Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gast1963

RCLine User

  • »Gast1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

61

Freitag, 9. September 2016, 19:21

Hallo Jungs!
Leider wird sich bis Ende nächster Woche nicht viel tun. Etwas Stress in der Arbeit und dann eine Woche Urlaub.Wir sind dann paar Tage weg.
In jedem Fall, ist die Folie für die Bespannung, schon mal von HK eingetroffen.
Macht guten Eindruck.
Bei 640 mm x 5m, kann ich wenigstens als Anfänger etwas probieren.
Orastick ist mir eindeutig zu teuer.

Hier die Links zu HK
Rot

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…idProduct=79198

Gelb
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…idProduct=79204

Andere Farben, sind auch möglich.

Ich melde mich, wenn ich weiter bin.

Viele Grüße Leo :w

62

Samstag, 10. September 2016, 12:46

meiner war seiner Zeit auch mit transparenter Folie bespannt.
Oracover light. :)
Das Tranparente passt m.M.n. gut zu dem Modell.
bis bald Maik

Gast1963

RCLine User

  • »Gast1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

63

Samstag, 10. September 2016, 14:50

Hallo Maik!
Ich hoffe nur, daß es klappt. Zum üben habe ich genug da.
Ich denke, mit Folie bespanne ich nur den Flügel und die Leitwerke.
Beim Rumpf, tendiere ich im Moment zum Parkettieren mit dem Papier und danach Brushen.
Kann sich aber noch ändern. Dauert noch ein bisschen.

Viele Grüße Leo :w

64

Donnerstag, 15. September 2016, 19:21

Wie schauts aus, Leo?
Lieber im Freibad, oder hast du dich in der Folie verheddert?
bis bald Maik

Gast1963

RCLine User

  • »Gast1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

65

Donnerstag, 15. September 2016, 19:37

Bin gerade aus dem kleinem Urlaub zurück.
Morgen geht's weiter.

Viele Grüße Leo :w

66

Donnerstag, 15. September 2016, 19:58

Also doch, eher Freibad.:)
bis bald Maik

Gast1963

RCLine User

  • »Gast1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

67

Donnerstag, 15. September 2016, 20:58

Also doch, eher Freibad.:)
So in der Richtung :D .

Jetzt habe ich etwas Zeit zum schreiben.
Vor dem Urlaub, habe ich noch mit Störklappen probiert.
Die Klappen selbst, habe ich aus zwei Brettchen 1,5 mm Balsa gemacht. Geklebt mit Epoxy Kleber. Ich glaube, stabil genug.
Die Aufnahme für die Anlenkung aus einer alten Platine. Scharniere aus Bowdenzugrohr.
So weit so gut.
Dann musste die Länge der Anlenkung angepasst werden. So ganz easy war es leider nicht. Ein Loch zu tief in der Klappe und schon waren die Scharniere mit etwas Splitter von Balsa raus gerissen.
Sorry, ich muss auf dieser Stelle leider enttäuschen ;( . Ich wollte die Konstruktion nicht weiter beschädigen. Begeistert war ich nicht . Hab vergessen ein Bild davon zu machen. Ist aber nicht wirklich schlimm. Statt Störklappe, ist bereits Brettchen Balsa aufgeklebt.
Es klappt nicht immer wie man es will. So viel zu Störklappen ==[] ==[] ==[]

In jedem Fall, Morgen wird weiter gebastelt.

Viele Grüße Leo :w
»Gast1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • Panaflay00073.jpg
  • Panaflay00074.jpg
  • Panaflay00075.jpg
  • Panaflay00076.jpg
  • Panaflay00077.jpg

Gast1963

RCLine User

  • »Gast1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 15. September 2016, 21:00

Noch paar Bilder
»Gast1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • Panaflay00078.jpg
  • Panaflay00079.jpg
  • Panaflay00080.jpg
  • Panaflay00081.jpg
  • Panaflay00082.jpg

69

Freitag, 16. September 2016, 06:53

Moin Leo,
also keine Klappen? Anscharnieren mit Tesa o.ä würde doch auch gut funktionieren. Beim stöbern bin ich übrigens auf einen Anbieter gestoßen, der den Panafly 400 für unter 50 örö's anbietet. Und ich bin schwer am überlegen, ob ich nicht vielleicht auch noch einmal....... ;) .

