Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 22. September 2016, 09:04

Welcher Segler ist ähnlich wie der Arcus Sport?

Hallo zusammen,
da ich mich nun mehr mit dem Segel fliegen beschäftigen möchte, suche ich derzeit ein Modell zum anfangen.
Ich habe bereits den Kunai von Greatplanes, aber das soll angeblich kein "richtiger" Segler sein. Aber er macht mir richtig Spass.
Nun suche ich aber noch ein Modell was etwas grösser ist, und evtl als Beginn noch nicht direkt aus Holz. Als Anfänger kann das schnell Brennholz werden, und das möchte ich nicht wirklich.
Als Modell gefiel mir der Arcus Sport. Zumindest optisch, und auch was ich von den Videos her gesehen habe. Was er allerdings wirklich kann, ist für mich alles Neuland. Es gibt ja so wie ich gelesen habe, reichlich Unterschiede.
Zu dem gibt es den Arcus wohl nicht mehr zu kaufen.

Was für ein Modell möchte ich?
Ich mag es einen segler auf Höhe zu bringen( e segler) und dann gemütlich die Höhe "absegeln" ohne grosse turnübungen. Zum turnen habe ich meine Sbach 342.

Zusammengefasst:
Ich möchte ein Modell aus epp oder ähnlichem ( kein Holz) mit antrieb um Höhe langsam abzusegeln. Spannweite sollte 2 bis max 3 Meter sein. Da ich in lippetal wohne und Thermik hier nicht ganz so gut ist (Flachland) möchte ich einen mit antrieb. Auch weil es mir als Anfänger wohl mal den Flieger retten kann.

Was können mir die Profis und alten Hasen im segelbereich für ein Modell empfehlen?

Vielleicht auch ein paar Tipps was ein segler haben muss um auf meine Wünsche zu passen. Profil zb habe ich keine Ahnung von.
Bin dankbar für jede Antwort.

MfG Sven

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 22. September 2016, 09:26

Hallo Sven,

also in meinen Augen ist ein Kunai ein richtiger Segler - was soll es sonst ein ?

Semmelst Du den Kunai regelmäßig beim landen in den Boden ? Wenn ja, kaufe einen Segler mit pusher Antrieb zum landen üben.........

Wenn Du den Kunai und eine Sbach ordentlich landen kannst, dann ist diese Übung mit besseren Seglern für Dich ein Klacks........
( Zur Not kann man sich ja beim einstellen und einfliegen auch mal helfen lassen - tut ja nicht weh......)

Zu Deiner Info kann ich Dir sagen, auch im Flachland gibt es reichlich Thermik - nur ist die mit Schaum Fliegern kaum zu finden und selten gut zu Nutzen - die Schaum Dinger sind da halt nicht ganz so der Bringer.
( Mit einem F3K / DLG Flieger findest Du auch im Flachland die Thermik sehr viel besser - da geht es dann auch ohne Motor ganz fix aufwärts :) )

Wenn Du halt mal was größeres willst, kann ich Dir den 2,3 Meter FMS Fox durchaus empfehlen, den gibt es vom bösen Chinesen aber auch von Staufenbiel und Co.
Das Ding ist natürlich auch kein Thermik Wunder, aber schon mal imposanter wie der kleine Kunai und das Ding fliegt ganz ordentlich und ist für gemütliches Abgleiten gut geeignet.

Wenn Du mit einem Akku den ganzen Tag segeln willst kommst Du allerdings um die ultra leichten Holz-Flieger nicht herum - die sind im übrigen kinderleicht zu landen !

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

3

Donnerstag, 22. September 2016, 09:27

Gruß; Axl-S

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Axl-S« (22. September 2016, 09:47)


4

Donnerstag, 22. September 2016, 10:16

Hallo ihr beiden,

vielen Dank für Eure Antworten und Modellempfehlungen. Da sind schon einige bei die mir gefallen.

Ich kann sowohl den Kunai als auch die Sbach ohne Probleme Landen, bisher beide absturzfrei.

Vielleicht habe ich auch wirklich den Kunai nicht richtig eingestellt, oder gar vergessen etwas zu programmieren. Da segeln für mich neu ist, gehe ich schon fast davon aus, und dann würde mir ein anderes Modell auch nicht bringen.

