Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Matthias R

RCLine User

  • »Matthias R« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

61

Samstag, 17. Januar 2015, 00:37

Ich bin mir immernoch unschlüssig.
Bisher hab ich nur die seitlichen Einschnitte gesägt, die angezeichnete Scharnierlinie/Schnittlinie nachgezogen und auf die Unterseite übertragen. Um äußerlich einen geraden Schnitt hinzubekommen, empfiehlt es sich ja, die Beplankung von beiden Seiten durchzuschneiden.

Die Verkastung sehe ich nicht als Hilfsholm. Die beginnt 5mm vor der Klappe und endet 5mm nach der Klappe, läuft also nicht bis zur Flügelmitte durch. Krafteinleitung im Sinne eines Holms geht so nicht richtig. Die Vorgängerversion ohne WK hatte da nur Styropor.

Ich tendiere im Moment aber dazu, das einfach zu machen wie es vorgesehen ist, also unten anscharnieren.
Gruß
Matthias

Matthias R

RCLine User

  • »Matthias R« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

62

Samstag, 24. Januar 2015, 15:10

Angeklebt, anscharniert, angelenkt

Anlenkung sieht etwas komisch aus, aber das Ruderhorn steht winklig zur Scharnierlinie, das muss so. Das Plastikruderhorn hab ich aus optischen Gründen gegen GFK getauscht.
Die Hülle vom HR Zug ist noch etwas zu lang, muss ich noch kürzen. Und sie kommt etwas zu weit oben raus, da hab ich mich um 1mm vertan. Ist aber nicht so schlimm.


Für die Klappen hab ich mich am Ende doch für die Einfachvariante entschieden. Also gerade abgschnitten und dann soweit schräg geschliffen, dass mit Scharnier unten ein geringer Ausschlag nach oben möglich ist. So entsteht auf der Oberseite ein knapp 1mm breiter Spalt, wenn die Klappe im Strak steht.

Die Enden der QR und Klappen hab ich mit Glasgewebe verschlossen. Die QR und Außenflügel sind schon fertig, der WK und Innenflügel trocknet gerade.
Der Grund für das Glasgewebe ist ganz einfach. Ich hatte keine Lust, sie weiter zu kürzen, um Platz für Holz zu machen. Für das Glasgewebe reicht der Spalt, der beim Aussägen (Anzeichnen, Dekupiersäge, langsam, mit Gefühl, Vorsicht) sowieso entsteht.

Der hintere Einsatz für die Flügelverschraubung muss auch noch rein, sehe ich gerade.
Gruß
Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (24. Januar 2015, 18:54) aus folgendem Grund: Tippfehler


Horgul123

RCLine User

Wohnort: Heßheim (Pfalz)

  • Nachricht senden

63

Samstag, 24. Januar 2015, 18:40

Muss neidlos anerkennen: Deine Fläche sieht deutlich besser aus als meine :)
Bye,
Oliver

Modelle: E-Segler, Nuris, Warbirds, E-Flieger, Quadcopter, Para-RC
Sender: FrSky Taranis
Mein Verein: Modellflugverein Bad Dürkheim - Ludwigshafen e.V.

Matthias R

RCLine User

  • »Matthias R« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

64

Samstag, 24. Januar 2015, 18:54

Danke :)
Der Glanzgrad ist aber noch stark ungleichmäßig, regelrecht fleckig. Ich muss mal gucken was ich da noch mach. Entweder sprühe ich dünn glänzenden Klarlack drüber, oder ich geh nochmal mit der Stahlwolle dran und mach alles gleichmäßig matt.

Der Unterseite muss ich auch noch ein paar Blockstreifen verpassen ....

Heizung ist genial, das Harz ist schon fast fest :ok:
Gruß
Matthias

iceman7777

RCLine User

Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

  • Nachricht senden

65

Sonntag, 25. Januar 2015, 20:18

Den Rumpf durfte ich heute live bewundern. Echt aller erste Sahne - eine Top - Qualität und super gebaut, Matthias.
Ich bin ja echt mal gespannt wie er sich so in der Ĺuft macht.
Mir gefallen die ArtHobby Flieger -insbesondere die Holzflächen- schon lange...vielleicht muss ich doch noch einen Kaufen.

Ist denn eigentlich die Antriebsfrage schon abschließend geklärt?
Gruß Marcus

Matthias R

RCLine User

  • »Matthias R« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

66

Sonntag, 25. Januar 2015, 21:18

Danke :-)(-:

Den Flügel, hätte ich auch mitgebracht, wenn er schon wetterfest wäre. Aber die QR und WK Verkastung ist noch blankes Holz, da muss noch Lack drauf. Spätestens am nächsten WE. Und schwarze Blockstreifen kommen auch noch unten drauf.

