Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 6. Oktober 2014, 08:24

Sparkus 2.2 Probleme Klapptriebwerk

Hi,

ich habe hier im Forum einen Sparkus 2.2 mit Klapptriebwerk erstanden (für den Sohn meines Chefs). Leider war da keine Anleitung für das Klapptriebwerk und den Regler dabei. Nach einiger Zeit des rum probierens bin ich auf die Robbe-Anleitung für den Arcus 2.2 gestoßen. Da hatte ich dann das Problem mit der Einstellung der Funke (24% Gas Trimmung????). Nun ja, es läuft auf jeden Fall nicht.

Kann mir da jemand weiter helfen. Ich müsste das bei einer T8FG bzw. einer 18MZ einstellen.

Gruß Claus


P.S. Vielleicht hat auch noch jemand die Anleitung als pdf oder Original.

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

2

Montag, 6. Oktober 2014, 08:56

Hallo Claus,

Sparkus ist gleich Robbe Arcus E 2.2

Die Anleitung ist eher rudimentär .......

Du musst per Trimmung bzw. Subtrimm so lange Gas zurücknehmen bis der Regler die Stellung als GAS-AUS akzeptiert - er piept dann und reagiert dann so wie wir das kennen.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

3

Montag, 6. Oktober 2014, 12:00

Danke erst mal.

Hi,



das werde ich dann mal versuchen; ich melde mich dann wieder hier bzw. per
PN an, wenn ich das mal versucht habe.

Einstweilen schon mal vielen Dank für den Tipp; die Anleitung von Robbe ist
da wirklich sehr mies; für einen Anfänger wäre das das Anfang vom Ende. Zum
Glück bin ich da schon etwas weiter.



Gruß Claus
Hallo Claus,

Sparkus ist gleich Robbe Arcus E 2.2

Die Anleitung ist eher rudimentär .......

Du musst per Trimmung bzw. Subtrimm so lange Gas zurücknehmen bis der Regler die Stellung als GAS-AUS akzeptiert - er piept dann und reagiert dann so wie wir das kennen.

mfg
Roland

4

Dienstag, 7. Oktober 2014, 07:28

Und weiter geht´s...

Tja,

was soll ich sagen; KTW klappt jetzt zwar aus, läuft aber nicht an. Hab dann noch etwas weiter rum probiert. Mittlerweile läuft auch der Prop aber wenn ich das Gas zurück nehme, dann schlägt der Prop immer an den Klappen für das KTW an - läuft also noch beim einfahren. Kann ich das irgendwie einstellen? Außerdem bleibt in unregelmäßigen Abständen auch mal der Prop quer stehen, das KTW kann dann also nicht einfahren.

Gruß Claus

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 7. Oktober 2014, 08:42

Hallo Claus,

der ganze Spaß kann ja auf dem Basteltisch nicht wirklich funktionieren, da bleibt der Prop ja beliebig stehen und blockiert somit den ganzen Klapperatissmuss.

In der Luft wird der Prop - Fahrtwind sei Dank - gegen die Stopper gedrückt, dann funktioniert das auch !

Den Weg des KTW-Servos musst Du an der Platine einstellen.
Ja, der Prop läuft wenn das KTW eingefahren werden soll, wird dann aber über den Stopper gestoppt.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

6

Dienstag, 7. Oktober 2014, 15:01

Super, dann schau ich heute mal, ob das Wetter passt und probier das aus. Dachte ich mir fast schon. Meine zweite Vermutung wäre die falsche Mot-Einstellung des Reglers gewesen; Motorbremse wäre ja falsch, oder?

7

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 07:38

immer dieses Wetter

Ja, leider war gestern nichts mit fliegen und heute regnet es auch wieder. Ich geben Bescheid ob es klappt.

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 07:51

Moin

Ja, Motorbremse wäre äusserst kontraproduktiv. ;)
Der Rücklauf bis der Prop an die Bremse stößt geht am schonendsten über eine leichte Verzögerung von 1,5 bis 2 Sekunden. Bei der DG-1000 von Hype, die ja das selbe Klapptriebwerk eingebaut hat und vom selben Hersteller (http://www.sheng-teng.com) kommt, hatte ich das ganze über einen Sequencer in meiner DC-16 programmiert. Damit läuft der Vorgang schön weich, scalelike und Materialschonend ab. Die beiliegende Steuerung hat mir vor allem das Einfahren immer viel zu hart gesteuert.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 08:56

Ich bin kläglich gescheitert, das ganz ohne den elektronischen Baustein zu realisieren.
Auch mich stört die recht harte Funktionsweise !

