls mit 750W Wellenleistung:



Wenn man das Mehrgewicht des Mini-Ions bei ansonsten gleichem Antrieb miteinbezieht, verliert man ganze 1 m/s laut Simulation. Macht ja auch Sinn, weil das Schub-Gewichtsverhältnis sich nur um 12% verändert, der Luftwiderstand bei sinkendem Schub/Gewichtsverhältnis aber auch wieder absinkt.

Mann sieht sehr schön, wie ähnlich sich die beiden Antriebe sind, sowohl in Bezug auf die Beschleunigung und die mögliche senkrechte Endgeschwindigkeit. Messbar UND simulierbar. Da gibt es aus meiner Sicht nichts dran zu rütteln. Ich meine, es werden ganze manntragende Flugzeuge mit solchen Simulations-Tools entworfen, schon seit Jahrzehnten. Nur bei den Modellfliegern sollte das nicht funktionieren :dumm: ? Das ist doch komplett an den Haaren herbei gezogen...

Beste Grüße,

Dirk

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

53

Freitag, 17. Oktober 2014, 12:54

Heikos Problem ist gelöst.

Die Grundsatzdiskussion mit beidersetis starren persönlichen Standpunkten hat bisher nichts gebracht und wird auch nichts mehr bringen. Also was soll die Provoziererei und Streiterei noch ???

Es kann doch jeder den Antrieb benutzen, den er für richtig hält, wir leben in einem freien (das gibt jetzt aber nicht die nächste Diskussion) Land.
Gruß
Matthias

54

Freitag, 17. Oktober 2014, 17:33

Ok, Matthias stimmt. Sorry, ich wollte niemanden nerven :w. Eigentlich wäre es ja auch ein eigenes Thema.
Heiko, mit dem Antrieb in dem Discus müsstest Du ziemlich exakt auf 12m/s Steigen kommen, wenn Du ihn senkrecht gehen lässt.
Wenn Du mir mal ein Log zukommen lassen könntest, wäre ich dankbar :) .

Beste Grüße,

Dirk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lightmare« (17. Oktober 2014, 17:46)


heikop

RCLine User

  • »heikop« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

55

Freitag, 17. Oktober 2014, 17:35

Ich habe gerade noch das Gewicht vom Discus gemessen, incl. Akku kommt er auf 2970g,
also punktgleich mit dem Excel.

56

Freitag, 17. Oktober 2014, 17:49

Ok, dann sollten es etwa 9m/s senkrecht sein. Vielleicht steigt der Flieger dann auch nicht ganz senkrecht besser. Aber so ein Log-File von einem senkrechten Steigflug wäre nicht schlecht, da ich versuche, Daten von Piloten zusammenzutragen. Danke im Voraus :w !

Dörk

57

Sonntag, 19. Oktober 2014, 10:01

Da muß ich Deiner Erinnerung etwas auf die Sprünge helfen

und PLATSCH !!
wieder mit Anlauf ins Fettnäpfchen... :D :D
über meine Erinnerung bist du in diesem Thread schon einmal gestolpert. Arbeite mal an deiner.

Die Grundsatzdiskussion mit beidersetis starren persönlichen Standpunkten hat bisher nichts gebracht und wird auch nichts mehr bringen. Also was soll die Provoziererei und Streiterei noch

Matthias , ich nehme das mal als Schlußwort, sonst hätte ich ein längers verfasst. ;)
Es macht keinen Sinn ewig gegen Ausweichungen und zusammengereimte und zurechtgebogene Dinge zu diskutieren.
Durch Wiederholungen wird's ja auch nicht besser.
Es kann doch jeder den Antrieb benutzen, den er für richtig hält, wir leben in einem freien (das gibt jetzt aber nicht die nächste Diskussion) Land.

Da gehe ich voll mit dir. Nur die Art der Diskussion und die "Kleinschwätzerei" stößt mir manchmal sauer auf.
ist halt schade für die, die sich informieren wollen und hinterher evtl entäuscht sind.

Ok, dann sollten es etwa 9m/s senkrecht sein.

Streiche "senkrecht" dann stimmts :D
bis bald Maik

heikop

RCLine User

  • »heikop« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

58

Sonntag, 19. Oktober 2014, 10:40

Streiche "senkrecht" dann stimmts :D
Stimmt, senkrecht geht da bestimmt nichts, muß auch nicht unbedingt bei einem Scalesegler. :)

Der Big Excel hatte gestern seinen Werkstattflug, er kam mir zickiger vor als ich es in Erinnerung hatte,
wird aber weniger am BE als an meiner Nervosität, dem noch fehlenden Vertrauen in den Antrieb und
dem doch deutlich heftigerem Wind als erwartet gelegen haben.

Heute sieht es ruhiger aus, also bekommt der BE seine nächste Gelegenheit mich wieder zu begeistern und
der Discus muß auch ran. Da fange ich mal mit einem Schwerpunkt von 65mm an, das habe ich einfach nach
der 1/3-Regel und den Einstellwerten für die von mir gefundenen 4,5m-Versionen abgeleitet.

Damit ist der BE nicht mehr der King of the Spannweite, er wurde vom Discus mit 2,98m deutlich geschlagen.
Bin gespannt wie das Teil fliegt ...

59

Sonntag, 19. Oktober 2014, 11:03

Stimmt, senkrecht geht da bestimmt nichts, muß auch nicht unbedingt bei einem Scalesegler.

Sehe ich auch so ;) :ok:

übrigens, kommen mir deine 80 A ein bischen viel vor?
Hast mal den Leerlaufstrom gemessen.?
nicht, das er schon demagnetisiert ist.
bis bald Maik

60

Sonntag, 19. Oktober 2014, 11:56

Ach Flymaik... Matthias fragt sich, was diese Provoziererei und Streiterei soll, und Du legst munter nach...