Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 13. August 2015, 17:00

Multiplex Heron als Bausatz mit HobbyKing Komponenten?

Hallo,
würde mir gerne die Heron von Multiplex als Bausatz kaufen. Erstens weil ich sie dann farbig selber gestalten kann, beim Fertigmodell sind die Dekors schon aufgebracht und ich weis nicht ob man die ohne Beschädigung wieder runterbekommt. Zweitens wäre der Bausatz wenn ich Servos, Motor und Regler bei Hobbyking kaufe insgesamt um einiges billiger als das Fertigmodell (derzeit bei ca. 295 Euro). Nun meine Frage, kann mir jemand vernüftige Hobbyking Komponenten für die Heron nennen. Habe im Web eigentlich nur bei rcgroups was gefunden. Alternativ gäbe es die Heron in einem schönen Design mit Torcster Komponenten hier.
Wie gut sind die Torcster Teile, hat jemand Erfahrung damit. Ein Fliegerkollege meinte die Torcster Teile würde er nicht nehmen.
Vielen Dank an alle.

2

Donnerstag, 13. August 2015, 17:36

Ich habe in meinem Solius, der ja quasi gleich ist, einen Turnigy Glider Drive Motor mit 35mm und 900 KV drin. Das ist ein gekapselter Außenläufer. Dazu irgend einen 50 A-Regler und Servos mit Metallgetriebe, z.B. Corona 929 oder 939.

Gruß

Bodo

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

3

Freitag, 14. August 2015, 18:56

Wen man ein Komplettset (RR, RTF, ...) einkauft, bezahlt man neben dem Material immer auch eine Dienstleistung. Man bezahlt nämlich denjenigen, der sich Gedanken über die Zusammenstellung des Sets gemacht hat.
Wenn man niemanden für's Denken bezahlen will, muss man selbst denken ;)
Dabei ist es möglich und meist auch hilfreich, Informationen zu sammeln und auszuwerten, die es bereits kostenlos gibt. Beispielhafte und (hoffentlich) erfolgreich erprobte Komponenten kann man z.B. aus der Ausrüstungstabelle des Torcster-Sets entnehmen oder aus der Ausrüstungsempfehlung, die MPX in der kostenlos herunterladbaren Heron BK Anleitung aufführt. Dann braucht man noch eine kleine Recherche, um die Daten der dort aufgeführten Komponenten herauszufinden. Und dann kann man bei irgendeinem Billigheimer nach Komponenten suchen, deren Daten dazu passen und bei deren Reviews/Kundenmeinungen sich positiv lesen.


Zitat

Wie gut sind die Torcster Teile, hat jemand Erfahrung damit.
Ein Fliegerkollege meinte die Torcster Teile würde er nicht nehmen.[/quote]
DIe NR 62 MG sind gut, keinesfalls schlechter als Markenservos ähnlicher Bauart. 82er hab ich zwar 2 hier liegen, aber noch nicht im Einsatz, machen am Servotester aber auch einen guten Eindruck.
Den Antrieb kenne ich nicht, würde aber vermuten, dass der für eine Alltagsschaumwaffel nicht verkehrt ist. Die Daten sehen jedenfalls passend aus. Das wird typische Importware sein, die man bei genauem Bilder- und Datenvergleich auch unter anderen Labels findet.

Zitat

Ein Fliegerkollege meinte die Torcster Teile würde er nicht nehmen.

Da hättest Du ihn ja gleich fragen können, warum :shy:
Gruß
Matthias

4

Samstag, 15. August 2015, 21:33

@ Matthias R

Zitat

Da hättest Du ihn ja gleich fragen können, warum
Habe ich auch. Bei ihm sind 2 von 4 Servos nach kurzer Zeit defekt gewesen.

