Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 25. September 2015, 09:18

Hott 3xg Empfänger in Easyglider pro einbauen

Hallo zusammen,

nach meinem Umstieg auf Hott, möchte ich gerne einen GR-12 3xg in den Easyglider pro einbauen. Da der Regler bereits am auf dem Rumpfboden liegt und die Kabel zum Motor keine einfache Umsetzung an die Seitenwand zulassen, hatte ich überlegt einen Zwischenboden einzuziehen.

Bei den „Stabi“ Empfängern ist ja ein sehr stabiler Einbau gefragt. Es sollte hier ja nichts schwingen.

Ich hatte Stabis bisher nur in meinen Helis. Hier hat man ja wesentlich stabilere Seitenwände zum montieren und auch mehr Platz zu Anbringung.

Kann mir hier jemand einen Tipp zum Einbau geben? Im Voraus besten Dank.

Viele Grüße

Andreas

2

Freitag, 25. September 2015, 14:00

Hallo Andreas ,

einfach das Übliche beachten .

Wenn möglich , - Abstand zum Regler .

Einen Zwischenboden hatte ich auch schon mal . Ging gut . Doppelseitiges Klebeband in zwei Lagen , hielt fest genug .

GR12... gerade zur Flugrichtung und Horizontal ausrichten ( dabei die Fluglage beachten , Rumpfboden ist nicht immer parallel zur Fluglage ) .


VG
Peter
Peter


Hab Hubis und Flugzeuge

3

Samstag, 26. September 2015, 11:54

Was würdet ihr als Material für den Zwischenboden empfehlen? Sollte ich diesen dann einharzen?

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

4

Samstag, 26. September 2015, 13:01

Hi Andreas, alter Windsurfer :-)

Hast eigentlich den EGP schonmal so geflogen?

Lohnt sich das mit dem Stabi wirklich? Der ganze Aufwand...für was eigentlich?
Der EGP fliegt doch auch so, selbst bei Wind, so toll.

Hatte bei der DX8 das mit den QR-Spoilern (nach oben) auf dem Gasknüppel programmiert und konnte somit auf dem kleinen Hügel selbst gegen den Wind Hangabwärts landen. Der Stand minutenlang mit Spoiler wie fixiert in der Luft.
Keinerlei Gekippe.


PS: Wo surfst Du denn? War früher mal kiten und 2015 ab und an waken.

Gruß

Thomas
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Verkaufe: Blade NanoCPX Ersatzteile (OVP): 2x MCPx Heckrotor (gelb), 2x Rotor Linkage Set, 1x Spindle Toolset

5

Samstag, 26. September 2015, 14:07

Ja klar, bin ich den schon so geflogen. Fliegt auch super.

Bei uns am Bodensee hat es zwar selten und wenig Wind, aber immer gleich sehr böig.
Er hat mir schon öfter mal ruppig eine Tragfläche hoch genommen. Bei tiefem Flug ist das kein Problem (fliege ja auch Helis). Wenn man etwas höher fliegt fände ich es aber schön, wenn er die Steuerrichtung in jedem Fall hält.... da ich nicht so die Adleraugen habe und das zusätzliche Sicherheit gibt, gerade wenn man noch ne cam dran hat... :nuts:

6

Sonntag, 27. September 2015, 14:06

Als Zwischenboden nehme ich Kunstoff . Z. B. alte durchsichtige CD Hülle . Falls darunter Servos liegen kann man so auch noch sehen ob sie auch funktionieren .
Klebe ich mit Uhu por .
Gruss Peter
Peter


Hab Hubis und Flugzeuge

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kritzel« (27. September 2015, 14:15)


7

Montag, 28. September 2015, 22:46

Danke, dass ist eine super Idee. Schneidest du die mit dem Dremel zu?

8

Dienstag, 29. September 2015, 07:47

Moin,

ja , mit Dremel . Aber das Material schmilzt dabei schnell an .
Deswegen ritze ich vorher mit einem Teppichmesser mehrfach an beidseitig an , bis eine kleine Kerbe entlang der Schnittkante ist .
Bis so´ne Führung entsteht .
Ich kann die Trennscheibe nur immer kurz dran halten .
Hab keine Säge für meinen Dremel . Damit würde es evtl. besser gehen .
Die restlichen Millimeterchen passig schleifen und fertig .
Hat sich bewährt .
Schütz bewegliches , ist durchsichtig , leicht , stabil genug , kostet so gut wie nix und irgendwo liegt so eine olle CD-Hülle immer im Haus herum .

Gruß
Peter
Peter


Hab Hubis und Flugzeuge