Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Dienstag, 18. November 2014, 15:42

Ich steige mit meinem Setup mit dem Elipsoid so im 60-70 Grad Winkel. Das ist schon ziemlich steil und ich habe noch das Gefühl, daß der Flieger nicht unter der Kraft des Antriebs ächzt, immerhin ist es ein Thermik-Schleicher!

Christian

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 18. November 2014, 16:48

12 x7" an 42mm mitnehmer weil mit längern Steigflügen zu Rechnen ist.

Laut drive Calc : 9200u/min, 1,6lg standschub . Pitch 99km/h ~40A an 9,8 V


Warum so viel Steigung? 99km/h Strahl ist doch verschenkte Energie, so schnell wird das Modell nicht freiwillig :shy:
12,5x6 , 13x5 , oder wenn es vom Strom her noch geht 13x6,5 passt besser zu so einem Schleicher.
Gruß
Matthias

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 18. November 2014, 18:06

Servus Mathias
meiner Einschätzung nach wird der Elypsoid mit so mit etwa 65km/h 30-45° steigen Und mit dem Propller recht zügig aus der Hand gehen.Das Stand im Lastenheft. Für mehr Pull und weniger Pitch 14x6 und beschränktem Gas falls der Strom zu hoch sein sollte.
Weniger Gas geht dann Immer noch .
Bei mir muß nicht alles Senkrecht gehen... aber Zügig und effizeint steigen hat schon was Spaßiges.

Ich persönlich mags dann auch noch leise In meinem 3m Thermik2kg projekt wird vorausssichtlich ein 800kv und Wahlweise 18x10 oder 16x13 antreiben.
Kurz leise und effizient hoch ... lange Seglen ;)

Edit: was wirklich am effzietesten ist um aus der Akkuladung die Meisten höhenmeter zu machen? Das müsste man dann schon austesten.
Lange Disskussionen um eien bestehenden Antrieb verhindern aber Segelflugzeit ;)
Thermik ist der beste Steigflug. :evil:
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

24

Dienstag, 18. November 2014, 18:14

Ich hab jetzt den Motor eingebaut und den Regler angesteckt und mit reingelegt.
Mehr als 35er Motordurchmesser würde nur mit einem Innenläufer gehen. Max. 40mm Platz sind in der Nase, jedoch müssen die Kabel ja noch vom Motor nach hinten geführt werden.
Dazu habe ich dann ein Gewicht, ähnlich der Servos an dem Punkt positioniert und den Akku an der Akkuhalterung unter dem Holm aufgelegt.
Es braucht insgesamt 325g Akkugewicht um ihn am Schwerpunkt in Waage zu bringen (Waren zwei Turnigy 3s Nano nebeneinander).
Also von der Positionierung der Servos (vor dem Akku) werde ich nicht mehr viel ändern. Ich setze sie lediglich noch ein Stück nach vorn in Richtung Motor, sodass die Akkus ebenfalls weiter in die Front rücken können.
Fotos kann ich nachher nochmal nachsenden. Da muss ich mich erst wieder reinfummeln.

Gruss Marco
MfG Marco

Strom kann man sehen, wenn man ganz viel davon durch eine kleine Leitung schickt! Er ist rot!!!!

Multiplex ASW20, Reichard Elipsoid I, Spirit Evo V, T2M Infinity, HK Yak55, HK Edge 540, HK Mini Swift, div. kleine Helis

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 18. November 2014, 18:24

@ Marco
Servos
ich vermute aufgrund der Daten das Corona 239 .

Hab ich vielfach im einstaz und bin Zufrieden , unbdinget die Digitalversion nehmen .
Es gibt 3 analog, didgital und Hv.
die Digitalen stellen Sauberer . Un rupfpfen die die Rudr vom Modell wenn irgendwas Dazwischklemmt.
Die Servos sind Laut! ... was aber das einzige Manko ist für den Preis .

2,5kg/cm Stellkraft dürfte vollkommem ausreichend sein , metallgetriebservos in dem Bereich sind dann mal 5gr leichter, da geht bei mir Sicherheit vor ;)

das Servo an max 5,5v http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…kg_0_13sec.html
Kann ich auch empfehlen .
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

26

Dienstag, 18. November 2014, 18:53

Genau, es sind Corona.
Für Höhe und Seite das DS238MG und in den Flächen die CS239HV.
Für die Flächen sind es analoge mit Metallgetriebe. Oder sind die eventuell Oversized und können ruhig kleiner? Bei den Flächen stelle ich mir garnicht so viel Druck vor, allerdings möchte ich fürs Landen die Querruder als Bremse hochstellen, dass er nicht so elendig weit gleitet.
Dafür wird dann wahrscheinlich eine Menge Stellkraft benötigt.
MfG Marco

Strom kann man sehen, wenn man ganz viel davon durch eine kleine Leitung schickt! Er ist rot!!!!