Nur mir ist es leider nicht gelungen per Spektrum DX9 das Triebwerks-Servo den erforderlichen Weg fahren zu lassen. (150% Servo-Weg in beide Richtungen hat bei mir nicht ausgereicht !?? )

Ist also nicht ganz so einfach das sanft hinzukrieben oder gar den elektronischen Baustein rauszuwerfen.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 09:25

Kannst du mit der Spektrum nicht zumindest den Kanal in Sequenzen teilen und zumindest diese teilweise verzögern? Das ging vor 15 Jahren schon mit meiner ollen Evo-12 von Mulinex... ;)

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 09:54

Hallo Christian,

vermutlich geht es mit der DX9 auch auf ein dutzend unterschiedlichen Wegen - wenn man sich entsprechend lange mit der Funke befasst..........

Die Anleitung ist da eher nicht hilfreich und ich bin da auch nicht der geduldigste........
Ich hätte am liebsten den Motor und das KTW getrennt angesteuert - dann hat man alle Möglichkeiten.

Hab dann einfach die Lust und die Geduld verloren, den Baustein wieder angeschlossen und bin fliegen gegangen. Es funktioniert ja auch so, nur sieht der Prop auch entsprechend aus nach einigen harten Bremsmanövern :(

Hab für mich festgestellt, das meine Neugierde auf diese Technik schnell verflogen ist, ich ihn quasi letztlich wieder abgeben werde. ( Hatte ihn gebraucht gekauft, genau 1x geflogen und nun steht er rum......)
mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

christianka6cr

RCLine User

Wohnort: 79379

Beruf: staatl. gepr. Schiffschaukelbremser mit Jodeldiplom

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 11:06

Falls du es doch noch mal probieren solltest, setze den Kanal für die "Ausfahrmechanik" in Abhängigkeit zum Motorregler, sprich, der Motor darf erst einschaltbar sein, wenn die Mechanik mit dem Ausklappen fertig ist, bzw ab dem Abbremsen am Gumminoppel darf der Motor nicht mehr anlaufen können. Bei der Royal Evo von Mulinex war das eine 20 minütige Programmieraction, bei der Jeti DC16 geht das innerhalb 3 Minuten, da sie ja eben vorbereitete Sequenzer hat.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 8. Oktober 2014, 11:53

Klar, so hätte ich es auch gerne gehabt.

Da die DX9 auch Sequenzer hat, wäre das sicherlich realisierbar.

Nur bin ich ja schon am Servo-Weg KTW nicht hingekommen, da brauchte ich mir über alles Weitere dann keine Gedanken mehr machen :(

Der Flieger hat ja so manche Eigenart wegen den KTW´s - das macht das Handling nicht unbedingt einfacher.
Letztlich habe ich im Urlaub einem anderen Flieger den Vorzug gegeben - von daher taucht mein Arcus E 2.2 demnächst recht preiswert in irgendeiner Börse auf.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

14

Dienstag, 14. Oktober 2014, 09:05

Programmier-Marathon

So,

ich hatte nun mal etwas Zeit mich dem Thema weiter zu widmen; ich habe die T8FG nun über eine Klappenfunktion bzw. das KTW-Servo auf einen 2. Kanal (Master/Slave) gelegt. Bis ca. 50% des Gasknüppels fährt das KTW nun aus - je nachdem wie schnell mal das selber möchte, dann kommen ca. 10% Knüppelweg, die quasi ohne weitere Servowege bzw. Gas sind. Dann ist die Gaskurve ab 60% Knüppelweg von 0 bis 100 (also 60% bis 100% Knüppelweg) eingestellt in dem der Motor hoch läuft. Ich muss nun nur noch eine Verzögerung einprogrammieren, damit das KTW mit etwas Neigung nach hinten ca. 2 Sekunden stehen bleibt, damit der Prop in die vorgesehene Position einrasten kann. Leider ist der Weg wirklich knapp bemessen. Heißt der Prop trifft ganz knapp die noch offenen KTW-Klappen, da er ja vom Fahrtwind doch ziemlich viel Speed hat (ggf. versuche ich da mal den Motor mit ca. 1% "abzubremsen") wenn ich da weiter bin, stelle ich die Lösung mal rein.
Ob ich den Controller wieder rein packe habe ich noch nicht entschieden, da der unmöglich läuft....

15

Freitag, 30. Januar 2015, 21:35

Hallo,
ich habe mir die Arcus 2.2 von Robbe zugelegt und habe ebenfalls ein Problem mit dem Einziehfahrwerk.
Und zwar habe ich die Trimmung der mx16 komplett auf 0 gesetzt. Somit hat das Binden schon mal geklappt. Mein Problem ist, dass nach dem Einziehen das Fahrwerk per Zufall oft ein und aus fährt, obwohl ich den Gashebel nicht berühre. Ich habe das zweite Kabel des Moduls an den 8. Kanal angeschlossen (ohne Funktion). Wie habt ihr das gemacht, dass der Motor nicht mehr ausfährt?
Gruß Alexander :w