Heute nachmittag bei Hobbyking nach günstigen Komponenten gesucht und das hier gefunden. Würden die Sachen passen und qualitativ mit den Orginalkomponenten von Multiplex mithalten können. Damit käme die Heron als Baukasten 130 € + HobbyKing Komponenten auf ca. 240 €.
Flächenservos 4 Stück
Leitwerkservos 2 Stück
Motor
Regler

Ich weiß das es Hobbyking Teile sind. Möchte aber als Einsteiger in den Motor Segelflug möglichst wenig investieren. Bin eigentlich im Helibereich 500er und 700er Größe aktiv.

Hätte noch eine Frage zur farbigen Gestalltung. Ist es besser die Elapor Teile welche Farbe bekommen sollenmit Multiplex Primer zu behandeln und anschließend mit 1K Lack aus der Dose zu besprühen, oder mit DCFix Folie zu bekleben. Oder würde sogar Bügelfolie gehen.
Vielen Dank Peter

-=RAGE=-

RCLine User

Wohnort: Osterhofen

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 16. August 2015, 09:40

Mein Erfahrungen mit Farbe auf Elapor:
Im Prinzip hält nichts wirklich gut, egal ob Kunstharz-, Acryl- oder Enamellacke (z. B. Revell). Mit oder ohne Grundierung - das spielt keine Rolle.
Das einzige was ein bisschen was bringt ist das Abreiben der Oberfläche mit Universalverdünnung, oder Aceton. Das dürfte dem Multiplex Primer entsprechen. Dabei wird nicht die Oberfläche angeraut, wie man zunächst vermuten möchte, sondern viel mehr Trennmittelrückstände entfernt.

Meinen Solius lackierte ich mit Kunstharzlack aus der Spraydose. Vorher mit Aceton gewischt. Das hielt ganz ordentlich, solange man kein Tape auf den Lack klebt und dieses wieder abziehen möchte.
Mit Tamiya und 3M Masking Tape erzielte ich sogar schöne Kanten.

Beim Heron #1 brachte ich Tamiya Acryllack mit einem Roller auf. Das sah ganz passabel aus und hielt, wenn man mit der Hand drüberwischte. Beim Tape Test aber ebenfalls durchgefallen.

Für den aktuellen Heron #2 habe ich mir Oracal 621 Folie plotten lassen und das Dekor aufgeklebt. Die Folie ist sehr dünn, die Schaumoberfläche "scheint" subtil durch, so daß es wie eine Lackierung aussieht. Foto kann ich in Kürze posten.

Bügeln würde ich nicht, da bei der Hitze die Poren aufquellen und der Schaum nicht mehr glatt ist.

Gruß Bert
»-=RAGE=-« hat folgende Bilder angehängt:
  • Solius 1.JPG
  • IMG_2354.jpg
Gruß
RAGE aka Bert

6

Sonntag, 16. August 2015, 10:26

Hallo
Ich kann dir nur empfehlen Servos auszusuchen, welche gleiche Abmessungen der MPX haben. Lade dir aus dem Netz mal die Bauanleitung runter und schau mal rein ...
Du brauchst kabel zum verlaengern ... reichlich.
Ich verwende in vielen Modellen das Torcster Antriebsset von Natterer, bin zufrieden.
Mfg HF
Telemetrie?
"Ich FASSTe so lange, bis Sender die gecrashten Teile online bestellen können!"

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Systemberater

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 16. August 2015, 10:45

Hi Peter,

gegen die Flächenservos als solches kann ich nichts sagen, ich habe 6 Stück davon in meinem Climaxx und gerade 4 weitere davon fürs nächste Projekt besorgt. Auch der Motor ist ok, der gleiche Motor arbeitet in meinem Climaxx. Beim Regler solltest Du Dir mal den YEP-60 anschauen. Dessen SBEC kann bis zu 6A verkraften, ein bisschen Reserve schadet nie. Dazu dann unbedingt die Programmierkarte. ;)
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E, UDP50
abgelegt: diverses :D

8

Sonntag, 16. August 2015, 11:31

Check mal die Maße der Flächenservos, die könnten zu groß sein. Im Solius habe ich auch in der Fläche die Corona 939, das geht ohne Probleme. Motor und Regler sind OK. Ich fliege diesen Motor mit der mitgelieferten Klapplatte mit dem Blueline 40A, auch das geht, ist aber knapp, da der Antrieb mit 3S im Stand rund 40A zieht.

