Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

thomas0906

RCLine User

  • »thomas0906« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland, Hannover

Beruf: Dipl.-Ing. E-Technik, Softwareentwickler

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 17. August 2003, 21:26

Kippelig bis zum Absturz! Warum?

Hi

Heute war ich aufm Platz, um meine neue Adriana zu testen.
2,08m Spw, MH32 Profil, QR, V-LW, Wölbklappen
Variometer 27MHz.

War ein totaler Reinfall!

Start und Motor sind sehr gut gelaufen, 100m in 5 s geht wirklich gut ab.
Zieht allerdings etwas stark nach oben, trotz Motorsturz.

Aber dann: Sie kippt manchmal ohne das ich was mache einfach über den Flügel weg nach unten und fängt sich nicht wieder von alleine.
Hab ich mir oben erstmal nichts bei gedacht, liegt vielleicht am Wind oder zu langsam geflogen. Trat aber irgendwie immer wieder aus, auch beim zügigen Fliegen.

Dann wollte ich aber so in 20 m Höhe mit dem Wind einen großen Bogen zur Landung ansetzen.
Plötzlich kippt sie trotz Fahrt wieder ab, gerät ins Trudeln, Gegensteuern brachte sie dann ins Trudeln anders herum u.s.w. Sie ließ sich einfach nicht abfangen und wieder gerade werden.

Das endete in einem Crash auf dem Boden.
Dabei hab ich wohl sehr viel Glück gehabt, nur die Luftschraube ist gebrochen und ein Höhenruderblatt ist abgeflogen, lag
jedenfalls daneben. Sonst nichts passiert.

Schwerpunkt liegt laut Plan bei 72 mm von vorne.

Woran kann sowas liegen?

Analyse:
1. Der Flieger ist eine Fehlkonstruktion, da ich sowas noch mit keinem anderen erlebt habe.

2. Der Empfänger hatte Störungen ?!? Komischerweise lief der Motor kurz an bevor er den Boden berührte, daher vielleicht auch die gebrochene Luftschraube.
Aber warum? Könnte das Vario stören? ANtenne wurd schon schräg zum V-Leitwerk außerhalb des Rumpfes verlegt.

3. Das Höhenruderblatt ist schon in der Luft abgerissen. War nur mit Scharnierklebeband befestigt. Das obere Band war komplett gerissen, das untere hatte sich abgelöst. Oder ist das durch den Aufprall passiert?

4. Zu große Ruderausschläge führten zu einem Strömungsabriss?
Ich hatte die Werte aus dem Bauplan eingestellt. Oder sind die zu hoch?
Ich hatte jedoch 30% Expo eingestellt.
Ich hatte Seite und Quer gemixt, vielleicht war das zuviel?


Was kann ich tun?
a) Flieger in Ebay setzen, dann bekomme ich wenigstens den Einsatz zurück.

b) Die Ruderausschläge halbieren, anderen Empfänger nehmen, Vario erstmal weglassen, dann stürzt er schlimmstenfalls wieder ab und es bricht etwas durch!

Ich bin ratlos und weiß nicht wieso der Flieger so leicht wegkippt.
Hat er zu wenig V-Form?
Er hat tadellos geseglt und auch gut die Höhe gehalten, kippte jedoch unvermittelt mehrmals einfach über die Fläche weg.
Als hätte er andauernd Strömungsabrisse. Dabei war es egal ob gegen oder mit dem Wind.

Ich möchte den unbedingt zum Fliegen kriegen, da er mir sonst eigentlich super gefällt.

Suche dringend Hilfe und Tips.

Gruß
Thomas

2

Sonntag, 17. August 2003, 21:38

Hört sich an wie ein Seitenleitwerkproblem. Ich denke option 3. Also reparieren und nochmahl probieren. Vielleicht mit das Schwerpunt mehr nach vorne, weil wenn das Modell sich nicht abfangt ist es zu weit hinten. :)

Balsabrösel

RCLine User

  • »Balsabrösel« wurde gesperrt

Wohnort: Raum Erlangen

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 17. August 2003, 22:15

Ohne Quer/Seite Mischer probieren.

Ähm: funzt das Seitenruder richtig rum? Seite links, Quer auch links? :dumm:

klingt sehr dannach...

(Sorry, diese Frage, hatte ich aber auch mal *schämundrotwerd* :shy: )


-dann erstmal ohne Vario
-Flächen auf Verzug überprüfen
-ausrichtúng vom Leitwerk zu Rumpf/Tragfächen

-Reichweite testen

trango71

RCLine Neu User

Wohnort: Steiermark

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. Dezember 2003, 20:14

adriana

hallo!

mir ist das gleiche mit der adriana passiert
kurzer erstflug mit absturz
plötzliches wegkippen (strömungsabriss) mit trudeln das konnte ich nicht mehr abfangen "booom" ;(
flächen haben nichts abbekommen :)

mögliche ursachen sind:
schwerpunkt zu weit hinten (trudeln ohne ende)
zu langsam geflogen

der zweite flug war schon besser
ich glaube der schwerpunkt kann ohne weiteres noch weiter nach vorne wie in der anleitung beschrieben
ich werd dass beim nächsten mal dann testen!

gruss
christian

5

Donnerstag, 4. Dezember 2003, 20:23

Hallo !

Empfehlung:

=> Akkus weiter vor und speziell bei der Landung
schneller fliegen (bei´m Anflug 2-3 Zacken "tief" trimmen)

Ansonsten, wenn´s pfeift ist´s grad richtig ...


LG

Bernhard

6

Freitag, 5. Dezember 2003, 11:05

RE: Kippelig bis zum Absturz! Warum?

Zitat

Original von thomas0906
[schnipp]
...
[/schnapp]
Was kann ich tun?
a) Flieger in Ebay setzen, dann bekomme ich wenigstens den Einsatz zurück.
[schnipp]
...
[/schnapp]



Ich würde auf den Schwerpunkt tippen. Ist der Akku auch richtig fixiert? Wenn der während dem Flug verrutscht...
"Lösung a)" finde ich persönlich nicht ganz fair. Ich glaube, ich werde lieber NIE ein Flugzeug bei Ebay ersteigern...

Michael
Ja, ich habe die Suchfunktion, Google, MetaGer usw. benutzt...:D

Helfer willkommen: RcLineWiki

Peter Wussler

RCLine Neu User

Wohnort: Kinzigtal

  • Nachricht senden

7

Freitag, 5. Dezember 2003, 11:55

Hallo

Allso ,ich kenne den Flieger zwar nicht aber beim Strömungsabriss ,
was hier ja sicherlich der Fall ist , ist doch meisten der Schwerpunkt schuld .

Gefolgt von zu wenig Fahrt ,der EWD und zu grossen Ruderausschlägen.

Wenn gar nicht´s hilft schau mal hier rein :

http://www.aerodesign.de/aero/turbulatoren.htm

Viel Erfolg

Peter

El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

8

Freitag, 5. Dezember 2003, 13:28

Hallo Thomas, Luftschraube gebrochen?
Wäre besser in E- Flug aufgehoben das Thema, aber wenn es schon angefangen ist, beschreib mal die Innereien näher, Regler Akku , Sender und Empfänger, also die E-Teile, der Flieger fliegt sonnst spitze!
Haste das V-Leitwerk zu groß eingestellt?
Netten Gruß vom Jochen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »El_Torro« (5. Dezember 2003, 13:29)