Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 4. Mai 2004, 09:09

Auslegung einer neuen Fläche für meinen Calibra Soft

Hallo!

Ich brauche für meine Calibra Soft von Robbe eine neue Tragfläche. Im Original hat das Modell eine Spannweite von 180cm und ein RG12 Profil. Zusammen mit einem 600er Antrieb wog er 1450g. Die Wurzelrippentiefe beträgt 220mm. Er soll als Allrounder eingesetzt werden. Im Sommer möchte ich meinen ersten Thermikerfahrungen damit sammeln. Für den reinen Hangflug hab ich ein anderes Modell.

Die Fläche soll keine Knickohren bekommen. Mehrere Trapeze sind jedoch möglich. Die Endleiste am besten gerade, damit ich schön große QR einbauen kann. Wölbklappen möchte ich nicht vorsehen.
Die neue Spannweite soll nicht mehr als 230cm betragen. Aber auf jeden Fall mehr als die 180cm.

Aufbau erfolgt als Styro-Balsa-Fläche. Beplankung wahrscheinlich mit 2mm.

Nun brauche ich Tips hinsichtlich:

  • Profilwahl
  • Aufbau der Steckung
  • Verstärkung durch Holme
  • Geometrie der Fläche (Zuspitzung Verwindung V-Form etc.)


Achja, das links im Avatar sind wir zwei. Also der/die Calibra und ich. Noch mit der alten Fläche.

Netten Gruß
Carsten
[SIZE=1]
Partypix & Modellflug [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »MrMue« (4. Mai 2004, 09:13)


2

Dienstag, 4. Mai 2004, 21:09

Keiner bereit zu helfen?


Netten Gruß´
Carsten
[SIZE=1]
Partypix & Modellflug [/SIZE]

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. Mai 2004, 01:19

Hi Carsten

ALLES WIRD GUT :nuts: nicht hauen ;)

wenn der hebelarm zum HL lang genug ist kannste die SPW erhöhen. das würde mich aber erstaunen :nuts: wenn du gleichwohl vergrössern willst dann brauchts ein momentärmeres profil. leider ist das garantiert nicht thermikfreudig, dh hoher ca bzw wölbung..

kurz:

stell den rumpf in eine ecke oder verlängere diesen..
besser gleich ein schranktürnuri (wegen dem momentarmen profil und mit rohrholm+depronrippen) :evil:

genug gelästert!

einfach ist es nicht..schnell ein paar rippen mehr und super ist. wenn der rumpf leicht ist hat sogar eine kleinere SP mit einem starkgewölbten leichtbauflügel sinn.
werde mich hüten dir was vorzuschlagen, höchstens ein MH43. das hat aber mit thermikflug nichts am hut.. hangpylon schon eher :nuts:
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

haru

RCLine User

Wohnort: Raum Esslingen/Nürtingen

Beruf: WP/StB

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. Mai 2004, 08:10

Hallo Carsten,

es wäre wichtig zu wissen wiel lang der Rumpf und wie groß das HLW ist (Spannweite, Fläche).

Hans

5

Donnerstag, 6. Mai 2004, 15:09

Hallo Hans,

okay das messe ich aus, sobald ich nach Hause komme.


Netten Gruß
Carsten
[SIZE=1]
Partypix & Modellflug [/SIZE]

6

Donnerstag, 6. Mai 2004, 18:03

Hallo Hans,

Das HLW hat eine Spannweite von 47cm und eine Fläche von knappen 4dm². Der Rumpf hat einen Gesamtänge (Motorspant bis Ende Leitwerksauflage) von 97cm. Das HLW befindet sich (T-Leitwerk) 13,5cm über der Flächenauflage.

Die Nasenleisten von Tragfläche und HLW sind 73cm voneinander entfernt.

Wenn Du weitere Werte benötigst um mir helfen zu können, oder eine SKizze nötig wäre, sag doch bitte Bescheid.


Das HLW werde ich aus Gewichtsgründen sowieso neu bauen. Also auch daran kann gerne etwas verändert werden, wenn der Gesamtkonstruktion dienlich ist.

Netten Gruß
Carsten
[SIZE=1]
Partypix & Modellflug [/SIZE]

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 6. Mai 2004, 18:27

Hi Carsten

bist du mit der leistung des originalflügels nicht zufrieden gewesen :hä:

beim strecken solltest du das HL um den gleichen faktor vergrössern. :D

erwarte aber keine superorchidee, selbst mit dem superprofil..
der gewinn durch einen doppeltrapezflügel ist höher als durch jedes profil :evil:
wenn du vorher eine rechteck hattest.....
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

8

Donnerstag, 6. Mai 2004, 20:57

Der Originalflügel ist nicht mehr in Ordnung (nenne ich es mal). Darum soll ein neuer her. Habe jetzt jemanden gefunden, der mir die Flächen bauen würde.

Ich erwarte keine Superorchidee aber schon eine Verbesserung der Flugeigenschaften. Der Gleitwinkel war nach meinem Dafürhalten noch suboptimal. ;)

RG15 wird ja immer für die Allround empfohlen. Wollen wir vielleicht das erstmal festmachen, damit es hier überhaupt ein bißchen voran geht? Irgendwo muß man doch mal anfangen.

220cm Spannweite fände ich gut. Das hieße die Spannweite des HLW auf 57cm zu vergrößern. Ist das soweit richtig?