Von daher vielleicht noch ein paar fragen.

Der Kunai hat ja nun nur die beiden QR, welche ich aber als klappen nutzen kann. Wie muss ich dann die, ich sage mal Thermikstellung, einstellen? Aktuell habe ich beide QR ca. 3 Grad nach unten gestellt. Ist das korrekt? sowohl gradzahl als auch richtung?

Bremsklappen wurden mir von einigen nach oben, von anderen wiederum nach unten empfohlen. Da man sich da nicht wirklich einig war, habe ich diese noch gar nicht programmiert.

Wenn ich all diese Sachen gescheit eingestellt bekomme, macht es eventuell keinen Sinn ein neues Modell anzuschaffen. Obwohl, eure empfohlenen Modelle sind wiederum was ganz anderes als der Kunai. Sehe ich das richtig?

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 22. September 2016, 10:44

Ich werfe mal die beiden MPX-Modelle "Heron" und "Solius" in die Runde.
Beide geschäumt, stabil und mit durchaus guten Flugeigenschaften. :ok:
Happy flying, Andreas
Hangar : Ca. 25 Schäumlinge aller Art von 40 - 4000 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 22. September 2016, 10:56

Hallo Sven,

ich habe den Kunai nicht, kenne ihn nur von Videos und habe ihn 1x live gesehen.

Der Kunai ist vieles, aber er ist keine Rakete, er ist kein Thermik Schleicher usw. usw. usw. usw.
Er ist ein kleiner und recht günstiger "Spaß-Flieger" den viele mit Motor fix hoch fliegen, dann die Höhe zügig abfliegen, ein paar Loopings, ein paar Rollen etc. etc. etc. - auf dem Rücken kann er auch ordentlich.........

Da der Kunai ja eher leicht ist, würde ich auf Bremsklappen ganz locker verzichten können - ich habe reichlich Platz zum landen und kriege so eine kleine Kiste da immer und ganz locker runter.
Ein paar Mal die Landung üben - dann sollte man den Bogen raus haben. Beim Hangflug sieht es anders aus, da ist der Platz oftmals sehr beschränkt - da kann man mal mit den Klappen spielen. Wie, würde man erfliegen !

Ob der Kunai mit Klappen minimal nach unten besser segelt, dass darfst Du ausprobieren ! Da gibt es auch keine feste Grad Zahl - einfach probieren was Du als gut fliegbar empfindest und was auch noch was bringt.
Generell gilt hier, ein lagsammer Flieger kann auch kleine Bärte mitnehmen - ein zu schneller fliegt da durch und merkt die überhaupt nicht !
Du musst halt die Klappen nach unten stellen, passend Höhenruder / Tiefe dazumischen und probieren !

Landehilfen können halt tatsächlich mit Klappen nach oben oder auch nach unten realisiert werden - einfach selbst mal testen - Du hast den Flieger ja.
( Ich habe beim FMS Fox keine Landeklappen, habe aber auch die Querruder nicht als Landehilfe programmiert - ist bei der langsammen Kiste absolut entbehrlich - meine Landebahn ist obendrein ca. 100 Meter lang......)

Ja, andere Modelle sind anders als der Kunai, der FMS Fox sieht z.B. mal nach "echtem Segelflieger" aus, kein Wunder, den Fox gibt es in der Version manntragend.

Wenn Du größere Segler hast, bekommst Du meist bessere Segel-Eigenschaften, kannst auch sehr viel weiter weg fliegen - auch höher, um mal zu sehen was unter einer passenden Wolke so abgeht. :) :)

Kandidaten in Schaum sind auch MPX Solius und Heron, oder auch der 2,9M Radian - die fliegen alle ganz passabel.

Aber eine Holz / Rippen / leichtbau Kiste a la Bird of Time mit Antrieb und wie sie alle heissen, ( RES Segler etc. ) die bleiben halt länger oben !

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

dragonfly53

RCLine User

Wohnort: Dornburg Westerwald

Beruf: Elektriker inzw. Rentner

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 22. September 2016, 11:13

hallo,

ich habe hier unter anderen auch das Modell wie oben in dem Link von Schweighofer, es ist eine ASW28 mit 2,6 mtr. Spannweite und einem geblasenen Kunststoffrumpf welcher nahezu unzerstörbar ist sich allerdings nicht kleben lässt, es ist alles verschraubt was Mn aber besser ist wie geklebt, das auch optisch sehr gelungene Modell hat ein wunderschönes Flugbild und reagiert schön sauber auf alle Ruderbewegungen.

