Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Freitag, 9. Januar 2015, 04:05

Ich habe die Flächen noch nicht genau inspiziert. Bin auch gerade nicht zu Hause. Das hole ich noch nach.
Also das Innenleben des Rumpfes sieht von der Sache her nicht sooo alt aus.
Das Laminat ist hell, die Struktur ist sauber erkennbar. Ich hatte schon Laminate aus den 90ern gesehen, welche weitaus schlimmer aussahen.

Wie gesagt, Fotos folgen.
MfG Marco

Strom kann man sehen, wenn man ganz viel davon durch eine kleine Leitung schickt! Er ist rot!!!!

Multiplex ASW20, Reichard Elipsoid I, Spirit Evo V, T2M Infinity, HK Yak55, HK Edge 540, HK Mini Swift, div. kleine Helis

22

Freitag, 9. Januar 2015, 13:42

Hier die Bilder
»Drambuie_on_ice« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20150109_132255.jpg
  • 20150109_132239.jpg
  • 20150109_132230.jpg
  • 20150109_132219.jpg
  • 20150109_132153.jpg
MfG Marco

Strom kann man sehen, wenn man ganz viel davon durch eine kleine Leitung schickt! Er ist rot!!!!

Multiplex ASW20, Reichard Elipsoid I, Spirit Evo V, T2M Infinity, HK Yak55, HK Edge 540, HK Mini Swift, div. kleine Helis

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

23

Freitag, 9. Januar 2015, 14:05

Die Leitwerksanlekung über geschätzt 8-10mm Buchenholzrundstäbe dürfte aber ausser von Gewicht her über jeden zweifel er haben sein enn die Um und anlekungen spilefrei sind. Das fuktioniert besser als jeder Bowdenzug der ja immer etwas Spile hat wenns irgendwo in eien Bogen geht.
Die schubstangen ev gekürzt würde ich galtt gegen 5 oder 6mm Cfk rohr erstezten wenn sonst alles passt bei den Anlekungen.
Die verarbeitet Klebstoffmengen für die Spanten und auch die grösse und Dicke der Spanten sind schon "durchzugsfördernd augelegt.

es ist nicht Unwahrscheinlich das heier bei sinvollem leichtbau mal Fast das Auugewicht für den Antrieb eingespart werden Kann und das Modell mit Komletten antrieb wirklich nur 200gr schwerer Ist wenn man keinen Empfängerakku verwendet ;) .
Den Ev. sehr alten nicd 5 zeller würde ich entsorgen oder für ein Spilzeug verwenden wenn der in der Luft aufgibt wars das für den Segler.

Antribsempfehlung... motoren die minimal 17x9 oder 18x10 mit ~7000Umin drehen .
20x13rfm ab 4500 U/min
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

jufi

RCLine User

Wohnort: Ba-Wü

  • Nachricht senden

24

Freitag, 9. Januar 2015, 14:56

Hallo,

da gibt es doch auch noch diese Möglichkeit.
Gruß Jürgen

25

Freitag, 9. Januar 2015, 14:58

Marco,

alles(!!!) raus, Du kannst einiges an Gewicht sparen .... ;)

Ein Tip zur Flachstahlsteckung: Sie wird heute nicht mehr verwendet, aber sie hat immer noch Vorteile, denn als der erste, zu zaghafte Flitschenstart mit o.e. ASW misslang und das Modell mit der Nase voraus einschlug, war der Schaden gering weil sich beide Flächen etwas vom Rumpf lösten. Es ist allerdings empfehlenswert, vorne und hinten in der Profilanformung Druckstege einzubauen, die diese Vorwärts-Rückwärtskräfte weiterleiten ohne den Rumpf einzudrücken. Diese Druckstege müssen nicht eingeklebt sein; sie können auch "lose" in Bohrungen sitzen solange sie (einigermaßen) gut an den Flächen anliegen. Die zentrale Klemmschraube muss auch nicht mit aller Gewalt angezogen werden.

