Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

RaykoM

RCLine User

  • »RaykoM« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 19:18

suche E-Segler für mich

Hallo Leute!

wie der Titel schon sagt, ich suche einen Motorsegler. Bisher fliege ich nur Kopter, möchte aber Fläche anfangen.
Dazu brauche ich natürlich einen Flieger ;)

ich komme ohne Umschweife gleich zu den Vorraussetzungen, ich hab schon einiges gelesen, habe aber kaum einen überblick über den Markt...
ich brauche:

  • Spannweite: 1500 - 2100
  • Fläche teilbar für transport, also zwei flügelteile statt einem, am besten HLW auch abnehmbar
  • PNP sollte er sein, also nur regler und akku rein, und los
  • steuerung: motor, seite, höhe, quer
  • kein pusher, gefällt mir einfach nicht ;) Nase mit Klappspinner wär mir lieb
  • sollte halbwegs scale aussehen, also wenigstens ein bisschen nach einem echten segler
  • Leitwerk sollte T sein, oder ein etwas höheres HLW, damit es bei ner Anfängerlandung etwas über dem gras ist ;)
  • eine schaumewaffel sollte zum anfang die richtige wahl sein, am besten eine wo man ein paar teile einzeln nachkaufen kann, nach einer o.g. anfängerlandung
  • Preis darf ruhig niedrig sein ;) also von mir aus direkt aus china, sparen ist bei meinem gehalt etwas wichtiger als lieferzeiten


ich hatte schon die minimoa vom staufenbiel im auge, jedoch weiß ich nicht ob diese Knickflügel zu einem ruhigeren Flugbild beitragen, oder eher richtung fortgeschrittener tendieren.
auch der Phonix (egal ob von HK oder anderen Händlern) könnte mir gefallen, in 1600 oder 2000

ziel soll erst einmal sein, dass fliegen zu erlernen, und das stelle ich mir mit einem segler besser vor als mit einem hochdecker, denn beim segler kann ich länger mit einem akku fliegen.

vielleicht habe ich einen segler den es gibt übersehen, der das alles bietet, von den zwei genannten einmal abgesehen.

Gruß

Rayko
So, dann geb ich in der Signatur auch mal mit Modellen an:
Reely Titan, WL-Toys V222 verkauft für 100€ :evil:

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 19:55

Mit dem Phönix machste NIX falsch, vor allem bei dem Preis.
Ne gebrauchte Solius von MPX wäre auch top , aber teurer, hat aber ein T-Leitwerk, Phön-NIX :D
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 4500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

3

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 20:20

Gruß; Axl-S

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 20:26

EG Pro

In der Bucht noch etwas günstiger !!
Das Ding ist zwar super für Anfänger, aber hat auch kein T-LW.

Egal, welcher Flieger, ohne Hilfe kann's dennoch schwer werden....nen Hubi ist doch was GANZ anderes !!! :tongue:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 4500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

jufi

RCLine User

Wohnort: Ba-Wü

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 20:41

Hallo,
ich habe mit dem Relax 2 von Hype angefangen. Eine günstigere, aber baugleiche Alternative wäre der hier . Die Qualität ist gut, und der
fliegt out of the box völlig unproblematisch. Ersatzteilversorgung ist kein Problem.
Gruß Jürgen

Horgul123

RCLine User

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 11:10

KAnn auch den EG Pro empfehlen.. Das Leitwerk ist auch ziemlich stabil und notfalls leicht zu kleben ;)
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

7

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 11:42

Hallo
Ich hätte da was ganz besonderes. Einen Robbe Ranger mit 2,0m Spannweite und voll zerlegbar, dh auch das HLW kann man zum Transport abnehmen. Die Fläche ist sowieso teilbar.
Allerdings hat der Ranger dzt kein Querruder eingebaut. könnte man aber je nach Bastelgeschick nachrüsten.
Eingebaut sind dzt. 2 Servos (HR, SR) und auch ein Motor mit Regler (aus Zeiten wo bürstenlos noch kein Thema war) mit Klappluftschraube
Ich könnte auch eine Spektrum DX6 inkl. Empfänger mitgeben. Je nach Wunsch.
Mit so einem Ranger habe ich seinerzeit angefangen zu fliegen, ganz alleine, denn das Modell ist aus hartem Styropoor und daher sehr gut zu reparieren, bei ev. Blässuren.
Ist mir aber niemals abgestürzt. Ich habe das Fliegen seinerzeit in einem Getreidefeld geübt, denn da kommt der Flieger praktisch nie mit dem Erdboden in Berührung.
Geflogen wird der Ranger mit 8Zellen SUB-C oder mit 3S Lipo (mit Akku-Saver, der vor Erreichen der Unterspannung eine Meldung abgibt...... könnte ich auch beilegen)
Voraussetzung ist, dass man am Simulator sich mit den Steuerbewegungen etwas vertraut macht.
Übrigens..... die heutigen "Anfängerflieger" sind weit nicht mehr so bruchunempfindlich wie der Ranger von Robbe. Leider wird soetwas heute nicht mehr gebaut.
Versand wäre kein Problem, ist ja alles zerlegbar.
Bei Interesse bitte um eine PN
lg
Wilhelm Matkovits