Grüsse, Kai

http://www.vatertagsflieger.de/

Gast1963

RCLine User

  • »Gast1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

70

Freitag, 16. September 2016, 09:32

Anscharnieren mit Tesa o.ä würde doch auch gut funktionieren.
Hallo Kai :w
Die Scharniere aus Bowdenzugrohr haben wunderbar funktioniert. Mist, habe ich bei der Anlenkung gebaut. Nachhinein, würde ich bei nächstem mal, etwas mehr Platz für Servo einplanen. Es war das erste mal, klappt halt nicht immer. Muss noch etwas mehr Erfahrung mit Holz sammeln. Wird bestimmt nicht der letzte Flieger.
Mal schauen wie es weiter geht. Es sind halt paar Arbeiten dabei, die ich zum erstem Mal mache.
Beim stöbern bin ich übrigens auf einen Anbieter gestoßen, der den Panafly 400 für unter 50 örö's anbietet. Und ich bin schwer am überlegen, ob ich nicht vielleicht auch noch einmal....... ;) .

Meine hat auch unter 50€ gekostet. Link steht ganz am Anfang.
Hier vielleicht doch noch mal.
http://www.ebay.de/itm/like/391491048983…s&ul_noapp=true

Viele Grüße Leo :w

Gast1963

RCLine User

  • »Gast1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

71

Freitag, 16. September 2016, 17:20

Hallo!
Zwischenzustand.
Linke Flügelhälfte ist fast fertig. Grob geschliffen.
Rechte in der Arbeit.
Die Beplankung in der Mitte, wo sich die Flügelhälften treffen, muss warten, bis die rechte Hälfte fertig ist. Dann erst, wird die Befestigung zwischen dem Flügel und dem Rumpf gemacht. Danach kann die Beplankung drauf.
Eigentlich soll Balsa für die Beplankung an der Nase des Flügels 1,5mm dick sein. Es sind 2mm. Etwas schleifen ist angesagt. Nicht so schlimm. Vielleicht besser so. Paar kleine Fehler kann man damit ausgleichen.
Ich glaube, etwas wird Heute noch gemacht. Viel aber nicht mehr. Etwas müde. Morgen ist auch ein Tag :) .

Viele Grüße Leo :w

PS.
Es ist vielleicht kein Modell für jemandem, der noch absolut keine Erfahrung hat. Wenn man aber schon etwas aus Depron selbst gebaut hat, ist es wirklich für das Geld, eine gute Möglichkeit, auf das Holz umzusteigen.
»Gast1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • Panaflay00083.jpg
  • Panaflay00084.jpg
  • Panaflay00085.jpg
  • Panaflay00086.jpg
  • Panaflay00087.jpg

Gast1963

RCLine User

  • »Gast1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

72

Samstag, 17. September 2016, 17:34

Hallo Jungs!

Rechte Flügelhälfte, ist in etwa gleichem Zustand wie die Linke.
Es muss noch sehr viel geschliffen werden.
Auf den Bildern sieht es vielleicht nicht so ganz schlecht aus. Es gibt aber doch paar Stellen, die nachgebessert werden müssen.
Dafür habe ich mir von Clou, Holzspachtel geholt. Balsafarbe gab´s leider gerade nicht. Fichte kommt aber ganz gut dran. Das kann jetzt aber noch warten.
Erstmal, ist der Flügel so weit, daß ich Befestigungslöcher bohren kann.
Laut Anleitung, sollte ich schon längst, die zwei Löcher für Flügelbefestigung im Rumpf fertig gebohrt haben. Mir ist aber nicht wirklich klar, wie ich die dann mit den Löchern im Flügel treffen soll. So genau beim messen ist kein Mensch. Wenigstens mit dem Werkzeug, das ich habe.
Deswegen, fange ich lieber von oben an und arbeite mich dann nach unten. Es bereitet mir etwas Kopfschmerzen, aber ich hoffe natürlich, das es klappt :D .