An einer anderen Flachstahlsteckung hatte ich früher die zentralen Schrauben vorne und hinten durch kleine Alu-Blechstreifen ersetzt, ca. 6 mm breit bzw. "hoch" - in der Seitenansicht entstehen gewissermaßen zwei plattnasige "E"s - und die Maße so abgestimmt, dass die untere Schraube etwas Spiel hatte und die obere Schraube durch Anziehen und Lösen die Steckung kontrolliert hat. Zwei Effekte: Einmal wird die Druckfläche auf die Steckung vervielfacht und zum anderen kann das Drehmoment auf die obere Schraube relativ gering gehalten werden.
Hat hervorragend funktioniert!

Gruß
Herbert

26

Freitag, 9. Januar 2015, 19:00

Ich habe soeben mal ein bischen weitergemacht.
Das Silikon geht nicht raus und hält die Spanten natürlich auch ordentlich fest.
Ein paar Teile habe ich jedoch schon rausgerissen bekommen.
Ich muss mir mal Silikonentferner besorgen.
MfG Marco

Strom kann man sehen, wenn man ganz viel davon durch eine kleine Leitung schickt! Er ist rot!!!!

Multiplex ASW20, Reichard Elipsoid I, Spirit Evo V, T2M Infinity, HK Yak55, HK Edge 540, HK Mini Swift, div. kleine Helis

27

Freitag, 9. Januar 2015, 19:15

Ich muss mir mal Silikonentferner besorgen.

Da der Kleber ausgehaertet ist wirst du glaub ich damit nicht weit kommen.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


28

Freitag, 9. Januar 2015, 19:57

Na dann versuch ichs mit Bremsenreiniger oder Aceton.
MfG Marco

Strom kann man sehen, wenn man ganz viel davon durch eine kleine Leitung schickt! Er ist rot!!!!

Multiplex ASW20, Reichard Elipsoid I, Spirit Evo V, T2M Infinity, HK Yak55, HK Edge 540, HK Mini Swift, div. kleine Helis

29

Freitag, 9. Januar 2015, 20:03

Also mir ist nichts bekannt womit du das wirklich loesen kannst.
Da wirst du wohl mechanisch dran muessen.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


30

Freitag, 9. Januar 2015, 20:12

alles(!!!) raus,

:ok: :ok: :ok:
dem kann ich nur zustimmen.
angemessener Innenaufbau ist was anderes. ;)
sollte vllt mal ein Fundament werden,nur die Gießmasse hat nicht gereicht :)
so, genug Spass gehabt.
Ich bin auch kein Freund von "Nase ab", bei solcher Art von Modellen, aber wenn du anderweitig nicht damit zum fliegen kommst, hilfts ja nichts.
Die Anlenkungen würde ich rausschmeissen.
So wie das auf den bildern ausschaut ist wohl hinten ein Umlenkhebel eingebaut?
Hm, wenn der genauso "gewichtssparend" einzementiert ist.....?
Bowdenzüge in Meterware gibt es m.W. bei EMC Vega. Aber........ nicht so voreilig ;)
Das Seitenruder würde ich beidseitig mit dünner Stahllitze anlenken.
Spart das Gefrimel, einen Bowdenzug nachträglich im Rumpf zu verkleben. Solltest natürlich ein Servo mit Kugellager auf der Abtriebswelle einsetzen. ;)
Höhenruder?
ja ,wie siehts hinten aus?
Ich würde darauf hin arbeiten, ein 10- 15mm Servo in das Seitenruder zu bauen.
Das Gewicht der Schubstangen bist du so, schon mal los und wenn da noch ein Umlenkhebel sitzt , kann der ja auch raus.
Sollte sich gewichtsmäßig ausgehen. Am Seitenruder selbst kann man sicher auch noch was machen, oder in Leichtbauweise eins basteln ;)

Antrieb?
Was hast du sonst für Akkus, die man auch hier einsetzen könnte?
oder bist du völlig frei, da eh Neukauf ?
5s sollten es schon sein, und wie Berd schon schrieb, nicht unter 17"
bis bald Maik

31

Freitag, 9. Januar 2015, 21:59

Also mir ist nichts bekannt womit du das wirklich loesen kannst.
Da wirst du wohl mechanisch dran muessen.

:hä: ;(

@flymaik

Jawoll, die Anlenkungen fliegen raus und das Höhenruder ist per Umlenkhebel angelenkt.
Das Seitenruder ist ziemlich einfach aber gut angelenkt. Das übernehme ich mit Bowdenzug eventuell neu. Es ist auch sehr leicht.

