Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 1. Juni 2004, 19:57

Graupner Bienchen

Hallo Leute,

ich habe ein Graupner Bienchen "geerbt". Zumindest steht mal drauf daß er so heißt... Es ist ein gelber 2-Achs-E-Segler, Doppel-V-Fläche und eine Spannweite von ca. 1-1,5m.
Was leider fehlt sind die Ruderausschläge und der Schwerpunkt. Hat noch jemand die Daten?
Die Akkus sind mir auch nicht ganz geheuer: Ursprünglich 6x Sub-C-Zellen, mittlerweile sind es 6x 2/3-Sub-C. Meiner Meinung nach immer noch etwas schwer. Was meint ihr?

Danke
Michael
Ja, ich habe die Suchfunktion, Google, MetaGer usw. benutzt...:D

Helfer willkommen: RcLineWiki

Ingo_Seibert

RCLine User

Wohnort: D- Münsterland

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 2. Juni 2004, 02:57

Hallo Michael,

boah ey, das waren noch Zeiten. Das "Bienchen" hat uns lange Zeit als Feierabendflieger viel Freude bereitet. Zu Anfang flogen wir sie mit einem Speed 600 und 6 oder 7 Zellen Sub-C, Prop war, soweit ich mich entsinne, eine 9x6 Graupner. Dazu dann einen Power-Switch 20, unzschwer und groß nach heutigen Maßstäben. Das Insekt war wirklich schwer, aber flog trotzdem hervorragend und seeeeeehr entspannend.

Irgendwann habe ich dann einen Nachfolger konstruiert, mit 3m Spannweite, extrem leichte aber stabile Rippenflächen und ein längerer Rumpf, ein anderes Profil, ein anderes (V-) Leitwerk - kurz ein komplett anderes Modell, nur mit demselben Antrieb :D. Das Teil hieß dann bezeichnender Weise "Hummel"

Später ist die "Biene " dann zu einem anderen Kumpel weiter gewandert, für ihn haben wir dann erst einmal den Flächenknick eleminiert (die Flächen wurden auch gerade geliefert, da mußten nur Balsakeile rausgenommen werden), die V-Form zurückgenommen und bei der Gelegenheit gleich noch ziemlich große Endleistenquerruder eingebaut :D ;). Dazu dann einen deutlich kräftigeren LRP mit 8 Zellen. Von da ab hieß sie dann "Wespe".

Geflogen ist sie immer prima, Schwerpunkt war irgendwo bei einem Drittel ab Nasenleiste. Schau bitte nach, ob bei deinem Vogel das Höhenruder auch mit dieser kleinen Blechschraube befestigt ist (unter dem Seitenruder). Wenn du nicht noch den originalen Transportkarton hast und diesen nutzen willst, würde ich das Leitwerk festkleben. Das Leitwerk ist ziemlich dicht über dem Boden, und die Schraube reißt mehr kaputt als das sie Schaden vom Flieger fern hält... Ruderausschläge waren, glaube ich mich zu erinnern, Höhenruder +/- 8mm, Seitenruder +/- 30 mm. Aber wenn du nur mit Seite fliegst, mach ruhig soviel wie möglich; naja, unter 90° sollten es schon sein.

Muß mal suchen, irgendwo hab ich sicher noch ein paar Bilder von dem Vogel :). Übrigens lebt die "Wespe" immer noch!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ingo_Seibert« (2. Juni 2004, 02:58)


3

Mittwoch, 2. Juni 2004, 12:07

Zitat

Original von Ingo_Seibert
Geflogen ist sie immer prima, Schwerpunkt war irgendwo bei einem Drittel ab Nasenleiste.


Dachte ich mir fast! Ich habe da nur zwei Sätze in Erinnerung: "Nein, der Schwerpunkt muß bei der Markierung an der Fläche leigen" (ca. bei 50%, ich bezweifele die Anzeichnung schon seit Jahren...) und: "Das Teil ist fast unfliegbar!" :D
Das Leitwerk muß ich mir aber noch anschauen... Danke für den Tip!

Schönen Tag noch
Michael
Ja, ich habe die Suchfunktion, Google, MetaGer usw. benutzt...:D

Helfer willkommen: RcLineWiki

Ingo_Seibert

RCLine User

Wohnort: D- Münsterland

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 2. Juni 2004, 15:54

Hallo Michael,

bezüglich des Schwerpunkts bin ich mir wirklich nicht sicher, das Teil hatte ja doch ne gute Rückpfeilung an den Knicköhrchen. Hack doch die Abmessungen mal eben in dieses Progrämmchen ein, das passt meistens:

>>> Win_Schwer.exe <<<

Was das Thema unfliegbar angeht: Hä? ??? Wenn man darunter versteht, dass das Bienchen alleine fast besser flog als mit Kommandos vom Sender, mag ich da zustimmen. Ansonsten wohl kaum ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ingo_Seibert« (2. Juni 2004, 15:56)


Ingo_Seibert

RCLine User

Wohnort: D- Münsterland

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. Juni 2004, 17:06

Es lebe die Ordnung!

Na da brat mir doch einer einen Storch, meine Rummsmurmel da oben ist gar nicht so schlecht. Ich wußte doch, das da irgendwo Bilder von der umgebauten Biene existieren müssen. Und siehe da, nur eine Stunde und ca. 2000 (kein Scherz!) Bilder später hab ich sie gefunden :)

Hier also ein paar Bilder von der umgebauten Biene Anno 1996 auf dem Segelflugplatz Schwarze Heide / Dinslaken:















So, mehr hab ich nicht - oder ich müßte noch tiefer buddeln... Wenn du die Bildkes größer haben möchtest, sach Bescheid, ich wollte es mir aber mit den Moderatoren hier nicht verderben ;)