Multiplex ASW20, Reichard Elipsoid I, Spirit Evo V, T2M Infinity, HK Yak55, HK Edge 540, HK Mini Swift, div. kleine Helis

Crischi74

RCLine User

Wohnort: Mötzingen

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 18. November 2014, 21:35

Ich kenn den alten Elipsoid auch, und du Fläche ist wirklich kein Stabilitätswunder. Wenn man bei Dirks Antriebsvorschlägen mal zu kräftig am Höhenruder zieht bzw. einen Schlenker macht, klatscht er mit seiner Balsa-Rippenfläche einmal übern Kopf.

Denke so um die 300W hat sind eine vernünftige Motorisierung.

Ich würde den Vorschlägen von lichtl folgen.

Ich selbst hätte für den alten Elipsoid keinen Heller bezahlt. Der war damals schon fragwürdig wie so manches von Reichard und ist heute sicher nicht besser.
Wer nicht viel weiss muss viel glauben. ¯\_(ツ)_/¯
Schaut mal rein. http://500px.com/ChristianDamm
oder https://www.instagram.com/chrischi74/

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Crischi74« (18. November 2014, 21:44)


28

Dienstag, 18. November 2014, 22:18

Warum so viel Steigung? 99km/h Strahl ist doch verschenkte Energie, so schnell wird das Modell nicht freiwillig


genau so ist es.
man nennt das auch klassische Fehlanpassung :)
Motoren mit denen es richtg gut geht sind rahr.
Für Direkttriebler schwierig. Wenns im Durchmesser nicht größer geht, dann über die Länge, oder anderes N/P Verhältnisse
beides bietet der Markt kaum.
und wenn, dann bestimmt nicht billig.
hier kommt dann wieder das G....... ins Spiel. :D
habe ich das richtg verstanden?
du mischt normale Servos mit HV?
warum?
Stellkraft ist übrigens ausreichend; )
bis bald Maik

Sting 249

RCLine User

Wohnort: Bayern / Nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 18. November 2014, 23:47

Hallo Zusammen

Es gäbe ja auch noch die Option, den Spannt rauszudrehmeln und einen neuen Spannt einzuharzen wo der Motor mit den Kabeln nach hinten montiert wird. Den Motor samt dem Motorspannt durch die Kabienenhaube in die Nase Schieben, bis die der Spannt nicht mehr weiter vor geht. Den Spannt dann sauber einpassen, so dass der möglichst sauber am Rumpf anliegt und zum Schluss der Mitnehmer des Motors auch bündig mit dem Ende des Rumpfes ist. Wenn er eh das Gewicht vorne braucht, dann würde ich die Option noch mit aufnehmen. Bei den meisten Aussenläufern sind ja die Luftschraubenmitnehmer für die "Vorspanntmontage" auch als Zusatz bei den Motoren bei.
Bei deiner Servowahl würde ich mir keine gedanken machen, die sollten passen.

Vielleicht hilft dir das weiter

MFG

Christian
Motorflug macht Spaß :D
Hangflug macht süchtig :dumm:
Und runter kommen sie alle. Die Frage ist blos: wie? :evil:

30

Mittwoch, 19. November 2014, 10:46

Möglicherweise sind 1000kV an 3s auch etwas zu "schnell" für das Modell. Bei Staufenbiel wird ein Motor vergleichbarer Größe an einer 13x6,5 für den Ellipsoid vorgeschlagen, allerdings mit 800kV, der Dymond Master HQ 3644. Damit käme man dann bei 300W Leistung auf rund 75km/h Pitchspeed. Das würde wohl deutlich besser "passen", obwohl man die Fluggeschwindigkeit meistens eher UNTERschätzt. Wenn die Fluggeschwindigkeit in die Nähe des Pitchspeed kommt, geht der Wirkungsgrad dann oft rasant in den Keller und der Prop quirlt nur in der Luft herum. Darum ist ein bißchen zu viel Pitchspeed meistens sehr viel "harmloser" als ein bißchen zu wenig.

Den HQ3644 scheint es bei Dymond nicht mehr zu geben, daher wäre vielleicht noch der Dymond AL-3548 / 680kV von Interesse. Der kostet nur 27€, wiegt immerhin schon 170g und würde bei 3s an einer 13x7-8 rund 300W ziehen, bei ~1,6kg Standschub und ~75-85km/h Pitchspeed und vermutlich über 75% Wirkungsgrad.