RaykoM

RCLine User

  • »RaykoM« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 21:12

so, danke schonmal für die tipps und das angebot.

das angebot ist leider nix für mich, da da zu viele baustellen drin stecken.
gegen den easyglider hab ich mich im vorfeld schon entschieden, hätte ich im ersten Posting mit rein schreiben sollen, sorry.
warum? der hat zwei gründe ihn nicht zu nehmen, erstens, kein T-LW, das wäre an sich ja nicht schlimm, ein punkt von der liste nicht erfüllt geht noch durch, deshalb auch der blick auf den phoenix.
und das zweite sind die Flügel, kleine rechteckig angebrachte winglets seh ich ein, gefallen auch, aber diese hochgezogenen flügelenden (so gut sie auch den flug beeinflussen) gehen gar nicht, da stellen sich meine nackenhaare auf :D
Ganz schlimm ist da ja der Radian... fliegendes U, nee, n bissi fliegt das auge schon mit, auch wenn es nur das lernmodell sein soll.
der phoenix hat das zwar im ansatz auch, aber irgendwie sieht es da eleganter aus...

Gut, bleibt also fast nur der phoenix... der preis ist beim chinamann ja auch unschlagbar...

welche ausführung würdet ihr mir empfehlen, im hinsicht verhältnis transportabel zu flugleistung?
machen die 40 cm den unterschied? klar, zerlegt sinds wieder nur 20, aber ist das im flug so ein unterschied, dass es sich bemerkbar macht?
So, dann geb ich in der Signatur auch mal mit Modellen an:
Reely Titan, WL-Toys V222 verkauft für 100€ :evil:

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 21:34

Bitte die 2 m nehmen, ist immer besser !
Hier zählt dann doch die Größe :evil:
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 4500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 21:44

Solius MPX - besser gehts in der Klasse nicht !
8)

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 23. Oktober 2014, 21:56

Der Phoenix ist aber deutlich agiler und erreicht (auch ungewollt nach Steuerfehlern) höhere Geschwindigkeiten als der Easy Glider.

Hochgezogene Ohren sind fliegerisch vorteilhaft, sie bringen Stabilität um die Längsachse und erlauben halbwegs ordentliche Kurven, ohne SR und QR genau aufeinander abgestimmt steuern zu müssen. Beim Phoenix ist das schon ziemlich wenig.
Eigentlich wäre es noch besser, wenn schon das Mittelteil etwas mehr V-Form hätte. Aber dann wäre es nicht mehr möglich, Holm und Steckung in einem Bauteil zu vereinen. Hier wird Aerodynamik der einfachen Bauweise untergeordnet :shy:

Der Phoenix verlangt nach Nachbesserung bei der Flügelbefestigung (frag mal Ray), die ist im hinteren Bereich zu schwach ausgelegt. Sollbruchstelle ist ja schön und gut, aber ein bisschen was aushalten sollte es dann schon. An solchen Chinafliegern muss man immer irgendwas nachbessern/optimieren, man merkt, dass an allen Ecken und Enden gespart wurde.
Die angesteckten Flügel beim EG sind da robuster und die RR Version funktioniert praktisch aus der Packung raus.
Gruß
Matthias

12

Freitag, 24. Oktober 2014, 06:31

Die ASW 17 von Hype ist klasse und fliegt genial.
T Leitwerk ist nicht stabieler als kreuzleitwerk.
Der Preis unschlagbar günstig gerade für Anfänger.

13

Freitag, 24. Oktober 2014, 17:09

Gude :w

Für den Phoenix spricht der recht stabile Kunststoff Rumpf.
Die Flächen Befestigung ist ist schon recht anfällig. Wobei ich auch ned grad Mustergültig gelandet bin. :D
Auch ist bei der ,,,,,,Landung,,,,, eine nicht angelenkte Landeklappe ausgerissen.
Aber nichts was sich nicht reparieren lässt. ;)

Die Hype/Yuki ASW 17 ist ein sehr schönes Modell. Etwa die selbe Größe und Preisklasse.
Fliegen soll sie sehr gut. Meine lebt noch in ihrem Karton.
Die Hype ist in ,,weis - rot,, und die Yuki in ,,weis - blau,,. Aber Baugleich.
Die Flächen Befestigung ist genial gelöst. Mit Schnappverschluss. :ok:

Für diesen Preis sind diese Modelle auf jeden Fall OK.
Klar sind Multiplex Modelle ausgereifter, aber das kostet dann auch.