Meine Flügel (Anhang)sind mit Revell Aqua Color gemalt.

Gruß
Bodo
»Tomatosaurus Rex« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG4796.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Soulslotter« (16. August 2015, 11:36)


mica 987

RCLine User

Wohnort: Tübingen

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 16. August 2015, 12:37

Heute nachmittag bei Hobbyking nach günstigen Komponenten gesucht und das hier gefunden. Würden die Sachen passen und qualitativ mit den Orginalkomponenten von Multiplex mithalten können. Damit käme die Heron als Baukasten 130 € + HobbyKing Komponenten auf ca. 240 €.
Flächenservos 4 Stück
Leitwerkservos 2 Stück
Motor
Regler

..hast ne gute Wahl getroffen :ok: , sicher ginge es paar euros ( ca. 30,-) günstiger aber was solls..

So bestellen und gut ist !

ODER

diese Servos (habe ich seit Jahren u.a. auch in Hotlinern WOW/HAWK/FOX auf allen Rudern - da gehts anders zur Sache.. :evil: ): http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…idProduct=42775

od. die besseren ca. 5,-$ Corona : http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…idProduct=47109

od. die "besten" Corona f. ca. 8,- werden sogar in Großseglern geflogen (bei mir bis 4,00m ): http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…idProduct=44592

od. diese genialen Flächen-Servos f. 11,- $ (bei mir in meinen Schalentieren): http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…Warehouse_.html

Teurer geht nat. immer - preiswerter Nimmer ! ;)

Von dem YEP 60 A würde ich dir pers. abraten :no: (Qualitätsprobleme, hatte mehrere im Einsatz s.a. https://www.youtube.com/watch?v=imbGP4hxR7c ..war ein ganz fieser Fehler weil eine Lötstelle nicht ausgef. war u. nur zufällig Kontakt hatte weil das Metall berührte - hätte mich auch das Modell u. damit viel Zeit !!! u. Geld gekostet... HK Komponenten vorher immer gut "testen" !!!)

Statt dessen die sehr guten (etwas teurer): http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…idProduct=32433

od. die preiswerten (würde für den Schaum reichen): http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…idProduct=44041

od. wer sich traut (70A f. 22,-): http://www.ebay.de/itm/Red-Brick-70A-Bru…=item3cebb1e552

lg. u. viel Spaß, das Teil fliegt fürn Schäumlibgt wirklich gut ;)
VERKAUFE: CARRERA Raritäten
MPX EG Pro
, FunJet, GFK / Carbonschutz f. ES 2, FunJet u.a.
HYPE FOX + GFK Nase

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »mica 987« (16. August 2015, 13:04)


mica 987

RCLine User

Wohnort: Tübingen

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 16. August 2015, 12:47

Meine Flügel (Anhang)sind mit Revell Aqua Color gemalt.

..ja hast schön gemacht, ob sich die Zeit lohnt bei der Haltbarkeit auf Schaum od. überhaupt der haltbarkeit DES Schaumes.. ???

Na Hauptsache es hat Spaß gemacht, der Weg ist ja bekanntlich das Ziel.. :prost:
VERKAUFE: CARRERA Raritäten
MPX EG Pro
, FunJet, GFK / Carbonschutz f. ES 2, FunJet u.a.
HYPE FOX + GFK Nase

11

Sonntag, 16. August 2015, 13:52

wow vielen Dank für die vielen Tipps.
:ok: an alle Peter

mica 987

RCLine User

Wohnort: Tübingen

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 16. August 2015, 14:51

..dafür ist das Forum doch da.. ;)