Vergleichbarer Motor beim Hobbykönig: Turnigy G25. Fast identische Abmessungen, gleiche kV. Der Motor wurde bei DriveCalc auch sauber vermessen und kostet ebenfalls so um die 25€.

Wie gesagt, 1000kV am Motor sind vielleicht nicht so die optimale Wahl für den Flieger. Es wäre unter Umständen gar nicht so dumm, bei dem 1000kV Motor einen 2S-Akku auszuprobieren, dann aber an einem 14x8 Cam Carbon Prop. Das wären dann 1,6kg Schub, 65km/h Pitch und rund 70% Motorwirkungsgrad. Wenn der Ellipsoid wirklich so ein langsamer Wiesenschleicher ist, sicherlich keine schlechte Wahl.

Beste Grüße,

Dirk

31

Mittwoch, 19. November 2014, 11:17

Hier mal mein Setup direkt in Drive-Calc berechnet - kann es wirklich nur wärmstens empfehlen - Leistung satt, nicht zu schnell in der "Ebene" aber ein zügiges Steigen ist jederzeit möglich.
»c.n.« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bildschirmfoto 2014-11-19 um 11.16.22.png

32

Mittwoch, 19. November 2014, 11:31

Gar nicht schlecht. Für die angestrebte Leistung eine schöne Lösung ohne die nervige Kabelproblematik. Obwohl gekapselte Außenläufer eigentlich furchtbar sind, da sie immer beträchtlich schwerer sind und weniger Drehmoment haben als gleichgroße Außenläufer. Wenn es einem um Einfachheit geht und die letzten 10% Wirkungsgrad keine Rolle spielen, ist das aber eine gute Lösung, keine Frage.

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 19. November 2014, 11:57

Genau, es sind Corona.
Für Höhe und Seite das DS238MG und in den Flächen die CS239HV.
Für die Flächen sind es analoge mit Metallgetriebe. Oder sind die eventuell Oversized und können ruhig kleiner? Bei den Flächen stelle ich mir garnicht so viel Druck vor, allerdings möchte ich fürs Landen die Querruder als Bremse hochstellen, dass er nicht so elendig weit gleitet.
Dafür wird dann wahrscheinlich eine Menge Stellkraft benötigt.

Nein.
Die Stellkräfte steigen mit der Geschwindigkeit und grösser der Ruder. Beides ist bei deinem Modell nicht vorahnden.
Kräftige stabile Servos sind aber nie ein Nachteil ;)
Die 2,5kg klasse wäre Dicke ausreichnd für alles in dem Modell.

Für Querruder hoch gibts hoffentlich eien Anleitung steuerbar soll das schon bleiben.

Eien hervorragende Absteigsbrems ist bei Elektroseglern der frei drehende Propeller Also leicht gas geben bis der motr anläuft und gas etwas zurück das der Prop frei im fahrtwind Dreht. Das hat in Etwa die wirkung eines Bremsfallschirms der gleichrn größe der drehenden Propllerfläche .
Bevor der Prop am Boden streift gas auf 0 und Landung.

Leg doch mal dien Akku drekt hinte den Motor, so das die servos ev dahinter eingebaut werden.
Du sparst eien menge Blei ein, Was dem sgelflug sehr zuträglich ist bei dem Modell. wenn geung paltz ist akku stehend und Srvos links und rechts daneben.

Der Segler war vermutlich für eien 400 bürtenmotor gebaut der Fast genau Doppelt so schwer ist wei Dein jetztiger Antreib . Das bedeutet +100gr Blei die nur die Flugzeit verkürzen und die Thermiktauglichkeit verschlechtern . Leichter ist da Besser.

Wenn Du schopn am ausbauen bist mach das gleich so Gut weis geht. das 2te mal macht selten Spass ;)
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 19. November 2014, 12:14

Die Disskussion um den Antrieb der ja Vorhanden ist ist schon weider ellelang.
Bei Arthobby werden Aussläufern ageboten die mal 2 -3 Windungen mehr im Stator haben. Die drehen dann Große Propeller langsam.
Das ist nix für den Freien Hanndel ,weil da aufgung der niedrigen Strombelastbarkeit so wenig Watt und Ampere in der Werbung stehen.
Intressanterweise gehen mit 3550 430kv DLRK im Dreick verschalten (selbstgewickelt) 15x8 an 4s und 16x10 an 3s bei ~40A und gutem Wirkungsgrad.
Schon fast ideal für Grosse leichte Segler und kaum schwerer als eien 2524er Peggy .

