Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

121

Dienstag, 6. September 2016, 20:10

1. Wenn er beim Gas geben hoch zieht, stimmt der Sturz nicht , da muss der Motor weiter runter zeigen. Wie sehr fängt er denn beim 45°-Manöver ab?
2. Spoiler mischen, hoch oben ausprobieren und selbst sehen, wie der Flieger sich verhält. Ich hab einige (z.Bsp. meinen Cougar), da muss ich gar nichts mit Höhenmischung machen. Da muss erflogen werden.
Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

122

Dienstag, 6. September 2016, 21:17

Sturz? Na Super, das bedeutet das der Motorspannt nicht richtig eingebaut wurde, richtig??
Das wäre bei einem RxR Modell aber ziemlich dumm. Mal sehen wie ich das ändern kann..

Er fängt sich ziemlich schnell ab beim 45° Sinkflug. Vielleicht etwas zu schnell, macht beim landen jedenfalls auch leichte probleme.

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

123

Mittwoch, 7. September 2016, 14:35

Dann lass den Spant und mische etwas Tiefe zum Gas. Nicht die feine Art, geht aber auch :)
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

124

Mittwoch, 7. September 2016, 22:16

Motorsturz Kunai

Hi Sven,



wenn du den Motorsturz wirklich anpassen willst, dann könntest du (innen, also hinter dem Spant) im unteren Bereich ein paar Unterlegscheiben zwischen Spant und Motor einbauen.

Halt das aber irgendwie nicht nötig, denn den Motor brauchst du doch bei´m Kunai eh nur, um schnell auf Höhe zu kommen und diese dann im Segeln mehr oder weiniger schnell wieder "abzuturnen".

Wenn der Flieger zu stark abfängt dann ist vermutlich dein Schwerpunkt zu weit vorne (was du dann mit Hochtrimmen ausgleichst, daher das übertriebene Abfangen beim "Anstech-Test").

Beimischung von Tiefe zum Gas find ich in dem Fall nicht wirklich optimal, wenn du mal bei einer "abgebrochenen" Landung kurz vorm Aufsetzten wieder per Vollgas durchstarten willst, dann rammst du dir das Ding in den Boden.

schwere Grüße: Stefan

uersel1964

RCLine User

Wohnort: Nähe Basel, Schweiz

  • Nachricht senden

125

Mittwoch, 7. September 2016, 22:20

Ist das nicht bei allen Motorseglern so, dass bei Gas der Flieger nach oben geht? Es ist ja der Sinn der Sache bei einem Motorsegler, dass man mit Motor Höhe gewinnt und daher ist dies auch so eingestellt, oder nicht?

Ich mische nitgendwo Höhe/Tiefe bei. Unter anderem wegen dem Effekt bei einem Durchstarten knapp über Grund. Und das Aussteuern ist auch sehr gut und einfach möglich.

Gruess
Urs
Gott erschuf die Springbäume, um uns Modellfliegern einen dicken Strich durch die Rechnung zu machen.
-----------------------
Meine Modellbauseite
Mein Modellbaublog
Mein Youtube-Kanal

126

Donnerstag, 8. September 2016, 07:57

Also grundsätzlich war es beim Erstflug so das ich 18 Klick Tiefe trimmen musste damit er überhaupt erstmal gerade flog. Also eben gelandet und nachjustiert. Jetzt reicht 1 klick. Aber dennoch ist es so das er beim Gas geben enorm steigt. Schwerpunkt ist nach Anleitung genau auf die 70 mm eingestellt. Ich teste mal wie er sich verhält wenn ich den Schwerpunkt wieter nach hinten verlager.

Andererseits ist der Kunai ja kein "richtiger Segler". Daher weiss ich gar nicht ob man den überhaupt mit anderen Seglern vergleichen kann. Jedenfalls ist mit in zahlreichen Videos aufgefallen das einige einen Überflug mit vollgas hinbekomen. Das ist bei mir nicht ansatzweise möglich. Ich möchte sowas auch nicht zwingend machen, aber es gab mir zu denken das an meinem etwas nicht stimmen kann.

Der Tipp mit den unterlegscheiben ist auch ein guter Tipp, allerdings weiss ich nicht genau wie stark die Scheiben sein müssten um den richtigen Sturz zu erreichen. Wenn ich womöglich zu viel unterlege, rammt es mir das Modell direkt unangespitzt in den Boden.
Daher lasse ich das erstmal, und sehe es als allerletzte Option für mich.

Wie genau sollte sich denn so ein "Segler" bei dem Anstech-Test verhalten? Langgezogene Kurve bis zum geradeausflug, oder "darf" der Segler danach auch wieder in den Steigflug gehen? Denn meiner geht danach wieder leicht in den Steigflug.

Vielen Dank für Eure Antworten. :ok:

Gruß Sven

127

Freitag, 9. September 2016, 12:33

Auch ein Segler darf neutral fliegen. Das bitte wirklich nur leichte Abfangen beim Sturzflugtest liegt an der EWD und der zunehmenden Wirkung dieser bei höherer Geschwindigkeit. Wenn du mit Motorkraft nicht halbwegs gerade fliegen kannst, muss was gemacht werden.

Leg einfach unten 1mm Scheiben unter und fliege. Der Vogel stürzt dabei nicht ab,hat ja immernoch sein Höhenruder.
Du hast im Kunai gar nicht den Bauraum, um das unkontrollierbar zu machen.
Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

128

Freitag, 9. September 2016, 20:16

Vielen Dank für den Tipp.
Eine Frage bleibt mir noch. Wirklich unten die Scheiben unterlegen? Das neigt den Motor ja.weiter nach oben, zieht er dann nicht noch mehr nach oben beim.gas geben? Vielleicht habe ich auch ein falsches Verständnis was den Sturz angeht.