:w
VERKAUFE: CARRERA Raritäten
MPX EG Pro
, FunJet, GFK / Carbonschutz f. ES 2, FunJet u.a.
HYPE FOX + GFK Nase

13

Montag, 17. August 2015, 12:00

Hallo,
brauch nochmals Eure Hilfe. Welchen Motor soll ich nehmen
Turnigy 3639 1100kv
Turnigy 3538 1100kv
Turnigy Glider Drive SK3 Competition 960kv
Danke Peter

14

Montag, 17. August 2015, 13:09

Nimm den Gliderdrive: Lochkreis passt, KV passt auch noch für einen Prop ne Nummer größer, Kabel scheuern nicht, da gekapselt.
Gruß
Bodo

mica 987

RCLine User

Wohnort: Tübingen

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 20. August 2015, 12:55

..der 3548/4 (kommt bei mir unter deinem angeb. LINK für 3538 !) hätte natürlich am meisten "BUMs" mit 910W (!!!).. also da kannst nacher 3D fliegen... sonst ist der gekapselte mit 510W schon ok...

Ein Vorteil hat ein etwas schwererer Motor schon u. zwar die Kapazitive Kühlung, die kleinen 140g Motoren werden im Sommer schnell mal heiß... also für gute Be- / Entlüftung sorgen..
:prost:
VERKAUFE: CARRERA Raritäten
MPX EG Pro
, FunJet, GFK / Carbonschutz f. ES 2, FunJet u.a.
HYPE FOX + GFK Nase

16

Donnerstag, 20. August 2015, 22:51

Hallo,dann gäbe es noch die 3 Varianten des Glider Drive zum schon genannten mit 940 KV
Variante 1
Variante 2
Variante 3
liege ich falsch wenn ich denke das mehr KV, Watt und Ampere beim Motor immer besser sind? Was ist bei der Luftschraube zu beachten, bezüglich der Motordaten? Mehr KV usw. größere oder kleinere Luftschraube bzw. Steigung?
Anfänger bedankt sich für Eure Hilfe
Grüße Peter

17

Freitag, 21. August 2015, 07:20

Hallo Peter!

Wie dir schon im RC Network gesagt wurde, sind die Motoren eigentlich für den Heron zu schwer, da du durchaus Probleme bekommen kannst hinterher den Schwerpunkt richtig einstellen zu können.
Aber um mal deine ständig selben Fragen etwas besser einschätzen zu können, würde mich mal interessieren was du denn genau mit diesen Motoren erreichen möchtest?
Ich persönlich würde nichts über 1000 KV nehmen, da du dann eine kleinere Luftschraube brauchst. Im Prinzip gilt folgendes:

Hohe KV, desto kleiner muss die Luftschraube werden
Kleine KV, desto größer kann sie werden

Dies ist jetzt erst mal eine generelle Geschichte und muss dann eben angepasst werden um für dich zu passen.
Wenn du beim Heron bei 900 bis 950 KV bleibst, dann kannst du mit einer 13x6 bis 13x8 ohne Probleme fliegen. Du wirst dann einen ordentlichen Standschub haben, der dir den Heron recht zügig nach oben bringt. Danach kannst du wunderbar die Strecke abgleiten, oder auf Thermiksuche gehen. Bedenke bitte, daß der Heron KEIN Hotliner ist... ;)

Ich persönlich würde keinen Motor aus deinen Links nehmen, da sie zuviel KV haben und zu schwer sind. Diese Motoren passen nicht zur Charakteristik des Herons. Der mit 840 KV wäre bei einer passenden Luftschraube noch der einzigste, aber er ist einfach zu schwer, da du beim Heron je nach Empfänger Probleme mit dem Schwerpunkt bekommen wirst. Du kannst einfch nicht unendlich den Lipo nach hinten schieben um dies auszugleichen.
Gruß Markus :w

-=RAGE=-

RCLine User

Wohnort: Osterhofen

  • Nachricht senden

18

Freitag, 21. August 2015, 09:03

Mit dem original Antrieb steigt der Heron in 30 Sekunden locker auf 180-200 Meter.
Meinem Heron gönnte ich den Himax 3516-840 Motor - das kugelgelagerte Pendant mit etwas mehr Leistung - den ich günstig erstehen konnte.
Zusammen mit einem Cam Prop 12x8 gehts in der selben Zeit 40-50 Meter höher.