Bis dann Leo :w

Edit:
Ach so...
Ich müsste den Verlauf der Beplankung im Mittelteil etwas ändern. Die Verkastung für Stürklappen war schon eingebaut. Das Ganze sieht etwas anders aus als von Aeronaut geplant.
Stört mich eigentlich nicht. Außer Gewicht natürlich.
»Gast1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • Panaflay00088.jpg
  • Panaflay00089.jpg
  • Panaflay00090.jpg
  • Panaflay00091.jpg

73

Sonntag, 18. September 2016, 13:02

was ein Urlaub so ausmacht :)
geht ja richtig vorwärts bei dir :ok:

vergiss nicht, vor dem bebügeln, die Teile gut zu entstauben, sonst hält es nicht richtig.
ich nehme immer ein feuchtes Tuch. So in Richtung "erdfeucht" ;)
bis bald Maik

Gast1963

RCLine User

  • »Gast1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

74

Sonntag, 18. September 2016, 19:24

was ein Urlaub so ausmacht :)
Hallo Maik :w . Na ja, sooo viel Zeit zum basteln hatte ich nicht gerade.Gestern ja. Ganzen Tag lang Balsastaub geschluckt :D .
Morgen ist vorbei mit dem Urlaub, wird also deutlich langsamer gehen.
Heute war Umzug in der Familie, bin wirklich platt.
Trotzdem. Gestern, habe ich mich noch an die Bohrungen für Flügelbefestigung gewagt.
Alle sind mit Standbohrmaschine gemacht. Sollen auch senkrecht werden.
Angefangen mit dem Flügel. Erstmal mit 2mm Bohrer.
Dann das Blech für den Rumpf vorbereitet und dort wo es im Plan gezeichnet ist, mit Klebeband provisorisch fixiert.
Dann kam Flügel drauf. . Mit scharfem Nagel, durch die Bohrungen im Flügel, die Löcher markiert.
Das Blech müsste etwas Richtung Bug. Noch mal das ganze wiederholt.
Jetzt wurden in dem Blech mit 3,2 mm Bohrer die Löcher gebohrt, und das Blech mit dem Rumpf verklebt.
Zwischendurch, habe ich auch die Bohrungen im Flügel auf 3,2mm aufgebohrt.
Danach wieder auf Standbohrmaschine, die Bohrungen im Rumpf durch das Blech mit 3,2mm Bohrer vorgenommen.
So...Alle Bohrungen wurden dann mit 4mm Gewindebohrer geschnitten.
Erste Anpassung hat schon mal geklappt.
Danach alle Bohrungen mit CA Kleber gefüllt.

Das war das Teil noch Gestern Abend. CA Kleber muss danach gut trocknen.
Heute, gerade eben die Bohrungen noch mal mit 4mm Gewindebohrer nachgeschnitten.
Also, ich würde sagen, passt.

Vorne am Flügel/ Übergang zum Rumpf, müssen noch zwei Bolzen eingebaut werden. Dann erst, ist der Flügel wirklich Fixiert.
Heute aber wirklich nicht mehr.

Viele Grüße Leo :w

Auf dem Bild 1, sind die Bohrungen im Flügel schon auf 3,2mm aufgebohrt und 4mm Gewinde geschnitten. Also Zustand Heute.
»Gast1963« hat folgende Bilder angehängt:
  • Panaflay00092.jpg
  • Panaflay00093.jpg
  • Panaflay00094.jpg
  • Panaflay00095.jpg
  • Panaflay00096.jpg

Gast1963

RCLine User

  • »Gast1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

75

Sonntag, 18. September 2016, 19:28

Eins noch,
»Gast1963« hat folgendes Bild angehängt:
  • Panaflay00097.jpg

76

Sonntag, 18. September 2016, 21:37

Moin Leo,
danke für den nochmaligen link!!! Ich werde wohl doch ein wenig aufmerksamer lesen müssen ;). Und, obwohl es sicher interessant wäre noch einmal einen Panafly zu bauen, lasse ich es. Ich habe ja schon etwa 2-3 Modelle :) zum fliegen. Das reicht mir vollkommen. Aber ich freue mich über Deine guten Fortschritte und den schönen und sauberen Bau !!!!

Grüsse, Kai

http://www.vatertagsflieger.de/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kai Thomsen« (18. September 2016, 21:50)


Gast1963

RCLine User

  • »Gast1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

77

Sonntag, 18. September 2016, 22:04

Hallo Kai :w
Ist doch nicht schlimm. Ich weiß genau, wie es ist, zum zweitem mal das gleiche Modell zu bauen. Hab auch hinter mir. Es war bis jetzt aber "nur" Depron . Soll man auch nicht unterbewerten . Da lassen sich auch sehr schöne Modelle zaubern. Man braucht einfach eine neue Herausforderung.
Ich freue mich sehr, daß Du hier vorbeischaust , um mich zu unterstützen. Die Hilfe von Dir und Maik ist mir sehr wichtig.
Bitte, wenn ich Mist bauen sollte, sag bitte sofort Bescheid. Die Erfahrung mit Holz, muss ich noch sammeln.

