Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

1

Freitag, 17. Oktober 2014, 08:52

Motorspanteinbau - HowTo?

Hi,

da in meinem anderen Thread niemand eine Idee hat geht die Frage mal in die große Runde:
Wie krieg ich raus, mit welchem Sturz (oder was auch immer) ich den Spant einbauen muss und wie krieg ich das dann am besten hin? (Geht in dem Fall konkret um die Arthobby Sky.EV 2m)
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

Sting 249

RCLine User

Wohnort: Bayern / Nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

2

Freitag, 17. Oktober 2014, 14:39

Servus

:D Hab ich grade drüben geantwortet :D.

Mfg

Christian
Motorflug macht Spaß :D
Hangflug macht süchtig :dumm:
Und runter kommen sie alle. Die Frage ist blos: wie? :evil:

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

3

Freitag, 17. Oktober 2014, 14:41

Hi - Wie schon gesagt, reichen dir ca. 1-2° Sturz, du kannst auch Seitenzug reinbauen, ist aber bei Seglern unbedeutend. Dann definierst du deinen Spinner Durchmesser und sägst den Rumpf so ab, dass du etwa noch 1-1,5 mm mehr(!) Durchmesser hast. Dann fertigst du einen GFK-Spant (1-2mm dick, mit allen benötigten Löchern, Motor+Kühlung) der von innen bis auf ca. 1-2mm an die Öffnung (wo abgesägt) reicht. Den harzt du mit Harz+Mumpe (von vorne und hinten ein dünner Wulst) rein, dabei den Sturz kontrollieren. Dann Motormontage und Spinneranprobe. Dann schleifst du den Rand des Rumpfes (dein Spant steht ca. 1-2mm weiter innen) bei (zB Schmirgelpapier auf dünnem Sperrholz aufziehen), bis dein Spinner wunderbar an den Rumpf passt, ein Luftschlitz von 1/2mm zwischen Rumpf und Spinner wäre ideal. Thats it. Das ist Modellunabhängig, gilt für alle Motorsegler.

Wenn alles passt, sollte dein Motorspant etwa 0,5 - 1mm nach innen von der abgesägten Kante vorne stehen. Da kommen dann auch die Schraubenköpfe der Motorschrauben unter, ohne dass dein Prop-Mittelstück dort schleift.

Alles kein Hexenwerk !

Viel Glück Markus
8)

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

4

Freitag, 17. Oktober 2014, 18:51

Danke für die Erklärung! :)
Wieso aber mehr Durchmesser? Also für nen 32er Spinner 33,5mm Rumpfdurchmesser? Wenn ich dann noch mehr abschleife wird der Durchmesser ja noch größer und der Spinner passt da gar nicht... ???
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

5

Freitag, 17. Oktober 2014, 20:21

Easy Oliver - du hast völlig recht, natürlich muss der Rumpf etwas zu lang und etwas "dünner" abgeschnitten sein, um durch Nachschleifen (Durchmesser erhöht sich) zum Spinner zu passen. Da hab ich mich selbst schwindelig gelabert !

Viel Glück - du machst das :ok:
Markus
8)

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

6

Freitag, 17. Oktober 2014, 21:05

ich fxirire den Spant mit Dickflüssigen sekundenklaber von vorne bei Verabutem Motror am Spant, sö lässt sich das anpassen der Mitte.. und des Spinners durche aufstecken auf die Motorwelle besser bewältigen dann wird anfixiert.
Der Motor demontiert und verkelbt.

Von voren dichte ich den spalt auch mit dickflüssigen seku ab und verklebe am Nächsten zag von hinten mit 5min harz oder Kelbeharz, altenativ mit uhu endfest 300 wenn recht heisse Motoren verbaut werden , weil die normalen Harze bei 80° weider weich werden.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

7

Samstag, 18. Oktober 2014, 13:12

Danke! Werde ich dann die nächsten Tage probieren wenn das an der Reihe ist :)
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

8

Montag, 15. Dezember 2014, 22:54

Gruß
Matthias

Horgul123

RCLine User

  • »Horgul123« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 16. Dezember 2014, 11:32

Ah danke! :)
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.