Mit beiden Antrieben ist der Heron optimal (sehr gut) motorisiert und es gibt keine Schwerpunktprobleme!

Ich kann Markus nur beipflichten: Lege die Gewichtung bei der Motorsuche auf ein einzuhaltenden Schwerpunkt - sprich, ein Motor um 140 Gramm wäre perfekt.
Gruß
RAGE aka Bert

Matthias R

RCLine User

Wohnort: Reinheim / Odw.

  • Nachricht senden

19

Freitag, 21. August 2015, 23:40

liege ich falsch wenn ich denke das mehr KV, Watt und Ampere beim Motor immer besser sind? Was ist bei der Luftschraube zu beachten, bezüglich der Motordaten? Mehr KV usw. größere oder kleinere Luftschraube bzw. Steigung?

KV - was ist das nun wirklich ?
Gruß
Matthias

mica 987

RCLine User

Wohnort: Tübingen

  • Nachricht senden

20

Samstag, 22. August 2015, 12:57

Lege die Gewichtung bei der Motorsuche auf ein einzuhaltenden Schwerpunkt - sprich, ein Motor um 140 Gramm wäre perfekt.

..sehe ich etwas anders, den SP kannst auch gut (wenn du versch. Lipos hast) mit dem Lipo "einstellen".. (zur not 10-20g am Heck "macht IMHO doch gar nix"), wie gesagt beim schweren Motor bessere "kapazitive Kühlung" was beim E-Motor nicht so unwichtig ist (wird häufig unterschätzt, da die Kühlung i.d.R. gar nich soviel bringt.. s.a. )

Wenn du selbst "ein Gefühl" für den richtigen Antrieb (SETUP: Akku-Regler-Motor ) bekommen willst einfach mal etwas "rumspielen" in eCalc http://www.ecalc.ch/motorcalc.php (ist IMHO einfacher fürn Anfänger als DC http://www.drivecalc.de/ u. du brauchst nix installieren usw.)

Den zitierten Beitrag zur KV finde ich pers. fürn Anfänger zu kompliziert..(brauchst auch gar nicht zu wissen, dein Motor läuft auch so wenn du paar "Randbedingungen einhältst".. ;) ) - soll dich aber nicht abhalten trotzdem mal zu lesen v.a der Beitrag Nr. 18 von HASCHENK (wie solls auch anders sein - er kann komplexe Materie "einfach" u. auch kompliziert beschreiben was es auch ist :-)(-: !!!)

Grob vereinfacht (die Details kannst dir ja von zeit zu Zeit "reinziehen" da gibts genug zu lesen falls interesse besteht.. :evil: ):

Grundsätzlich: Höhere KV (= "kv" aus dem Englischen = "Geschwindigkeitskoeffizient" od. "Drehzahlkoeffizient" / "Drehzahlkonstante")

==> Höhere Drehzahl ( je Volt, also je nach Lipo 3S od. 4S hast an der höheren Spannung einen schneller drehenden PROP - sofern der Motor vom Drehmoment das noch schafft sprich die montierte Luftschraube nicht zu groß ist..)

das Drehmoment ist bei höherer "KV" leider auch geringer als beim baugleichen Motor mit niedrigerer "kv"..

Meist wird behauptet mit "großen LS" würde man einen besseren "Wirkungsgrad" erzielen...

