Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 9. Februar 2015, 14:45

Robbe Arcus 2.2 E mit Spektrum DX9 - Das Klapptriebwerk klappt nicht!

Hallo zusammen

Bevor das Bashing losgeht: Ich weiss, es gibt schon 2 Threads zum Robbe Arcus 2.2 e, aber daraus wurde ich nicht schlau genug, um mein Problem zu lösen:

Ich habe den besagten Motorsegler und versuche ihn mit einem Spektrum AR8000 Empfänger und einer Spektrum DX9 Fernsteuerung in Gang zu bekommen. Klappen inkl. Störklappen, Einziehfahrwerk, alles funktioniert, aber das Klapptriebwerk bereitet mir echt Kopfzerbrechen. Ich habe den AUX2 Anschluss des AR8000 mit dem Klapptriebwerk Kabel verbunden (jenes, das vom eingebauten Mischer her kommt), dem AUX2 Anschluss auch einen Schalter zugeordnet auf der DX9, da rührt sich aber gar nichts... Zudem piept das Triebwerk permanent. :wall:
Ich hätte am liebsten, dass mit dem Gasregler der Fernsteuerung beim Gas geben das Triebwerk automatisch ausfährt, und bei "wenig" oder "Null" Gas wieder einfährt. Die Gaskurve entsprechend zu verändern gelingt mir, aber mehr auch nicht...
Ich habe übrigens als Flugmodell "Motorflugzeug" und nicht "Segler" gewählt auf der DX9, weil ich mit dem Gasknüppel und nicht mit einem Schalter das Gas bedienen will (evtl. ja eine falsche Denkweise, aber da ich noch ein Rookie im Modellflug bin, möge mir dies die Profigemeinschaft bitte verzeihen).

Ich wäre super froh, wenn mir jemand helfen könnte.

Viele Grüsse,
Flieger69 aka Jörg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flieger69« (9. Februar 2015, 14:51)


Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Februar 2015, 15:10

Hi Jörg,


Klapptriebwerk:
Laut dem Robbe Manual macht der Arcus-Mischer genau das.
Robbe schweigt sich allerdings darüber aus, inwieweit das Schalter-Signal -100, 0 oder +100 sein soll?!?


AUX2 Schalter Normal: Triebwerk klappt manuell aus und bleibt permanent ausgefahren
AUX2 Schalter Auto: Triebwerk klappt AUTOMATISCH aus, wenn man Gas gibt und klappt in Leerlauf wieder ein.


Vielleicht passt was mit der 24% Gas-Trimmung (Manual Seite 6) nicht?
Regler Vollgas & Stoppposition schon eingelernt (Manual Seite 9)?
Schon mit dem Poti die Endpunkte korrekt eingestellt?

----

Im DX8 V3.0 Seglerprogramm konnte man über einen Flugzustand den Gasknüppel doppelt belegen.
1x Butterfly/QR-Spoiler, 1x Gas. Nannte sich "Spoiler" (Doppelklick Roller-Taster) im Menü.

Bestimmt bekommst von den DX9-Inhabern noch einen Tipp wie das bei der DX18/DX9 Airware wegen "Camber System" und Doppelbelegung geht. Sender-Menü muß man zum testen vor sich haben.

Gruß

Thomas
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Verkaufe: Blade NanoCPX Ersatzteile (OVP): 2x MCPx Heckrotor (gelb), 2x Rotor Linkage Set, 1x Spindle Toolset

3

Dienstag, 10. Februar 2015, 20:17

Hi Thomas

Danke vielmals für die Tips, werde sie sehr gerne bei der nächsten freien Minute ausprobieren, aber wird wohl Wochenende werden... :-(
Ich lasse Dich dann wissen, ob's geklappt hat!

Eine schöne Woche noch,
LG,
Jörg

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. Februar 2015, 21:49

Vergiss doch erst mal den Aux Stecker, damit kannst Du Dich ja später noch befassen.

Also auf dem Tisch würde ich erstmal den Prop abbauen !

Dann den Gasweg lt. Anleitung einlernen.

Dann die Trimmung vom Gas Klick für Klick solange zurücknehmen bis die Mimic mal den Ton ändert und arbeitet !!