Viele, viele Grüße Leo :w

Edit @ Maik

Ich habe mir vorgenommen, wenn das Modell fertig geschliffen ist, vor dem Beplanken, alles noch mal mit Parkettlack zu streichen und noch mal zu schleifen. Das ganze zwei mal und zwischendurch mit 400er Schleifpapier geschliffen. Dann, vor dem bebügeln, mit Airbrushpistole alles mögliche wegpusten. Danach wie Du vorgeschlagen hast, etwas mit feuchtem Tuch drüber.
Wird aber etwas dauern bis ich so weit bin.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gast1963« (18. September 2016, 22:15)


PatrickK

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

78

Sonntag, 18. September 2016, 22:42

N'Ahmd!

Bitte, wenn ich Mist bauen sollte, sag bitte sofort Bescheid. Die Erfahrung mit Holz, muss ich noch sammeln.

Auch wenn ich nicht Kai bin und das vermeintlich erkannte Problem unabhängig vom Werkstoff ist, wollt' ich fragen, ob da ..



.. hinter der Störklappe nur noch "Loch" ist?

Zitat

[..] vor dem Beplanken, alles noch mal mit Parkettlack zu streichen und noch mal zu schleifen. [..] Dann, vor dem bebügeln [..]

Probier' vorher aus, ob der Folienkleber auf Parkettlack wirklich manierlich hält. 2) Wozu die Lackiererei vorm Bügeln? 3) Falls meine obenstehende Vermutung richtig sein sollte, isses egal, denn da hält die Folie nicht, ob das Loch lackiert und entstaubt ist oder nicht ;-)

Oder hast Du die Klappen völlig zurückgebaut?

servus,
Patrick

Gast1963

RCLine User

  • »Gast1963« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

79

Montag, 19. September 2016, 10:24

Hallo Patrick :w
Die Störklappen habe ich wie weiter Oben geschrieben, leider aufgegeben :O . Das auf dem Bild, ist eigentlich nur Deckel ohne Funktion, das von der Idee mit Störklappen geblieben ist. Ich kann also auf dieser Stelle problemlos Bügeln. Sonnst hätte ich natürlich die Verkastung für´s Bügeln freigelassen.
2) Wozu die Lackiererei vorm Bügeln?
Eigentlich nicht die Lackiererei. Parkettlack soll statt Porenfüller benutzt werden, um das Holz vor dem Bügeln wirklich glatt zu bekommen. Hab schon öfters gelesen, daß es auch so gut gehen sollte.
Ich habe auch schon auf einem Brett Balsa probiert. Funktioniert sehr gut. Poren werden geschlossen und die Oberfläche schön glatt. Man muss halt wenigstens zwei mal streichen und schleifen.
Du hast aber Recht. Es wird bestimmt nicht schaden, wenn ich noch mal ein Brettchen so präpariere und versuche zu Bügeln. Ich muss so oder so erst etwas mit der Folie üben bevor ich mich damit auf das Flugzeug wage.
Danke, daß Du mir über Schulter schaust :ok: :prost:

Viele Grüße Leo :w

PatrickK

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

80

Montag, 19. September 2016, 18:10

Das reine Schleifen der gröbsten Ackerfurchen reicht vorm Bügeln, denn der Kleber und der Anpressdruck des Bügeleisens verklebt = glättet die Fasern genug. Als Monokote (war wohl ein Mistzeug) um '66 rum aufkam, waren die Modellhefte voll damit, daß man nicht nur nicht lackieren müsse, sondern es ausdrücklich bleiben lassen solle. Die gepimpte Version Super-Monokote war dann richtig gut (und isses bis heute), da stand es wieder in der Anleitung.

Aber wenn du's eh erst probieren willst ...

BTW: wieg das Holz mal vor und nach dem Lackieren. Wegen der Holzfeuchte zum jeweiligen Zeitpunkt ist das zwar stark ungenau, aber eine Tendenz sollte ersichtlich sein.

servus,
Patrick