Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

741

Sonntag, 17. Juli 2016, 10:50

Und wozu das Zackenband?
Braucht er gar nicht und auf Seite sowieso total unnütz oder hab ich was verpasst :tongue:

liebe Grüße,
Tobias

seit dem ich das Zackenband dran habe sowohl fläche als auch seite fliegt er noch deutlich entspannter am Himmel und er pfeift und zischt wen man mal fahrt auf nimmt :)

742

Freitag, 22. Juli 2016, 22:15

Es gibt ihn noch!!! Und sogar recht günstig.

Hallo,
bei D-M-T in Austria gibt es Baukästen, wo es sich lohnt, noch einmal eine Panda Sport aufzubauen.
https://www.d-m-t.at/flugzeuge/elektrose…-dap-svr-detail

Und auch preisgesenkte Antriebssets:
https://www.d-m-t.at/motoren-zubehoer/el…90-svr-a-detail

Wenn man sich ein paar kostengünstige Servo's besorgt und vielleicht noch ein Antriebsset aus Fernost, bekommt man einen Panda Sport zu den Konditionen wie letztes Jahr, als er offensichtlich abverkauft wurde.

Ich habe mir jedenfalls zwei Stück besorgt. Einer fliegt, der andere ist meine "Eiserne Reserve".

Gruß Hans-Jürgen

743

Dienstag, 16. August 2016, 08:22

Ich reihe mich dann auch mal ein.

Bin im Flächenflug noch Neuling, vorher Quadrocopter geflogen und suchte mal wieder etwas Herausforderung.
Erstflug war gestern Abend. Im windstillen Bereich 2-3 Runden gedreht, wackelig weil ja noch unbekannt und mit etwas zuviel Mut hochgezogen und wohl über die Baumspitzen-Höhe geflogen. Wind! Eigentlich eine Herausforderung aber für mich als Neuling absolutes Todesurteil.

Nase voraus und in den Acker. Das tat weh. Bei den Flächen ist der Aluholm verbogen, schließen nicht mehr bündig ab. SR Servohalterung hat sich gelöst, aber kein Bruch. Puh! Wird die Tage wieder angeklebt.

Bei den Flächen würde ich den Holm gerne tauschen gegen CFK. Erfahrungswerte?

Ansonsten: Macht super viel Spaß und wenn ich sicherer bin im Flug, kommt der Klappstuhl dazu. Segeln ist einfach so viel entspannender als FPV Quadrocopter-Flug. Wieso habe ich das nicht schon eher gemacht?

P.S.: Bei dem Kit-Preis für den Sport stellt sich mir die Frage ob ich da nicht die RC-Komponenten aus dem Panda in den Sport bauen sollte (später) und das BL-Set für den Antrieb dort einbaue. Sollte sich doch lohnen, oder?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ari84« (16. August 2016, 08:31)


744

Dienstag, 16. August 2016, 10:03

Hallo,

na dann, herzlich willkommen bei den Flächenfliegern! Ich schließe aus deinem Beitrag, dass es sich um die einfache Ausführung mit Bürstenmotor handelt, oder nicht?
Mein Panda Sport mit original BL-Motors und 8x5" Propeller hat im Notfall die Kraftreserve, um das Fliegerchen aus einer misslichen Situation zu manövrieren. Bei Wind hatte mir auch mal der Platz gefehlt, um die Kurve sicher zu kriegen. Das ging aber noch mal gut. Ich habe mir dann, wie hier im Forum angeraten, das Seitenruder mit einem 15mm breiten Streifen aus Depron vergrößert. Damit fliegt es sich viel entspannter. Ich verstehe gar nicht, wieso MPX das Ruder so klein konstruiert hat. Ich kann nicht erkennen, dass man mit dem größeren Ruder in gefährliche Situationen kommt. Mir scheint, das Gegenteil ist der Fall.

Ja, den Aluholm musste ich auch schon mal richten. Am Besten steckt man diesen in das Kunststoffteil der Gegenseite. So verformt sich das Profil nicht wie bei der Anwendung einer Zange.

