Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rätl

RCLine User

  • »Rätl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Hersfeld

  • Nachricht senden

1

Montag, 20. Oktober 2014, 21:16

Staufenbiel FOX Pro V2 2,3m

Hallo alle zusammen,

hat jemand Erfahrungen mit dem o.g. Modell der Firma Staufenbiel? Würde nächstes Jahr gerne n bisschen was größeres fliegen :)

Grüße
Matthias

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 21. Oktober 2014, 15:01

https://www.youtube.com/watch?v=c7Y9VIQRMNI

Wenn du segeln willst ist das nicht dein Modell
wenn du kustflug anstebst auch nich magels Durchzug
wenn du Motrofluganstrebst.. dann doch einen Antrib verabuen und keien Steighilfe.

Es gibt ja eine menge schaummodelle die toll Fleigen aber das video zeigt wirklich einen lahmen Sinker.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Rätl

RCLine User

  • »Rätl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Hersfeld

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 21. Oktober 2014, 20:34

Hallo Bernd,

stimmt, das Video sieht nicht sehr vielversprechend aus.

Schade, das Modell schaut eigentlich ganz gut aus, der Preis passt und die Testberichte klangen ganz gut.

Kannst du mir ein Modell in der Größenklasse empfehlen, welches sich sportlich fliegen lässt?

Da ich mit der alten MX-12 fliege, wäre ein Modell mit Wölbklappen nur bedingt einsatzfähig.

Grüße
Matthias

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 21. Oktober 2014, 21:59

Welches Material und Welcher Bauaufwand darf's denn sein? Und welche Preisklasse?
Gruß
Matthias

Rätl

RCLine User

  • »Rätl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Hersfeld

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 21. Oktober 2014, 22:43

Hi,

ich würde gerne noch ne Saison mit ner Schaumwaffel fliegen. Bauaufwand ist mir egal und Preisklasse um die 200€ (leer)...hab ja noch Motoren, Servos etc. hier liegen :)

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 07:55

Ohne das ich Dir jetzt ein Modell empfehle,
Sportlicht und Schsaumwaffel beißt sich von Haus aus in der Grössenklasse wenn du nicht schon den Vertärkungsmarathon beim Bau beginne willst.

Styoro Abachi Modelle halten in der Regel mehr aus als die meisten Schaumies wenn der Rumpf ein wenig verstärkt wird.
Wenn du so ein Modell nicht komplett versenkst fliegst du Jahre damit bei häufiegem Einstatz

Wie ich in meiner ersten Antwort schon angedeute habe braucht für eien vernünftige auswahl langsam ein Lastenheft.

Die erste frage was Fliegst du bisher und wo soll die Steigerung sein im Flugverhalten ausser bei der Spannweite.

Bei um die die 200€ wird das baer schon eine enge Auswahl , in Modlle die man dann selbst ausbaut baut man in der regel dann wenn ein Antrieb dabei ist schon 200€ ein wenn man Preisgüstig ausbaut.
200 Leer ist aber eien Ansage: ;)

Natürlich kann man ein Modell auch passend zu deinen Motoren servos etc auswählen dazu muss aber schon ein bisschen was Bekannt sein. ;)
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Rätl

RCLine User

  • »Rätl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Hersfeld

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 10:09

Moin Bernd,

Ich hab mich bis jetzt immer noch vor Modellen aus anderen Materialien gescheut, da zwischendurch doch nochmal ne etwas härtere Landung dabei ist. Beim elapor is das ja nich weiter tragisch.

Fliege jetzt seit längerem den Fox von hype und suche auf Dauer nen thermiksegler, mit dem man aber auch etwas schneller- und die ein oder andere Figur Fliegen kann.

Wenn du sagst, das Styro-Abachi auch n bisschen was abkönnen, lasse ich mir da auch gerne was empfehlen

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 10:37

Die Styro Abachi Bauweise ist vor allem wegen Ihrer Robustheit bei den Hangfliegern die selten optimale Landebedingungen und auch oft unzreichenden Untergründen recht belibt.