@ Dirk wenn das nachrechnest bitte im Ausgeliderten Thema, neugierig wäre ich schon was da rauskommt weil ich weiß weis Live funktioniert an 3m und 2,2kg.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (19. November 2014, 15:13)


35

Mittwoch, 19. November 2014, 14:01

Hi,

die Servos werden normale ds239 nicht die HV. War ein Fehler meinerseits. Habe ich in meiner Bestellliste korrigiert. Ich hatte auch den Servotip vorher überlesen.

Um das Motorthema nochmal aufzugreifen. Den Gliderdrive habe ich auch schon mal im Auge gehabt.
Der soll später mal in einem Hotliner Platz finden.

Im Augenblick bin ich bei meinem 3542 6 fest. Die jetzige Spantmontage bleibt.
Allerdings habt ihr mich im Laufe der Diskussion darauf gebracht, den Motor an 2S zu betreiben.
Ich hab noch von den Rc-Cars einen passenden (auch gewichtsmäßigen) 2s 5000er zu liegen.
Damit wäre er wieder im Gleichgewicht.
Was haltet ihr von dieser Idee? Als Spezifikation gab HK damals 3-4s an.

Ich werf heute abend mal meinen Rechner an um Schub auszurechnen. Welcher Pitchspeed (von bis) passt denn zu diesem Modell?

Das mit den Bildern hab ich gestern natürlich nicht mehr hinbekommen.

Nochmal kurz zur Klarstellung, er soll nicht schnell werden, nur kraftvoll ziehen.
MfG Marco
MfG Marco

Strom kann man sehen, wenn man ganz viel davon durch eine kleine Leitung schickt! Er ist rot!!!!

Multiplex ASW20, Reichard Elipsoid I, Spirit Evo V, T2M Infinity, HK Yak55, HK Edge 540, HK Mini Swift, div. kleine Helis

36

Mittwoch, 19. November 2014, 14:57

Mit dem Antrieb und 5000mAh hast Du wahrscheinlich Motorlaufzeiten von >7 :nuts: Minuten. Warum also nicht? Ich würde mal auf eine 14x8 Latte tippen, damit sollte es gut gehen.

Also, der Gliderdrive ist in meinen Augen fürs Hotlinern nicht so optimal. Das geht auch anders. Wenn es denn der Platz im Rumpf zulässt... Was für ein Hotliner solls denn werden, wenn ich mal fragen darf?

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 19. November 2014, 15:21

An 2s Versprech ich dir Nix ;)
Das ist sicherlich einen Versuch wert, kann aber auch voll daneben gehen . Im wirkungsgrad laufen die 3540er 14 poler an 3 und 4s Recvht gut mit 4-7 windungen je Zahn , Bei viel nidrigeren Spannugen kanns sein das dir das Drehmoment zusammbricht.
Einen test ist das aber schon wert wenn du den Motor mal im Rumpf hast.

Verschidene Propeller zum testen wären dann aber Hilfreich, und auch Messeqipment für Strom Spannung und Drehzahl.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

38

Mittwoch, 19. November 2014, 20:44

Welcher Pitchspeed (von bis) passt denn zu diesem Modell?


15-17m/s
bis bald Maik

39

Mittwoch, 19. November 2014, 21:13

Super, dann bin ich mit meinen 65kmh an 1800g gar nicht so verkehrt gewesen.
Hier noch 2 Bilder. Bessere habe ich im Augenblick nicht.

Mfg Marco
»Drambuie_on_ice« hat folgende Bilder angehängt:
  • Flieger 2.jpg
  • Elipsoid.jpg
MfG Marco

Strom kann man sehen, wenn man ganz viel davon durch eine kleine Leitung schickt! Er ist rot!!!!

Multiplex ASW20, Reichard Elipsoid I, Spirit Evo V, T2M Infinity, HK Yak55, HK Edge 540, HK Mini Swift, div. kleine Helis

40

Mittwoch, 19. November 2014, 21:21

Ach ja, Strommessgerät (Datalogger) hat ein Kumpel.
Da ich leider keine passende Klapplatte habe, wollte ich dann mit nem 2s und 3s mal zu ihm gehen und diverse normale Latten aufbappen.
Da haben wir einen Fundus bis 14x8 zu liegen. Natürlich kann man das nicht direkt mit einer Klapplatte vergleichen, aber ein ungefähres Gefühl für den Schub und ein Amperewert helfen ja schonmal besser, als die Latten auf blauen Dunst zu kaufen und das Modell auf gut Glück aufsteigen zu lassen
MfG Marco

Strom kann man sehen, wenn man ganz viel davon durch eine kleine Leitung schickt! Er ist rot!!!!

Multiplex ASW20, Reichard Elipsoid I, Spirit Evo V, T2M Infinity, HK Yak55, HK Edge 540, HK Mini Swift, div. kleine Helis