Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 14. Dezember 2014, 22:16

ASK 21 von Rippin

Hallo zusammen, ich möchte mich erstmal Vorstellen bevor ich meine Fragen zu dem Modell stelle. Ich heise Thomas und bin Bauj 62 und komme aus dem Raum Mettmann, Fläche flieg ich erst seit 3 Jahren davor Helis und Kopter. Nach meiner Schaumwaffel Zeit will ich mal etwas größeres Fliegen und hab mir eine gebrauchte aber noch nicht geflogene ASK 21 mit 3m Spannweite ersteigert und möchte sie zum Motorsegler umbauen. Mit der vorgehenweise hab ich mich schon soweit schlau gemacht aber wie ermittle ich die Rumpfmittellienie damit ich die 3° Motorsturz hin bekomme

Gruss Thomas
Gruss Tomjet

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

2

Montag, 15. Dezember 2014, 07:07

Servus Thomas
ob das jetzt unbedingt 3° Sturz sein müssen? Das kommt auch ein bisschen auf die Motoriesung an. Mit mehr Power und großem Propeller kann der notewendige Sturz durchaus weniger sein wieviel genau ebenfalls ?
Es gibt aber noch ein Höhenruder an dem Modell und der Motor ist nur für den Steigflug.

Der Sturz wirkt vor allem erstmal auf die Tragfläche , ich kenen die Profilierung nicht, aber ~2-3° zur Tragflächenunterseite sollten dicke ausreichen.
Optisch nach gefühl kannst Du dich nach den Zierstreifen unter der Kabinen haube , auf den Fotos bei Rippin richten.
Das dürfte genug Sturz sein und der Spinner sollte gut an die Rumpfkontour passen .

Für mich dürfen Segler ruhig ein bisschen hochziehen bei Vollgas, der absolute geradeausflug unter motor bei ~Halbgas wei bei Motormodellen ist nicht so wichtig , der Motor läuft ja nur "kurz"

Als Motrosirung enpfehle ich Motoren die minimal 15x10 oder 16x10 mit ~6000Umin drehen . Bei aussnläufern sollte 4260/500 15x8" an 5s oder 4260/600 16x10 an 4s recht ordentlich Funktioniern .
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

3

Montag, 15. Dezember 2014, 13:03

Hallo Bernd, Danke für deine Antwort. Zur Motorisierung nehme ich den NTM Prop Drive Serie 42-38 750KV da ich ihn hier liegen habe
und wenn man den Daten glauben darf müste er reichen bei 4S. Wichtig für mich ist das er nicht zu stark nach oben steigt da ich ihn mit FPV Fliegen will und bei Wolkenlosen Himmel schwierig ist ihn gerade nach oben zu bekommen
Gruss Tomjet

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

4

Montag, 15. Dezember 2014, 14:49

Das ginge mit einem dickerm antreib besser weil eien Steigwinkeländeung sich nicht so stark auf die Flugeschwindigkeit auswirkt ;)

Lager rede Kurzer Sinn wenn der Motor ausreiuchend ist Sturz auf ~2° und für den Gleichmässigen steigflug ev ein wenig das Höhenruder zum Gas Mischen.

Segler haben generell mal hohen auftribsanstieg bei Beschleunigung und schwache Motrosireungen sind beim Start nicht Optimal , nicht zu viel sturz ist bei start aber Hilfreich wegen dem besseren Beschleunigungsverhalten.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Ähnliche Themen