Ich bin durch Kompletten selbsbau und fast immer alleinflug nicht wirklich up to Date was es gerade alles küüflich zu erwerben gibt was dann auch Gut fliegt und ev ein wenig Moderner ausgelegt ist.

In der 2,5m grössenordnung ist Rg 15 oder viele HN Profilierungen nicht die schlechteste Wahl.


Wir haben in Deutschland einen Hersteller der gefühlte 100 oder mehr Modelle im Programm hat in der Bauweise aber mir fällt der Name nicht ein. :dumm:

Wirklich gut allrond fliegen bsw die exels von Simprop und die sind auch Robust...


Etwas härtere landungen hatte ich dieses Jahr auch 2 bei der ersten ten war dann der Rumpf vorene in Bröseln.Aus 150m Senkrecht in den Knochetrockenen acker
Ursache Gehirnwindungen.

Die 2te mit technischem Defekt .. steckschuss bis zur Tragfläche in den frisch beauten nassen acker... vor allen den Baz zu entfernen der sich bis den Motor gestaucht hatte war Müßig :evil:

Da ist man bei Kugelschaum aber auch länger beschäftigt mit zusammepusseln der Teile :prost:
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Rätl

RCLine User

  • »Rätl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Hersfeld

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 11:33

Die Excel-Serie hatte ich mir auch schon angeschaut. Die Modelle gefallen mir sehr gut, war mir aber vor 2 Jahren noch zu teuer und mangels Erfahrung bin ich dann bei Elapor geblieben, was die richtige Entscheidung war ;-)

Vllt. werd ich ja in der Börse oder anderswo fündig und kann mir ein gebrauchtes Modell für den Anfang erstehen.

Grüße
Matthias

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 12:49

Wirf doch mal eien Blich zu ..rippin modellbau rein, jetzt isse mir weider einegfallen .
nimm dir aber Zeit 110 Segler anschauen kann auch süchtig machen .

Bei den dort Kleinern modellen jene mit rg15 stracks ..
das ritz zeugs kannst gerne dort im Laden lassen.

Die 2,3m Fox dort sticht richtig ins Auge wenn man dienen Anfagspost liest ;)

Ob du dafür dann Servos und Antrib rumligen hast ist fraglich.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Rätl

RCLine User

  • »Rätl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Hersfeld

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 20:28

Danke für den Link, Bernd. Werd mir das mal zu gemüte führen :)

Grüße
Matthias

eco8mech

RCLine User

Wohnort: Österreich, Weinviertel

Beruf: Techn. Angestellter im Ruhestand

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 16. April 2015, 16:15

Hallo!
Ich bin vor dem Erstflug mit der Fox V2 von Staufenbiel!
Was mich beunruhigt ist der Schwerpunkt der bei 40mm angegeben ist;
das 1/3 wie üblich wäre bei 70mm dort ist auch der Holm!
Hat jemand Erfahrung mit dem Flieger?
:ok:
guten Flug und weiche Landung wünscht
eco8mech

eco8mech

RCLine User

Wohnort: Österreich, Weinviertel

Beruf: Techn. Angestellter im Ruhestand

  • Nachricht senden

13

Freitag, 17. April 2015, 18:53

Hallo!
Hat niemand Erfahrung mit der Fox?
:ok:
guten Flug und weiche Landung wünscht
eco8mech

14

Sonntag, 14. Februar 2016, 11:28

Moin,
ich grabe den Thread mal wieder aus, da ich jetzt auch Besitzer einer Fox Pro V2 bin - bisher leider nur ein Flug, aufgrund andauernd mieserabelem Wetters...

