Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

2000Wolf

RCLine User

  • »2000Wolf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 24. März 2004, 19:09

suche e-Antrieb, möglichst Außenläufer, für SMG´s Milan 2

N´schönen Abend zusammen!

Ich habe mir bei SMG den Milan 2 als E-Segler bestellt (siehe Link: www.smg-gerten.de/milan2.htm ), allerdings mit T-Leitwerk...

Bei aller Vorfreude (:D :D :D ), grüble ich nun über den passenden Antrieb (E-Segler-Gewicht: "ab 3000 g", Spannweite 3,30 m, Länge 1,50 m, Profil MH32, Spinner 40 mm).

Die Steigleistung soll "heftig" sein und nicht nur Speed-600/-700-Niveau haben, da ich mir so ein Modell auch nicht jeden Tag leiste...

Falls Ihr keine anderen Vorschläge habt, möchte ich mit 10 bis 12 Sub C-Zellen auskommen (in den Rumpf gehen laut SMG bis zu 16 Zellen).

Sicherlich würde ein Kontronik Drive 502 passen. Ich möchte aber auf´s Getriebe verzichten und einen Außenläufer (Achtung, Spinner hat 40mm) mit einer Klapp-Latte ab 15 Zoll betreiben.

Irgendwie finde ich aber auf in den einschlägigen Internet-Shops der Antriebshersteller nichts passendes.

Welche Außenläufer-Konfiguration (Motor, Windungen, Klapplatte, Zellenzahl etc.) würdet Ihr mir denn empfehlen? Toll wäre, wenn jemand sogar nachrechnen könnte... :ok:

Vielen Dank im voraus!
Gruß Ulrich
______________

*** Es ist erstaunlich, wie stabil Modelle fliegen, wenn der Pilot (z. B. ich :dumm: ) nicht störend eingreift! ***

patrick

RCLine User

Wohnort: Alinghi-Land

Beruf: Technopolygraf

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 25. März 2004, 09:53

Hallo Ulrich,

Bist du dir mit dem Aussenläufer sicher?
Ich habe den Milan und bin wegen der schnittigen Schnauze auf das Kontronik Drive 502 ausgewichen. 12x1600er Zellen haben locker Platz, Luftschraube 16x8. Der Aussenläufer dürfte auf den Millimeter Platz haben, das war mit aber schlussendlich doch zu knapp. Mit einer Wellenverlängerung klappt es sicher, allerdings brauche ich bei dem langen Heck jedes Gramm vorne, und das Kontronik-Drive ist einiges schwerer als ein Aussenläufer. Preislich liegen die Antriebe nicht viel auseinander und vom Getriebe hörst und merkst du nichts.

Letztes Jahr habe ich den Milan mit V-Leitwerk geflogen, jetzt bin ich auch auf den T-Leitwerksrumpf umgestiegen. Alter Antrieb war eine Speed 700 Getriebeeinheit, mit der ging es "gerade so" auf Höhe. Den neuen Antrieb und TLW habe ich noch nicht geflogen, hat aber mit halbgas schon mehr Schub als der 700er mit vollgas. Auf die Leitwerkunterschiede bin ich gespannt...

Mein Milan 1 wiegt flugfertig 3750 Gramm. Die Bezeichnung ab 3 Kilo ist doch sehr optimistisch, allerdings sind meine Flächen lackiert...

Noch Fragen? :D

Gruss, Patrick

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »patrick« (25. März 2004, 09:57)


Marseille

RCLine User

Wohnort: D-33803 Steinhagen

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 25. März 2004, 14:42

Hi,

ich hab´mal so ein Setup nach den Daten vom Milan II eingegeben und mit ein oder zwei LRK´s durchgerechnet. Richtig überzeugt hat mich das nicht, aber das heisst nichts...ich habe nicht so die grosse LRK Erfahrung. Wenn du also einen bestimmten Motor haben willst, rechne ich dir das mal durch. Ich kann nicht von allen LRK´s mit allen Latten Sreenshots machen und hier posten...
Bleibt auch für mich die Frage, warum kein BL mit Getriebe... ???
Plettenberg, Lehner, Hacker, Kontronik (da wärest du mit dem Drive 502 echt gut und günstig dran) - jeder hätte da was für dich.
Meine ASW 28 mit 3500 mm ist heute gekommen - da baue ich ein Drive 502 rein.

MfG Peter
Alle sagten, es geht nicht. Bis einer kam, der das nicht wusste - und es tat.

2000Wolf

RCLine User

  • »2000Wolf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 25. März 2004, 18:01

Hallo Peter und Patrick,

das mit dem Außenläufer war "mal so ne Idee"; ich habe bisher noch keinen...