Der Sequenzer-Baustein braucht einen Gas-Wert der halt unter dem sonst üblichen Wert liegt - das musst Du halt hinbekommen !

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

5

Samstag, 14. Februar 2015, 18:40

Eigentlich funktioniert es jetzt... aber nicht wirklich

Zunächst Danke nochmals für Eure Tips! :)
Wie Ihr mir geraten habt, habe ich den Gasweg sauber nochmals angelernt und die Trimmung vom Gas ganz runtergenommen (Gasweg -150). Den AUX Schalter habe ich wie geraten nicht besetzt. Funktioniert auch so. Die EXPO Werte ums Gas habe ich etwas verändert, damit ich etwas mehr Spiel habe auf dem Gashebel, wenn ich aus Leerlauf heraus Gas gebe, da ich nicht möchte, dass das Triebwerk schon rausfährt, wenn ich den Hebel kaum nach oben bewege.
Sobald ich nun Gas gebe fährt das Triebwerk sauber hoch und Schub setzt ein, genau so sauber geht's auch wieder runter, wenn ich das Gas dann wegnehme. Soweit so gut!

Aber folgendes Problem ist nun aufgetaucht: :wall: :wall: :wall:
Wenn das Triebwerk eingefahren ist, dann bleibt es manchmal unten, oft ist es aber so, dass es nach 3-5 Sekunden wieder etwa 1/3 hochfährt, dann wieder runter, dann wieder hoch, und dies wiederholt sich x-mal, bis es dann unten bleibt. Aus diesem Aus- und Einfahrzyklus kann ich jederzeit normal Gas geben, es fährt dann 100% hoch und anschliessend wieder ganz runter, bis es wieder in diesen gestörten Zyklus hineinkommt.
Ich habe an den Potis am Regler schon rumgeschraubt wie blöd. Ich kann den Poti für das eingefahrene Triebwerk dazu nutzen, es dann permanent eingefahren zu lassen, bis ich wieder Gas gebe und es dann wieder in diese alte Ein-Ausklapp Routine reinfällt. :dumm:

Mir kommt es vor, als wäre der Regler irgendwie gestört...

Das Handbuch zum Arcus E 2.2 geht auf die Einstellung der Potis und auf diesen Störfall überhaupt nicht ein. Vielleicht weiss ja jemand Rat.

Viele Grüsse,
Jörg

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

6

Samstag, 14. Februar 2015, 19:26

Gas Expo? Das glaettet doch nur eine Kurve?
Meines Erachtens ist Offset oder die Anpassung der Gaskurve das Richtigere??!?

Bei diesen Klappproblemen wuerde ich ggf. Spaetestens jetzt diesen Combi Controller rauswerfen und selbst mit der Airware einen Sequencer programmieren. Vielleicht hat ja noch jemand nen Tipp der das Teil selbst fliegt.

Dachte das kann die DX18 Firmware, auch in der DX9?

Also Klappservo direkt an RX und anderer (normaler) Regler.

Nur so eine Idee bevor Du Dir nen Wolf suchst...

Muesste ein Robbe Techniker das nicht live mit Modell am Tisch nachstellen koennen?

Gruß

Thomas
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Verkaufe: Blade NanoCPX Ersatzteile (OVP): 2x MCPx Heckrotor (gelb), 2x Rotor Linkage Set, 1x Spindle Toolset

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

7

Samstag, 14. Februar 2015, 19:45

Die Idee den Sequenzer Baustein aus dem Arcus raus zu werfen und das alles "einfach" zu programmieren, die hatte ich auch - bin aber mit der DX9 gescheitert.

Nicht, das ich nicht genug Möglichkeiten mit der DX9 hätte, nö, das Problem war ein anderes. Der Weg des Klaptriebwerks-Servos ist per Funke leider kleiner wie er über den Sequenzer Baustein ist.

Ich habe es nicht geschafft den Ablauf des Sequenzer Bausteins in der Funke abzubilden !!