Klaus(i)

RCLine Team

Wohnort: Achim b. Bremen

  • Nachricht senden

129

Freitag, 9. September 2016, 20:22

Eine Frage bleibt mir noch. Wirklich unten die Scheiben unterlegen?

Ich bin auch für oben.

Gruß, Klaus

130

Freitag, 9. September 2016, 20:44

War sicherlich nur ein Schreibfehler... :dumm:
Ganz klar: Um den Motorsturz zu vergrössern, musst Du die Unterlagsscheiben oben unterlegen.
Gruss Jörg

131

Freitag, 9. September 2016, 22:50

Der Motor liegt innen und wird von Vorne verschraubt ... also bitte ... wo kommen die Scheiben hin?
Die Achsneigung sollte weiter nach unten, das findest selbst raus ==[]
Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

Klaus(i)

RCLine Team

Wohnort: Achim b. Bremen

  • Nachricht senden

132

Samstag, 10. September 2016, 03:57

Ups, Du hast Recht :shy:
Sorry

Gruß, Klaus

133

Donnerstag, 22. September 2016, 19:14

Nun ich habe den Rat befolgt und habe unten jeweils scheiben unterlegt. also rechte und linke befestigung unten.
Was soll ich sagen, hat nichts gebracht. Ich habe das gefühl das es eher noch schlimmer geworden ist und er noch mehr steigt beim gasgeben.

Bei Vollgas geht es soweit das es selbstständig einen Looping fliegt. Nicht im sinne des Erfinders, oder!?

Was gibt es denn noch für mögliche Ursachen? Schwerpunkt vielleicht doch? Der Akku sitzt ganz hinten, an der Servohalterung angelehnt, somit passt der Schwerpunkt laut anleitung genau auf die mittlere Vorgabe (70 oder 77 mm waren es glaube ich)
Ansonsten fällt mir echt nichts mehr ein, was noch als Ursache in betracht kommt.

Bin echt Ratlos. ???

134

Freitag, 23. September 2016, 05:48

Nun ich habe den Rat befolgt und habe unten jeweils scheiben unterlegt. also rechte und linke befestigung unten.
Was soll ich sagen, hat nichts gebracht. Ich habe das gefühl das es eher noch schlimmer geworden ist und er noch mehr steigt beim gasgeben.


Hallo!

Das geht ja auch so nicht, denn wenn du den Motor unten unterlegst, dann neigt er sich nach OBEN. Das wolltest du ja ändern. Deshalb musst du oben die Scheiben anbringen damit sich der Motor nach UNTEN neigt. Dann sollte es passen... ;)
Gruß Markus :w

135

Freitag, 23. September 2016, 07:34

Mir wurden schon beide Versionen geraten. Aber da der Motor von hinten an den Spant geschraubt wird, müssen die Scheiben unten hin. Der Motor hat sich auch sichtlich nach unten geneigt. Aber gebracht hat es in meinem Fall nichts.

Wie schaut es denn mit der EWD aus. Habe ich schon mehrfach was von gelesen, weiss aber nicht genau was sie wirklich bewirkt und wie ich sie bei diesem Modell beeinflussen kann. Kann mir da jmd was zu sagen?

136

Freitag, 23. September 2016, 08:07

Die EWD beschreibt den Winkel zwischen Tragflächen und Höhenleitwerk. Ist die EWD 0, so verlaufen beide Profilsehnen parallel.
Wege, das zu messen,bietet Google genug. In deinem Fall könntest du versuchen, die Tragflächen hinten ein wenig höher zu legen.
Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

137

Freitag, 23. September 2016, 12:29

Ähm, ok ich habe nun mal die EWD nachgemessen.

Entweder habe ich voll nen Hau an der Birne, oder ich habe mich extrem vermessen.

Laut meinen Messungen soll das Modell eine EWD von -7,39° haben. Das kann doch vorne und hinten nicht stimmen, oder?
Was würde denn normalerweise bei so einem Wert passieren? Das wäre doch nicht fliegbar oder?


Ich habe es mithilfe dieser Hilfe ermittelt.

EWD Rechner

138

Freitag, 23. September 2016, 12:51

bei -7,39° sollte sich dein Fräulein Kunai in den Boden Schrauben.
Alles sehr suspekt. Kannst du eventuell ein Paar Fotos posten, auf denen man halbwegs erahnen kann, wie Zug, Sturz, Flächenstellungen aussehen?
Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

uersel1964

RCLine User

Wohnort: Nähe Basel, Schweiz

  • Nachricht senden

140

Freitag, 23. September 2016, 15:41

Ich habe mal schnell bei meinem Kunai grob nachgemessen und herausgekommen sind die auf dem angehängten Bild zu sehenden Werte.

Ja, mein Kunai zieht bei Vollgas auch nach oben. Das kann ich aber durch Tiefe korrigieren und ist für mich kein Problem. Beim Flug ohne Motor fliegt er anständig und ziemlich neutral.

Gruess
Urs
»uersel1964« hat folgendes Bild angehängt:
  • image.png
Gott erschuf die Springbäume, um uns Modellfliegern einen dicken Strich durch die Rechnung zu machen.
-----------------------
Meine Modellbauseite
Mein Modellbaublog
Mein Youtube-Kanal

Ähnliche Themen