14

Freitag, 24. Oktober 2014, 17:22

Ich fand die Lösung beim EGPro mit den geraden Flächen prima, bei viel Wind eine 8mm Gewindestange rein und ab gings da oben, ohne dass die Tragflächen anfingen zu klatschen.
Wenn das T-Leitwerk komplett zu wabbelich ist, fliegt die Möhre beschissen, da ist ein Kreuz-Leitwerk schon vorteilhafter bei Schaum.

RaykoM

RCLine User

  • »RaykoM« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

15

Freitag, 24. Oktober 2014, 20:56

ha, seht ihr, die ASW 17 kannte ich noch nicht, und sie gefällt mir sehr gut. und etwa 120 € als PNP ist ein anständiger preis.
und gegen euren easyglider hab ich ja gar nix, nur gefällt er mir halt nicht ;)
die ASW 17 jedoch schon ;)

so, also bleiben nun die ASW und die phoenix...
zur minimoa und deren Flugeigenschaften weiß keiner was?

ich find die nase ja komisch, aber diese Knickflügel machen was her... http://www.modellhobby.de/FMS-Minimoa-1,…4&t=3&c=39&p=39
jedoch, umso öfter ich mir die asw anschau, desto mehr gefällt sie mir, auch wenn sie fast das doppelte der phoenix kostet...

eigentlich über meinem Rahmen ist diese hier: http://www.modellhobby.de/HYPE-Grob-G-10…c=25625&p=25625
jedoch ist die vom aussehen her auch eine schönheit, fliegt jemand von euch die?

Gruß

Rayko
So, dann geb ich in der Signatur auch mal mit Modellen an:
Reely Titan, WL-Toys V222 verkauft für 100€ :evil:

16

Freitag, 24. Oktober 2014, 21:57

Da musst noch mal genauer kucken. Meine Yuki ASW hab ich damals für 75€ gekauft. ;)


Ne Minimoa mit Motor. ??? Neee oder. :shy:

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

17

Freitag, 24. Oktober 2014, 22:09

Minimoa meets Alf :evil:
Gruß
Matthias

18

Freitag, 24. Oktober 2014, 22:17

Arroganz des Anfängers

Hallo Ray,

Dir ist nicht zu raten da Du von vorn herein schon so gut wie alles ausschließt.
Kauf Dir irgendeinen Flieger und ärgere Dich grün darüber.
Es gibt nicht umsonst Anfängerflieger, die für Anfänger gemacht sind und die von den Flugeigenschaften und der robusten Bauweise Anfänger gerecht sind.
Aber es sollte jeder das Recht auf eigene Erfahrungen haben, wenn man eigentlich keinen Rat möchte.

Nix für ungut

Viele Grüße Helmut

19

Samstag, 25. Oktober 2014, 00:00

Preis darf ruhig niedrig sein ;) also von mir aus direkt aus china, sparen ist bei meinem gehalt etwas wichtiger als lieferzeiten

Also gespart hat man dadurch nichts.
Wie es einige Vorredner schon beschrieben haben,
ist der Solius von MPX zur Zeit der beste Schaumsegler
auf dem Markt.
Dagegen wirken die, in der Anschaffung halb so teueren
Chinaprodukte, recht überteuert.

Was Helmut hier schreibt, ist auch nicht so ganz
von der Hand zu weisen und trifft leider nur all zu oft zu.

Gruß Tom
T8FG>FPV-Race, Hangflug | Ersatzbank>Helis, Flächenflieger kleiner 3Meter Spannweite

RaykoM

RCLine User

  • »RaykoM« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

20

Samstag, 25. Oktober 2014, 05:26

Arroganz ist ein starkes wort.

Ich habe nur EINEN Flieger ausgeschlossen, weil ich den angrundtief hässlich finde, auf andere bin ich eingegangen.
Baut ihr einen beliebigen doppeldecker, weil er empfohlen wird, wenn ihr eine scale fokker d vii wollt?
Ich denke nein, also lasst mich doch den einen ausschliessen.
Der Solius mag zwar auch genial sein, jedoch scheidet der für mich aus, wegen dem Preis. Ich hab schon gesagt, dass ich einen preisgünstigen flieger will, um den einstieg zu machen.
Und scheinbar sind einiger hier auch der meinung, dass der phoenix oder die asw 17 dafür geeignet sind...
Das ist sicher die arroganz der fortgeschrittenen.

Und ich würde den thread hier nicht starten, wenn keinen rat möchte...

Um das abzuschliessen, Ray, könntest du mir per PN bitte kurz erläutern wie man beim phoenix die flächen stabil ran bekommt, und welchen du von den beiden nehmen würdest, und, wenn die asw, was man dort noch vor dem ersten flug beachten sollte?
So, dann geb ich in der Signatur auch mal mit Modellen an:
Reely Titan, WL-Toys V222 verkauft für 100€ :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RaykoM« (25. Oktober 2014, 08:50)


Ähnliche Themen