Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

thomas0906

RCLine User

  • »thomas0906« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland, Hannover

Beruf: Dipl.-Ing. E-Technik, Softwareentwickler

  • Nachricht senden

1

Montag, 7. Juli 2003, 16:50

Wie fliegt man eigentlich mit einem Vario?

Hi

Ich hab ja auch ein Vario , aber noch nie eingesetzt.
Es erzeugt einen tiefen und hohen Ton.

Wie aber fliegt man jetzt mit einem Vario?

Also: Motor an und auf 200m.
Und dann?
Geradeaus fliegen und warten bis Varioton höher wird und dann, gleich kreisen?
Und wohin kreisen? Oder bin ich schon durch Thermik durch?
Oder wie?

Gruß
Thomas :ok:

2

Montag, 7. Juli 2003, 19:14

Hallo Thomas,
es passiert selten, aber Du hast es geschafft mich einigermassen zu verwirren 8(
ca vier Stunden bevor Du danach fragst wie man mit Vario fliegt hattest Du folgendes in einem anderen Fred hier gepostet :

Zitat

Es geht aber auch ohne Vario.
Es ging 30 Jahre lang ohne Vario.
Es geht auch weiter ohne Vario.
Auch ohne wird man auf Thermik stossen.
Man kann es auch übertreiben mit der Technik.
Du steuerst dann nur noch, wie dein Vario es dir vorgibt.
Fehlt nur noch einer, der Dir sagt, ob du rechts vom Platz oder links fliegen sollst.
Achja, vielleicht noch ein Kreisel?!?
...


Aber kommen wir zur Ausgangsfrage.

Mit einem Vario das nur einen hohen und einen tiefen erzeugt kann man gar nicht vernünftig kurbeln. Thermikfliegen mit Vario steht und fällt nämlich mit der Empfindlichkeit des Varios und der Tatsache, das unterschiedlich starkes Steigen und Fallen auch unterschiedlich signalisiert wird.
Aus diesem Grund zeigen alle brauchbaren Varios das Steigen und Fallen mit unterschiedlicher Tonhöhe und das Steigen üblicherweise auch mit einer schneller werdenden Tonfolge an.

Und noch was grundsätzliches vorab, gekurvt und gekreist wie ohne Vario auch, was jemand ohne Vario gelernt hat, ist nicht falsch nur weil er jetzt ein Vario benutzt. Wenn es einem als die rechte Fläche nach oben nimmt, dann ist die Thermik immer noch auf der Seite, und ein Geier der kreist ohne mit den Flügeln zu schlagen hilft auch weiter.

Zu dem was bisher galt hast Du aber nun noch die Information durch das Vario, wodurch sich der für Dich nutzbare Thermikbereich sehr verschiebt. Schwache Thermik hat es an sonnigen Tagen fast immer, und der Bereich wird für Dich mit Vario besser nutzbar, zumindest falls bei Deinem Modell nicht Hopfen und Malz verloren ist.

An einem sonnigen Tag reichen mit einem elektrifizierten F3B ca. 100m Höhe locker aus. Also hoch, Motor abschalten und dann suchen. Mit dem Vario hörst Du schon im Geradeausflug wo es mehr und wo es weniger fällt.
Nach Saufen kommt im Normalfall auch wieder Steigen. wird Dir solches angezeigt, dann kommt es auf die "Rahmenbedingungen" an. Ging gleichzeitig auch noch eine Fläche nach oben, dann solltest Du möglichst zügig auf diese Seite kreisen, denn Du hast die Thermikblase seitlich angeschnitten, und weitere Verzögerungen führen Dich vom Steigen weg. Wenn Du aber plötzlich im Geradeausflug Steigen hast, dann mußt Du Dich entscheiden, ob Du rechts oder links kreisen möchtest. Viele Piloten haben eine Vorzugsrichtung, falls Du dazu gehörst, nimm einfach die. Wenn Du dann in der Thermik drin bist, dann solltest Du versuchen erstens möglichst gleichmäßig zu fliegen (das ist immr gut) und zweitens möglichst den ganzen Kreis steigen signalisiert zu bekommen. Wenn das gelingt solltest Du versuchen möglichst hohe Töne Deinem Vario zu entlocken. Den letzteren Vorgang nennt man zentrieren, und da sind eben nur Varios hilfreich, die unterschiedliche Töne für unterschiedliches Steigen abgeben.

Wenn es ganz schwach geht, dann kommt es aber vorkommen, dass Du trotz bester Bemühungen einen Teilkreis Steigen und einen anderen Bereich mit Fallen durchfliegst, dann hilft nur noch die Höhenmesseung weiter, denn hier fragst Du regelmäßig die Höhe ab, und dann weißt Du trotz wiedersprüchlicher Varioinformation, ob es insgesamt rauf oder runter geht.

Auch wenns besser trägt hilft mir die Höheninfo zu entscheiden, ob ich in einem Bart bleibe oder lieber einen neuen suche. An einem guten Tag, wenn man durchschnittlich zwischen 2 und 3,5m/s Steigen in der Thermik gehabt hat, werde ich nicht in einem Bart bleiben, bei dem ich 10s für 10m brauche. ich suche mir einfach was neues, und dank Picolario UND meiner Erfahrung stehen meine Chancen dafür ja nicht schlecht.

Eine Anmerkung noch, ein Vario ist nicht nur was für Anfänger, die sonst keine Thermik finden, sondern es ermöglicht jedem schneller hochzukommen oder länger oben zu bleiben. Im Hochgebirge wird es sogar zu einer Art Modelllebensversicherung.
Übrigens alle guten Seglerpiloten, die ich kenne benutzen ein Vario. Und zwar nicht weil Sie sonst nicht hochkommen, sondern weil Sie so schneller hochkommen und dann wieder runterheizen können :D
In diesem Sinne
Gruß
Thommy
PS: Jedem an dem Thema interessierten, sei das Thermikbuch für Modellflieger aus dem VTH empfohlen. Locker zu Lesen und sehr informativ

3

Montag, 7. Juli 2003, 20:32

Hi,

kurze Anmerkung zu dem Buch: Es ist wirklich empfehlenswert! :ok:
Nicht nur weil es inhaltlich klasse ist - auch der Schreibstil ist einfach genial.
Das sollte jeder der am "lautlosen" fliegen interessiert ist im Regal haben.

Gruß
Markus

thomas0906

RCLine User

  • »thomas0906« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland, Hannover

Beruf: Dipl.-Ing. E-Technik, Softwareentwickler

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 8. Juli 2003, 10:13

Hi Thommy

Freut mich, wenn ich es geschafft hab Dich zu verwirren :evil:

Ich heize gerne die Diskussionen etwas an, daher mein Beitrag, daß es auch
ohne Vario Spaß macht. Ist halt ein sinnvoller Luxus.

Ich selbst habe ein altes Vario mit Tonhöhenänderung (nicht nur 2 Tönen).
Da geht der Ton halt aufwärts und abwärts, habs aber noch nie im Einsatz gehabt mangels passendem Segler.

Jetzt habe ich einen RC7 Wettbewerbssegler, mal sehen wie es damit funktioniert.

:heart: -lichen Dank für die ausführliche Einweisung.

Gruß Thomas :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »thomas0906« (8. Juli 2003, 10:14)