...kurz vorweg: es ist nach jahrelangem Helifliegen mein (Wieder-)Einstieg in den Flächenflug - allerdings ist das nun auch schon fast 30 Jahre her, das ich mit einer ASW17 und einem Trico von Carrera unterwegs war. ;)

Ich habe also ein optisch ansprechendes Modell gesucht - am besten fix und fertig - das erstmal recht günstig zu bekommen ist und mit dem ich mich wieder ans "Flächeln" heranwagen wollte. Und da ist mir die Fox ProV2 von Staufenbiel über den Weg gelaufen. Über das "Original" (von FMS oder Hype?) liestm man ja einiges - nicht alles sehr positiv - aber von der Staufenbiel Fox Pro findet man wenig... also habe ich es einfach mal probiert.

Zum Bausatz: die Fox kommt weitgehend vormontiert - es müssen nur noch die Anlenkungen und Ruderhörner angebracht und eingestellt werden, der Empfänger eingebaut, der Regler eingelernt und die Funke programmiert werden und das wars dann erstmal. Nach dem öffnen des Kartons habe ich zunächst die Anleitung studiert und festgestellt das diese das Modell vom Originalhersteller zeigt (Weiß mit Dekor). Die Abbildungen der Ruderhörner und die Beschreibung der Montage sahen zunächst wenig solide aus - zum Glück lagen dem Bausatz aber andere als die abgebildeten Anlenkungen bei, die schon etwas stabiler wirkten. Die Qualität der Schaumteile und deren Lackierung finde gut - in Anbetracht des günstigen Preises sogar sehr gut. Die Dekore sind bereits aufgebracht und alles passt perfekt und ohne Nacharbeiten zusammen. Lediglich ein paar Servokabelverlängerungen für die Flächenservos musste ich aus meinem Fundus zusteuern, da die mitgelieferten V-Kabel etwas kurz geraten sind - zumindest für eine "fummelfreie" Montage.

Nachdem alles montiert und eingestellt war habe ich den Schwerpunkt nach Anleitung (40 mm hinter der Nasenleiste) ausgewogen, wozu etwas Blei am Heck nötig war - und dann ging es auch schon los. Recht zügig zog die Fox nach oben und musste nur mit etwas Querruder auf Kurs gehalten werde - es war allerdings auch recht böig. Bei den ersten Segelversuchen zeigte sich dann das lediglich ein paar klicks Quer- und etwas Höhe nachgetrimmt werden mussten und damit flog sie dann schon mal schön neutral und geradeaus. Da das ja wie gesagt mein erster Flächenflug seit etlichen Jahren war, habe ich mich erstmal wieder an das gemächliche Segeln gewöhnt und mich dabei aber wieder schnell "zuhause" gefühlt - aufregend war es aber doch irgendwie. :)

Da es an dem Tag recht kühl war und nur wenig bis keine Thermik vorhanden war, beschränkte sich der Flug dann auf einige Steigflüge (hier zieht die Fox immer etwas nach rechts) und gemächliches Gleiten sowie das Testen der Ruderausschläge. Die scheinen mir bei Vollausschlag schon ausreichend für einfachen Kunstflug - allerdings werde ich sie mit Expo noch etwas um die Knüppelmitte "entschärfen" - zumindest beim Querruder versuche ich das mal. Das Flugbild gefällt mir ausgesprochen gut und mit der Rot-/Weißen Lackierung ist sie auch in größerer Höhe/Entfernung noch prima zu erkennen. Um einen Strömungsabriss zu provozieren muss man schon einiges anstellen - im Großen und Ganzen fliegt sie sich sehr gutmütig. Die Wölbklappen bringen bei der Landung einiges - und so war auch dieser Teil kein Problem. Langsam und gefühlt "ewig" kam die Fox wieder rein und dank der beiden Räder war selbst auf unserem recht groben "Acker" die Landung kein Problem.

Mein Fazit: für den Preis und zum "Wiederreinschnuppern" in den (Motor-)Segelflug ist die Fox für mich kein schlechter Kauf gewesen - ich freue michnauf jeden Fall schon auf besseres Wetter und mehr Flüge mit dem Gerät.

Schöne Grüße aus'm Taunus,
der Ulf
Gruß & so,
Ulf

Ähnliche Themen