Letztlich habe ich den Baustein wieder aktivieren müssen und damit läuft es bei mir zuverlässig - ohne die oben beschriebenen Probleme.
Alleridings ist es halt über den Baustein alles etwas grob, sprich, der Propeller wird mechanisch heftig abgebremst - am Stopper - das gefällt mir nicht so gut.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

8

Samstag, 14. Februar 2015, 20:08

Hallo,
ich fliege den Arcus auch seit ca 2 Wochen und habe exakt das selbe Problem wie du Jörg. Nach dem Einfahren des Triebwerkes spielt es völlig verrückt. Ich verwende allerdings die MX16 von Graupner. Ich wäre ebenfalls sehr froh wenn ihr uns noch ein paar Erfahrungswerte mitgeben könnt.
Zur Zeit habe ich es so gelöst, dass ich den Servo auf einen 3-Stufen- Schalter gelegt habe und den Motor auf den Knüppel. Dem habe ich gesagt, dass er in der eingefahrenen Position das Gas nicht annehmen darf. (Motoraus oder wie man das nennt). Allerdings ist es sehr unbequem immer diesen Schalter betätigen zu müssen!
Vielleicht noch einen kleinen Tipp für eine bessere Fluglageerkennung: http://www.bischoffritz.at/modellbau/?page_id=35
Gruß Alexander :w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alexander 255« (14. Februar 2015, 20:13)


9

Sonntag, 15. Februar 2015, 09:24

Hallo,
ich fliege den Arcus auch seit ca 2 Wochen und habe exakt das selbe Problem wie du Jörg. Nach dem Einfahren des Triebwerkes spielt es völlig verrückt. Ich verwende allerdings die MX16 von Graupner. Ich wäre ebenfalls sehr froh wenn ihr uns noch ein paar Erfahrungswerte mitgeben könnt.
Zur Zeit habe ich es so gelöst, dass ich den Servo auf einen 3-Stufen- Schalter gelegt habe und den Motor auf den Knüppel. Dem habe ich gesagt, dass er in der eingefahrenen Position das Gas nicht annehmen darf. (Motoraus oder wie man das nennt). Allerdings ist es sehr unbequem immer diesen Schalter betätigen zu müssen!
Vielleicht noch einen kleinen Tipp für eine bessere Fluglageerkennung: http://www.bischoffritz.at/modellbau/?page_id=35
Hallo Alex

Schön zu wissen, dass ich nicht der Einzige bin mit meinem Problem. Das mit dem Gas-Aus Schalter werde ich probieren. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann wäre der Servo-Schalter doppelt belegt, d.h. ich weise ihn im Gas-Aus Menü dem Gas-Aus Mechanismus zu. Hoffe das klappt...

Viele Grüsse,
Jörg

10

Sonntag, 15. Februar 2015, 12:43

Hallo Jörg,
Ja du hast es richtig verstanden. Ich habe zwei Funktionen auf einen Schalter gelegt. Allerdings stört es mich, dass ich in der zweiten Position, also wenn sich der Motor in ca 45° befindet, auch schon Gas geben kann. Hierbei muss du während des Fluges sehr aufpassen.
Hat jemand Erfahrungen mit der MX16 Hott, wie man das Gas in 2 Positionen eines Schalters ausschalten kann?
Gruß Alexander :w

11

Sonntag, 15. Februar 2015, 18:31

Hallo Alex

Ich habe übrigens noch dem Robbe Support (wenn's denn so was gibt...) geschrieben, ob die vielleicht noch eine Lösung haben. Ich poste die Antwort dann hier.

Viele Grüsse,
Jörg

12

Sonntag, 15. Februar 2015, 19:43

Vielen Dank Jörg!
Ich freue mich jetzt schon, was die dazu meinen.
Ich habe bereits die Firma angerufen , bei der ich den Arcus gekauft habe, doch die konnten es sich auch nicht erklären was falsch sei. Sie meinten, dass ich das Teil einschicken solle.
Ich warte in diesem Fall noch auf die Antwort von Robbe und sonst schicke ich das Teil wirklich ein.
Gruß Alexander :w