Kontronik Fun400-23 mit Getriebe 5,2:1, an 3S ;) . Propeller muss ich nochmal ausprobieren, 15 bis 16 Zoll. Bisher war, weil der Motor in einem zu schweren Modell war, eine Graupner 16x13 drauf. Die war aber eigentlich schon zu groß. Ging nur mit genug Kühlung und ausreichend Segelflugzeit zwischen den Motoreinsätzen.
Jetzt ist das Luftschraubenmittelteil etwas kürzer, ich muss also eh neu testen, was gut funktioniert.
Gruß
Matthias

iceman7777

RCLine User

Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

  • Nachricht senden

67

Sonntag, 25. Januar 2015, 22:58

Die Antriebswahl -wohl eher nicht ganz so kriegsentscheidend in dieser Kategorie und Auslegung- finde ich dennoch super.
Hier passt ein Getriebemotor einfach besser als ein Außenläufer, der im schmalen Rumpf nur Probleme bereitet.

Eine alternative wäre vielleicht noch ein gekapselter Innenläufer gewesen:
Turnigy SK3 3850 960kv mit rd. 145g
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…_3_5_960kv.html
Wobei der schon fast zu schwer wäre...
Gruß Marcus

Matthias R

RCLine User

  • »Matthias R« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

68

Montag, 26. Januar 2015, 16:39

Zitat

Turnigy SK3 3850 960kv mit rd. 145g
12x6 :shake: :dumm: ==[] :tongue:
Außerdem würde es verdammt eng werden, da drin einen 38mm Motor unterzubringen.
Gruß
Matthias

Matthias R

RCLine User

  • »Matthias R« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

69

Samstag, 21. Februar 2015, 18:13

Mal wieder ein kleines Update.

Die Idee, die Klappen überkreuz anzulenken, hab ich nach einem Versuchsaufbau wieder aufgegeben. Das erschien mir strukturell nicht haltbar. Hat außerdem nur mit sehr hochwertigen Servos halbwegs befriedigend funktioniert.
Also hab ich rückgebaut. Die - zum Glück kleinen - Öffnungen für die Überkreuzanlenkung hab ich wieder verschlossen und zusätzlich die geschwächten Verkastungsleisten verstärkt. Stattdessen hab ich unten Klappenhörner angebracht. Das funktioniert in aller Welt tausendfach so und ist (außer beim Voll-GFK) gewissermaßen Standard. Also wird es auch bei mir funktionieren.
Die Klappenhörner stammen aus dem Ruderhornset, das Höllein für den Climaxx anbietet. Wieder nur aus optischen Gründen, die Spritzzgusshörner aus dem Bausatz wären auch gegangen.

Den Rumpf hab ich fast fertig.

(Bilder folgen)

Heute hab ich auf der Unterseite die Blockstreifen lackiert.

Das Ergebnis hab ich aus Kontrastgründen für's Foto wieder auf Zeitugnspapier gelegt.

Inzwischen sind auch QR und Klappen wieder am Flügel, damit sie in Form bleiben.
Gruß
Matthias

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

70

Samstag, 21. Februar 2015, 19:07

Die Wölbklappenanlekung mit dem zurückvertzen Ruderhorn unten ist auch eine Lösung von vielen. ;)

Was für eine Rolle spilt bei Überkreuzanlekungen die Servoqualität?
Die Servos haben entweder reichlich Spiel oder nicht, das selbe gilt für die Stellgenauigkeit.

Was hab ich denn weider nicht kapiert?
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Matthias R

RCLine User

  • »Matthias R« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

71

Samstag, 21. Februar 2015, 19:18

Das Spiel erschien mir bei der Überkreuzlösung besonders sichtbar zu werden :shy:
Ohne Rückstellgenaugigkeit geht natürlich garnix.



Die versprochenen Bilder ....

erstmal ein Klappenhorn. Wie gesagt, das sind GFK Hörner von Höllein, Climaxx Zubehör.


Das ist der sichtbare Rest des Überkreuzversuchs. Die Oberseite bekommt noch etwas Farbe, damit werde ich das tarnen.


Das fertige Leitwerk. Mit GFK Hörnern. Woher die stammen, weiß ich nicht mehr.


Das SR Servo HS65MG mit Anlenkung


Und jetzt halte ich mir schon mal vorsorglich die Ohren zu, ein Aufschrei ist vorprogrammiert :tongue:
HS65HB, wenn das Getriebe was abbekommt, ist vom Balsaleitwerk eh nicht merh viel übrig. Und das Kunststoffgetriebe sit im Gegensatz zum MG völlig spielfrei.