Bei den Akkus bin ich im Bezug hierauf ziemlich frei, da nur max. 3s in 2200 und 2800 und 4s in 2200 vorhanden sind. Muss ich also neu kaufen.
Ich dachte was an Outrunner an 6s mit 300-500kv. Mal sehen, was für ein Motörchen da reinkommt. Ich glaub 200Watt/kg sollten für Handstart reichen?

Erstmal wollte ich den Rumpf leer machen, wiegen, dann die Servos platzieren und das Antriebsgewicht mit Gewichten mal auswiegen (Schwerpunkt finden, den Rest durch Akku schieben ausprobieren).
Ach so, wo könnte das Modell den Schwerpunkt haben? 1/3 ab Nasenleiste? Es sind keine Markierungen dran.

MfG Marco
MfG Marco

Strom kann man sehen, wenn man ganz viel davon durch eine kleine Leitung schickt! Er ist rot!!!!

Multiplex ASW20, Reichard Elipsoid I, Spirit Evo V, T2M Infinity, HK Yak55, HK Edge 540, HK Mini Swift, div. kleine Helis

32

Freitag, 9. Januar 2015, 22:25

Zitat von »Thomas_R.«
Also mir ist nichts bekannt womit du das wirklich loesen kannst.
Da wirst du wohl mechanisch dran muessen.


:hä: ;(

Silokonkleber bilden wenn sie aushaerten eine Art Vernetzung der Molekuele aus (Sorry, bin kein Chemiker, so einer koennte das besser sagen).
Und wenn diese Vernetzung erstmal da ist dann gibt es da nicht mehr viel was es chemisch loesen kann.
Zumindest nichts was du dir ins Haus holen wuerdest.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

33

Samstag, 10. Januar 2015, 00:34

auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

34

Samstag, 10. Januar 2015, 00:39

Bernd, das ist Silikon.
Hier geht es um Sillikonkleber.

Das was du meinst ist das Dichtungszeugs. Das haertet nicht aus. :w
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


35

Samstag, 10. Januar 2015, 11:36

Ich hab so eine Art Teppichkleberlöser, der scheint zu funktionieren. Er macht das Silikon geschmeidiger, das es die Haftkraft verliert. Naja, auf jeden Fall weniger wird. Den Rest kratze ich mit einem breiten Schraubendreher raus. Es bleibt halt Handarbeit.
Das Netz habe ich auch schon durchgegoogelt und die Ergebnisse wie Bernd erhalten.
Es ist normales Silikon, kein Silikleber. Das reicht aber auch, da es ebenfalls klebt wie verrückt.
MfG Marco

Strom kann man sehen, wenn man ganz viel davon durch eine kleine Leitung schickt! Er ist rot!!!!

Multiplex ASW20, Reichard Elipsoid I, Spirit Evo V, T2M Infinity, HK Yak55, HK Edge 540, HK Mini Swift, div. kleine Helis

36

Samstag, 10. Januar 2015, 16:49

So, ich habe es geschafft.

Altes Rumfgewicht mit Seite und Höhe 2400g. Jetzt 1450g.
Dann habe ich einen vorhandenen Motor in die Front gepackt (260g). Ich musste 900g Akkus und Regler dazulegen um in den Schwerpunkt zu kommen.
»Drambuie_on_ice« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20150110_155226.jpg
  • 20150110_155216.jpg
  • 20150110_155211.jpg
»Drambuie_on_ice« hat folgende Datei angehängt:
MfG Marco

Strom kann man sehen, wenn man ganz viel davon durch eine kleine Leitung schickt! Er ist rot!!!!

Multiplex ASW20, Reichard Elipsoid I, Spirit Evo V, T2M Infinity, HK Yak55, HK Edge 540, HK Mini Swift, div. kleine Helis

37

Samstag, 10. Januar 2015, 19:35

Altes Rumfgewicht mit Seite und Höhe 2400g. Jetzt 1450g

Ist mal ne Hausnummer :) aber ich sagte ja schon..
sollte vllt mal ein Fundament werden

;)
Das Seitenruder ist ziemlich einfach aber gut angelenkt. Das übernehme ich mit Bowdenzug eventuell neu.