Die Landeklappen habe ich nach unten programmiert und damit lässt sich das Modell sehr sauber landen, ich habe inzwischen einen anderen größeren Prop von CamCarbon montiert, damit geht das Modell wenn ich will senkrecht hoch bei lediglich 2A mehr an Stromverbrauch, im Baukasten ist ein Klapppropeller aus Plastik in der Größe 10x6 und ich habe jetzt einen CamCarbon 11x6 montiert. Mit diesem Carbonprop ist das Modell auch deutlich leiser wie vorher, der Stromverbrauch liegt bei Vollgas bei 17A gegenüber 15A mit dem kleineren Propeller bei aber deutlich besserer Steigleistung, man ist viel schneller oben wo man dann schön die Höhe absegeln kann.

Auch habe ich bei der Verschraubung der Tragflächen die beiliegenden Holzschrauben getauscht indem ich in das Verbindungsbrettchen M3 Ramapamuffen eingeklebt habe und jetzt die Flächen mit 4 kurzen M3 Schrauben sichere, das muß man zwar nicht unbedingt machen, aber es ist Mn haltbarer.

Den Empfänger und die Telemetrieeinheit habe ich auf das Brettchen zwischen den Tragflächen montiert was man ja dank der Verschraubung schön raus nehmen kann, den 1500er 3S habe ich vorne unter der Haube auf dem dort vor gesehenen Platz montiert.

Ich bin bei Thermik schon mehr als 1 Std oben geblieben und bin jedesmal wieder von dem Originalgetreuen Flugbild begeistert.

Alles in allem kann ich das Modell nur empfehlen.

lg Karl-Heinz
Helis, jede Menge von 100-550er Grösse
Quadrocopter, ebenfalls etliche
Fläche: DeltaRay, F4UCorsairS, F4U Corsair mit Klappflügel, Apprentice S, UMX SBach, UMX Corsair, UMX SportCub S, UMX CarbonCub SS, UMX HabuS180, UMX P40Warhawk, UMX Mustang P51D, UMX B-17G FlyingFortress
HK Radjet ultra EDF, ME163 Komet mit Rocketantrieb, DO27 Zebra, Cessna Cardinal, Gyrokopter, Yellow Flugboot, Relentless Rennboot
Motorsegler ASW28 2,6mtr. , Arcus E2.2 , Salto T2M, VTOL-Convergence

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dragonfly53« (22. September 2016, 23:13)


8

Donnerstag, 22. September 2016, 11:31

Moin .
was dragonfly53 da schreibt , hört sich sehr gut an .
Würde ich was suchen , käme das Teil in die ganz enge Auswahl .
Trotzdem werfe ich diesen etwas kleineren Flieger noch in die Auswahl .
Ich sage aber dazu dass ich das Teil nicht persönlich kenne aber der Preis für ein PNP Flieger in dieser Größe lässt einen Neugierig werden .


http://www.modellhobby.de/T2M-Windstar-2…4&t=3&c=13&p=13

Gruß
Peter
Peter


Hab Hubis und Flugzeuge

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 22. September 2016, 18:25

Der T2M Windstar scheint das gleiche Modell wie Yuki ASW17 bzw. Hype ASW17 zu sein?

Über diese EPO ASW17 kann man ggf. geteilter Meinung sein.
Das HLW hinten mit der Befestigung (Schraube von unten) und dem ganzen Gewackele nervt mich wirklich tierisch!
Kein Vergleich zu einem MPX Modell.

Ich bekomme den Vogel leider nicht vernünftig zum fliegen :-(

QR-Spoiler hat beim EGP deutlich besser funktioniert.

http://www.rc-network.de/forum/showthrea…der-Hype-ASW-17
http://www.rc-network.de/forum/showthrea…ASW-17-von-Hype
http://www.rc-network.de/forum/archive/i…p/t-262256.html
http://www.rc-network.de/forum/showthrea…d-dieses-Modell


Ich empfehle das was bei mir gut geflogen ist und funktioniert hat: MPX EGP. Elapor = gute Qualität. Heck hinten war gut stabil.
Auch die Querruderkabel sind vernünftig / schnell zu befestigen.