Die Anlenkung ist so grundsätzlich funktionstüchtig :ansage: und auch funktionssicher !!! (seit Jahren nicht nur von mir bei etlichen Modellen diverser Klassen bewährt)
Aber der Ausschlag ist noch zu groß, ich werde also nochmal genau prüfen, wieviel zu groß er ist und wie groß er sein muss und dann die Anlenkung nachbessern. Voraussichtlich muss so nah am Servo eingehängt werden, dass ein Gabelkopf allenfalls in ausgeschliffener Form funktioniert. Die Lüsterklemmenlösung könnte also Bestand haben. Mein Horn am HR ist etwas zu kurz, deswegen muss ich am Servo auch weit nach innen.
Gruß
Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (21. Februar 2015, 19:52)


iceman7777

RCLine User

Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

  • Nachricht senden

72

Samstag, 21. Februar 2015, 20:42

Toll zu sehen wie der Formen annimmt.
Hätte nicht gedacht, dass ein "ARF" Modell soviel Zeit in Anspruch nimmt.
Du baust aber auch extrem akkurat und super sauber.
Toll! ;)

Bin schon mächtig gespannt das Teil in der Luft zu sehen-
und der Frühling naht und die Thermik auch!
Gruß Marcus

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

73

Sonntag, 22. Februar 2015, 09:06



und der Frühling naht und die Thermik auch!
Gestern hatte es keine, dafür südostwind mit kräftigen sauern weiter oben Typische Föhnlage halt.

@ Mathias ansatt der Lüsterklemme geht auch Schrumpfschlauch ca 1,5cm und dickflüssiger Sekundenkleber, nachteil wenn man das verstellen will machts richtig Arbeit, allerdings hält das ein Modelleben . Geht auch für die Verbindung Gabelkopf Schubgestänge .

Kurz zurück zum Servospiel und Wölbklappen die auch zum Butterfly eingestezt werden .
Aufgrund des notwendigen Drehweges des Ruders für Bremse hat men keine besonder Unterstzung der Wege mehr .
Bei max. Entwölbt habe ich das Servohorn Fast gerade nach vorne stehen(offsetstellung am Sender) in der Tragfläche. Das reduziert das Ruderspiel schon mal auf das Kopflagerspiel und Zahradspiel wird kaum Auffälig aufgrund der Hebelstellung und der Drehweg zu Gestängeschubwegunterstzung.
Gleichzeitig bekommt man für ent und verwölben weider recht gute Stellgenauigkeit.
Das grösste Spiel hat man dann bei Senkrecht stehendem Servoarm dabei sind die Klappen aber schon zum Bremsen abgesenkt und da spilts meist kein rolle mehr wiel man einfach gleichmäßigen Druck auf dem Ruder hat.

gegen Kustoffgetreibeservos steht bei den Schleichern eigentlich gar nicht wenn man nicht Rückwärts auf dem Leitwerk landtet oder Ähnlich belastugen beim ins Auto verladen etc Produziert.

Ich habe bei der 3m Funliner thermik Version auch Kunstoffgetriebe am Leitwerk im einsatzt , allerdings vor allem weil die Servos Arbeitslos herumlagen.
Ino lab Hbd 250.
Ob die Servos am grossen Vleitwerk (36cm Halbspannweite ) und mit 3mm Cfk Schubgestänge dann dauerhaft herhalten wird sich zeigen.
In der Konstallation gibt halt nichts nach wenn Last aufs Ruder kommt, es Kommt alles 1:1 ungedämpft am Servo an.

Ansosnten Habich jetzt endlich einen Segler mit V Form der sich bei ~20° schrägneigung ausschißlich übers Höhenruder kreisen lasstmit erstaunlich wenig Sinken . <Richtig langweilig
Das Vleitwerk Habe ich dazu allerdings 3 mal geändert und jetzt auch massiv ausgefräste Gabelköpfe an den Servos ;)

Mit einem Passeneden Servo/Ruderhebelausbau kann man sich auch mal 1-2 Wochen beschäftigen . ;(
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

iceman7777

RCLine User

Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

  • Nachricht senden

74

Sonntag, 22. Februar 2015, 22:11

Bernd, ich weiß schon, dass es auch im Winter Thermik gibt... ;) ;)
Nur leider friert man sich alles ab bis man sie findet.

Ich durfte heute die Flächen bewundern.
Ein Traum. Wirklich.
Sensationelle Materialqualität.