Aber das mit dem Schwerpunkt-"Problem" ist wichtig, Patrick. Lt. Katalog wiegt ein FUN 500 so 210 g und das KPMG 27-Getriebe 55 g.

Mußt Du die 12 Zellen 4/5 Sub C bis vor zum Motor schieben, um den Schwerpunkt einzuhalten?

... und kannst Du die 37 A bestätigen, die Kontronik bei 12 Zellen, 16 x 8 Latte und 1 : 5.2-Getriebe angibt?


Wegen des Schwerpunkts wäre ja auch ein FUN 600 mit Getriebe denkbar. Der wiegt ohne Getriebe schon 270 g.

Wenn ich mir aber die verschiedenen Setups vorstelle, dann gibt es ja "leider" lt. Katalog diverse Varianten bei 12 Zellen:

1. FUN 600-15, 3.7 : 1 KPG27, 18 x 11 Zoll, 33 A

2. FUN 600-17, 3.7 : 1 KPG27, 17 x 9 Zoll, 37 A

3. FUN 600-18, 4.3 : 1 KPG27, 17 x 10 Zoll, 35 A

Ich denke, alle 3 Varianten taugen was. Hat jemand eine Information / Begründung, welche Variante besser ist? ??? :dumm: ... so nach dem Motto, "schnellerer Innenläufer mit höherer Übersetzung oder langsamerer Innenläufer mit niedrigerer Übersetzung?"


Peter, ich habe bei Torcmann den TM350-Triton mit 310 g gefunden (siehe Link: http://www.torcman.de/motoren/tm350/tm350_triton.htm) Im Shop finde ich allerdings nur den (alten?) TM 350-28-PRO Titanim, hä? Kannst Du mit den dortigen Infos oder dem "TM-Konfigurator" schon was durchrechnen? Sorry, ich kapier das noch nicht...


P.S. Ich hoffe, ich nerve nicht zu sehr ;) , aber nachdem es hier nicht mehr um Taschengeld-Investitionen geht, möchte ich schon die geballte Kompetenz der Forums-Mitglieder :ok: nutzen!
Gruß Ulrich
______________

*** Es ist erstaunlich, wie stabil Modelle fliegen, wenn der Pilot (z. B. ich :dumm: ) nicht störend eingreift! ***

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »2000Wolf« (25. März 2004, 18:19)


Robert_G.

RCLine User

Wohnort: D-Augsburg

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. März 2004, 18:07

Zitat


... und kannst Du die 37 A bestätigen, die Kontronik bei 12 Zeillen, 16 x 8 Latte und 1 : 5.2-Getriebe angibt?



die 37A - je nach Mittelteil - stimmen
Robert

Homepage

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Robert_G.« (25. März 2004, 18:10)


Marseille

RCLine User

Wohnort: D-33803 Steinhagen

  • Nachricht senden

6

Freitag, 26. März 2004, 09:45

Hallo Ulrich,

ich habe mal den TM 350/28 hergenommen und dir bei 12 Zellen die Leistungsdaten zwischen 20 und 45 A hier reinkopiert. Steigleistung reciht von "gut" bis "sehr gut". Aber mal ein Wort zwischen uns: kann es sein, dass du bei deinen Motoren einen "Sicherheitszuschlag" wählst ? Mit solchen Kalibern wie dem TM 350/28 oder dem Kontronik FUN 600 + Getriebe katapultiert man normalerweise ganz andere Dinge in die Luft, doppelt so gross und dreimal so schwer wie dein Milan je sein wird ??? Ich halte diese Brocken in einem 3300 mm Segler einfach für völlig überdimensioniert ! Mit einem Plettenberg 220/20/A3/P4 mit 5:1 oder einem Kontronik FUN 500/27 mit 5,2:1 oder einem Lehner Basic XL 3100 mit SuperChief 6:1 hast du Antriebe, die in deinem Milan absolut überzeugen werden, bei wesentlich geringerem Gewicht (weiss grade nicht, welcher Hacker dazu passen würde, die gehen natürlich auch) ! Hinten sol leicht als möglich bauen, dann brauchst du vorne nicht so viel Gewicht, und was du brauchst, wird dann vom Motor, Getriebe, Latte und Akkus geliefert. Dadurch weniger Gesamtgewicht und insgesamt bessere, angenehmere Flugeigenschaften ! Alle oben genannten Motoren liefern dir bei etwa 40 Ampere zwischen 7 und 8 m/sec. rechnerische Steigleistung, das ist schon richtig gut und überhaupt kein Vergleich mit einem Ferritmotor. Solltest du mit dieinem Milan zur "aber senkrecht muss er gehen" - Fraktion gehören wollen, dann sag´ich jetzt besser nichts mehr, weil zum Sinn (oder Unsinn) solcher Dinge mag ich mich hier nicht äussern.
Nun viel Spass bei deiner Wahl,