Solius & Co. haben die Heckservos mitten im Rumpf verbaut.Solltest also besseres Servo als MPX Nano-S nehmen, sonst kannst Rumpf aufschneiden wenn was ist.

Gruß

Thomas
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Verkaufe: Blade NanoCPX Ersatzteile (OVP): 2x MCPx Heckrotor (gelb), 2x Rotor Linkage Set, 1x Spindle Toolset

10

Donnerstag, 22. September 2016, 19:08

Hallo zusammen,

momentan schwanke ich zwischen der FMS FOX oder der ASW28, dass sind Modelle die mir zusagen, sowohl optisch als auch von den Flugeigenschaften, was ich so gelesen und gesehen habe.

Nachdem ich eben noch mit dem Kunai versucht habe zu fliegen, wird es wohl ein anderes Modell. Der Kunai fliegt schön, hat bei mir allerdings einige macken, dazu aber in einem anderen Thread.

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 22. September 2016, 20:25

Vielleicht schaust Dir an wie konkret die Flächen im Rumpf befestigt und fixiert werden.
Bei der Hype Fox hatte ich bsw. gelesen dass nur je 1 Schraube die Fläche fixieren soll???

Also am besten vor Ort im Laden ansehen und nicht nur alleine aufs Internet verlassen :)
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Verkaufe: Blade NanoCPX Ersatzteile (OVP): 2x MCPx Heckrotor (gelb), 2x Rotor Linkage Set, 1x Spindle Toolset

dragonfly53

RCLine User

Wohnort: Dornburg Westerwald

Beruf: Elektriker inzw. Rentner

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 22. September 2016, 23:33

hallo,

was Thomas Heiss schreibt ist schon zu beachten, denn gerade beim befestigen der Flächen bei Seglern gibts die unterschiedlichsten Konstruktionen, da gabs bei meiner ASW28 auch ein paar kleinere Änderungen von mir, als erstes habe ich in den Flächen an den Brettchen wo die Schrauben reingedreht werden M3 Ramapamuffen (Gewindemuffen spez. für Holz) eingeklebt, denn die werksmässige Befestigung sieht da Holzschrauben vor die einfach so in das Brettchen eingedreht werden, da könnte ich mir vorstellen das die nach dem x-ten eindrehen irgendwann ausgeleiert sind, mit den Rampamuffen leiert nichts mehr aus, denn da drehe ich die M3 Schrauben ja ins Metallgewinde, ist eine sichere Sache. Zusätzlich werden die Flächen noch durch ein einzusteckendes Alurohr stabilisiert.

Weiterhin werden ja die auf jeder Seite 2 befindlichen Servokabel fürs QR und die Klappen einfach zusammengesteckt und dann beim einschieben der Fläche ins innere des Rumpfs geschoben, ist zwar jetzt kein Hexenwerk aber ich habe mir die Kabelenden in den Flächen gekürzt und an der Flächenwurzel je einen MPX-Stecker angelötet und eingeklebt, das Gegenstück ist dann an die Kabel im Rumpf angelötet und hängt dort heraus, jetzt kann ich die jeweilige Seite einfach zusammen stecken ohne was zu verwechseln und es hält auch noch besser.

https://imageshack.com/i/pnRrti8fj


https://imageshack.com/i/pmVfxMrEj


https://imageshack.com/i/plBY2W0Yj


auf den Bildern kann man das mit den Kabel sehen

Ich habe mir jetzt schon wirklich sehr viele EPP-Segler angesehen und bis dato noch bei keinem eine wirklich optimale Lösung zur einfachen Befestigung der Flächen gesehen, irgendwas gibts überall zu bemängeln.

lg Karl-Heinz
Helis, jede Menge von 100-550er Grösse
Quadrocopter, ebenfalls etliche
Fläche: DeltaRay, F4UCorsairS, F4U Corsair mit Klappflügel, Apprentice S, UMX SBach, UMX Corsair, UMX SportCub S, UMX CarbonCub SS, UMX HabuS180, UMX P40Warhawk, UMX Mustang P51D, UMX B-17G FlyingFortress
HK Radjet ultra EDF, ME163 Komet mit Rocketantrieb, DO27 Zebra, Cessna Cardinal, Gyrokopter, Yellow Flugboot, Relentless Rennboot
Motorsegler ASW28 2,6mtr. , Arcus E2.2 , Salto T2M, VTOL-Convergence

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dragonfly53« (22. September 2016, 23:45)


mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

13

Freitag, 23. September 2016, 09:19

Thomas, wir reden hier nicht vom Hype Fox - das Ding stand nie zur Diskussion und das ist auch gut so !