Und natürlich ne super Bauausführung.
Allein die Verkastung der Servos....top.

also hau rein, Matthias. Nächste Woche könnte schon der Maiden sein... :nuts:
Gruß Marcus

Matthias R

RCLine User

  • »Matthias R« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

75

Sonntag, 22. Februar 2015, 22:50

Übertreib mal nicht, ich hab mir nur Mühe gegeben, die diversen Fehlerchen wieder zu kaschieren :shy:

Nächste Woche wird's noch nix. Frühestens übernächste, eher später. Und Maiden :dumm: gibt's eh nicht, es gibt Erstflug ==[] ==[] ==[]


Zitat

ansatt der Lüsterklemme geht auch Schrumpfschlauch ca 1,5cm und dickflüssiger Sekundenkleber, nachteil wenn man das verstellen will machts richtig Arbeit
Meine Anlenkungen sind wann immer möglich verstellbar ;) . Nicht verstellbare Anlenkungen mach ich nur im Notfall, wenn's baulich nicht anders geht.

Zitat

Bei max. Entwölbt habe ich das Servohorn Fast gerade nach vorne stehen(offsetstellung am Sender) in der Tragfläche. Das reduziert das Ruderspiel schon mal auf das Kopflagerspiel
Das Kopflagerspiel hat den Coronas das Genick gebrochen. Durch das Kopflagerspiel war auch mit Hebel fast gerade nach vorne noch deutlich Spiel in der Klappe.
Die 929/939er Corona sind und bleiben Schaumwaffelservos :shy: . Hitec sind da schon sehr deutlich besser, was sich natürlich auch im Preis abbildet.

Die kurzen Hebel bei der Überkreuzvariante haben auch eine weitere Spielquelle deutlich hervorgehoben: Die Passung Draht zu Loch in Servoarm und Ruderhorn, die erfahrungsgemäßig mit zunehmender Betriebszeit immer schlechter wird ==[]
Zusammen mit der hohen Belastung auf der kurzen Anlenkung und dem Umstand, aus Platzgründen nur einen nicht verstellbaren Draht als Schubstange verwenden zu können, hätte das schon gereicht, was anderes zu bauen. Dazu kommt die Unmöglichkeit, das in Styro-Pappel mit einfacher Balsaverkastung und Tesascharnier strukturell haltbar zu bekommen. Also Versuchsabbruch und Rückbau.
Gruß
Matthias

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

76

Montag, 23. Februar 2015, 00:12

ah 929 und 939 servos
Öffnnen und das ganz runter gepresste kopflager 1mm anheben und weider zusammenbauen dann ist das Kopfspiel fast komplett weg.
Die Microlager sitzen bei den beiden Typen oft nicht in Gehäuse sitz sonder in der Phase die das einfädeln in den Lagersitz bei der deckelmontage ermöglichen soll. da schlpper si dan mehr oder weniger frei ohne Wirkung herum .

Ich hatte bei 6 st beistellug für einen Modellausbau 2 die Deutlich mehr Kopspiel hatten als die andere 4 nach öffnen und messen war das Proplem kalr.
Bei allen 6en war das Lager mit geschlossen Sevodeckel nicht sauber im Lagersitz, nach anheben der Lager auf der Abtreibswelle, so das sei dann im Lagersitzt des Sevodeckels sitzen sind das aber recht gute Servos für den schmalen Euro. ;)

Gruß aus der Bernd forscht Werksatt.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Matthias R

RCLine User

  • »Matthias R« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

77

Montag, 23. Februar 2015, 17:13

Ach so ist das mit denen :ok:

Bleibt das Lager dann dauerhaft wo es hin soll, odr wandert es wieder?
Gruß
Matthias

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

78

Montag, 23. Februar 2015, 18:05

das lager bleibt Oben wenn man es angehoben hat.keli
Meiner erinnerung nach sitzt das lager ganz ordentlich auf der Abtriebswelle und ich musste beidseitig mit messerklingen unterfassen um die Lager anzuheben.
Ich gehe davon aus das die bei der monatge einfach zu weit runter gezogen werden oder bei den 5€ servos der distazring eingespart werden muss der die richtige Auffpresshöhe Garantiert. :evil:

http://www.thermik-board.de/viewtopic.ph…t=929&start=120 hier mit foto und Maß für das angehoben Lager im 3ten Beitrag ;)
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

iceman7777

RCLine User

Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

  • Nachricht senden

79

Donnerstag, 26. Februar 2015, 16:16

ah 929 und 939 servos
Öffnnen und das ganz runter gepresste kopflager 1mm anheben und weider zusammenbauen dann ist das Kopfspiel fast komplett weg.


Super geialer Tipp.
1000Dank.

Das war genau das was mit die ganze Zeit schon bei den Teilen genervt hat. Ansonsten tolle Servos, egal ob 919,929 oder 939 (die sich ja nur in der Untersetzung unterscheiden.
:ok:
Gruß Marcus

Matthias R

RCLine User

  • »Matthias R« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

80

Freitag, 6. März 2015, 18:44

Oberseite :shy:
Gruß
Matthias

Ähnliche Themen