Meinem Fliegerkollegen hatte ich nach einer irreparablen Verformung des Aluholms geraten, diesen um 180° zu drehen, damit die Steckaufnahme wieder einwandfrei ist. Das hat geholfen.

Ich weiß nicht so recht, ob man die schöne Konstruktion mit CFK verändert. Denn offensichtlich werden mit der sich lösenden Steckung Kräfte bei einer harten Landung abgebaut.

Du wirst sehen, mit ein bisschen Übung bekommt man den Panda sanft (und in der Hand) gelandet.

Mir ist der Panda aber auch schon mal vom Himmel gefallen. Und zwar beim Eindrehen zum Landeanflug. Da bin ich bei ziemlich viel Wind in Windrichtung geflogen. Eben um dann wieder gegen den Wind zu landen, war in der Kurve die Relativgeschwindigkeit zu gering, so dass der Panda über die Tragfläche abkippte. Da war in dieser Höhe nichts mehr zu machen. Mein Fliegerkollege hat auch die Erfahrung gemacht, dass der Panda zum Abriss neigt, wenn er zu langsam wird. Bei meinem Hype Relax kann man das Verhalten nicht beobachten. Also immer schön in Fahrt halten.

Wenn er dann aber tief im Bodeneffekt gleitet, kann es dann sanft gelandet werden.

Gruß Hans-Jürgen

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

745

Dienstag, 16. August 2016, 10:41

Das Pandabärchen ist halt so lütt, da brauchst es eben etwas mehr Fahrt. :evil:

Und mit Wind ist immer heikel, wenn die Erfahrung fehlt.
Ich schlage immer Abrissverhalten-Übungen in sicherer Höhe vor, wenn man das Fliegerlein
noch nicht so gut kennt ! :ok:
Happy flying, Andreas
Hangar : Ca. 25 Schäumlinge aller Art von 40 - 4000 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

746

Dienstag, 16. August 2016, 13:02

Ich schlage immer Abrissverhalten-Übungen in sicherer Höhe vor, wenn man das Fliegerlein
noch nicht so gut kennt !

Danke für den Tipp! Aber diese Übung habe ich dann gleich danach gemacht, wobei ich in der Höhe nie das Verhalten des Abkippens über die Seite beobachten konnte. Da nickte er nur nach unten, wenn die Fahrt fast raus war. Aber beispielsweise beim Start ohne Motorunterstützung kippt er immer über die linke Tragfläche, wobei ich ihn durch das vergrößerte Seitenruder immer wieder fangen kann.

Nun muss ich sagen, dass das Höhenruder nicht genau mit der Tragfläche fluchtet. Ich hatte mich beim Zusammenkleben auf die Passform von MPX verlassen. Da war ich dann verlassen :D , da das Höhenruderlager eben nicht sauber ausgerichtet war, nachdem man es flächig in der Aussparung des Seitenleitwerks verklebt hat.

Wenn man von hinten schaut, ist das Höhenruder links etwas höher und rechts etwas tiefer. Ob damit dieses Abkippverhalten zu erklären ist? Der Threadstarter hat aber auch berichtet, dass er etwas Winkelverzug hat. Jedoch hat er nichts davon geschrieben, dass es sich negativ auf das Flugverhalten ausgewirkt hätte.

Jetzt, nachdem ich den Flieger kenne, ist er sicher zu handhaben. Derzeit mein meist genutztes Modell, da dafür mein kleines Flugfeld ausreichend ist, welches ich schnell per Fahrrad erreichen kann.

Gruß Hans-Jürgen

747

Dienstag, 16. August 2016, 13:32

Ja er kippt bei Wind ab, besonders gerne wenn man in Windrichtung fliegt und einlenkt.
Nichts was man nicht üben kann.

Habe die Sportversion nun bestellt mit BL-Antrieb aus AT.
Erst übe ich noch mit der Bürste, dann werde ich auf BL umsteigen denke ich um später auch riskantere Manöver fliegen zu können.