Ich kann halt was zum FMS Fox sagen, da ich ihn habe.

In den Berichten zum FMS Fox wird von unterschneiden bei schnellerem Flug gesprochen - ja das macht er, somit ist der FMS Fox in meinen Augen eher für das gemütliche Abgleiten der Höhe geeignet, der ist weniger zum Turnen geeignet.
Der Schwerpunkt war bei meinem ( der ohne Klappen ) nur durch großzügiges erweitern des Akkufaches per Teppichmesser zu erreichen - was einfach ist, da ist Platz und Schaum genug - das machen dauert 3 Minuten.
Die Flächen werden über ein langes Kohle Rohr verbunden, das in jeder Fläche mit zwei kleinen Schräubchen geklemmt wird.
Durch die länge des Rohres und das bevorzugte Einsatzgebiet für diesen Fox, kann man auch mal ruhig vergessen die Schräubchen anzuziehen, die Flächen wird man dadurch nicht verlieren - das hält auch so !
( Bei meinem alten GFK/Holz Segler werden die Flächen auch gesteckt, dann nur mit Tesa gesichert - auch das hält - auch bei Kunst-Flug !! )

Ich habe Servo-Verlängerungskabel an jeder Seite beim Fox rausbaumeln, die stecke ich einfach ein, geht doch fix und ist auch nicht besonders fummelig.

Der Einbau der Anlage, selbst mit großem Telemetrie-Geraffel von Spektrum (TM1000) ist super einfach, da der Fox ohne Ende Platz bietet !
Akku einsetzen ist super einfach, da auch hierfür Platz ohne Ende vorhanden ist, es können auch Akkus größer 2.200 verwendet werden.

Der FMS Fox geht mit dem Serien-Motor nicht senkrecht, es reicht aber zum ordentlichen zügigen auf Höhe kommen.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

Thomas.Heiss

RCLine User

Wohnort: bei Nürnberg

  • Nachricht senden

14

Freitag, 23. September 2016, 09:42

Kabel seitlich wie bei Hype/Yuki ASW17 durchstecken ist schon OK.
Auch beim EGP war das mit dem Servostecker seitlich am Rumpf m.E. Noch gut geloest.


Beim Parkzone Radian Pro ist es dagegen bsw. mit den QR Kabel mMn wirklich selten daemlich geloest.

Der Empfaenger ist unten in einer Klappe vom Rumpf verbaut.

Man muss wirklich die QR Kabel mit einer Zange von nach unten durchhangeln dann einstecken.
Dazu muss man auch erst den Flieger auf den Kopf drehen, der Empfaenger sitzt ja unten.
Verlaengerung geht mMn nicht wegen kleinem Schacht und Klappe. Zuviele Kabel = nicht gut.

Aber das hab ich schon in anderen Threads geschrieben...

Radian Pro ging ungeflogen zurueck zum Haendler, ersetzt durch EGP mit passenderer QR Steckverbindung.


Gegen die stabile 2-fache Klickverbindung je QR-Seite bei der Hype ASW17 laesst sich nichts Negatives sagen.
Haelt gut - bei haerter Landung lockert sich diese sogar. Defintiv ein gutes System.

-----------------------

Ich glaub ja wirklich langsam dass mit meiner ASW17 einiges nicht stimmt - nicht jeder hat schlechte Erfahrungen damit gemacht.

http://www.rc-network.de/forum/showthrea…l=1#post3543819

You get what you pay for!
Ich haette besser mal den gesamten Flieger fuer Herstellergarantie damals fuer Ersatz eingesandt!

All diese CG-/Flugverhalten Probleme kenne ich vom EGP (erster Segler) ueberhaupt nicht!!!