Ist dir bewußt, das du den Bowdenzug nicht nur an den Enden, sondern auch noch 1-2mal im Rumpf fixieren mußt?
Das kann nervig werden. 2 Stahllitzen sind da gemütlicher durchgeschubst. ;)
bis bald Maik

38

Sonntag, 11. Januar 2015, 00:20

Das mit den Anlenkungen ist noch nicht in Stein gemeißelt.
Welche Stellkraft ist eigentlich für Seite und Höhe empfehlenswert?
Obwohl, wenn ich mir die Servos in die Heckflosse setze, dann kommen bestimmt nochmal 50g nach hinten, was vorne nach dem Hebelgesetz bestimmt das 3-5fache Gegengewicht erfordert.
MfG Marco

Strom kann man sehen, wenn man ganz viel davon durch eine kleine Leitung schickt! Er ist rot!!!!

Multiplex ASW20, Reichard Elipsoid I, Spirit Evo V, T2M Infinity, HK Yak55, HK Edge 540, HK Mini Swift, div. kleine Helis

39

Sonntag, 11. Januar 2015, 13:39

Welche Stellkraft ist eigentlich für Seite und Höhe empfehlenswert?

Beim HR Servo ist die grobe Faustregel: Fluggewicht = Stellkraft
Variiert natürlich, je nach Einsatzzweck des Modells. Termikschleicher etwas weniger, Kunstflug eher etwas mehr.
Größe der Ruderflächen spielt natürlich auch eine Rolle.
Auf dieser Seite gibt es eine nützliche Sammlung von Programmen, die die etwas weiterhelfen. ;)
Obwohl, wenn ich mir die Servos in die Heckflosse setze, dann kommen bestimmt nochmal 50g nach hinten,

Ähmmm ich schieb
Ich würde darauf hin arbeiten, ein 10- 15mm Servo in das Seitenruder zu bauen.

und nicht beide :)
wir rechnen wohl etwas aneinander vorbei?
auf der jetzigen Haben- Seite hast du:
- die beiden Schubstangen (okay sind nicht ganz hinten, aber hinter dem SP)
-den Umlenkhebel
- meine Vermutung, anhand der Bilder vom Vorderrumpf
Hm, wenn der genauso "gewichtssparend" einzementiert ist.....?

Das Gleiche möchte ich nochmal für den Seitenruderabschlußspant in den Raum werfen. ;)
Bilder hast ja noch keine gezeigt ;)
Ein Servo in der von mir vorgerschlagenen Größe (z.B. S3150/3172SV) wiegt ganze 23g+ etwas Kabel. Auch hier gibts gewichtsoptimiertes
Die beiden Seile fürs Seitenruder, kann man, denke ich, vernachlässigen ;)
Wenn du, wie oben, als Vorschlag Seitenruder, noch ein paar Gramm da hinten findest , sollte sich das m.M.n. ausgehen.
Das sind meine Vorschläge, aus den vorliegenden Informationen.
bis bald Maik

40

Sonntag, 11. Januar 2015, 14:42

Eine Schubstange habe ich bereits raus, wog 44g.
Die Flosse hinten ist mit Epoxy und dünner Matte geschlossen. Das ist okay und würde ich so lassen. Ist nicht zementiert.
Wenn ich das Seitenruderservo mittig in den Rumpf setze(höhe der Flächen), sollte das mit den beiden Stahllitzen funktionieren. Das schau ich mir nochmal an.
Für das Höhenruder den Servo in die Heckflosse? Ich mach gleich nochmal Fotos.
Ich hatte neulich einen GfKRumpf von nem Kumpel in der Hand, der hatte die Aussparung für den Servo schon drin. Allerdings müsste ich die Anlenkung am Höhenruder nochmal neu machen.
Das nächste ist Bügeln, da einige Teile nachgearbeitet werden müssen.
Schade, dass das Forum den Datencrash hatte aber ich hab mich da schon ein wenig zu belesen und denke, dass ich das auch hinbekomme.
MfG Marco

Strom kann man sehen, wenn man ganz viel davon durch eine kleine Leitung schickt! Er ist rot!!!!

Multiplex ASW20, Reichard Elipsoid I, Spirit Evo V, T2M Infinity, HK Yak55, HK Edge 540, HK Mini Swift, div. kleine Helis