Ja das Biegen geht so halbwegs. Morgen Abend wird mit der Heissklebepistole die Halterung für das SR Servo direkt am Ruder repariert. Biegen werde ich mal testen wie du es vorschlägst.

Den Holm bekomme ich also raus mit dem Lösen der Halterung? Dann hätte ich mehr saubere Fläche zum Greifen. Montiert würde ich mir eher die Fläche verformen. :/

Kurz hinten an. Meiner ist auch rechtslastig, zumindest was die Drehung des Ruders angeht. Links steht es höher, aber im Flug war das nicht bemerkbar.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ari84« (16. August 2016, 17:51)


748

Dienstag, 16. August 2016, 20:10

Na ja, der Holm ist über die drei Seiten mit der Fläche verklebt. Wir haben das ja selbst gemacht, insofern wusste mein Kollege wie stark die Verklebung ist.
Wie nun der fertig montierte verklebt ist, kann ich natürlich nicht sagen.
Wenn das Holmende zu sehr verformt ist, würde ich die Operation machen.
Davon mal abgesehen, bei meinem Funman hat sich die Tragfläche bei einem Looping selbstständig gemacht. Am Kleber konnte es nicht gelegen haben, denn davon war an einer Seite kaum etwas im Spiel. :D Der Rumpf landete kopfüber im Ostseesand, die Fläche um die Längsachse drehend im Wasser. Die Flächenverstärkung war noch schön mit dem Rumpf verschraubt.
Es kann also durchaus sein, dass dein Holm leicht heraus geht. :w (Beim Funman war lediglich die Nase etwas gestaucht und der Propeller gebrochen. Beim nächsten Probelauf hat der Motor eine Ladung Sand ausgespuckt.)

Was das nicht fluchtende Höhenruder angeht, werde ich bei meinem zweiten Bausatz das Lager erst verkleben, wenn ich es samt gestecktem Ruder ausgerichtet habe.
Ich komme gerade vom Fliegen, ich kann eigentlich auch nichts Negatives fest stellen, wenn man normal fliegt.

749

Dienstag, 16. August 2016, 20:38

Also ich würde es wagen, aber bekomme die Flächen auch ummontiert für etwa 30€ neu. Wäre auch eine Möglichkeit. Dann könnte ich da direkt auf CFK Holm. Umbau-OP ginge dann ja mit viel Zeit im Nacken.

Ich hoffe der Holm ist noch nicht verklebt beim Neukauf. Hmmmm

750

Dienstag, 16. August 2016, 21:25

Also ich würde es wagen, aber bekomme die Flächen auch ummontiert für etwa 30€ neu. Wäre auch eine Möglichkeit. Dann könnte ich da direkt auf CFK Holm. Umbau-OP ginge dann ja mit viel Zeit im Nacken.

Ich hoffe der Holm ist noch nicht verklebt beim Neukauf. Hmmmm
Wie gesagt, komplettes Kit für 29,95€. Der Holm ist beim Kit und auch bei den Ersatzflächen nicht verklebt.

Gruß Hans-Jürgen

751

Dienstag, 16. August 2016, 21:51

Ja, habe mich für das Kit bereits entschieden. Als Schlachter würde ich den ungerne nutzen.
Den Holm vom RTF Panda werde ich grade bekommen. Das sieht schon ganz gut aus. Damit üben, Panda Sport dann später mit BL ausrüsten. Servos und RX noch besorgen, aber ich meine noch 2-3 Servos 5g vom alten Gimbal übrig zu haben.

Der Sport hat doch aber auch schon QR frei oder? Müsste ich ja dann 4 Servos verbauen. 2 auf QR und 1 SR, 1 HR?!
Aber alles erstmal Zukunftsmusik. Die Tage wird geklebt, gebogen, getestet. :)

Gast1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

752

Dienstag, 16. August 2016, 21:54

Hi Ari
Ich würde sagen, mit dem Kit für knapp 30€ plus knapp 8€ Versand, machst Du nichts falsch.
Der Mindestbestellwert nach DE liegt aber bei 49,95€. Wenn Du in dem Shop noch etwas findest, was Du brauchst, nur zu.
Bin mit meiner Panda wirklich zufrieden. QR hat die bekommen. Muss aber nicht unbedingt sein. Für etwas mehr Spaß, tut es aber gut.