Akku beim EGP unter Flaechenschacht nach CG MPX Anleitung vermitteln, mit Finger auswiegen, im Flug kleines bissen Hoehe Trim gegen Nase nach unten beim Gleiten. Fertig.
Hatte den EGP fuer “den optimalen Schwerpunkt“ noch nicht einmal vorher per Hand geworfen!!

Gruß

Thomas
Walkera Devo 10/DeviationTX (12CH DSMx & Telemetrie)...Ex-DX8...Blade 4503D...Walkera V120D02s...Blade 200QX BL Quad...StrykerQ (LEDs, QR M2 Umbau)...Ex-NanoCPX...Ex-120SR...Ex-MPX EGP...PPZ P51-D Mustang mit LEDs (crashed)...PZ Wildcat (crashed, Rumpf-Firewall suchend)
Verkaufe: Blade NanoCPX Ersatzteile (OVP): 2x MCPx Heckrotor (gelb), 2x Rotor Linkage Set, 1x Spindle Toolset

15

Montag, 26. September 2016, 06:44

Wie gesagt schwanke ich zwischen der asw28 und dem fox. Aktuelle habe ich ein Problem mit dem kunai und der EWD dessen.
Wie schaut dass bei diesen beiden Modellen aus? Muss man das verstärkt überprüfen oder hat man da keinen grossen Einfluss drauf?

mcxer

RCLine User

Wohnort: bei Köln

  • Nachricht senden

16

Montag, 26. September 2016, 09:01

Da der FMS Fox beim anstechen ( das mache ich sehr moderat ) zum unterschneiden neigt, das auch lt. Testbericht getan hat, kannst Du davon ausgehen, das entweder an der Konstruktion ( Höhenleitwerk ) oder an der EWD was nicht stimmt.

Da ich den FMS Fox für gemütliches fliegen gekauft habe, werde ich die Ursachen des unterschneidens nicht suchen - ich lasse das ganz genau wie das ist, das ist für mich sehr gut händelbar.

Wer also auch mal aus 200 Meter Höhe die Nase einfach runter nehmen will - der ist mit dem FMS Fox so nicht gut beraten !
Wer sich das verkneifen kann, ganz gemütlich fliegt, der wird viel Freude am FMS Fox haben.

mfg
Roland
DX4/9/18, jede Menge umx Flieger

17

Donnerstag, 29. September 2016, 20:13

Hallo zusammen,

entschuldigung das ich mich jetzt erst melde.

Die Entscheidung ist getroffen und es ist die ASW28 von Modster geworden.
Habe sie bereits gestern bei Schweighofer bestellt, und heute ist sie schon da. Also das ging ja wirklich schnell.

Ich habe das Modell dann vorhin schon mal ausgepackt um es zu begutachten.
Das Modell an sich sieht sehr gut aus, und hat soweit ich das sehen konnte auch keine Transportschäden oder ähnliches.
Dann ist mir aber etwas aufgefallen , was mir nicht so wirklich gefallen hat.

Und zwar waren auf dem Karton und auch auf der Anleitung, alle Labels von Modster aufgeklebt. Sprich, überall wo Modster stand war ein Aufkleber.
Dann habe ich die Anleitung mal gegen das Licht gehalten, und was stand da unter dem Aufkleber? LANYU HOBBY.
Demnach ist das Modell nicht von Modster sonder von Lanyu und wird als Modster verkauft.
Erst dachte ich, ok kann ja auch nur die Aneitung sein. Aber ne, die Artikelnummer auf dem Karton hat es mir bestätigt, denn die wird bei Lanyu geführt, aber nicht bei Modster.

Jetzt mal eine Frage an die Leute die evtl beide Modelle kennen.
Gibt es da Qualitativ einen Unterschied, so das man das Modell evtl zurücksenden sollte?
Oder ist es gar Normal das Lanyu Modelle als Modster verkauft werden/ wurden?

Also ich fühle mich da von Schweighofer schon ein bisschen verarscht. Auch wenn der Preis den ich bezahlt habe ok ist, aber das Modell soll angeblich 219€ kosten. Und dann darf sowas nicht passieren das man jemandem evtl ein Qualitativ schlechteres Modell verkauft.

Ich möchte eigentlich nur wissen ob die Qualität gleich ist, oder ob ich es in diesem Fall wieder zurückschicken sollte?