Kann ich ggf. das Nurflügelprogramm benutzen um die Fläche durchzurechnen? So mit vorgegebenen Anstellwinkel?

Netten Gruß
Carsten
[SIZE=1]
Partypix & Modellflug [/SIZE]

haru

RCLine User

Wohnort: Raum Esslingen/Nürtingen

Beruf: WP/StB

  • Nachricht senden

9

Freitag, 7. Mai 2004, 11:21

Hallo Carsten,

mehr als 2,2m würde ich nicht machen, das ist aber noch o.k.
wenn Du das HLW etwas vergrößerst.

Profil würde ich das HN354 nehmen, das Rg15 ist aber fast so gut.

Wichtiger als das Profil: baue Wölbklappen ein. Das erhöht das Einsatzspektrum
mehr als alles andere. Und wenn im Schnellflug das HLW für das
Profilmoment (RG15 / HN354 haben ein rd. 1,5mal so großes Moment
wie das RG14, also das Bestreben den Flieger auf den Kopf zu stellen steigt an)
hilft die Wölbklappe das Moment zu reduzieren (hinte hochstellen) .
Und im Langsamflug und bei der Landung (Krähe) hilft es sowieso.

Das Nurflügelprogarmm (Möller oder Ranis) kannst Du nehmen und
mit festem Anstellwinkel und festem ca-Wert rechnen.

Ein einfacher Doppeltrapezflügel reicht vollkommen. Mach aussen die
Profiltiefe nicht zu klein, nicht unter 140mm wenns geht.

Hans

10

Freitag, 7. Mai 2004, 13:25

Hallo Hans,

vielen Dank für die nette Beschreibung und die Profilempfehlung. Natürlich habe ich das gleich mal ins Programm gehackt:




Wölbklappen würde ja wieder zwei weitere Servos und zusätzlichen Bauaufwand bedeuten, den ich zwar nich so sehr scheue, aber der Rumpf und das Restmodell ist eh nicht ganz State of the art. Ist halt eigentlich der Calibra Soft gewesen, der für H+S ohne QR vorgesehen war. Ich habe ihn dann aber mit QR gebaut.
Der Rumpf ist noch so ein alter Plurarumpf, der mal bei Empfängerausfall ganz schön was einstecken mußte.

Prinzipiell habe ich das aber schon verstanden, dass die WK-Thematik sehr wichtig ist. Ist die Idee sehr breite QR (Flaperons) zu bauen ein vertretbarer Kompromiß oder spricht da etwas stark dagegen? Wenn ich das bis hierher richtig verstanden habe, macht die WK nur innen, um die Strömung am Au0ßenflügel sicher anliegend zu halten und bei Flaperons erhöht sich ja der Auftrieb über die gesamte Breite der Fläche. Richtig?

Netten Gruß
Carsten

der gerne mehr von diesen Themen verstehen möchte.
[SIZE=1]
Partypix & Modellflug [/SIZE]

haru

RCLine User

Wohnort: Raum Esslingen/Nürtingen

Beruf: WP/StB

  • Nachricht senden

11

Freitag, 7. Mai 2004, 13:59

Hallo Carsten,

der Enwtruf ist o.k.

Flaperons bzw. lange Querruder gehen auch, ist aber anspruchsvoller zum Fliegen in der Thermik.

Mit WK wölbt man in Thrmeisktellung sowohl WK als auch Querruder nach unten, die WK aber etwas mehr als die Querruder. Damit hat man automatisch ein Schränkung in den Flügel reingewölbt, was das Fliegen nahe an der Abrißgrenze sicherer macht.

Ausserdem klann man zum landen die WK innen stark nach unten und die Querruder aussen nach oben stellen (Butterfly oder Krähe genannt) und so wirksam bremsen.

Als Kompromiß 70% lange Querruder und eine zentrale WK mit einem Servo (dreigeteilte Fläche ist da ideal).

Aber wenn der Rumpf so fertig ist, wieso dann noch ein Fläche dazu bauen?

12

Freitag, 7. Mai 2004, 15:11

Naja was heißt "so fertig"? Möglicherweise kam meine Beschreibung ein bißchen zu heftig rüber. Also so richtig fertig ist an dem Rumpf eigentlich nur ein Riß an der Flächeauflage. Aber er hat halt teilweise garstige Kratzer und Kleberspuren von der ersten Bastelversuchen.
Nun es war mein erster Segler. Ich hänge da irgendwie ein bißchen dran und ein neues Modell wäre auf jeden Fall teurer.

Dann werde ich es wohl so machen, daß ich breite QR baue. Wirkt es vielleicht auch schon schränkend wenn ich die QR nach außen hin auf etwas weniger Tiefe hin laufen lasse?


So ich mach jetzt erstmal Feierabend.
Netten Gruß
Carsten
[SIZE=1]
Partypix & Modellflug [/SIZE]

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

13

Freitag, 7. Mai 2004, 23:50

Hi Carsten

Legends never die :D

den entwurf kannst du ganz einfach noch um einen tick verbessern wenn das mittelteil 60% der sp beträgt. flügel nach aussen auf 0.7t bzw 140mm zuspitzen und im aussenflügel 2° schränkung einbauen. mit knickohren kreist er schöner.. und etwas transportfreundlicher :nuts:
natürlich ist auch ein 3°-Vformflügel ok.

viel spass beim bauen :ok:
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)