Viel Spaß mit dem Bär

Viele Grüße Leo :w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gast1963« (16. August 2016, 22:10)


753

Dienstag, 16. August 2016, 23:08

Ja das BL-Set wurde es dann noch. So habe ich die nötige Leistung 'Einbaubereit' wenn ich dann sicher fliege.
Das wird noch etwas dauern, zu dem Preis aber voll in Ordnung meiner Meinung nach. :)

754

Mittwoch, 17. August 2016, 07:59

Moin,

Zitat

Der Sport hat doch aber auch schon QR frei oder?
Nein , hat sie nicht . Musst du selber schneiden und die Aussparungen für die Servos und Kabel auch selber ausfräsen.
Mach die Querruder nicht zu klein . Die Panda hat eine V-Fläche und unterbindet Rollen um die Längsachse .
Peter


Hab Hubis und Flugzeuge

no mercy

RCLine User

Wohnort: NK-Seelscheid

  • Nachricht senden

755

Mittwoch, 17. August 2016, 08:44

Tach allerseits ! :w


Habe hier seit gestern ein Panda Sport Kit vor der Nase liegen, mit dessen Bau ich nachher anfange. Bin Wiedereinsteiger nach gut 15 Jahren Pause, und habe mit einem MPX Shark meine verstaubten "Flugkünste" wieder aufgefrischt, welcher mir diesbezüglich treue Dienste geleistet hat und mit Querruder sogar sowas wie Spaß aufkommen ließ. Echt ein robustes Kerlchen, was der hat mitmachen müssen... :D

Aber zu mehr sollte der Shark auch gar nicht herhalten. Ziel war von vorneherein ein kleiner, verhältnismäßig gut gleitender Segler, den man bequem im Auto lassen und überall mit fliegen kann. Denke, der Panda ist dafür genau richtig.



So, genug geschwafelt, habe zum Antrieb vom Panda ein paar Fragen. Vorab erstmal die Komponenten, die definitiv rein sollen :

................

Regler: Yuki Wasabi Eco 20A, 26gr.

Akku: 3S Brainergy 1000mA/h, 78gr.

................

Zu 90% wird der Panda Höhe machen und absegeln, aber die Höhe sollte möglichst flott erreicht werden. Die restlichen 10% sind zum gelegentlichem Saurauslassen gedacht. :D


Jetzt kommt ihr ins Spiel : was wäre eine passende Motor-Propeller-Kombi, die mit o.g. Regler und Akku klarkommt und eine gute Steigrate bringt, ohne jetzt das letzte Fitzelchen Leistung aus allem rauszuquetschen. Die Sachen sollten also nicht schon nach 10sek. Volllast kochen.

Btw; ich hab zwar einen Turnigy D2822/17 mit 1100kv und ca.100W parat liegen ( wurde mir so empfohlen ), aber der wird vermutlich , wie ich mittlerweile rausgelesen habe, im Panda nicht mehr als erhöhen Rückenwind darstellen. Daher die Frage nach was kräftigerem. ;)



Gruss,
Axel.
Ich kann alles und ich weiss alles ! (in variabler Qualität und Quantität). :D

756

Mittwoch, 17. August 2016, 08:52

Nein , hat sie nicht . Musst du selber schneiden und die Aussparungen für die Servos und Kabel auch selber ausfräsen.
Mach die Querruder nicht zu klein . Die Panda hat eine V-Fläche und unterbindet Rollen um die Längsachse .
Ok, ja zunächst soll sie mal stabil gesteuert werden von mir.
Aber gut zu wissen. Projektliste dürfte damit erweitert werden. ;)

Aber das hat noch Zeit. Gescheit Höhe, Absegeln, Landen und auch mal dem Wind trotzen (leicht, ist ja noch mit Bürste).
Dann wage ich mich an einen Umbau auf QR und BL.