13

Montag, 16. Februar 2015, 06:45

Hallo Jörg,
Ja du hast es richtig verstanden. Ich habe zwei Funktionen auf einen Schalter gelegt. Allerdings stört es mich, dass ich in der zweiten Position, also wenn sich der Motor in ca 45° befindet, auch schon Gas geben kann. Hierbei muss du während des Fluges sehr aufpassen.
Hat jemand Erfahrungen mit der MX16 Hott, wie man das Gas in 2 Positionen eines Schalters ausschalten kann?
Hallo zusammen,

Lösung bei der Devo 8s mit Deviation Firmware auf 2-Stufen-Schalter, ohne den Baustein.
Man kann einen "Safety" auf den Gaskanal legen. Den habe ich auf Stellung 2 (Motor ganz ausgefahren) invertiert programmiert. Das heisst, es werden nicht zwei Positionen "verboten", sondern eine Position "erlaubt".
Viele Grüße
Dirk

14

Montag, 16. Februar 2015, 22:43

Ziel erreicht (?)

Hallo Alex

Die Firma Robbe hat mich super positiv überrascht! Die haben mich heute per Mail angeschrieben und nach einer Telefonnummer gefragt und mich dann auch gleich telefonisch kontaktiert. Also volle Punktzahl, was die Antwortgeschwindigkeit anbelangt.
Der Herr von Robbe meinte, ihm sei dieses Problem nicht bekannt, hat mir aber trotzdem ein paar Tips gegeben:
  • Pulsrate des Senders verändern: Bei der Spektrum DX9 kann ich die Pulsrate wählen, mit der die Datenpakete versendet werden. 11ms oder 22ms. Er meinte, dass ich die Pulsrate langsamer einstellen müsste (also 22ms).

  • Weg für den Gasservo verlängern (nach oben und nach unten)

  • Den Aux-Kanal schlussendlich verwenden, um mit einem Schalter das Triebwerk manuell einzufahren / auszufahren.

Ich habe natürlich gleich heute Abend meinen Hobbyraum aufgesucht und die Pulsrate der DX9 überprüft: Die war schon auf 22ms. Da diese schnell geändert ist, habe ich es halt mit 11ms probiert. Und siehe da: Das Triebwerk bleibt unten... - Naja, so ganz traue ich der Sache noch nicht. Ich habe es zwar einige Male probiert, mal mit wenig Gas, so dass nur das Triebwerk ausfährt ohne Propellerdrehungen und dann auch Durchläufe mit richtig Gas, immer blieb das Triebwerk anschliessend eingefahren. :tongue: Wohlgemerkt: Ohne Aux Kanal Belegung.

Ich hoffe nun, dass sich damit das Problem wirklich gelöst hat. Am Wochenende teste ich dann nochmals etwas ausführlicher, aber soweit wie ich heute Abend gekommen bin, war ich bislang noch nie.

Cheers,
Jörg

15

Dienstag, 17. Februar 2015, 18:38

Hallo zusammen,

Die gute Nachricht: Das Modul tut was es soll. :)
Die schlechte Nachricht: Leider musste ich im Kabel zwischen Regler und Modul einen Wackelkontakt feststellen. Das Modul muss also trotzdem eingeschickt werden.
Trotzdem vielen Dank für deine E-Mail Jörg!

Da dies mein erster Segler ist, frage ich mich ob es um diese Jahreszeit auch Termik gibt (ca.3°C Außenntemperatur), denn bislang konnte ich den Arcus nicht lange ohne Motorünterstützung in der Luft halten. Flugort: http://www.bischoffritz.at/modellbau/wp-…02/DSC00630.jpg
Gruß Alexander :w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alexander 255« (17. Februar 2015, 18:44)


16

Dienstag, 17. Februar 2015, 20:49

Alex, was hast Du gemacht, damit das Modul nun funktioniert? Einer der Tips von Robbe?
Wäre gut zu wissen, für einen Crosscheck mit meinen Basteleien.

Schade, das mit dem Wackelkontakt. Aber dieser lässt sich wenigstens zweifelsfrei reparieren ;-)

Viele Grüsse,
Jörg

17

Dienstag, 17. Februar 2015, 21:05

Hallo Jörg,
Ich habe einfach den Servostecker(vom Servo) des Moduls nicht mehr eingesteckt und die Trimmung ziehmlich weit runter gedreht.
Gruß Alexander :w