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 29. September 2016, 20:47

Der Robbe Arcus Sport ist auch nur ein Art tech Diamond 2500 mit anderen Aufklebern gewesen...
und ein IPhone kommt meistens von FoxConn ;)

Modster ist m.W. eine Schweighofer Eigenmarke. Da die Jungs in Deutschlandsberg Händler und keine Hersteller sind, wird das so schon passen...
Warum solltest du hier B-Ware erhalten? Wenn, dann bekommst du das gleiche Modell nur eben mit Gewährleistung. Ev. bekommst du sogar die "bessere" Ware, wenn ein "nachselektieren" durch die Wareneingangskontrolle notwendig sein sollte.

Guten Flug :)
mfg Harald

dragonfly53

RCLine User

Wohnort: Dornburg Westerwald

Beruf: Elektriker inzw. Rentner

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 29. September 2016, 21:20

hallo,

also das Modell ASW28 wird von LANYU HOBBY für verschiedene Vertreiber produziert, das ist bei den Chinesen normal, wenn ich jetzt eine Firma aufmachen würde und bei denen 100 Modelle ordern würde, würden die auch meinen Namen drauf pappen, es handelt sich dabei um jedesmal das gleiche Modell bloß mit anderen Aufklebern. Die frühere Firma Robbe hat ja auch die meisten Modelle so geordert und unter ihrem Namen verkauft.


Ich habe hier unter anderem auch noch das Modell Salto von T2M und das wird weiterhin auch noch von Graupner vertrieben, dort heißt es Hottfan und hat eine andere Lackierung sowie einen etwas geringeren Lieferumfang, da fehlt nämlich das Elektronikmodul wogegen es beim T2M dabei ist und die von Graupner haben einen schwächeren Regler drin, Graupner verlangt da extra nochmal etwa 29 Euro für das Modul.


Deshalb hat man Dich nicht verarscht, sondern nur das Modell unter dem eigenen Namen Modster verkauft, ich habe meine ASW28 übrigens von Hobbyking und die ist ebenfalls absolut baugleich stammt auch von LANYUHOBBY und war nochmals etwas günstiger, ist aber zur Zeit dort nicht in EU lieferbar.


Jedenfalls fliegt die ASW sehr schön und ist auch gut verarbeitet, da brauchst Du Dir jetzt keine Gedanken machen.

was ich noch vergessen hatte zu schreiben, sichere die kleinen weißen Plastikbolzen an der Plexiglashaube mit je einem winzigen Tropfen Sekundenkleber, die gehen sonst mit der Zeit verloren und die gibts nicht einzeln sondern nur in Verbindung mit der Plexiglashaube für meiner Meinung nach teures Geld, schau einfach mal in die Ersatzteilliste zu diesem Modell beim Schweighofer.
lg Karl-Heinz
Helis, jede Menge von 100-550er Grösse
Quadrocopter, ebenfalls etliche
Fläche: DeltaRay, F4UCorsairS, F4U Corsair mit Klappflügel, Apprentice S, UMX SBach, UMX Corsair, UMX SportCub S, UMX CarbonCub SS, UMX HabuS180, UMX P40Warhawk, UMX Mustang P51D, UMX B-17G FlyingFortress
HK Radjet ultra EDF, ME163 Komet mit Rocketantrieb, DO27 Zebra, Cessna Cardinal, Gyrokopter, Yellow Flugboot, Relentless Rennboot
Motorsegler ASW28 2,6mtr. , Arcus E2.2 , Salto T2M, VTOL-Convergence

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »dragonfly53« (29. September 2016, 21:48)


20

Freitag, 30. September 2016, 08:51

Ich danke euch beiden für eure Antworten.

Das Modster eine eigene Marke von Schweighofer ist, war mir jetzt nicht bekannt. Demnach ist alles ok und ich habe mir unnötig Sorgen gemacht.

Nun , dann kann ich ja später beruhigt den Flieger aufbauen, und die hier beschriebenen "umbauten" oder "verbesserungen" vornehmen.

Und wenn das Wetter mitspielt, freue ich mich schon auf den 1. Flug.

@dragonfly53 Vielen dank auch für Deine ausführliche Beschreibung. Da du dieses Modell selbst auch fliegst, würde ich Dich gerne kontaktieren dürfen falls ich Probleme oder Fragen habe.

:w 8)