757

Mittwoch, 17. August 2016, 11:36

@ Axel
Btw; ich hab zwar einen Turnigy D2822/17 mit 1100kv und ca.100W parat liegen ( wurde mir so empfohlen ), aber der wird vermutlich , wie ich mittlerweile rausgelesen habe, im Panda nicht mehr als erhöhen Rückenwind darstellen. Daher die Frage nach was kräftigerem. ;)
Probier ihn doch aus , wenn du ihn sowieso herum liegen hast .
Vieleicht hast du sogar zufällig den -. wirklich gut - passenden Prop dazu .
In meiner Panda Sport war der Original BL Motor aus der RR Version . Der ist schon etwas schlapp aber ich hab dann nur den Prop gewechselt und danach ging es um einiges besser vorwärts ... oder hoch ... oder sonst wo hin .


@Ari84
ber das hat noch Zeit. Gescheit Höhe, Absegeln, Landen und auch mal dem Wind trotzen (leicht, ist ja noch mit Bürste).

Dann wage ich mich an einen Umbau auf QR und BL.
An einen Umbau heran wagen... Wo liegt die Sorge ? Am Umbau oder am fliegen mit Querrudern ?
Wenn es das fliegen ist , kannst du vergessen. Mach einfach die Ausschläge mechanisch oder am Sender minimalst so gering dass du auch bei Vollausschlag am Knüppel fast keine Wirkung hast und taste dich langsam steigernd an die Sache heran . Vieleicht klappt es ja besser als gedacht und du wirst nie mehr auf Querruder verzichten wollen.
Und was das " Absegeln " angeht .
Nach einem Umbau auf BL ist im Normalfall der Flieger leichter als vorher , sogar bei mehr Leistung bis zu einem gewissen Grad .
Peter


Hab Hubis und Flugzeuge

no mercy

RCLine User

Wohnort: NK-Seelscheid

  • Nachricht senden

758

Mittwoch, 17. August 2016, 13:54

In meiner Panda Sport war der Original BL Motor aus der RR Version . Der ist schon etwas schlapp aber ich hab dann nur den Prop gewechselt und danach ging es um einiges besser vorwärts
Ja, und nun stell dir einen Motor vor, der nominell über 30% weniger Leistung hat. zzz Glaube kaum, das ich selbst mit der weltbesten LS dieses Manko wettmachen kann.


Gruss,
Axel.
Ich kann alles und ich weiss alles ! (in variabler Qualität und Quantität). :D

759

Mittwoch, 17. August 2016, 14:28

Ja, und nun stell dir einen Motor vor, der nominell über 30% weniger Leistung hat.
Welchen Motor meinst du ?
Peter


Hab Hubis und Flugzeuge

760

Mittwoch, 17. August 2016, 17:00

@Kritzel

Der Umbau macht mir keine Sorgen. Nur wenn ich ein Modell bereits geflogen habe, Panda (ohne Sport), möchte ich damit einfach das Fliegen üben und lernen. Wenn ich dann da sicher bin soweit, möchte ich auf BL umsteigen und dann auch auf QR. Ggf aber auch auf QR bei der 'Bürstenpanda'. Das wird sich dann zeigen.


Unnötig einen Schlachter 'provozieren' will ich auch nicht.

Erstmal meine ersten Hürden haben, dann vorwärts und höher. Demnächst Schülerstündchen mit einem Arbeitskollegen (1900mm SW) und meine Panda mitnehmen. Er kann mir dann gute Tipps geben. :)

Modellbau kostet, wie jedes Hobby. Kenne ich vom Quadrocopter-Flug. Da hingen dann ein paar hundert Euro in der Luft, deutlich giftiger, schwerer und vor Allem in alle Richtungen agil.

Blut geleckt habe ich aber auf jeden Fall was Fläche angeht. Von daher werden da noch viele Euros reingehen. Ganz sicher. ;)