Thread zu Effizienz: Berechnung der Effizienz (g/W) eines Antriebes
hier was zur Propgröße: Unterschied zw. Propeller und Impeller
u. hier: Senkrecht steigen, Propellerwahl, Optimierung etc.

es gibt noch mehr, einafach mal googeln, exakte messwerte gibts leider nicht soviel ! Ich würde mir mal paar LS der Größen 11x8 bis 14x10 zulegen für Motoren an 3S + 4S mit kv's von 700-1400
u. dann nach Rechnen mit den Programmen etwas "experimentieren"... macht Spaß u. man lernt was !

..das stimmt leider nur bedingt.. entscheidend ist die "Gesamtauslegung" des Antriebes der zum Modell (Geschwindigkeit + Gewicht + Luftwiderstand) passen muß u. das ist leider (im Moment noch) nur durch Versuch u. Irrtum zu ermitteln, außerdem hat jeder ander Präferenzen, dem einen reicht gemütliches Steigen der andere will möglichst schnell nach oben (macht IMHO mehr Spaß u. der Motor wird i.d.R. nicht so heiß weil nicht solange gequält wird, vorausgesetzt du hast den Antrieb gut ausgelegt, daher plädiere ich immer für einen größeren Motor mit höherem gewicht für "Normalos" - hat jetzt gar nix mit Wettbewerben u. hochpreisigen Motoren für mehrere 100,- € zu tun !)

Auch habe ich selbst festgestellt daß z.B. meine SK 3536 - 1400kv Motoren wesentlich besser an Aeronaut CAM 11x8" u. 3S Lipo performen wie gleicher Bautyp u. 900-1100 kv an A. CAM 12x6,5"...

Meine Empfehlung:
Spiele deine avisierten Motoren einfach mal in DC od. eCalc durch mit versch. PROPs u. schaue welche "zu erwartende Steigleistung" sowie Standschub + Pitchgeschwindigkeit zu erwarten sind, dann betrachte auch den Strom (höchster Wert zur Auselgung des Reglers - ich pers. nehem immer 1 Stufe größer of macht das nur 10-20g mehrgewicht aus u. man ist auf der sicheren Seite u. Regler wird nicht so heiß)

Wenn dann noch Fragen sind einfach hier posten.. ansonsten wird das eine Glaubensdiskussion weil "nachvollziehbare / belastbare Messwerte" wie eta, Steiggeschwindigkeit - Gesamtmotorlaufzeit / Verbrauch usw. meist fehlen.. (wer möchte das auch beim Heron schon machen ?).. ansonsten auch mal in anderen Foren zum HERON ein wenig lesen was da i.d.R. für Antriebe verbaut wurden u. welche Leistungen damit offenbar erreicht wurden..

Wenn du mit 4S fliegen möchtest dann solltest natürlich einen Motor mit niederer "kv" wählen.. wäre auch ne Alternative kommt jetzt darauf an was du an Lipos da hast / kaufen willst... je mehr Volt desto Alltag !

Bitte auch bedenken der Heron möchte etwas flotter geflgen werden (hat sein bestes Gleiten bei ca. 46 km/h also Antrieb nicht zu lahm auslegen..)

Hier gibts noch viel zum Heron: http://www.rc-network.de/forum/showthrea…multiplex+heron

Weitere interessante Beiträge hier im Forum (gibts auch nochwelche bei RCN..)
1.) Kühlung: Abluftöffnungen im Rumpf bei Einsatz von Turbospinner
2.) Wirkungsgrad-messung: Neue (?) Idee zur Wirkungsgradmessung / Kennlinienbestimmung von Elektromotoren
3.) Vergleich Getriebe-Antrieb und Direktantrieb mit 2kW für Hotliner mit PropCalc Simulationen und Messung im Flug
4.) Hotliner: Preiswerter Hotliner mit 50m/s senkrecht im Direktantrieb
VERKAUFE: CARRERA Raritäten
MPX EG Pro
, FunJet, GFK / Carbonschutz f. ES 2, FunJet u.a.
HYPE FOX + GFK Nase

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »mica 987« (22. August 2015, 13:31)