Gruss Peter :)

Alle sagten, es geht nicht. Bis einer kam, der das nicht wusste - und es tat.

patrick

RCLine User

Wohnort: Alinghi-Land

Beruf: Technopolygraf

  • Nachricht senden

7

Freitag, 26. März 2004, 11:46

Hallo Ulrich,

Nochmals zum Schwerpunkt:
Meine Akkus liegen hochkant ohne Rutsche nebeneinander im Rumpf. Der 12-Zeller ca. 3 cm hinter dem Motor, der Empfangsakku (1600er) etwa im vorderen Drittel des 12 Zellers. Ein kleinerer Empfangsakku wird dann einfach ganz vorne platziert. Mit einem Aussenläufer dürfte der Schwerpunkt auch noch klappen da der Motor kürzer ist und die Akkus noch ein wenig nach vorne können.

Gruss, Patrick

2000Wolf

RCLine User

  • »2000Wolf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

8

Freitag, 26. März 2004, 17:54

Hallo zusammen!

@Peter,

herzlichen Dank für Deine Berechnungen! :ok: :ok: :ok:

Mit dem "Sicherheitszuschlag" hast Du recht, das werde ich noch überdenken können, da die Kiste für Ende April avisiert ist.
... und natürlich muß der Milan 2 nicht senkrecht gehen, da stimme ich Dir voll zu (außerdem hätte ich dann vermutlich keine Zeit mehr zum Atmen / oder Herzstillstand würde drohen... ;) )

@Patrick und Robert,

werde Eure Hinweise u. Infos beachten, Euch auch "Danke" nochmal! :ok: :ok: :ok:

Falls Ihr Interesse habt, kann ich ja nochmal posten, für welche Antriebskonfiguration ich mich entschieden habe und was diese praktisch leistet.

Leider komme ich im Mai nicht zum Bauen; ich rechne mit Fertigstellung Ende Juni oder irgendwann im Juli...
Gruß Ulrich
______________

*** Es ist erstaunlich, wie stabil Modelle fliegen, wenn der Pilot (z. B. ich :dumm: ) nicht störend eingreift! ***

2000Wolf

RCLine User

  • »2000Wolf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 16. Oktober 2005, 18:24

Erfolgreicher Erstflug mit SMG´s Milan 2

Hallo zusammen,

nach ewiger Bau- und Liegezeit (wenn ich meine Einschätzung zu Bauzeit in diesem Thread vom 26.04.2004 (!!) lese, muß ich grinsen...) habe ich heute meinen Milan 2 seinem Element übergeben.

Mit 14 Grad auf der Wiese bei leichtem Wind war nichts mehr mit Thermik und aufgrund seinses Gewichts irgendwo zw. 3,5 und 4,0 kg ist er auch kein Schleicher.
Liegt wie ein Brett in der Luft und ist kein Vergleich zu meinen bisherigen "Klein-Seglern" in der 2m-Klasse... Bin schon gespannt, wie er sich am Hang macht!


Mein Setup:

Flyware F7, 16 x 8 Zoll-Aeronaut-Klapplatte, 12 inline-verlötete Hopf´sche GP 3300, Strom rund 45 A.

Seitenruder ist über selbst verlegtem Bowdenzug angelenkt, das T-Leitwerk über selbst dimensionierte und hergestellte(n) CFK-Schubstange, GFK-Umlenkhebel ("Sau-Arbeit" wg. laufendem Nachdenken, Anfertigen, Ausprobieren, Austesten, Nachmessen und wieder Nachdenken...)

Das Gewicht des F7 ist bitter nötig, ansonsten bräuchte ich Blei in der Nase, obwohl der Akku in seinem "Kasten" kurz vor dem Motor liegt und ich die Servos aufgrund einer weisen Vorahnung nicht in die Flosse klebte!

Da entschädigt neben der sehr, sehr ordentlichen Steigleistung meines Setups auch der unschlagbar günstige Preis des F7 ggü. Torcman, Kontronik, Hacker & Co. :ok:

Wer von Euch hat denn auch das Bauerlebnis eines größeren SMG-Fliegers hinter sich?
Gruß Ulrich
______________

*** Es ist erstaunlich, wie stabil Modelle fliegen, wenn der Pilot (z. B. ich :dumm: ) nicht störend eingreift! ***